Einbruch in eine Firma – Diebstahl von Werkzeug im Wert von über 20.000 Euro

In der Zeit vom 17.09.2020, 16:00 Uhr, bis zum 18.09.2020, 08:00 Uhr, wurde in eine Firma in der Anklamer Straße in Sponholz/Warlin eingebrochen.

Bislang unbekannte Täter haben sich gewaltsam Zutritt zu dem Firmengebäude verschafft und im Anschluss diverse Werkzeuge und Werkstattutensilien im Wert von ca. 22.000 Euro entwendet. Unter den Werkzeugen waren unter anderem ein Schweißgerät, ein Wagenheber, ein Kfz-Diagnosegerät und ein mobiles Klimagerät.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren zur Spurensuche im Einsatz und haben Spuren gesichert. Die Ermittlungen wegen des Einbruchsdiebstahls wurden in der Kriminalkommissariatsaußenstelle Friedland aufgenommen.

Zeugen, die in der vergangenen Nacht in Warlin auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Polizei in Friedland unter 039601-300 224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.

Täter versucht einen Sattelzuganhänger zu entwenden

Am Sonnabend, 29.02.2020, gegen 16:45 Uhr meldete ein Zeuge der Polizei, dass er sich in Neubrandenburg in der Warliner Straße auf dem Betriebsgeländer der Spedition „Gertner“ befindet. Dort beobachtete er eine männliche Person dabei, wie dieser mit einer
Sattelzugmaschine auf das Betriebsgelände gefahren ist und dort versuchte einen Sattelzuganhänger (Kühltrailer) an die Sattelzugmaschine anzukoppeln.

Dieses gelang ihm aber nicht, da der Zeuge ihn ansprach, was er dort mache. Diesem war bekannt, dass die Sattelzugmaschine nicht zum Fuhrpark der Spedition gehörte. Der unbekannte Fahrzeugführer fuhr hierauf mit der Sattelzugmaschine vom Betriebsgelände der Spedition. Der Zeuge informierte telefonisch die Polizei und fuhr mit seinem Fahrzeug der Sattelzugmaschine hinterher.

Umgehend wurden mehrere Funkstreifenwagen zum Einsatz gebracht. Durch diese konnte der Sattelzug in der Ortslage Warlin festgestellt und angehalten werden. Während der Kontrolle stellten die eingesetzten Beamten fest, dass die amtlichen Kennzeichen an der Sattelzugmaschine gefälscht waren. Der 44-jährige polnische Fahrzeugführer wurde vorläufig festgenommen. Gegen ihn wurde Anzeige
wegen versuchten Diebstahls und Urkundenfälschung erstattet. Der Wert des Sattelzugsanhänger, den der Tatverdächtige stehlen wollte, beläuft sich auf ca. 60.000 EUR.

Zeugenaufruf nach mehreren Diebstählen von Baustellen

Am vergangenen Wochenende kam es in den Ortslagen Luisenhof, Glienke und Warlin zu Diebstahlshandlungen auf Baustellen.

Nach bisherigen Erkenntnissen haben sich unbekannte Täter in der Zeit vom 17.01.2020, 12:00 Uhr, bis 20.01.2020, 07:30 Uhr, in Luisenhof, am Ortsausgang in Richtung Glienke, unberechtigt auf die dortige Baustelle begeben und von einem abgestellten Kippanhänger die beiden Ersatzräder entwendet. Des Weiteren wurde von einem dort abgestellten Saugwagen ein 10 PS Benzinantriebsmotor entwendet. Der Stehlgutschaden beträgt ca. 1250 EUR.

Zu einer weiteren Diebstahlshandlung ist es auf einer Baustelle nahe der Ortschaft Glienke gekommen. Vor Ort haben bislang unbekannte Täter aus zwei Baggern insgesamt 30 Liter Dieselkraftstoff entwendet. Die Stehlguthöhe wird hier auf ca. 40 EUR beziffert.

In der Hauptstraße in Warlin entwendeten Unbekannte von einer Baustelle eine Rüttelplatte. Diese wurde von den Arbeitern vor Verlassen der Baustelle gesichert. Den Tätern ist es gelungen, die Sicherung gewaltsam zu entfernen und die Rüttelplatte zu stehlen. Der Schaden beträgt in diesem Fall 5.500 EUR.

Die Ermittlungen zu den Diebstahlshandlungen wurden aufgenommen. Ob es einen Tatzusammenhang gibt, wird durch die Beamten der Kriminalkommissariatsaußenstelle in Friedland geprüft. Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Friedland unter 039601-300 224 entgegen.

Einbruchsdiebstahl Raststätte Warlin

In der Nacht vom 06.07.2019 zum 07.07.2019 wurde in die Raststätte in Warlin eingebrochen. Bisher unbekannte Täter haben sich gewaltsam Zutritt zur Raststätte verschafft. Im Anschluss waren die Täter augenscheinlich auf der Suche nach Bargeld und Lebensmitteln. Da sich in der Kasse kein Bargeld befand, haben die Täter den dortigen Dartautomaten gewaltsam aufgebrochen und den darin befindlichen niedrigen Bargeldbetrag entwendet. Weiterhin durchsuchten die Täter die Tiefkühltruhen der Raststätte und entwendeten aus dieser Nuggets, Speiseeis sowie ganze Schubladen mit tiefgefrorenen Lebensmitteln.

Außerhalb des Gebäudes brachen die Täter mit brachialer Gewalt einen Zigarettenautomaten auf und entwendeten aus diesem einen bislang unbekannten Bargeldbetrag sowie Zigarettenschachteln in bisher unbekannter Menge.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren zur Spurensuche und -sicherung vor Ort. Die Ermittlungen wegen Einbruchsdiebstahls wurden aufgenommen. Zeugen, die in der Nacht vom 06.07.2019 bis zum 07.07.2019 im Bereich der Gaststätte Warlin an der B197 verdächtige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen haben oder sachdienliche Hinweise zum Einbruchdiebstahl geben können, richten diese bitte an die Polizei in Friedland unter 039601 3000 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.

Einbruchdiebstahl in einer Raststätte an der B 197

Am Sonntag, 07.07.2019, teilte die 58-jährige Betreiberin einer Raststätte in Warlin an der B 197 den Einbruch in ihrem Lokal mit. Nach ersten Erkenntnissen wurde im Außenbereich des Gebäudes ein Zigarettenautomat aufgebrochen. Im Inneren der Raststätte wurden ein Dart-Automat aufgebrochen sowie Bargeld und gefrorene Lebensmittel entwendet.

Die Ermittlungen hat der Kriminaldauerdienst des Kriminalkommissariats in Neubrandenburg aufgenommen. Der mögliche Tatzeitraum konnte auf den 06.07.2019 um 21:00 Uhr bis 07.07.2019 um 10:40 Uhr eingrenzt werden.

Hinweise aus der Bevölkerung zur verdächtigen Beobachtungen in der entsprechenden Tatnacht nimmt das Polizeirevier Friedland unter 039601/300-224 oder die Internetwache der Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Versuchter Dieseldiebstahl – zwei Tatverdächtige gestellt

Am Mittwoch, 19.06.2019, gegen 20:30 Uhr meldete eine aufmerksame Zeugin in der Hauptstraße in 17039 Warlin zwei verdächtige männliche Personen im Bereich einer Baustelle, neben dem dortigen Milchviehbetrieb.

Aufgrund möglicher bevorstehender Diebstahlshandlungen wurden eine Funkwagenbesatzung des Polizeireviers Friedland und eine Funkwagenbesatzung des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Altentreptow zum Einsatzort entsandt.

Auf der Anfahrt konnten die Beamten in der Ortslage Warlin einen polnischen Pkw Audi A3, der mit zwei männlichen Personen besetzt war, anhalten und kontrollieren. Während der Kontrolle fiel den Beamten auf, dass beide Männer im Alter von 39 Jahren auffällig stark schwitzten und außer Atem waren. Eine Überprüfung der Personen ergab, dass der Fahrer aufgrund von Eigentumsdelikten bereits polizeilich in Erscheinung getreten ist. Im weiteren Verlauf fanden die Beamten diverses Werkzeug und auch Handschuhe in dem Fahrzeug. Mögliches Diebesgut wurde nicht aufgefunden, weshalb die beiden Männer nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen vor Ort entlassen wurden.

Bei der anschließenden Überprüfung des Baustellenbereiches stellten die Beamten einen gefüllten 20l Kanister im hohen Gras sowie daneben liegendes Werkzeug fest. Auf der Baustelle fanden die Beamten dann eine Arbeitsmaschine, bei der der Tankdeckel abgeschraubt war und aus der offensichtlich Dieselkraftstoff entwendet wurde. Die entwendete Menge Kraftstoff stimmte mit dem aufgefundenen 20l Kanister überein.

Nach jetzigem Stand der Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass die Tatverdächtigen beim Diebstahl des Kraftstoffes durch die Zeugin und ihren Mann gestört wurden und geflüchtet sind. Die Personenbeschreibung stimmte mit den beiden überprüften Personen überein.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg sicherten vor Ort Spuren. Die Kriminalkommissariatsaußenstelle in Friedland hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Verkehrsunfall auf der B 197

Am Sonntag, 10.02.2019, gegen 05:15 Uhr kam es auf der B 197 zwischen dem Abzweig Sponholz und Warlin, zu einem Verkehrsunfall. Ein 38-jähriger
befuhr mit seinem VW Transporter die B 197 in Richtung Friedland.

Auf Höhe des dortigen Gewerbegebietes kam der Fahrzeugführer aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Verkehrszeichen. Der Fahrzeugführer wurde leicht verletzt und musste zur Behandlung in das Klinikum Neubrandenburg gebracht werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,44 Promille. Dem Unfallfahrer wurde eine Blutprobe entnommen.

Es wurden Strafverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1500 Euro, das Fahrzeug musste durch einen
Abschleppdienst geborgen werden. Im Zeitraum der Verkehrsunfallaufnahme kam es zu keinen Verkehrseinschränkungen auf der B 197.