Betrunkener Fahrer flüchtet nach Leitplanken-Crash

Aufmerksame Zeugen beobachten am 29.06.2020, 19.30 Uhr einen PKW Kia, welcher in Schlangenlinien die L341 aus Göhren kommend in Fahrtrichtung Woldegk befuhr.

Aufgrund der angenommenen Fahruntauglichkeit des Fahrzeugführers wurde umgehend die Polizei informiert. Der Fahrzeugführer verließ zunächst den PKW, konnte allerdings in der weiteren Folge angetroffen werden. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem 64-Jährigen Deutschen einen Wert von 2,96 Promille.

Der zuvor geführte PKW wies bei der Kontrolle frische Unfallschäden auf. Laut Spurenlage kam der Fahrzeugführer vermutlich auf gerader Strecke nach links von der Fahrbahn ab und streifte fast 10 Meter Schutzplanke derartig, dass sich Fahrzeugteile in der Planke verkeilten.

Es entstand ein Gesamtschaden von 2200,-EUR Nachdem eine Blutprobenentnahme im Klinikum Neubrandenburg erfolgte, wurde der Führerschein des Mannes beschlagnahmt. Die Ermittlungen zur Unfallursache, der Gefährdung des Straßenverkehrs unter Alkoholeinfluss, sowie des unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle wurden eingeleitet.

Betrunkener Fahrer flüchtet nach Leitplanken-Crash

Aufmerksame Zeugen beobachten am Montagabend, 29.06.2020, 19:30 Uhr einen PKW Kia, der in Schlangenlinien die L341 aus Göhren kommend in Fahrtrichtung Woldegk befuhr. Aufgrund der angenommenen Fahruntauglichkeit des Fahrzeugführers wurde umgehend die Polizei informiert.

Der Fahrzeugführer verließ zunächst den PKW, konnte allerdings in der weiteren Folge angetroffen werden. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem 64-Jährigen Deutschen einen Wert von 2,96 Promille. Der zuvor geführte PKW wies bei der Kontrolle frische Unfallschäden auf.

Laut Spurenlage kam der Fahrzeugführer vermutlich auf gerader Strecke nach links von der Fahrbahn ab und streifte fast 10 Meter Schutzplanke derartig, dass sich Fahrzeugteile in der Planke verkeilten. Es entstand ein Gesamtschaden von 2200,- EUR

Nachdem eine Blutprobenentnahme im Klinikum Neubrandenburg erfolgte, wurde der Führerschein des Mannes beschlagnahmt. Die Ermittlungen zur Unfallursache, der Gefährdung des Straßenverkehrs unter Alkoholeinfluss, sowie des unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle wurden eingeleitet.

Radfahrerin stürzt und wird mit Rettungswagen ins Klinikum gebracht

Am Sonntag, 10.05.2020, gegen 14:50 Uhr ist eine Fahrradfahrerin in Woldegk mit ihrem Damenfahrrad so schwer gestürzt, dass sie mit dem Rettungswagen in das Neubrandenburger Klinikum gebracht werden musste.

Nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen brach plötzlich die Federgabel des Fahrrades, sodass die 59-jährige Radfahrerin alleinbeteiligt auf der Straße im Ziegeleiweg stürzte.

Die verletzte Deutsche erlitt schwere Kopfverletzungen, aber keine lebensbedrohlichen Verletzungen. Die Frau trug keinen Fahrradhelm.

58-Jährige wurde durch Polizeibeamte nach Sturz in der Wohnung gerettet

Am Montag, 20.04.2020, gegen 11:45 Uhr erhielt die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg von der Rettungsleitstelle die Information, dass aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Woldegker Ortsteil Mildenitz ein starkes Husten einer Person sowie die Geräusche eines Rauchmelders wahrgenommen wurden und auf Klingeln und Klopfen niemand reagiert hat.

Auf Grund der wahrscheinlichen Gefahr für Leib und Leben haben sich Polizeibeamten des Polizeireviers Friedland unverzüglich nach Mildenitz begeben. Die Beamten waren noch vor Eintreffen der Rettungskräfte und Feuerwehrkameraden vor Ort. Ein Polizeibeamter hat die Tür gewaltsam geöffnet, um sich so Zutritt zur Wohnung zu verschaffen. Die 58-jährige deutsche Wohnungsmieterin wurde auf dem Boden liegend angetroffen und bis zum Eintreffen der Rettungskräfte durch die Beamten erstversorgt. Die Rettungskräfte haben die 58-Jährige zur weiteren medizinischen Versorgung mit dem Rettungswagen ins Klinikum verbracht. Es besteht der Verdacht der Rauchgasvergiftung.

Nach bisherigen Erkenntnissen wollte sich die 58-Jährige auf dem Herd Essen zubereiten und ist dabei auf Grund gesundheitlicher Probleme umgekippt und gestürzt. Das Essen der Dame ist auf dem Herd verblieben und angebrannt. Dadurch ist es zu der starken Rauchentwicklung, aber zu keinem Brand gekommen. Die Wohnung war stark verqualmt und musste durch die Beamten gelüftet werden.

Die 58-Jährige konnte nach dem Sturz nicht mehr alleine aufstehen. Durch den rechtzeitigen Anruf des Nachbarn bei der Rettungsleitstelle und dem sofortigen Einschreiten der Polizeibeamten konnte die 58-Jährige gerettet werden.

Wertstoffhof in Woldegk wieder geöffnet wie gewohnt

Der Wertstoffhof in Woldegk, der vorrübergehend in den Öffnungszeiten eingeschränkt war, steht ab sofort – wie alle anderen Wertstoffhöre im Landkreis – wieder zu den üblichen Zeiten zur Verfügung. Sie sind im Abfallratgeber und auf der Internetseite des Landkreises www.lk-mecklenburgische-seenplatte.de veröffentlicht.

Wertstoffannahmehof in Woldegk eingeschränkt geöffnet

Der Wertstoffannahmehof in Woldegk ist krankheitsbedingt nur an zwei Tagen geöffnet.
Das teilt das Entsorgungsunternehmen remondis mit.
Der Annahmehof ist vorerst montags von 13 bis 17 Uhr und mittwochs von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Vollsperrung der L281

Im Zeitraum vom 10.12.2019 bis 13.12.2019 wird die L281 zwischen Woldegk und Friedland auf einer Länge von 2,6 km voll gesperrt. Die Tragschicht soll erneuert werden.

Die Umleitung erfolgt von Woldegk über die B 104 bis Sponholz und dann weiter die B 197 bis Friedland und zurück.