Impftermin? Mit dem Tower falsch verbunden!

Beim Flughafen in Neubrandenburg-Trollenhagen gehen im dortigen Tower täglich zunehmend Anrufe von Bürgern ein, die einen Impftermin vereinbaren möchten oder die Fragen zur Impfung haben. Das ist jedoch die falsche Adresse.

Impftermine werden grundsätzlich über die zentrale Landeshotline vergeben. Die Nummer lautet: 0385 202 711 15. Terminbuchungen sind zudem auch online über www.corona-impftermin-mv.de zu buchen. Allgemeine Anfragen zum Impfzentrum können an die Email-Adresse impfen@lk-seenplatte.de gesendet werden.

Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte sind nach wie vor vier mobile Abstrich-Teams unterwegs, weil die Zahl der Ansteckungen nicht zurückgeht. Die Teams werden immer nach Bedarf bei größeren Corona-Geschehen in die entsprechende Region geschickt, um dort für die PCR-Tests Patienten abzustreichen. Dabei handelt es sich nicht um die Schnelltests, die jetzt in den Testzentren vorgenommen werden.

Trunkenheitsfahrten im Rahmen von Verkehrskontrollen festgestellt

Am vergangenen Wochenende stellten die Beamten der Polizeiinspektion Neubrandenburg im Rahmen von Verkehrskontrollen insgesamt fünf Fahrzeugführer unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken fest.

Die Malchiner Beamten kontrollierten am 04.12.2020 gegen 23:00 Uhr einen 25-jährigen Deutschen aufgrund eines defekten Abblendlichtes auf der L 203 zwischen Jürgenstorf und Krummsee. Bei dem Fahrzeugführer wurde im Laufe der Verkehrskontrolle zudem Atemalkoholgeruch festgestellt. Das Ergebnis eines freiwillig durchgeführten Atemalkoholtest lautete 1,54 Promille.

Am 05.12.2020 gegen 02:40 Uhr stellten die Neubrandenburger Polizeibeamten einen 37-jährigen deutschen Fahrzeugführer auf dem Friedrich-Engels-Ring mit 1,3 Promille fest.

Die Beamten des Polizeireviers Friedland gingen am 05.12.2020 gegen 09:30 Uhr einer Verkehrsunfallflucht in der Ortschaft Trollenhagen nach. Der Verursacher kam auf Grund seiner Alkoholisierung auf gerader Strecke nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Findling. Danach entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle. Der 66-jährige Deutsche konnte im Zuge einer Nahbereichsfahndung an seiner Wohnanschrift gestellt werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab an diesem Vormittag einen Wert von 2,33 Promille. Neben der Trunkenheit im Straßenverkehr muss er sich auch wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten.

In der Louisenstraße in Neustrelitz unterzogen Beamte des Polizeihauptreviers Neustrelitz am 05.12.2020 gegen 21:30 Uhr einen Radfahrer einer Verkehrskontrolle aufgrund dessen auffälligen Fahrweise. Der 54-jährige Deutsche beatmete das Atemalkoholgerät mit einem Ergebnis von 2,8 Promille.

Am 06.12.2020 gegen 22:00 fiel den Beamten der Polizeireviers Röbel ein Fahrzeugführer auf der B 192 zwischen Penkow und Malchow auf. Der 43-jährige Deutsche fuhr in Schlangenlinien und überfuhr dabei mehrfach die Mittellinie der Bundesstraße. In der Ortschaft Laschendorf erfolgte die Verkehrskontrolle. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab schließlich einen Wert von 1,41 Promille.

Bei allen Betroffenen erfolgten Blutprobenentnahmen, dessen Ergebnisse für die weiteren Ermittlungen wegen der Trunkenheit im Verkehr von Bedeutung sein werden. Bis auf den festgestellten Radfahrer in Neustrelitz stellten die Beamten die Führerscheine der Beschuldigten sicher und verständigten die zuständigen Führerscheinstellen über die Trunkenheitsfahrten. Die Polizei appelliert nochmals an alle Fahrzeugführer, sich der verantwortungsvollen Rolle im Straßenverkehr bewusst zu sein und dementsprechend zu handeln.

Fahrzeugführer verursacht einen Verkehrsunfall und flüchtet von der Unfallstelle

Am Sonntagmorgen, 06.12.2020, gegen 08:30 Uhr informierte eine Zeugin die Polizei, dass es in der Buchhofer Straße in Trollenhagen zu einem Verkehrsunfall gekommen ist. Der Fahrzeugführer ist aber mit dem Fahrzeug vom Unfallort geflüchtet.

Beim Eintreffen der eingesetzten Beamten des Polizeirevieres Friedland bestätigte sich der Sachverhalt. Anhand der Spurenlagen am Unfallort konnten die Beamten feststellen, dass der unbekannte Fahrzeugführer mit seinem Fahrzeug die Buchhofer Straße aus Richtung Buchhof kommend befuhr, auf Höhe der Unfallstelle nach links von der Fahrbahn abkam und gegen einen Findling fuhr. Hierbei riss er sich am Fahrzeug den Radkasten ab und flüchtete vom Unfallort.

Die Beamten führten im Bereich der Ortschaft Trollenhagen einen Nahbereichsfahndung nach dem Unfallfahrzeug durch. Dieses, ein PKW Mercedes, konnte schließlich auf einem Grundstück in der Ortschaft Trollenhagen festgestellt werden. Der Halter des Fahrzeuges wurde aufgesucht.

Dabei stellte sich heraus, dass der Halter auch der Fahrzeugführer war. Während des weiteren Gespräches stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 66-jährigen deutschen Fahrzeugführers/Halters fest. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,33 Promille. Gegen den Fahrzeugführer wurde Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht und Trunkenheit im Straßenverkehr erstattet. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.000,-EUR.

Bundeswehr im Müritz-Nationalpark

Zivil-Militärische Zusammenarbeit im Müritz Nationalpark – Eine Erfolgsgeschichte mit langer Tradition

Eine starke Truppe im Müritz-Nationalpark (Foto: Robert Geistlinger)

In der letzten Woche war es wieder einmal so weit. Wie jedes Jahr seit 1993 tauschten neun Bundeswehrsoldaten und erstmalig auch eine Soldatin des SysZ 24 der Luftwaffe in Trollenhagen ihre Arbeitsaufgaben der Landesverteidigung mit denen des Naturschutzes und der Gestaltung des Müritz Nationalparks.

Einige der Kameradinnen und Kameraden waren zum ersten Mal dabei, für einige alte Hasen war dies bereits der 16. Arbeitseinsatz. Sie stammen ursprünglich von Usedom bis Berlin und von Ueckermünde bis Lärz. Allen gemein ist, dass sie sich freiwillig für diese Aufgabe gemeldet haben, um Gutes im Sinne der zivil-militärischen Zusammenarbeit sowie des Nationalparkgedankens zu tun.

„Bundeswehr im Müritz-Nationalpark“ weiterlesen

Zweimal vorweihnachtliches in Trollenhagen

Am Freitag, den 06.12.2019, singt die Vokalgruppe des Neubrandenburger Volkschors in der Dorfkirche Trollenhagen. Der Beginn des Weihnachtskonzertes ist um 18 Uhr, ab 17:30 Uhr wird mit „Eisbrechern“ schon ein wenig vorgeglüht. Natürlich hat sich die Dorfkirche dafür schick gemacht. Der Eintritt ist frei.

Am Sonnabend, 07.12.2019, ab 15:00 Uhr lädt die Gemeinde Trollenhagen zu einem gemütlichen Adventskaffee in das Haus Buchhof ein. Gemeinsam mit den Buchhofern Bürgern wird eine liebevoll gestaltete Kaffeetafel, ein kleiner Adventsmarkt und eine Malecke für die Kleinen vorbereitet sein. Für die vorweihnachtliche Stimmung sorgen Ingo Bachmann und Carmen Hein.

Der Eintritt zum Adventskaffee ist frei, um Voranmeldung wird aber gebeten (Telefon: 0395 57081396 oder 0160 8238889, E-Mail: kunst-kultur-leben@gmx.de)

Bundeswehr bleibt in Trollenhagen

Zu den elf Militärstandorten, die nach Angaben des Bundesverteidigungsministeriums eigentlich für die Schließung vorgesehen waren, nun aber weiterhin erhalten bleiben sollen, gehört auch die Fliegerhorst-Kaserne in Trollenhagen bei Neubrandenburg. An diesem Standort soll der Organisationsbereich Cyber- und Informationsraum einziehen.

Innenminister Lorenz Caffier begrüßt diese Entscheidung ausdrücklich: „Das ist eine gute Nachricht, auch vor dem Hintergrund der neuen sicherheitspolitischen Herausforderungen. Die Bundeswehr ist in Mecklenburg-Vorpommern stark verankert und ein verlässlicher Partner. Davon konnten wir uns gerade erst wieder bei der Bekämpfung der Waldbrände in der Nähe von Lübtheen überzeugen.“

Angemerkt:

Gibts da hinten denn einen guten Internetanschluss? 😉

Einbruch in ein Einfamilienhaus

Im Zeitraum vom 06.07.2019, 11:30 Uhr, bis zum 07.07.2019, 15:00 Uhr, wurde in ein Einfamilienhaus in Trollenhagen bei Neubrandenburg eingebrochen. Bislang unbekannte Täter haben sich gewaltsam Zutritt verschafft und anschließend sämtliches Mobiliar durchsucht und durchwühlt. Es wurden Wertgegenstände (Schmuck und hochwertige Accessoires) sowie ein niedriger 4-stelliger Bargeldbetrag entwendet. Der Gesamtschaden wird auf ungefähr 5000 EUR geschätzt.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren zur Spurensuche- und Sicherung vor Ort und nahmen die Ermittlungen wegen des Einbruchdiebstahls auf. Zeugen, welche im Zeitraum zwischen dem 06.07.2019 und dem 07.07.2019 in Trollenhagen auffällige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, richten diese bitte an die Polizei in Friedland unter 039601 3000 oder im Internet unter www.polizei-mvnet.de.