„Kann denn Liebe Sünde sein“

Wer die deutschen Schlager der 20er bis 50er Jahre liebt, der wird sich am 1. März 2020 in der Konzertkirche Neubrandenburg in bester Gesellschaft befinden. Denn Lady Sunshine und Mister Moon laden um 18 Uhr zu einem Potpourri beliebter Melodien aus der „guten alten Zeit“ ein. „Kann denn Liebe Sünde sein?“, der bekannte Evergreen von Zarah Leander, ist Namensgeber für das neue Revue-Programm, in dem es mit Musik und Tanz und Zauberei zuweilen turbulent zugeht.

Begleitet von den fünf Musikern ihres kleinen „Guten Morgen Orchesters“ interpretieren Elisabeth Heller und Oliver Timpe als Lady Sunshine und Mister Moon so bekannte Hits wie „Zwei kleine Italiener “, „ D i e C a p r i Fischer “, „ Wenn der weiße Flieder wieder blüht “ und „ Oh mein Papa “, unvergessen von Lys Assia. Mit „einem kleinen grünen Kaktus “ brechen sie nicht nur die „Herzen der stolzesten Frauen“ – sie nehmen ihre Gäste mit auf eine Reise in die Zeit der Zigarettenspitzen, der Jukebox und der Unbekümmertheit.

Elisabeth Heller, die aus Wien stammt, und Oliver Timpe aus Leipzig, beide mit fundierter Musicalausbildung, lernten sich 2008 auf einem Begabtenförderkurs kennen. Im Herbst 2011 gründeten sie ihre eigene Band und starteten mit einer Programmeinlage im Maritim Hotel in Magdeburg. Lady Sunshine und Mister Moon war einer der ersten Songs, der ins Repertoire aufgenommen wurde und da die Charakteristik von Elisabeth und Oliver perfekt zu einer quirligen Lady Sunshine und einem kühlen, smarten Mister Moon passten, lag der Titel als Name für das männlich-weibliche Duo auf der Hand. Beide Künstler sind auch privat ein Paar und lieben die Lieder der goldenen Jahre. Dem Publikum blüht mit jedem neuen Programm eine humorige Mischung aus RetroSchlagern und Musik-Kabarett mit fliegendem Kostümwechsel und unter Einsatz verschiedener Instrumente, gesammelt und liebevoll gebunden zu einem bunten Strauß unvergessener Melodien.

Lady Sunshine und Mister Moon am 1. März 2020, 18:00 Uhr, zu Gast in der Konzertkirche Neubrandenburg

Vorverkaufsstellen: Ticket-Service Neubrandenburg (Marktplatz 1, 0395-5595127)

„Kann denn Liebe Sünde sein“

Wer die deutschen Schlager der 20er bis 50er Jahre liebt, der wird sich am 1. März 2020 in der Konzertkirche Neubrandenburg in bester Gesellschaft befinden. Denn Lady Sunshine und Mister Moon laden um 18 Uhr zu einem Potpourri beliebter Melodien aus der „guten alten Zeit“ ein. „Kann denn Liebe Sünde sein?“, der bekannte Evergreen von Zarah Leander, ist Namensgeber für das neue Revue-Programm, in dem es mit Musik und Tanz und Zauberei zuweilen turbulent zugeht.

Begleitet von den fünf Musikern ihres kleinen „Guten Morgen Orchesters“ interpretieren Elisabeth Heller und Oliver Timpe als Lady Sunshine und Mister Moon so bekannte Hits wie „Zwei kleine Italiener “, „ D i e C a p r i Fischer “, „ Wenn der weiße Flieder wieder blüht “ und „ Oh mein Papa “, unvergessen von Lys Assia. Mit „einem kleinen grünen Kaktus “ brechen sie nicht nur die „Herzen der stolzesten Frauen“ – sie nehmen ihre Gäste mit auf eine Reise in die Zeit der Zigarettenspitzen, der Jukebox und der Unbekümmertheit.

Elisabeth Heller, die aus Wien stammt, und Oliver Timpe aus Leipzig, beide mit fundierter Musicalausbildung, lernten sich 2008 auf einem Begabtenförderkurs kennen. Im Herbst 2011 gründeten sie ihre eigene Band und starteten mit einer Programmeinlage im Maritim Hotel in Magdeburg. Lady Sunshine und Mister Moon war einer der ersten Songs, der ins Repertoire aufgenommen wurde und da die Charakteristik von Elisabeth und Oliver perfekt zu einer quirligen Lady Sunshine und einem kühlen, smarten Mister Moon passten, lag der Titel als Name für das männlich-weibliche Duo auf der Hand. Beide Künstler sind auch privat ein Paar und lieben die Lieder der goldenen Jahre. Dem Publikum blüht mit jedem neuen Programm eine humorige Mischung aus RetroSchlagern und Musik-Kabarett mit fliegendem Kostümwechsel und unter Einsatz verschiedener Instrumente, gesammelt und liebevoll gebunden zu einem bunten Strauß unvergessener Melodien.

Lady Sunshine und Mister Moon am 1. März 2020, 18:00 Uhr, zu Gast in der Konzertkirche Neubrandenburg

Vorverkaufsstellen: Ticket-Service Neubrandenburg (Marktplatz 1, 0395-5595127)

„Ein Neubrandenburger Kessel Buntes“ – Das beliebte Unterhaltungsprogramm in der Konzertkirche

Alle Freunde der heiteren Muse dürfen sich freuen auf ein Wiedersehen mit den Publikumslieblingen Petra Kusch-Lück und Roland Neudert. Am Samstag, den 21. März 2020, 18:00 Uhr, präsentieren sie zusammen mit vielen anderen Künstlern „Ein Neubrandenburger Kessel Buntes“ in der Konzertkirche Neubrandenburg. In Anlehnung an das beliebte Unterhaltungsprogramm führen die beiden Entertainer und Sänger mit musikalischen Erinnerungen durch einen stimmungsvollen Abend. Mit Schlagern, die heute Oldies sind, animieren sie ihre Gäste zum Schunkeln und Mitsingen.

Wie es sich für eine bunte Show gehört, ist das Ballett nicht nur schmückendes Beiwerk, sondern eine Augenweide, die Kostüme und Choreografie betreffend. Die vier Damen von den City Dancers aus Berlin werden mit ihrem Einfallsreichtum und tänzerischen Können alle Zuschauer im Saal begeistern. Weitere Gäste des Unterhaltungsprogramms sind die Dresdener Zwillinge Claudia & Carmen. Beide werden mit sensationellen Höchstleistungen, Perfektion und Können eine gewagte artistis

che Darbietung vorführen, aber auch mit Traummelodien auf dem Saxophon alle Gäste erfreuen. Manuel Meier aus dem Spreewald macht Stimmung auf der steirischen Harmonika und Josefine Lemke sorgt für ein Feuerwerk von Pointen. So rundet sich ein bunter Abend mit Petra Kusch-Lück und ihren Überraschungsgästen zu einem Treffen vertrauter Gesichter und neuen Entdeckungen.

Petra Kusch-Lück wollte schon seit frühester Jugend zum Fernsehen, lernte aber zunächst wie es scherzhafter Weise heißt, einen „ ordentlichen“ Beruf und wurde Krankenschwester. Ihren späteren Unterhaltungschef Heinz Quermann musste sie dabei sogar einmal medizinisch versorgen. Sie arbeitete hart an sich, nahm Sprechausbildung und verfolgte konsequent ihr Ziel, bis es dann an einem Abend soweit war und sie die Zuschauer aus Adlershof am Bildschirm begrüßte.

Es blieb aber nicht bei den abendlichen Ansagen. Heinz Quermann und später die Redaktion um Evelyn Matt, vertrauten ihr große Aufgaben an. So moderierte sie mehrere Male die internationale Fernsehsendung “Ein Kessel Buntes”, war Gastgeberin Ihrer eigenen Show “Das ist Musik für Sie”“ .Mit dem Ende des DFF ging es für Petra Kusch-Lück ohne Pause bei der ARD weiter. Viele Jahre sorgte sie für höchste Einschaltquoten mit der volkstümlichen Sendereihe “Musikantenscheune” aber auch mit “Alles Gute” beim MDR. Roland Neudert war der Hitparadenkönig im DDR-Rundfunk, wie auch im Fernsehen. Ein Erfolg löste den anderen ab. Die Showredakteure rissen sich um ihn, denn mit ihm konnte man schon den Erfolg vorprogrammieren. Mit dem “Neubrandenburger Kessel Buntes”“ werden beide musikalische Erinnerungen aufleben lassen.

Vorverkaufsstellen: Ticket-Service Neubrandenburg (Marktplatz 1, 0395-5595127)

„Liebeskram“ mit Verkostung

Am 20. Januar 2019 lädt die Wasserburg Liepen zu einem gemütlichen Nachmittag ein.

Um 17 Uhr gibt es „Liebeskram“: Der Schauspieler Helmut Jaekel führt das Publikum mit seinem leicht erotisch, verträumt, literarisch, lyrisch, romantisch, verquerem Sammelsurium von Prosa, Gedichten, Anekdoten und Liedern von mehr oder weniger großen Berühmtheiten wie Goethe, Tucholsky, Kästner, Ringelnatz, Loriot etc. Er trägt vor, rezitiert, singt, liest und spielt.

Zuvor um 16 Uhr besteht die Möglichkeit der Verkostung der Alten Pomeranze. In einem Vortrag mit den Eigentümern Verena und Hubertus Hahn geht es außerdem um die Historie der Wasserburg, die Familiengeschichte der Grafen Hahn und die Manufaktur, alles imgemütlichen Rahmen erzählt. Zur Verkostung werden Schmalzbrote gereicht.

Der Eintritt für den gesamten Nachmittag beträgt 15€. Selbstverständlich kann man auch nur zu einem der beiden Teile kommen.

Ein Kessel Buntes – präsentiert von Dorit Gäbler

Dorit Gäbler, die Dresdner Entertainerin, begrüßt alle Zuschauer zu einer bunten Unterhaltungsshow aus Gesang, Artistik, Tanz und Humor. Die Künstlerin gehörte über viele Jahre als Schauspielerin zum Ensemble des Fernsehens und der DEFA. Ihren ersten großen Erfolg konnte sie 1968 als Hauptdarstellerin in dem heiteren Fernsehfilm “„Gib acht auf Susi”“ verbuchen. Dreimal war die Gäbler Gastgeberin der internationalen Fernsehserie „Ein Kessel Buntes” , die vom DFF und später sogar im gesamtdeutschen Programm ausgestrahlt wurde. Ähnlich, nur etwas kleiner kann man jetzt den „Kessel Buntes“ noch einmal erleben.

Mit dabei wird Uwe Jensen sein. Bevor er seine Karriere begann, absolvierte er ein klassisches Gesangsstudium, im Repertoire waren Stücke von Brahms und Mozart. Später wechselte er zu Rockmusik und Schlager, nahm an verschiedenen Schlagerfestivals teil und belegte dort vordere Plätze. Als vielseitiger Entertainer moderierte Uwe Jensen verschiedene Fernsehsendungen, darunter 1982 und 1984 “Ein Kessel Buntes”. 16 Folgen lang war er Gastgeber bei der MDR-Fernsehsendung “Wiedersehen macht Freude”.

Mit den Hanpets wird viel Lachen geboten. Die Humoristen machen Spaß auf Gegenständen und Instrumenten, so u.a. auf einem Kamm, einer Säge und einem Schlauch, aber auch auf einer Gitarre, einer Posaune und auf Trompeten. In typischen Kostümen unternehmen sie eine musikalische Reise nach Schottland und nach Bayern. Das Publikum kann bei bekannten Liedern mitsingen und schunkeln.

Artistische Höchstleistung bietet Tino, der flotte Ober. Auf verschiedenen Einrädern balanciert er, jongliert er und sorgt mit seiner Darbietung für Spaß und Spannung. Mia, Carsta, Katja und Anja heißen die Damen vom Berliner Showballett, die einige Tänze, u.a. Samba oder Rock´n Roll, aufführen.

Charmant wie eh und je wird Dorit Gäbler als Sängerin, Schauspielerin und Moderatorin durch das Programm begleiten.

Ein Kessel Buntes am 27.01.2019 um 16 Uhr in der Konzertkirche Neubrandenburg.

Vorverkaufsstellen:
Ticket-Service Neubrandenburg (Marktplatz 1, 0395-5595127)
Nord-Kurier-Servicepunkt (Medienhaus, Friedrich-Engels-Ring 29, Neubrandenburg)
Nord-Kurier-Ticketservice unter 08004575 033 (Anruf kostenfrei).
Lokalfuchs-Büro, Turmstraße 13, Neubrandenburg
Tickets online bestellen unter www.eventim.de