Schwerer Verkehrsunfall mit Vollsperrung auf der B 96

Am Morgen des 15.12.2020 ereignete sich auf der B 96 hinter dem Abzweig Blumenholz zwischen Weisdin und Usadel ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten PKW. Zwei Personen kamen verletzt ins Klinikum nach Neustrelitz.

Ein 36-jähriger deutscher Fahrzeugführer befuhr die B 96 von Weisdin nach Usadel. Kurz hinter dem Abzweig Blumenholz überholte er trotz Überholverbots und bevorstehender Bergkuppe. Als er sich während des Überholvorgangs auf der Gegenfahrbahn befand, kam ihm ein 58-jähriger deutscher Fahrzeugführer eines PKW entgegen.

Der Überholende schaffte es nicht rechtzeitig, sich auf seiner Richtungsfahrbahn einzuordnen und es kam zur Kollision mit dem entgegenkommenden PKW sowie zum Zusammenstoß mit dem überholten PKW. Bei dem Unfall wurden der 36-jährige unfallverursachende Fahrzeugführer sowie der 58-jährige Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeugs verletzt (nicht lebensbedrohlich). Sie wurden durch Rettungskräfte ins Klinikum Neustrelitz verbracht.

Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 25.000 EUR geschätzt. Zur Verkehrsunfallaufnahme und Bergung der verunfallten Fahrzeugen war die B96 auf Höhe der Unfallstelle nahezu zwei Stunden vollgesperrt.

Gegen den vermeintlichen Unfallverursacher wurde Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung, Gefährdung des Straßenverkehrs sowie wegen des Verstoßes gegen das Überholverbot erstattet. Zudem wurde der Führerschein des 36-Jährigen sichergestellt.

Sperrung der B96 nach einem Verkehrsunfall

Am 02.09.2020 gegen 12:20 Uhr ist es auf der B96 zwischen Neubrandenburg und Neustrelitz zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem eine Sattelzugmaschine gegen einen Baum gefahren ist.

Nach derzeitigen Erkenntnissen befuhr der 30-jährige polnische Fahrzeugführer mit seinem LKW die B96 von Neubrandenburg in Richtung Neustrelitz, als er kurz hinter Usadel nach rechts von der Fahrbahn abkam und frontal gegen einen Baum fuhr.

Nach jetzigem Kenntnisstand wollte sich der Fahrzeugführer etwas aus dem Kühlschrank in der Fahrerkabine nehmen und kam dabei auf Grund der Unaufmerksamkeit von der Fahrbahn ab. Der 30-Jährige wurde dabei nicht verletzt.

Zur Unfallaufnahme und Bergung einiger Fahrzeugteile musste die B96 kurzzeitig gesperrt werden. An dem LKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von mindestens 50.000 Euro. Zur Bergung des LKW wird die B96 in Kürze vollgesperrt.

Unfall mit einer schwerverletzter Person auf der B 96 zwischen Usadel und Weisdin

Am Freitagmittag, 29.05.2020, gegen 12:10 Uhr kam es auf der B96 zu einem Verkehrsunfall zwischen einem LKW und zwei PKW.

Nach Befragung der Zeugen und der Unfallbeteiligten ereignete sich der Unfall wie folgt: Eine 70-jährige deutsche, Neuruppiner Fahrzeugführerin eines Hyundai Getz befuhr die B96 aus Richtung Weisdin kommend in Richtung Usadel. In Höhe des Rastplatzes kurz vor Usadel wollte die Fahrzeugführerin nach links auf den Rastplatz abbiegen. Durch das Verkehrszeichen 209 ist hier die Fahrtrichtung geradeaus vorgeschrieben, weiterhin soll der Fahrtrichtungsanzeiger nicht betätigt worden sein.

Erst kurz vor der Einfahrt bremste die Fahrzeugführerin ihren PKW ab. Der unmittelbar hinter ihr fahrende 37-jährige polnische Fahrzeugführer eines LKW MAN leitete umgehend eine Gefahrenbremsung ein. Trotzdem kam es zum Zusammenstoß mit dem PKW. In Folge des Zusammenstoßes wurde der PKW auf die Gegenfahrbahn geschleudert, hier stieß er mit einem PKW Honda zusammen.

Die 70-Jährige wurde leichtverletzt ins Krankenhaus Neustrelitz gebracht. Die 59-jährige, deutsche Beifahrerin aus Neustrelitz, die im PKW Honda auf der Gegenfahrbahn unterwegs war, wurde schwer verletzt und musste ins Klinikum nach Neubrandenburg gebracht werden. Durch den Unfall entstand am PKW Hyundai wirtschaftlicher Totalschaden. Sowohl der PKW Hyundai als auch der PKW Honda waren nicht mehr fahrbereit. Der Fahrer des LKW MAN konnte seinen Weg bis nach Neubrandenburg fortsetzen. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 12.000 Euro. Die B 96 musste während der Unfallaufnahme mehrfach voll gesperrt werden.