Motorradunfall mit einer schwer verletzten Person auf der L34

Am Sonntag, 05.04.2020, gegen 15:00 Uhr wurde der Polizei ein Verkehrsunfall auf der Landstraße 34 in der Gemeinde Blankensee gemeldet.

Nach bisherigen Erkenntnissen befuhren der 34-jährige Fahrer einer Suzuki und die 33-jährige Fahrerin einer Kawasaki aus Richtung Neuhof kommend in Richtung Wanzka. Auf Grund von Unachtsamkeit fuhr die 33-jährige Motorradfahrerin dem vor ihr fahrenden 34-jährigen Motorradfahrer hinten auf.

In Folge des Aufpralls stürzte die Motorradfahrerin und verletzte sich schwer. Die alarmierten Rettungskräfte rückten mit einem Rettungshubschrauber am Unfallort an.

Die verletzte Fahrzeugführerin wurde nach der Erstversorgung durch einen RTW ins DRK-Krankenhaus Neustrelitz gebracht. An beiden Motorrädern entstand ein Sachschaden von 1.600 Euro. Die L34 würde zeitweise halbseitig gesperrt.

Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Motorradfahrer auf der B96 bei Neustrelitz

Am Sonntag, 05.04.2020, gegen 14:10 Uhr kam es auf der B96, Ortsumgehung Neustrelitz, auf Höhe der Abfahrt zur B193 zu einem Verkehrsunfall.

Der 58-jährige deutsche Fahrer eines Motorrades der Marke Honda befuhr die B96 aus Richtung Berlin kommend in Richtung Neubrandenburg. Auf Höhe der Abfahrt zur B193 kam er beim Befahren der Kurve auf Grund zu hoher Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß mit der Leitplanke zusammen.

Hierbei zog er sich so schwere Verletzungen zu, dass er mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Dort wurde er stationär aufgenommen. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 6.000 EUR. Während der Unfallaufnahme musste die B96 für ca. 1 Stunde voll gesperrt werden.

Frau verursacht unter Alkoholeinwirkung einen Verkehrsunfall und fährt in den Dorfteich

Am 05.04.2020 gegen 06:00 Uhr kam es in der Ortslage Langenfelde zu einem Verkehrsunfall. Hierbei befuhr die 22-jährige deutsche Fahrerin eines PKW VW die L27 aus Richtung Nossendorf kommend in Richtung Glewitz.

In der Ortsdurchfahrt Langenfelde, kam sie auf Grund von zu hoher Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab, überfuhr ungebremst eine Grünfläche, überschlug sich mit dem Fahrzeug und kam auf dem Dach liegend im dortigen Dorfteich zum Liegen.

Die Fahrzeugführerin und ihre 21-jährige deutsche Beifahrerin konnten das Fahrzeug unverletzt verlassen. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 8.000 EUR.

Während der Unfallaufnahme führten die aufnehmenden Polizeibeamten des Polizeirevieres einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von 1,81 Promille. Gegen die Fahrzeugführerin wurde Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs erstattet und ihr Fuhrerschein wird beschlagnahmt.

Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten männlichen …

Am Freitag, 27.03.2020, ereignete sich gegen 15:35 Uhr im Bereich des Friedrich-Engels-Rings auf Höhe der Rostocker Straße ein schwerer Verkehrsunfall.

Ein 47-jähriger Mann befuhr hier mit seinem Pkw Peugeot zunächst den linken Fahrstreifen der Rostocker Straße aus Richtung Weitin kommend. Hier musste er an der Lichtzeichenanlage zur Auffahrt des Friedrich-Engels-Ring bei „Rot“ halten. Nachdem die Lichtzeichenanlage wieder auf „Grün“ umgeschaltet hatte, fuhr der Mann auf den äußerst linken Fahrstreifen des Friedrich-Engels-Rings auf und kam in der weiteren Folge aufgrund ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Hier überfuhr er zunächst einen Radweg und kam dann im weiteren Verlauf im Bereich der Wallanlage an einem Baum zum Stehen.

Der Fahrzeugführer wurde bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt und zur weiteren Behandlung ins Klinikum Neubrandenburg verbracht. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 10.000 EUR.

Verkehrsunfall – Mofafahrer verletzt

Am Sonnabend, 21.03.2020, gegen 14:10 Uhr kam es in Gielow in der Tannenstraße 20 zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden.

Die 61-jährige Fahrerin eines VW Transporters fuhr rückwärts aus der Grundstücksauffahrt in die Tannenstraße und stieß hierbei mit dem 64-jährigen Mofafahrer zusammen, der die Tannenstraße in Richtung Bergstraße befuhr. In der weiteren Folge wurde der Mofafahrer gegen einen angrenzenden Zaun gedrückt.

Der Mofafahrer verletzte sich hierbei leicht. Der Mann wurde zur weiteren medizinischen Behandlung mit dem Rettungswagen ins Klinikum nach Teterow gebracht. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt.

Verkehrsunfall auf der B192 zwischen Möllenhagen und Penzlin

Am Sonntag, 15.03.2020, gegen 15:20 Uhr kam es auf der B192 zwischen Möllenhagen und Penzlin zu einem Verkehrsunfall. Ein 47-jähriger Deutscher befuhr mit seinem Quad zusammen mit seiner 45-jährigen Ehegattin die B192 aus Richtung Waren kommend in Richtung Neubrandenburg. Am Rumpshägener Berg wird die Bundesstraße vierspurig. Ein hinter dem Quad fahrender VW Transporter setzte in diesem Bereich zum Überholen an und wechselte auf die linke Fahrspur.

Als sich der Transporter circa auf halber Höhe des Quads befand, wollte der Quadfahrer von der linken Spur aus wenden und zog sein
Fahrzeug unmittelbar nach links, sodass der schräg hinter ihm befindliche Fahrer des Transporters sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bringen konnte und seitlich mit dem Quad zusammenstieß.

Der 47-jährige Quadfahrer und seine 45-jährige Beifahrerin wurden bei dem Zusammenstoß schwer verletzt und mussten mit dem Rettungsdienst in das Klinikum Neubrandenburg gebracht werden. Der ebenfalls 47-jährige Fahrer des Transporters blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt geschätzten 6000 EUR. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden mittels Abschleppdienst geborgen. Aufgrund des Unfalls musste die B192 zeitweise in beide Richtungen gesperrt werden.

Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person

Am 12.03.2020 gegen 13:40 Uhr ist es auf der L34 zu einem Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person gekommen.

Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr der 50-jährige polnische Staatsangehörige mit seinem LKW die L34 aus Feldberg in Fahrtrichtung Möllenbeck, als dieser aus bisher unbekannter Ursache kurz hinter dem Ortsausgang Feldberg nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum gefahren ist. Der 50-Jährige wurde in seinem Fahrerhaus eingeklemmt, konnte aber befreit werden. Er wurde schwerverletzt mit dem Rettungswagen in das Neubrandenburger Klinikum gebracht.

Der LKW ist Totalschaden. Der Schaden wird auf ca. 60.000 Euro geschätzt. Zur Unfallaufnahme und Bergung des LKW ist es zu Verkehrsbehinderungen und Verkehrseinschränkungen gekommen.