Regelungen für den Schulbetrieb nach den Winterferien

Mit einem Stufenplan für den Schulbetrieb in Mecklenburg-Vorpommern liegen Regelungen für die schrittweise Öffnung der Schulen für den Präsenzunterricht nach den Winterferien vor. Schrittweise können wieder mehr Schülerinnen und Schüler die Schulen besuchen. Beim MV-Gipfel haben sich die Landesregierung, Vertreterinnen und Vertreter von Kommunen, Gewerkschaften und Sozialverbänden auf die Regelungen verständigt. Zuvor hatte der Landtag einen entsprechenden Beschluss gefasst.

Schülerinnen und Schüler, die nach den Winterferien die Schule besuchen, müssen eine Bestätigung vorlegen, dass sie keine Symptome haben, die auf eine Corona-Infektion schließen lassen könnten. Außerdem muss erklärt werden, dass sie sich innerhalb der vergangenen zehn Tage nicht in einem Risikogebiet außerhalb Mecklenburg-Vorpommerns aufgehalten haben. Das entsprechende Formular, das von den Eltern bzw. volljährigen Schülerinnen und Schülern unterschrieben werden muss, wird über die Schulen zur Verfügung gestellt und kann auf der Internetseite des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur heruntergeladen und ausgedruckt werden.

Der Präsenzunterricht für die Klassenstufen 1 bis 6 beginnt am 24. Februar, zwei Tage nach Ende der Winterferien. Voraussetzung ist, dass in dem Landkreis oder der kreisfreien Stadt stabil weniger als 50 Corona-Infektionen je 100.000 Einwohner in sieben Tagen registriert wurden.

Den Schulen stehen somit zwei Übergangstage für die Vorbereitung zur Verfügung. Am Montag, 22. Februar, und Dienstag, 23. Februar, gelten die bisherigen Regelungen wie vor den Winterferien.

An den beruflichen Schulen, an denen das zweite Schulhalbjahr bereits am Montag, 15. Februar, beginnt, bleiben zunächst die Regelungen wie vor den Winterferien bestehen.

Stufenplan – Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts in der Schule

Inzidenz unter 50

Bei einer Inzidenz von unter 50 ist das Vorgehen wie folgt:

  1. Grundschulbereich

In der Grundschule findet täglicher Präsenzunterricht im regulären Vollbetrieb statt. Ab dem 24. Februar gilt eine Präsenzpflicht. Damit sind nach den Ferien zwei Übergangstage ermöglicht.

  1. Klassen 5 und 6

In den Klassen 5 und 6 findet täglicher Präsenzunterricht im regulären Vollbetrieb statt. Ab dem 24. Februar gilt eine Präsenzpflicht. Damit sind nach den Ferien zwei Übergangstage ermöglicht.

  1. Abschlussklassen

Für alle Abschlussklassen findet täglicher Präsenzunterricht im regulären Vollbetrieb statt. Ab dem 24. Februar gilt eine Präsenzpflicht.

  1. weitere Klassen der weiterführenden Schulen

Die weiteren Klassen der weiterführenden Schulen verbleiben nach den Ferien zunächst im Distanzunterricht. Ab dem 8. März wird bei einer Inzidenz von unter 50 Wechselunterricht abgesichert. An den Präsenztagen gilt Präsenzpflicht.

  1. Berufliche Schulen

In den beruflichen Schulen findet Präsenzunterricht für alle Abschlussklassen im regulären Vollbetrieb statt. Ab dem 24. Februar gilt eine Präsenzpflicht. Alle anderen Klassen der beruflichen Schulen verbleiben nach den Ferien zunächst im Distanzunterricht. Ab dem 8. März wird bei einer Inzidenz von unter 50 Wechselunterricht abgesichert.

Inzidenz 50 – 150

Bei einer Inzidenz von 50 – 150 ist das Vorgehen wie folgt:

  1. Grundschulbereich

In der Grundschule wird die Präsenzpflicht aufgehoben. Für alle Grundschulklassen gilt freiwillige Präsenz.

  1. Klassen 5 und 6

In den Klassen 5 und 6 wird die Präsenzpflicht aufgehoben. Für alle 5. und 6. Klassen gilt freiwillige Präsenz.

  1. Abschlussklassen

Für die Abschlussklassen wird zur optimalen Prüfungsvorbereitung täglicher Präsenzunterricht ermöglicht. Die Präsenzpflicht ist aufgehoben.

  1. weitere Klassen der weiterführenden Schulen

Die weiteren Klassen der weiterführenden Schulen verbleiben in der Regel im Distanzunterricht.

  1. Berufliche Schulen

In den beruflichen Schulen ist die Präsenzpflicht aufgehoben. Für die Abschlussklassen wird zur optimalen Prüfungsvorbereitung Präsenzunterricht ermöglicht. Alle anderen Klassen der beruflichen Schulen verbleiben im Distanzunterricht.

Inzidenz über 150

Bei einer Inzidenz über 150 ist das Vorgehen wie folgt:

  1. Grundschulbereich

Die Grundschulen sind geschlossen. Es wird eine Notbetreuung angeboten.

  1. Klassen 5 und 6

Für die Klassen 5 und 6 gibt es ebenfalls das Angebot einer Notbetreuung.

  1. weitere Klassen der weiterführenden Schulen

Die weiteren Klassen der weiterführenden Schulen verbleiben im Distanzunterricht.

  1. Abschlussklassen

Für die Abschlussklassen wird zur optimalen Prüfungsvorbereitung täglicher Präsenzunterricht ermöglicht. Die Präsenzpflicht ist aufgehoben.

Kreativ sein in der Jugendkunstschule

Die Winterferien stehen an und ein Ende des Lockdowns ist noch nicht in Sicht. Trotz der Kontaktbeschränkungen können über die Jugendkunstschule Junge Künste zahlreiche kreative Angebote wahrgenommen werden. Hierfür sind ausdrücklich auch Kinder und Jugendliche eingeladen, die bisher noch keinen Kontakt zur Kunstschule hatten und zum Beispiel für die Winterferien einen kreativen Ausgleich zum Homeschooling suchen.

Im Keramikstudio (Juri-Gagarin-Ring 35) können Kinder und Jugendliche immer donnerstags von 13:00 bis 18:00 Uhr Ton, Gießrohlinge und diverse Werkzeuge zum „Homewerkeln mit Ton“ abholen. Die gefertigten Kunstwerke werden dann zum Brennen und Glasieren zurück die Keramikwerkstatt gebracht. Kleine Ideen zum Töpfern werden auf der Bildergalerie der Website Junge Künste.de vorgestellt.

Wer Lust auf Theaterspielen zu Hause hat, kann vom Fachbereich eine kleine Mitmach-Theatergeschichte erhalten. Dazu gibt es eine Anleitung und Material für eine kleine Fingerpuppe, die in der Geschichte zum Protagonisten wird.

Im Fachbereich Textil steht das Malen mit der Nähmaschine im Mittelpunkt. Es entstehen wunderschöne Kunstwerke mit Applikationen, die ihre weitere Verwendung zum Beispiel in Picknickdecken, Kissen oder Vasen finden können. Wer mitmachen möchte, meldet sich bei der Mitarbeiterin des Fachbereichs. Sie unterstützt die Teilnehmenden mit Materialsendungen und einer Anleitung für die Umsetzung. Dieses Angebot ist geeignet für Kinder und Jugendliche, die eine Nähmaschine zu Hause habe und von ihren Eltern bei der Handhabung unterstützt werden können.

Im Medienbereich geht eine Linie spazieren. Es entstehen Postkarten zum Thema, die später animiert werden. Wer Lust hat, sich an der Aktion zu beteiligen oder Ideen für ein eigenes Kunst- oder Medienprojekt hat und dafür Unterstützung braucht, kann sich im Medienatelier melden.

alle Bilder: Jugendkunstschule

Informationen zu den Aktionen gibt es direkt in den Fachbereichen, unter der Telefonnummer 0395 7782 4822, der E-Mail: info@junge-kuenste.de oder im Internet: www.junge-kuenste.de

Veränderte Öffnungszeiten der Schwimmhalle in den Winterferien

Die Neubrandenburger Schwimmhalle öffnet in den Winterferien zu veränderten Öffnungszeiten.

Montag
10.02.2020
17.02.2020
09:00 bis 12:00 Uhr
14:00 bis 18:00 Uhr
19:00 bis 21:00 Uhr
öffentliches Baden
öffentliches Baden
Frauenschwimmen
Dienstag
11.02.2020
18.02.2020
09:00 bis 12:00 Uhr
14:00 bis 18:00 Uhr
19:00 bis 21:00 Uhr
öffentliches Baden
öffentliches Baden
öffentliches Baden
Mittwoch
12.02.2020
19.02.2020
09:00 bis 12:00 Uhr
14:00 bis 18:00 Uhr
19:00 bis 21:00 Uhr
öffentliches Baden
öffentliches Baden
öffentliches Baden
Donnerstag
13.02.2020
20.02.2020
09:00 bis 12:00 Uhr
14:00 bis 18:00 Uhr
19:00 bis 21:00 Uhr
öffentliches Baden
öffentliches Baden
öffentliches Baden
Freitag
14.02.2020
21.02.2020
09:00 bis 12:00 Uhr
13:00 bis 14:30 Uhr
15:00 bis 18.00 Uhr
19:00 bis 21:00 Uhr
öffentliches Baden
Seniorenschwimmen
öffentliches Baden
öffentliches Baden
Samstag
15.02.2020
22.02.2020
09:00 bis 12:00 Uhr
14:00 bis 16:00 Uhr
öffentliches Baden
öffentliches Baden
Sonntag
16.02.2020
23.03.2020
09:00 bis 12:00 Uhr
14:00 bis 16:00 Uhr
öffentliches Baden
öffentliches Baden

Ab Montag, den 24. Februar 2020, steht die neu.sw Schwimmhalle allen Badegästen wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung.

Alle Informationen rund um die Schwimmhalle sowie den Ferienöffnungszeiten erhalten Sie unter www.neu-sw.de/schwimmhalle sowie telefonisch unter der 0395 3500240.

Winterferien-Angebote der Jugendkunstschule

Die Jugendkunstschule „Junge Künste“ (An der Hochstraße 13) hält für Kinder und Jugendliche wieder zahlreiche Ferienangebote bereit.

Vom 11. bis 14. Februar oder vom 18. bis 21. Februar kann jeweils von 13-16 Uhr in der Kunstwerkstatt ein eigener Sitzhocker gestaltet werden. Nebenan in der Nähwerkstatt werden am 10. und 11. Februar von 10-16 Uhr mit der Nähmaschine Bilder auf Stoff gemalt. Am 11. Februar zeigt der Künstler Tom Wollenberg tolle Gestaltungsmöglichkeiten für T-Shirts.
Vom 12. bis 14. Februar ist in der Medienwerkstatt die Fotografin Anne Steffen zu Gast. Sie zeigt täglich von 10-16 Uhr, wie man mit einer Kamera umgeht und Portraits kunstvoll inszeniert.
In der Woche vom 17. bis 21. Februar könnt ihr täglich von 10-13 Uhr eure eigene Geschichte in einem Daumenkino aufzeichnen und anschließend mittels einfacher Animation zum Leben erwecken. Wer Interesse an anderen Kulturen hat, kann am 19. Februar lernen, den eigenen Namen mit japanischen Schriftzeichen künstlerisch zu gestalten.

Auch im Theaterkeller in der Poststraße 4 gibt es am 11. und 12. Februar etwas zu erleben, hier wird von 9.30–12 Uhr mit Schwarzlichteffekten Theater gespielt. Das Keramikstudio (Juri-Gagarin-Ring 35) öffnet am Freitag, den 14. und 21. Februar seine Türen und lädt zum Gestalten winterlicher Tonobjekte ein.

Weitere Informationen zu den Ferienangeboten findet ihr auf unserer Webseite www.junge-kuenste.de. Anmeldungen sind telefonisch unter 0395-77824822 oder per Mail an info@junge-kuenste.de möglich.

Tipps für die Winterferien in Neubrandenburg und im Umland

Im Rahmen des Projektes „Nur Beton?“ kann im Museum mit jenem Werkstoff gebastelt werden. Am Dienstag, 11. Februar/Donnerstag, 12. Februar/Dienstag, 18. Februar und Mittwoch, 19. Februar lädt Museumspädagogin Dagmar Kownatka dazu ein. Treffpunkt ist das Telegrafenamt im Treptower Tor. Anmeldungen werden unter der Telefonnummer (0395) 555 1273 entgegen genommen. Wer möchte, kann sich noch bis zum 16. Februar die Ausstellung „Alles nur Beton“ im Franziskanerkloster anschauen.

In den Winterferien soll im Neubrandenburger Märchenhaus gesponnen werden. So richtig! Am Mittwoch, 12. Februar, um 10 Uhr startet die Mit-Mach-Aktion. Yvonne Bruse bringt ihr Spinnrad mit und zeigt den Kindern, wie aus Rohwolle ein Faden wird. Aus diesem Faden werden dann wunderbare Märchen gesponnen, so von der Prinzessin, die sich an der Spindel sticht.
Das Märchenhaus befindet sich im Wiekhaus Nr. 18 (2. Ringstraße)
Anmeldung: Telefon (0395) 570 6453

In der Jugendkunstschule An der Hochstraße 13 können in beiden Ferienwochen von Dienstag bis Freitag (13 bis 16 Uhr) Sitzhocker gestaltet werden. Wer erinnert sich noch ans Dauemnkino? Diese einfache Art der Animation kann in der zweiten Ferienwoche (17. bis 21. Februar) erprobt werden – ebenfalls in den Räumen An der Hochstraße. Schwarzes Theater ist am 11. Und 12. Februar zwischen 9:30 und 12 Uhr angesagt, und zwar in den Räumen der Gesellschaft der Liebhaber des Theaters (Alte Post). Der Fachbereich Keramik der Jugendkunstschule bittet jeweils freitags (14. und 21. Februar) von 14 bis 17 Uhr zum WinterGestalten in seine Räume im Juri-Gagarin-Ring 35 (Oststadt). Alle Infos unter Telefon: (0395) 778 24 82 2 bzw. www.junge-kuenste.de

Penzlin

Das Hexenmuseum in der Burg Penzlin hat in den Winterferien jeweils von montags bis freitags von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Letzer Einlass ist um 14:30 Uhr.

Neustrelitz

Der Tiergarten in Neustrelitz wartet in den Winterferien von montags bis freitags immer um 14 Uhr mit einem Sonderangebot auf – und das zum regulären Eintrittspreis. Tierpfleger möchten den Ferienkindern Wissenswertes vermitteln. So kann man an den beiden Montagen einen Blick in den Wirtschaftshof werfen. Dienstag und Donnerstag ist Schaufüttern bei den Lamas angesagt. Mittwoch und Freitag wird zum Wildkatzengehege eingeladen. Geöffnet ist der Tiergarten täglich von 9 bis 16 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ferienworkshop Film/Videodreh

Fit mit Medien in den Ferien! Vom 17.02. bis 21.02.2019 findet im Jugendwaldheim in der Steinmühle der tradiotionelle kostenlose Ferienworkshop der Medienwerkstatt des Latücht e.V. statt. Wer Lust hat, Teil einer richtigen Filmcrew zu werden, kann dabei alle Prozesse an einem Filmset durchlaufen.

Und übrigens: Die Lage des Camps inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte lädt förmlich dazu ein, auch die Natur und Themen wie Klima- und Umweltschutz einzubeziehen. Deshalb geht die Medienwerkstatt mit den Teilnehmer/inne/n und der Technik an die frische Luft und verlegt den 5-tägigen Workshop in den Müritz-Nationalpark.

Wer mitmacht, lernt, wie Film funktioniert: Von der Idee bis zum fertigen Produkt. Damit erwerben die Mitmachenden ihre erste Medienkompetenzen, indem sie sie praktisch anwendet und kreativ eigene Ideen filmisch umsetzen.

Anmeldungen an: Tel. 0395 5666880 oder medienwerkstatt@latuecht.de

Winterferien-Angebote der Jugendkunstschule

Die Jugendkunstschule „Junge Künste“ (An der Hochstraße 13) hält für Kinder und Jugendliche wieder zahlreiche Ferienangebote bereit.

Vom 11. bis 14. Februar oder vom 18. bis 21. Februar kann jeweils von 13-16 Uhr in der Kunstwerkstatt ein eigener Sitzhocker gestaltet werden. Nebenan in der Nähwerkstatt werden am 10. und 11. Februar von 10-16 Uhr mit der Nähmaschine Bilder auf Stoff gemalt. Am 11. Februar zeigt der Künstler Tom Wollenberg tolle Gestaltungsmöglichkeiten für T-Shirts.
Vom 12. bis 14. Februar ist in der Medienwerkstatt die Fotografin Anne Steffen zu Gast. Sie zeigt täglich von 10-16 Uhr, wie man mit einer Kamera umgeht und Portraits kunstvoll inszeniert.
In der Woche vom 17. bis 21. Februar könnt ihr täglich von 10-13 Uhr eure eigene Geschichte in einem Daumenkino aufzeichnen und anschließend mittels einfacher Animation zum Leben erwecken. Wer Interesse an anderen Kulturen hat, kann am 19. Februar lernen, den eigenen Namen mit japanischen Schriftzeichen künstlerisch zu gestalten.

Auch im Theaterkeller in der Poststraße 4 gibt es am 11. und 12. Februar etwas zu erleben, hier wird von 9.30–12 Uhr mit Schwarzlichteffekten Theater gespielt. Das Keramikstudio (Juri-Gagarin-Ring 35) öffnet am Freitag, den 14. und 21. Februar seine Türen und lädt zum Gestalten winterlicher Tonobjekte ein.

Weitere Informationen zu den Ferienangeboten findet ihr auf unserer Webseite www.junge-kuenste.de. Anmeldungen sind telefonisch unter 0395-77824822 oder per Mail an info@junge-kuenste.de möglich.