Unterbrechung der Trinkwasserversorgung

Die Neubrandenburger Stadtwerke reinigen in den kommenden Wochen wieder turnusmäßig Teile ihres Trinkwassernetzes. Dafür werden die Rohre gespült. Vom 27. Juli bis 7. August 2020 kommt es deshalb in mehreren Abschnitten des Versorgungsgebietes zu Unterbrechungen der Trinkwasserversorgung und zu Druckschwankungen.

Davon betroffenen sind in diesem Jahr rund 670 Haushalte und Unternehmen im Neubrandenburger Stadtgebiet Weitin sowie den Orten Zirzow, Chemnitz, Blankenhof, Gevezin, Neverin, Neuenkirchen, Glocksin, Magdalenenhöh und Luisenhof. Alle betroffenen Haushalte werden über Aushänge oder Handzettel jeweils einige Tage im Vorfeld informiert.

Die Spülungen werden vorsorglich durchgeführt. Mit einem speziellen Saugtechnik-Verfahren wird dazu die Fließgeschwindigkeit im Rohrnetz erhöht, um Ablagerungen aus dem Rohrnetz zu entfernen. Sie entstehen durch Eisen und Mangan, die natürlicherweise im Wasser enthalten sind. Für die Arbeiten muss auch eine Pumpe eingesetzt werden. Dadurch kann es zu Lärmbelästigungen kommen.

Die Neubrandenburger Stadtwerke bitten für die Einschränkungen um Verständnis. Bei Fragen können sich Kunden gern an den neu.sw Kundenservice wenden: kundenservice@neu-sw.de oder 0800 3500 800. Unter www.neu-sw.de sind außerdem der Online-Chat und der Rückruf-Service eingerichtet.

Ergänzungen zum Brand eines Stallgebäudes in Zirzow

Am Mittwoch, 08.04.2020, gegen 13:50 Uhr kam es in einem Stallgebäude eines Agrarbetriebes in Zirzow zu einem Brand.

Nach ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei vor Ort hat ein Mitarbeiter des Agrarbetriebes mit einem Radlader im Stallgebäude gearbeitet. Er hatte Strohballen zerstreut und das Stroh entzündete sich an der Abgasanlage des Radladers. Durch den Wind wurde das brennende Stroh dann im Gebäude verteilt und entzündete weitere Strohballen, von denen ca. 320 Stück in dem Stallgebäude lagerten. Das Feuer griff schnell auf das gesamte Gebäude über. Auf dem Dach befanden sich Solarmodule einer Photovoltaikanlage, welche zerstört wurde. Auch der Radlader wurde Opfer der Flammen. Das Gebäude brannte vollständig aus.

Personen und Tiere kamen nicht zu Schaden. Der Sachschaden wird auf ca. 500.000 Euro geschätzt. Zur Brandbekämpfung befanden sich Kameraden aus 10 Freiwilligen Feuerwehren aus Burg Stargard, Chemnitz, Mahrin, Neubrandenburger Innenstadt, Neuenkirchen/Ihlenfeld, Teetzleben, Woggersin, Wulkenzin, Brunn, Penzlin sowie der Berufsfeuerwehr Neubrandenburg im Einsatz. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Brand eines Stallgebäudes

Am Mittwoch, 08.04.2020, gegen 14:00 Uhr wurde der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg der Brand eines Stallgebäudes in der Hofstraße in Zirzow gemeldet.

Als die Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg vor Ort eintrafen, brannte das ca. 60m-lange Gebäude lichterloh. Auf Grund des Feuers entstand eine starke Rauchentwicklung, so dass die Bevölkerung in Zirzow mittels Lautsprecherdurchsagen aufgefordert wurde, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

In dem Gebäude befanden sich keine Tiere. Es wurde ausschließlich zum Lagern von Stroh und Heu genutzt. Das Gebäude wurde zerstört. Der Schaden wird auf ca. 150.000 Euro geschätzt werden. Personen waren zu keiner Zeit in Gefahr.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg nach Beendigung der Löscharbeiten zum Einsatz. Nach derzeitigen Erkenntnissen können noch keine Angaben zur Brandursache gemacht werden.

Verkehrsunfall durch Glätte mit einer schwerverletzten Person

Am Freitag, 17.01.2020, gegen 07:20 Uhr ist es in Zirzow bei Neubrandenburg zu einem glättebedingten Verkehrsunfall gekommen, bei dem eine Frau schwer verletzt wurde.

Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr die 37-Jährige mit ihrem Fahrzeug die Kreisstraße 76 zwischen der Ortschaft Chemnitz und der L27, als sie auf Höhe der dortigen Kläranlage bei Zirzow – wahrscheinlich auf Grund von plötzlicher Straßenglätte – von der Fahrbahn abkam, ca. 50 Meter über das Feld in einen Graben fuhr und sich dann überschlagen hat.

Das Fahrzeug blieb auf dem Fahrzeugdach liegen. Die 37-Jährige konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien, wurde aber so schwer verletzt, dass sie mit dem Rettungswagen in das Neubrandenburger Klinikum gebracht werden musste. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden. Der entstandene Schaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt.

Sperrung Kreisstraße zwischen Zirzow und Weitin

Die Kreisstraße MSE 75 wird zwischen Zirzow und Weitin vom 2. bis zum 13. Dezember 2019 für den Verkehr voll gesperrt. Der Grund sind Instandhaltungsarbeiten an der Kreisstraße vor der Brücke, die über die Bahngleise führt.

Vor allem geht es um die Erneuerung der wasserführenden Bordanlage südlich der Brücke. Außerdem wird der Asphalt auf einer Breite von ca. 1,50 m und einer Länge von ca. 60 m entlang der Bordanlage erneuert. Beide Maßnahmen dienen der Verkehrssicherheit.

In den beiden genannten Wochen wird der Verkehr über die Bundesstraße 104 und die Kreisstraße 76 umgeleitet.