Kann man Tierwohl kaufen?

Onlinevortrag der Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern e.V. zur Lebensmittelkennzeichnung

Am 6.Juli 2021 um 16:00 Uhr lädt die Verbraucherzentrale zum Onlinevortrag „Kann man Tierwohl kaufen?“ ein.

Mastschweine im Stall Quelle: VZ MV

In der Werbung tauchen häufig Begriffe wie „artgerecht“ und „Tierwohl“ auf. Was vielen nicht klar ist: Das hat kaum eine verbindliche Bedeutung. Wenn im Supermarkt Fleischverpackungen mit solchen Begriffen und Fotos von glücklichen Tieren in freier Natur bedruckt sind, können Sie also dennoch Produkte bekommen, die kaum mehr als die gesetzlichen Mindestanforderungen zur Tierhaltung erfüllen. Transparenz und Informationen sind jedoch für eine gezielte Kaufentscheidung wichtig.

Im Vortrag werden die gesetzlichen Vorgaben und die Vielzahl an freiwilligen Tierwohl-Siegeln von Erzeugern und Handel durchleuchtet.
Bitte melden Sie sich auf der Internetseite der Verbraucherzentrale über „Termine & Veranstaltungen“ zu diesem Vortrag an.
Oder nutzen Sie diesen Link www.verbraucherzentrale-mv.eu/veranstaltungen.

Eine Erststimme ohne Einfluss auf das Wahlergebnis – Wer wählt eine chancenlose Partei?

Bei den letzten Bundestagswahlen gingen zwischen 25 und 40 Prozent aller Erststimmen an chancenlose Kandidat/inn/en. In ihrem Vortrag „Eine Erststimme ohne Einfluss auf das Wahlergebnis – Wer wählt eine chancenlose Partei?“ erfahren Sie von Prof. Dr. Corinna Kröber, wer chancenlose Kandidat/inn/en wählt und warum.

Der digitale Vortrag findet am Mittwoch, 30. Juni 2021, ab 17:00 Uhr im Rahmen der Familien-Universität statt. Den Link zur Veranstaltung finden Sie kurz vor Beginn der Vorlesung auf unserer Internetseite www.uni-greifswald.de/famlienuni.

Chancenlose Kandidat/inn/en sind jene, die weder die meisten noch zweitmeisten Stimmen erzielen. Für den Ausgang der Wahlentscheidung im Wahlkreis haben Erststimmen, die an diese Kandidat/inn/en gehen, keine Konsequenz. In der politikwissenschaftlichen Forschung werden sie daher „verschwendete“ Stimmen genannt. Welche Menschen „verschwenden“ ihre Erststimme? Warum tun sie das? Fehlen ihnen wichtige Informationen, um eine einflussreichere Wahlentscheidung zu treffen? Sollen so Signale an andere Wähler/innen für zukünftige Wahlen gesendet werden? Handelt es sich um ein Zeichen des politischen Protests?

Der Vortrag der Politikwissenschaftlerin Corinna Körber gibt Antworten auf diese Fragen. Er zeigt, welche sozialen Eigenschaften Menschen gemeinsam haben, die chancenlose Parteien wählen. Wie also wirken sich Bildung, Einkommen, Geschlecht und Alter auf die Wahrscheinlichkeit aus, eine Stimme zu verschwenden? Welche Beweggründe stehen hinter diesem Wahlverhalten? Basierend auf Daten aus Deutschland, Großbritannien und Frankreich werden die wichtigsten sozialen Faktoren herausgearbeitet. Die Forschung lässt Rückschlüsse darauf zu, wie im Wahlprozess gesellschaftliche Ungleichheit verstärkt und abgeschwächt wird.

Den Link zur digitalen Vorlesung finden Sie kurz vor Veranstaltungsbeginn auf unserer Internetseite www.uni-greifswald.de/familienuni. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Für unseren Livestream nutzen wir den Dienst DFNconf des Vereins zur Förderung eines Deutschen Forschungsnetzes e. V.

Digitale Familien-Universität Greifswald
Vorlesung von Prof. Dr. Corinna Kröber
Mittwoch, 30. Juni 2021, 17:00 Uhr

Photovoltaik oder Solarthermie – Ist das etwas für mich?

Am Montag, den 10. Mai 2021 bietet die Energieberatung der Verbraucherzentrale einen kostenlosen Online-Vortrag zum Thema „Photovoltaik oder Solarthermie“ an. Die digitale Veranstaltung beginnt 17.30 Uhr und dauert inklusive Diskussion bis 19.00 Uhr.

Sie möchten mehr über Photovoltaik und Solarthermie erfahren, weil Sie die Kraft der Sonne für ihr Eigenheim nutzen wollen? Dann sind Sie herzlich eingeladen. Sie erfahren welche Anlage fürs Eigenheim mehr Sinn macht, wie die Gesetzeslage ist und in wie weit sich eine solche Anlage rentiert. Außerdem wird über aktuelle Fördermöglichkeiten gesprochen.

Die Vortragsdauer beträgt inklusive der Diskussion ungefähr 1,5 Stunden. Für Fragen der Teilnehmer steht die Chat-Funktion zur Verfügung. Die Anmeldung erfolgt ausschließlich online .

Online-Vortrag "Lebensmittel gut verpackt – alles sicher?"

Die meisten Lebensmittel sind heutzutage verpackt. Verpackungen schützen zum Beispiel bei der Lagerung oder beim Transport. Sie können aber auch Nachteile mit sich bringen, zum Beispiel die Abgabe unerwünschter Stoffe an die darin verpackten Produkte. Außerdem eignet sich nicht jede Verpackung für jedes Lebensmittel.

Im Vortrag „Lebensmittel gut verpackt – alles sicher?“ erfährt man nicht nur etwas über die Vor- und Nachteile verschiedener Verpackungsmaterialien, sondern auch worauf es bei der Aufbewahrung von Lebensmitteln im Haushalt ankommt. Der etwa einstündige Vortrag startet am

Donnerstag, dem 8. April 2021 um 10 Uhr.

Eine Anmeldung auf der Internetseite der Verbraucherzentrale über „Termine & Veranstaltungen“ zu diesem Vortrag ist erforderlich – auch über diesen Link: www.verbraucherzentrale-mv.eu/veranstaltungen.

Online-Einkauf – Lebensmittel aus dem Internet – kostenloser Online-Vortrag

Immer mehr Menschen kaufen im Internet ein – auch Lebensmittel. Gründe für den Lebensmittelkauf per Mausklick sind Zeitersparnis, eine größere Auswahl, die bequeme Lieferung nach Hause oder gerade in Corona-Zeiten die Einschränkung von Kontakten. Im Vortrag erfahren Sie, was es hier hinsichtlich Kennzeichnung, Kühlkette, Lieferung, Versandkosten, Widerruf oder Reklamation zu beachten gilt.

Der Vortrag startet am Montag, 15. März 2021 um 11:00 Uhr.

Die Verbraucherzentrale MV lädt Sie herzlich dazu ein! Bitte melden Sie sich über folgenden Link an: www.verbraucherzentrale-mv.eu/veranstaltungen

Ist unsere Welt noch zu retten?

Die „Grenzen des Wachstums“ diskutiert die Menschheit spätestens seit der öffentlich angestoßenen Diskussion des Club of Rome 1972.

Prof. Wehrenpfennig betrachtet in seinem Vortrag die Wirkungen menschlichen Handelns in Bezug auf den Zustand des Planeten im Zusammenhang verschiedener Themenfelder wie Klima und Ressourcen, Wirtschaft und Konsum, Mobilität und Gesellschaft.
Was sind die treibenden Mechanismen; welche Grundlogiken stecken dahinter – (wie) können wir uns aus diesem Dilemma befreien?

Wo stehen wir heute? Was können wir tun?
Die Diskusion zum Thema: Ist unsere Welt noch zu retten? findet am

Den Link zur Anmeldung finden Sie hier: https://www.hs-nb.de/hochschule/ueber-uns/scientists4future-nb/veranstaltungen/n/vortrag-mit-diskussion-ist-unsere-welt-noch-zu-retten-72133/

Die Stasi in Neubrandenburg

Die Außenstelle der Stasi-Unterlagenbehörde ist für die Hinterlassenschaften der ehemaligen Bezirksverwaltung Neubrandenburg des Ministeriums für Staatssicherheit sowie für die Überlieferung der in ihrem Gebiet ansässigen 14 Kreisdienststellen verantwortlich. 2.500 laufende Meter Unterlagen, darunter mehr als 800.000 Karteikarten sowie zahlreiche Bild- und Tondokumente zeugen von fast 40 Jahren Stasi-Überwachung im ehemaligen Bezirk Neubrandenburg.

Besucherinnen und Besucher bekommen die Möglichkeit, sich ein Bild vom Wirken des ehemaligen Ministeriums für Staatssicherheit sowie vom Umfang der Aktenüberlieferung in Neubrandenburg zu machen.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter führen durch Kartei- und Magazinräume. Sie erklären unter anderem, wie die Stasi mit den Karteikarten gearbeitet hat und warum sie in der Stadt Neubrandenburg ein Netz geheimer Wohnungen unterhielt. Wie die Unterlagen zur persönlichen Aufarbeitung genutzt werden können, ist ebenfalls Thema des Rundgangs.

Die Besucherinnen und Besucher haben die Möglichkeit, einen Antrag auf Akteneinsicht zu stellen. Dazu ist ein gültiges Personaldokument erforderlich.

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie ist eine Teilnahme nur nach vorheriger, bestätigter Anmeldung möglich. Es gelten die aktuellen Abstands- und Hygieneregeln. Besucherinnen und Besucher werden gebeten einen Mund-Nasen-Schutz mitzubringen.

Teilnahmewünsche können in der Außenstelle per Telefon 0395 7774 1633 oder per Mail astneubrandenburg@bstu.bund.de angemeldet werden.
Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Unterwegs im Archiv“.

Zeit: 04. November 2020, 17:00 Uhr und 18:00 Uhr

Ort: BStU-Außenstelle Neubrandenburg
Neustrelitzer Straße 120
17033 Neubrandenburg
Telefon: (0395) 7774-0
E-Mail: astneubrandenburg@bstu.bund.de

Der Eintritt ist frei.