Unternehmer des Jahres 2020 – „Preis der Wirtschaft“ in M-V ausgelobt

Wer wird Unternehmer des Jahres 2020 in Mecklenburg-Vorpommern? Ab sofort beginnt die Bewerbungs- und Vorschlagsphase für den Preis. Ausgezeichnet werden Persönlichkeiten und Unternehmen in den Kategorien Unternehmerpersönlichkeit, Unternehmensentwicklung sowie Fachkräftesicherung und Familienfreundlichkeit.

„Die Unternehmer aus Mecklenburg-Vorpommern sind mit ihren Mitarbeitern ein Garant für die wirtschaftliche Stabilität des Landes. Sie übernehmen Verantwortung, schaffen und sichern Arbeitsplätze und entwickeln innovative Produkte und Dienstleistungen. Dieses hohe Engagement wollen wir mit der Auszeichnung würdigen. Wir wollen wissen, was unsere Unternehmen besonders macht und freuen uns über jede Bewerbung“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe zum Start der Bewerbungsphase. Im vergangenen Jahr sind 136 Nominierungen für den Preis eingegangen.

„Unternehmer des Jahres 2020 – „Preis der Wirtschaft“ in M-V ausgelobt“ weiterlesen

MSEunternehmen – eine Messe für die Unternehmen der Seenplatte

Mit der Unternehmensmesse MSEunternehmen am 21. März 2019 im Neubrandenburger „Haus der Kultur und Bildung“ (HKB) haben die Organisatoren von der Wirtschaftsförderung des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte den Unternehmen des Landkreises erstmals und branchenübergreifend eine Plattform geboten, sich kennen zu lernen, miteinander ins Gespräch zu kommen, über das eigene Unternehmen hinaus auszutauschen. Ein Wunsch, der von den Unternehmen des Landkreises oft an die Wirtschaftsförderung herangetragen wurde und dem diese mit MSEunternehmen jetzt erstmals entsprach.

48 Aussteller und rund 220 Vertreter von Unternehmen in einem breiten Branchenmix von Nahrungsmittelindustrie über Gesundheitswirtschaft, Energie, Ver- und Entsorgung, Medien, IT, Bildung, Beratung, Handel und Dienstleistung nahmen das Angebot von MSEunternehmen an, suchten das Gespräch miteinander und mit den Förderern der Wirtschaft im Landkreis. Neben den bekannten wirtschaftlich relevanten Themen um Fachkräfte, Networking und Digitalisierung wurde im Rahmen von MSEunternehmen eben auch genau darüber gesprochen, was die Unternehmen aktuell bewegt, wo sie aktuell Unterstützung benötigen – ob von Seiten der Politik, der Wirtschaftsförderung oder auch seitens der Unternehmer des Landkreises selbst.

Entsprechend positiv fiel das Feedback der Aussteller und Messeteilnehmer zur Veranstaltung selbst aus. „Gut, dass es so eine branchenübergreifende Messe gibt.“, „Es haben sich viele gute Gespräche ergeben.“, „Neue Kontakte wurden geknüpft, bestehende aktiviert.“, „Ein so breites, branchenübergreifendes Angebot hat gefehlt.“, „Im nächsten Jahr bitte unbedingt wieder.“, waren die weitgehend einhelligen Statements der Unternehmen auf der MSEunternehmen.

„Natürlich gilt es nach dieser ersten Unternehmensmesse auch noch einiges zu optimieren“, wissen die Veranstalter der Wirtschaftsförderung Mecklenburgische Seenplatte. „Aber darum genau geht es je bei MSEunternehmen – den Unternehmen eine Plattform zu bieten, sich und ihre Wünsche, Vorstellungen, Anregungen, Interessen bezüglich der Förderung der Unternehmen und damit der Wirtschaft im Landkreis mitzuteilen, sich auszutauschen, zu erfahren, welche anderen Unternehmen in welchen Branchen wie die Wirtschaft im Landkreis Seenplatte mitgestalten und wie wir ihnen dabei behilflich sein können“, sagt Sabine Lauffer, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung WMSE GmbH zum Abschluss der ersten Unternehmensmesse des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte.

Natürlich gab es auch ein paar Kritische Stimmen. Mehr dazu hier.

#GemeinsamNetzwerken – Unternehmer- und Gründerstammtisch am 30. Januar 2019

Unter dem Hashtag #GemeinsamNetzwerken findet am 30. Januar in der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern der erste Unternehmer- und Gründerstammtisch im neuen Jahr statt. Aber nicht nur der Titel hat sich geändert. Künftig sollen auch verstärkt die Unternehmerinnen und Unternehmer mit einbezogen werden – sei es durch Themenwünsche, bei der Auswahl von Vorträgen oder mit eigenen Erfahrungsberichten, die Existenzgründern, erfahrenen Unternehmern und auch Führungskräften Inspiration und Anregungen geben sollen.

Gestartet wird im neuen Jahr mit Asta Hübner von der AsBo VorsorgeKonzepte GmbH. Sie hat in vielen kleinen Schritten Prozesse im Unternehmen digitalisiert und es damit fit für die Zukunft gemacht. Wie sie vorgegangen ist und welche Herausforderungen es zu meistern gab, wird Gegenstand ihres kurzen Vortrages sein. Beginnen wird der Stammtisch am 30. Januar wie gewohnt um 17:30 Uhr. Den Vortrag gibt es gegen 18 Uhr. Anschließend bleibt genug Zeit für Fragen und zum Netzwerken. Der Stammtisch endet gegen 19:30 Uhr. Veranstaltungsort ist das Foyer der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern in der Katharinenstraße 48 in Neubrandenburg.

Um Anmeldung wird gebeten: Matthias Sachse, Telefon 0395 5597-302 oder per E-Mail: matthias.sachse@neubrandenburg.ihk.de

"Unternehmer des Jahres in Mecklenburg-Vorpommern" gesucht

Was haben ein Fahrradgeschäft, ein Schiffsradaranlagen-Hersteller, ein Bauunternehmen, ein Medizintechnikproduzent und ein Dienstleister aus der Medienindustrie gemeinsam? Sie alle waren Preisträger beim landesweiten Wettbewerb „Unternehmer des Jahres in Mecklenburg-Vorpommern“ im vergangenen Jahr. Jetzt startet die neue Bewerbungsphase für den Wettbewerb 2019.

„Wir haben eine Vielzahl erfolgreicher und engagierter Unternehmen im Land, die Arbeitsplätze schaffen, das Land wirtschaftlich voranbringen und gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Das sind beeindruckende Leistungen der Unternehmer und ihrer Mitarbeiter, Frauen wie Männer. Um dieses Engagement stärker öffentlich bekannt zu machen, loben wir den Unternehmerpreis aus. Jede und Jeder kann mitmachen – große, mittlere und kleine Unternehmen aus allen Branchen“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe.

Kategorien Unternehmerpersönlichkeit, Unternehmensentwicklung sowie Fachkräftesicherung und Familienfreundlichkeit werden ausgezeichnet
Der Preis der Wirtschaft „Unternehmer des Jahres in MV“ wird 2019 bereits zum zwölften Mal landesweit ausgelobt. Teilnahmeberechtigt sind alle Unternehmen mit Sitz oder Niederlassung in Mecklenburg-Vorpommern. Auch wiederholte Vorschläge und Bewerbungen sind zugelassen. In dem Wettbewerb sind Eigenbewerbungen und Nominierungen durch andere möglich, auch in mehreren Kategorien. Vergeben wird der Preis in den Kategorien Unternehmerpersönlichkeit, Unternehmensentwicklung sowie Fachkräftesicherung und Familienfreundlichkeit.

„Der Erfolg eines Unternehmens besteht aus vielen Elementen. Die Persönlichkeit des Firmenlenkers prägt die Stimmung im Betrieb, die positive wirtschaftliche Entwicklung gibt Sicherheit für die Arbeitsplätze und mit mitarbeiterorientierten Maßnahmen wie beispielsweise familienfreundlichen Arbeitszeiten können Fachkräfte gehalten werden. Deshalb zeichnen wir in diesen Kategorien aus“, hob Glawe hervor. Träger des landesweiten und branchenübergreifenden Wettbewerbs sind das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit, der Ostdeutsche Sparkassenverband mit den Sparkassen in Mecklenburg-Vorpommern, die drei Industrie- und Handelskammern in MV, beide Handwerkskammern in MV und die Vereinigung der Unternehmensverbände Mecklenburg-Vorpommern (VUMV).

Informationen zum Wettbewerb

Die Finalisten und Preisträger werden auf einer öffentlichen Veranstaltung geehrt. Der Wirtschaftsminister und die Repräsentanten der Träger des Wettbewerbs werden die Auszeichnungen persönlich überreichen. Die Auszeichnung der Preisträger in den drei Kategorien umfasst: eine Stele „Unternehmer des Jahres in MV“, eine Urkunde sowie Preisgelder von insgesamt 15.000 Euro. Die Unterlagen sind in schriftlicher Form einzureichen, eine Übersendung per Post, per Fax, per E-Mail oder der Versand nach digitaler Bearbeitung des Teilnahmebogens sind möglich. Weitere Informationen sowie Bewerbungen und Nominierungen unter www.unternehmerpreis-mv.de. Einsendeschluss ist der 29. März 2019