Drei Wohnungseinbrüche in Neubrandenburg und Umgebung

Am Dienstag, 25.02.2020 kam es in der Zeit von 07:00 Uhr bis 20:15 Uhr zu drei Tageswohnungseinbrüchen in Neubrandenburg und Umgebung.

Nach jetzigem Stand der Ermittlungen haben sich unbekannte Täter in der Straße Am Feldrain in Blankenhof während der Abwesenheit des Hauseigentümers gewaltsam Zugang über die Terrassentür verschafft und anschließend das Haus durchsucht. Als der Geschädigte gegen 18:00 Uhr zurückkehrte und sein Fahrzeug in der Einfahrt parkte, kam eine weibliche unbekannte Person auf ihn zu und fragte in gebrochenem Deutsch nach dem Weg. Der männliche Begleiter der Frau wartete derweil wenige Meter entfernt auf dem Gehweg vor dem Haus und benutzte sein Handy. Während der Geschädigte der Frau den Weg erklärte, kam der Mann hinzu. Plötzlich entfernten sich die beiden Personen zu Fuß in Richtung Bundesstraße 104. Der Geschädigte begab sich nach dem Gespräch in sein Haus und stellte dort den Einbruch fest.

„Drei Wohnungseinbrüche in Neubrandenburg und Umgebung“ weiterlesen

Einbruch in Firmentransporter in Weitin

In der Zeit vom 17.02.2020, 19:10 Uhr bis 18.02.2020, 06:15 Uhr kam es in der Dorfstraße im Neubrandenburger Ortsteil Weitin zu einem Einbruch in einen Firmentransporter.

Nach bisherigem Ermittlungsstand haben bislang unbekannte Täter den abgestellten Transporter der Marke Renault Master gewaltsam geöffnet und daraus diverse Elektrowerkzeuge entwendet. Der Gesamtschaden beträgt ca. 8.500 EUR.

Zur Spurensuche und -sicherung waren die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg im Einsatz. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei wurden aufgenommen. Zeugenhinweise werden bei der Polizei in Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395 5582 5224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de entgegengenommen.

Sperrung Kreisstraße zwischen Zirzow und Weitin

Die Kreisstraße MSE 75 wird zwischen Zirzow und Weitin vom 2. bis zum 13. Dezember 2019 für den Verkehr voll gesperrt. Der Grund sind Instandhaltungsarbeiten an der Kreisstraße vor der Brücke, die über die Bahngleise führt.

Vor allem geht es um die Erneuerung der wasserführenden Bordanlage südlich der Brücke. Außerdem wird der Asphalt auf einer Breite von ca. 1,50 m und einer Länge von ca. 60 m entlang der Bordanlage erneuert. Beide Maßnahmen dienen der Verkehrssicherheit.

In den beiden genannten Wochen wird der Verkehr über die Bundesstraße 104 und die Kreisstraße 76 umgeleitet.

Gedenkveranstaltungen zum Volkstrauertag 2019

Den Kriegstoten und den Opfern von Gewaltherrschaft wird anlässlich des Volkstrauertages an mehreren Orten in der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg gedacht.

  • Sonnabend, 16. November 2019, um 14 Uhr, Friedhof Weitin mit Pastor Bernhard Hecker.
  • Sonntag, 17. November 2017, um 11 Uhr, Soldatenfriedhof Oststadt mit Gedenken am Hochkreuz, am Gedenkstein für Heimatvertriebene und am Gräberfeld der gefallenen Soldaten der Roten Armee.
  • Sonntag, 17. November 2019, um 14 Uhr, Mahn- und Gedenkstätte Fünfeichen, offizielle Gedenkveranstaltung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., der Stadt Neubrandenburg und der Bundeswehr.

Die Gedenkansprachen an der Mahn- und Gedenkstätte Fünfeichen halten Oberbürgermeister Silvio Witt und der Kommandeur der Panzergrenadierbrigade 41 „Vorpommern“, Brigadegeneral Andreas Durst.

Die musikalische Umrahmung übernimmt das Heeresmusikkorps der Bundeswehr.

Verkehrszählung erfolgt per Videokamera

In der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg werden am Dienstag erneut Verkehrserhebungen mit Videokameras vorgenommen. In Weitin und im Wohngebiet Lindenberg-Süd kommen aus diesem Grund erneut die Video-Kästen an die Laternenmasten oder an Ampeln in drei Meter Höhe zum Einsatz.

In Weitin wird per Kamera der fließende Verkehr an drei Knotenpunkten über 24 Stunden erfasst. Die Ergebnisse werden als Grundlage für die Erstellung eines Erschließungskonzeptes benötigt. Auf dem Lindenburg Süd werden die Zählungen von 6 bis 18 Uhr durchgeführt. Hier werden zusätzlich Fußgänger und Radfahrer erfasst. Damit werden die Grundlagen für die Beurteilung der bestehenden Verkehrsanlage ermittelt.

Bereits im September waren insgesamt 25 Kameras im Stadtgebiet zur Zählung von Radfahrern montiert worden. Personenbezogene Daten werden dabei nicht erfasst. Die Daten vom September fließen in die Fortschreibung des Radverkehrskonzeptes ein.

Richard Robinson kommt zum Reiterfestival nach Neubrandenburg

Das beliebte „Reiterfestival“ in Neubrandenburg findet in diesem Jahr schon eine Woche vor Pfingsten am 1. und 2. Juni auf dem Turnierplatz an der Weitiner Straße statt. 21 Prüfungen und Wettbewerbe sind ausgeschrieben, 125 Reiter haben knapp 400 Meldungen abgegeben. Prominentester Teilnehmer ist der Brite Richard Robinson, der in Wittenbeck bei Kühlungsborn lebt, Ende April die bekannte Springreiterin Janin Stechow heiratete mit der er einen Sohn hat und für den Reit- und Fahrverein Gut Klein Nienhagen im Sattel sitzt.

Viele Pferdefreunde aus der Region um Neubrandenburg werden Richard Robinson noch aus der Zeit kennen, als er Chefbereiter in der Reitanlage Sommerstorf war. Von dort nahm der 37-Jährige auch erfolgreich am Deutschen Springderby in Hamburg teil und kam auf anderen internationalen Turnieren zu vielen Erfolgen. „Ich komme gern zu den Turnieren in die Neubrandenburger Region, weil mich hier vieles an meine schöne Zeit in Sommerstorfer erinnert“, begründet der Brite seinen Start in Neubrandenburg.

Richard Robinson mit Cameron
Neben Richard Robinson gibt es zahlreiche weitere Leistungsträger aus der näheren und weiteren Region die für das „Reiterfestival“ gemeldet haben. Zu ihnen gehört Ramona Schilloks (Güstrow), Dieter Gottschalk (Groß Vielen), Rene Hackbarth (Holzendorf), Maximiliane Hoffschildt (Zirzow), Mandy Hüsemann (Groß Nemerow), Gesine und Olaf Jürgens (Polzow), Andreas Meyer (Gadebusch), Susan Nörenberg (Cramon), Steffi Rauschenberg (Staven), Thomas Schröter (Holzendorf), um nur einige zu nennen.
In der Dressur dürfte die Auseinandersetzung zwischen Ralf Voß (Ritzerow), der zuletzt sehr erfolgreich war und Kati Spierling (Neuenkirchen) besonders interessant werden. Aus den eigenen Reihen werden im Springen Frank Schmidt und Frank Siebeck und in der Dressur Kathleen Mieth sowie Angela Holm alles daran setzen in vordere Ränge zu reiten. Unter den Dressurreitern des Kreis- Pferdesportbundes Mecklenburgische Seenplatte (KPSB MSE) werden in Neubrandenburg auch Kreismeister ermittelt. Titel gibt es für die Altersklassen U18, U21, Ü22 und Amateure Ü40.

Die Ausschreibung enthält neun Dressurprüfungen/-Wettbewerbe und 12 Prüfungen über Hindernisse. Sportliche Höhepunkte sind zwei mittelschwere Springprüfungen. Der Große Preis am Sonntag wird in einer Siegerrunde entschieden. Es wird in diesem Jahr auf jeden Fall einen neuen Sieger geben, weil Alexander Bredlow (Pasewalk), der den Großen Preis 2018 gewann, nicht gemeldet hat. Das M-Springen am Samstag ging im vorigen Jahr an Maximiliane Hoffschildt aus dem benachbarten Zirzow. In der Dressur sind zwei L-Dressuren auf Trense und die Qualifikation zur „Dressur Chance 2019“, ausgelobt vom Förderverein Landgestüt Redefin, die sportlichen Höhepunkte.

Aktualisierung: "Brand von Strohballen auf einem Acker an der B 192"

Bei Eintreffen der Polizei und Feuerwehr brannte die aus 250 Großballen bestehende Miete bereits in voller Ausdehnung. Der Schaden beträgt ca. 5.000,- Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Der Kriminaldauerdienst Neubrandenburg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach ersten Ermittlungen wird Brandstiftung nicht ausgeschlossen. Durch den eingesetzten Wehrführer vor Ort wurde eingeschätzt, die Miete kontrolliert abbrennen zu lassen.

Das Abbrennen kann sich bis in den Abendstunden hinziehen. Personen werden durch die Rauchentwicklung nicht gefährdet, weil sich die Miete auf einem Feld befindet.