Vorlesung an besonderen Orten – Erinnern und Demokratie: Das KZ im Wald bei Neubrandenburg

Die Hochschule Neubrandenburg lädt alle Interessierten zu dieser kostenfreien Veranstaltung in den Nemerower Forst ein. In diesem Jahr wird mit dem Thema „Erinnern und Demokratie: Das KZ im Wald bei Neubrandenburg“ an einem ganz außergewöhnlichen Ort in die 7. Staffel unserer Vorlesungen gestartet.

Nach einer offiziellen Begrüßung vom Oberbürgermeister der Stadt Neubrandenburg Silvio Witt und dem Rektor der Hochschule Neubrandenburg Prof. Gerd Teschke wird Frau Dr. Constanze Jaiser von der RAA Mecklenburg-Vorpommern die Geschichte der Entwicklung des Gedenkortes erklären. Frau Prof. Júlia Wéber spricht dann zu „Erinnerungsarbeit und lokaler Verantwortung“.

Zum Programm gehören ein moderierter Rundgang auf dem abgesperrten Gelände und eine Diskussion zu Nutzungsperspektiven für das ehemalige KZ-Außenlager Waldbau. Alle Teilnehmenden haben am Ende die Möglichkeit ihre Nutzungsideen an eine Pinnwand zu bringen.

Dienstag, 16. Juni 2020
Beginn: 17:00 Uhr
Veranstaltungsort: Nemerower Forst bei Neubrandenburg (auf Karte anzeigen)
17033 Neubrandenburg

Weitere Informationen zur Veranstaltung, auch zur pflichtigen Anmeldung und zur Anreise mit dem Auto, finden sich unter: https://url.hs-nb.de/waldbaulager.

Das Team der „Vorlesungen an besonderen Orten“ der Hochschule Neubrandenburg wünscht: Bleiben Sie uns gewogen und den Menschen offen zugewandt.

Vorlesung an besonderen Orten – Erinnern und Demokratie: Das KZ im Wald bei Neubrandenburg

Die Hochschule Neubrandenburg lädt alle Interessierten zu dieser kostenfreien Veranstaltung in den Nemerower Forst ein. In diesem Jahr wird mit dem Thema „Erinnern und Demokratie: Das KZ im Wald bei Neubrandenburg“ an einem ganz außergewöhnlichen Ort in die 7. Staffel unserer Vorlesungen gestartet.

Nach einer offiziellen Begrüßung vom Oberbürgermeister der Stadt Neubrandenburg Silvio Witt und dem Rektor der Hochschule Neubrandenburg Prof. Gerd Teschke wird Frau Dr. Constanze Jaiser von der RAA Mecklenburg-Vorpommern die Geschichte der Entwicklung des Gedenkortes erklären. Frau Prof. Júlia Wéber spricht dann zu „Erinnerungsarbeit und lokaler Verantwortung“.

Zum Programm gehören ein moderierter Rundgang auf dem abgesperrten Gelände und eine Diskussion zu Nutzungsperspektiven für das ehemalige KZ-Außenlager Waldbau. Alle Teilnehmenden haben am Ende die Möglichkeit ihre Nutzungsideen an eine Pinnwand zu bringen.

Dienstag, 16. Juni 2020
Beginn: 17:00 Uhr
Veranstaltungsort: Nemerower Forst bei Neubrandenburg (auf Karte anzeigen)
17033 Neubrandenburg

Weitere Informationen zur Veranstaltung, auch zur pflichtigen Anmeldung und zur Anreise mit dem Auto, finden sich unter: https://url.hs-nb.de/waldbaulager.

Das Team der „Vorlesungen an besonderen Orten“ der Hochschule Neubrandenburg wünscht: Bleiben Sie uns gewogen und den Menschen offen zugewandt.

„Umwelt und Wandel“ – Öffentliche Vorlesungen der Hochschule im Sommersemester

Im Sommersemester 2020 öffnet die Hochschule Neubrandenburg dienstags ihre Hörsäle für öffentliche Vorlesungen im Kontext „Umwelt und Wandel“. Mit dem neuen Modul im StudiumPlus sollen verschiedene Problembereiche der Gegenwart durch profunde Fachleute beleuchtet, Zusammenhänge erläutert und mögliche Perspektiven aufgezeigt werden.

Weiterhin wird zu einer Doppelveranstaltung am 18.03.2020 eingeladen: Um 16:00 Uhr diskutiert Selina Tenzer (Zukunftsstiftung Landwirtschaft) das Thema „Weltenacker: 2000 m² – Ist genug für alle da?“ mit den Anwesenden (https://www.hs-nb.de/hochschule/aktuelles/termine-und-veranstaltungen/detail/n/2000-m2-weltacker-ist-genug-fuer-alle-da-60780/), ab 17:30 Uhr wird der Film „Anders essen“ von Kurt Langbein und Andrea Ernst gezeigt. (https://langbein-partner.com/film/detail/anders-essen-das-experiment#trailer),

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Eintritt ist kostenfrei.

2000 m² Weltacker – Ist genug für alle da?
Beginn: Dienstag, 18. März 2020, 16:00 Uhr
Veranstaltungsort: Hochschule Neubrandenburg, Haus 1, Hörsaal 3

Webseite zur Veranstaltung: https://www.hs-nb.de/hochschule/aktuelles/termine-und-veranstaltungen/detail/n/2000-m2-weltacker-ist-genug-fuer-alle-da-60780/

Semesterbegleitenden Veranstaltung „Umwelt und Wandel“

Zeitraum: 10.03. bis 24.06.2020, jeweils Dienstag von 18:00 bis 19:30 Uhr
Veranstaltungsort: Hochschule Neubrandenburg
Webseite zur Veranstaltung: https://www.hs-nb.de/studium-weiterbildung/im-studium/studium-plus/programm/einzelansicht/n/umwelt-und-wandel-60619

„Umwelt und Wandel“ – Öffentliche Vorlesungen der Hochschule im Sommersemester

Im Sommersemester 2020 öffnet die Hochschule Neubrandenburg dienstags ihre Hörsäle für öffentliche Vorlesungen im Kontext „Umwelt und Wandel“. Mit dem neuen Modul im StudiumPlus sollen verschiedene Problembereiche der Gegenwart durch profunde Fachleute beleuchtet, Zusammenhänge erläutert und mögliche Perspektiven aufgezeigt werden.

Weiterhin wird zu einer Doppelveranstaltung am 18.03.2020 eingeladen: Um 16:00 Uhr diskutiert Selina Tenzer (Zukunftsstiftung Landwirtschaft) das Thema „Weltenacker: 2000 m² – Ist genug für alle da?“ mit den Anwesenden (https://www.hs-nb.de/hochschule/aktuelles/termine-und-veranstaltungen/detail/n/2000-m2-weltacker-ist-genug-fuer-alle-da-60780/), ab 17:30 Uhr wird der Film „Anders essen“ von Kurt Langbein und Andrea Ernst gezeigt. (https://langbein-partner.com/film/detail/anders-essen-das-experiment#trailer),

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Eintritt ist kostenfrei.

2000m² Weltacker – Ist genug für alle da?
Beginn: Dienstag, 18. März 2020, 16:00 Uhr
Veranstaltungsort: Hochschule Neubrandenburg, Haus 1, Hörsaal 3

Webseite zur Veranstaltung: https://www.hs-nb.de/hochschule/aktuelles/termine-und-veranstaltungen/detail/n/2000-m2-weltacker-ist-genug-fuer-alle-da-60780/

Semesterbegleitenden Veranstaltung „Umwelt und Wandel“

Zeitraum: 10.03. bis 24.06.2020, jeweils Dienstag von 18:00 bis 19:30 Uhr
Veranstaltungsort: Hochschule Neubrandenburg
Webseite zur Veranstaltung: https://www.hs-nb.de/studium-weiterbildung/im-studium/studium-plus/programm/einzelansicht/n/umwelt-und-wandel-60619

12-Stunden-Vorlesung "Wissen, Vernetzen, Studierendenkult"

An einem Samstag von 10:00 bis 22:00 Uhr in jeder Stunde neue Vorlesungen – insgesamt 23 Themen: Ihr wollt euer Wissen erweitern, euch vernetzen und den Studierendenkult aufleben lassen?! MACH MIT! So etwas hat es an unserer Hochschule noch nicht gegeben. Am 30. November ist es soweit.

Das Team mit Lea Sophie Rauch, Josephine Schallehn und Stanley Findeisen hat die Idee einer 24-Stunden-Vorlesung der Universität Greifswald aufgegriffen und organisiert erstmals für unsere Hochschule die 12-Stunden-Vorlesung.

Stanley erinnert sich: „Lea kam mit so großen Augen aus Greifswald zurück und meinte, dass wir das unbedingt auch in Neubrandenburg hinkriegen müssten.“ Josephine hat sich auch von Lea mitreißen lassen. „Das ist ein cooles Konzept, richtig, richtig gut. Wenn man so eine Veranstaltung in Angriff nimmt, ist es toll zu erleben, was man bewegen kann.“

Das Team ist hochmotiviert. Die Drei waren in der Einführungswoche bei den neuen Studierenden auf Werbetour und sind auf gute Resonanz gestoßen. Sie haben die volle Unterstützung vom Rektorat. Sie haben die Finanz-, Raum- und Personalplanung angepackt und bereits ein paar Hürden bei der Organisation geschafft. Was sie bereits seit November 2018 zielstrebig im Blick haben, nimmt nun Formen an.

Tatsächlich – am Samstag, 30.11.19 ab 10:00 Uhr starten parallel im Hörsaal 1 und Hörsaal 2 die 45-minütigen Vorlesungen plus 15 min Pause hintereinander bis 22:00 Uhr zu den verschiedensten Themen:

  • Einfluss von Windkraftanlagen auf die Wettervorhersage – Prof. Dr. Gerd Teschke
  • Glaube und Vernunft – Prof. Dr. Ralf Bernhard Bergmann
  • Wölfe in Mecklenburg-Vorpommerm – Prof. Dr. Michael Harth
  • Die 7 Geheimnisse des Geldes – Robin Sprengel
  • Life is short, make it sweet – Int. Topspeaker Satya Michael
  • Wie werde ich vom einfachen Student zum Bundeskanzler? – Felix Roller

Zum Vormerken: 30.11.19, Beginn um 10:00 Uhr – Hörsaal 1 und Hörsaal 2.

12-Stunden-Vorlesung "Wissen, Vernetzen, Studierendenkult"

An einem Samstag von 10:00 bis 22:00 Uhr in jeder Stunde neue Vorlesungen – insgesamt 23 Themen: Ihr wollt euer Wissen erweitern, euch vernetzen und den Studierendenkult aufleben lassen?! MACH MIT! So etwas hat es an unserer Hochschule noch nicht gegeben. Am 30. November ist es soweit.

Das Team mit Lea Sophie Rauch, Josephine Schallehn und Stanley Findeisen hat die Idee einer 24-Stunden-Vorlesung der Universität Greifswald aufgegriffen und organisiert erstmals für unsere Hochschule die 12-Stunden-Vorlesung.

Stanley erinnert sich: „Lea kam mit so großen Augen aus Greifswald zurück und meinte, dass wir das unbedingt auch in Neubrandenburg hinkriegen müssten.“ Josephine hat sich auch von Lea mitreißen lassen. „Das ist ein cooles Konzept, richtig, richtig gut. Wenn man so eine Veranstaltung in Angriff nimmt, ist es toll zu erleben, was man bewegen kann.“

Das Team ist hochmotiviert. Die Drei waren in der Einführungswoche bei den neuen Studierenden auf Werbetour und sind auf gute Resonanz gestoßen. Sie haben die volle Unterstützung vom Rektorat. Sie haben die Finanz-, Raum- und Personalplanung angepackt und bereits ein paar Hürden bei der Organisation geschafft. Was sie bereits seit November 2018 zielstrebig im Blick haben, nimmt nun Formen an.

Tatsächlich – am Samstag, 30.11.19 ab 10:00 Uhr starten parallel im Hörsaal 1 und Hörsaal 2 die 45-minütigen Vorlesungen plus 15 min Pause hintereinander bis 22:00 Uhr zu den verschiedensten Themen:

  • Einfluss von Windkraftanlagen auf die Wettervorhersage – Prof. Dr. Gerd Teschke
  • Glaube und Vernunft – Prof. Dr. Ralf Bernhard Bergmann
  • Wölfe in Mecklenburg-Vorpommerm – Prof. Dr. Michael Harth
  • Die 7 Geheimnisse des Geldes – Robin Sprengel
  • Life is short, make it sweet – Int. Topspeaker Satya Michael
  • Wie werde ich vom einfachen Student zum Bundeskanzler? – Felix Roller

Zum Vormerken: 30.11.19, Beginn um 10:00 Uhr – Hörsaal 1 und Hörsaal 2.

Vorlesungen an besonderen Orten

In Kooperation zwischen der Hochschule Neubrandenburg und NB-Radiotreff 88,0 starten am 18.06.2019 die „Vorlesungen an besonderen Orten“. Wie der Titel ist auch die dazugehörige Sendung zu verstehen. Die Beiträge entstehen nicht in den Räumlichkeiten des Offenen Kanals, sondern werden an verschiedenen Standorten in und um Neubrandenburg aufgezeichnet.

Motivierte Professorinnen und Professoren sowie Dozentinnen und Dozenten u.a. von der Hochschule Neubrandenburg haben sich bereiterklärt, ungewöhnliche Forschungs- und Wissenschaftsthemen in die Region zu tragen und interessierten Zuhörerinnen und Zuhörern näherzubringen. Dies soll nicht nur vor Ort passieren. Durch NB-Radiotreff 88,0 wird das Flair des Abends eingefangen, Aufnahmen gemacht und der Beitrag nach entsprechender Bearbeitung kurze Zeit später ausgestrahlt.

„Vorlesungen an besonderen Orten“ weiterlesen