Rettungswagen kollidiert während einer Einsatzfahrt mit einem PKW

Am Freitagnachmittag, 23.07.2021, gegen 17:05 Uhr ereignete sich in Neubrandenburg auf der Neustrelitzer Straße ein Verkehrsunfall zwischen einem Rettungswagen und einem PKW, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden.

Der Rettungswagen fuhr unter Einsatz von Blaulicht und Martinshorn in Richtung Stadtausgang. Als er die Kreuzung mit der Mirabellenstraße befuhr, kam aus dieser ein PKW, der die Neustrelitzer Straße in Richtung der Platanenstraße queren wollte. In der Folge kollidierte der Rettungswagen mit der rechten Fahrzeugseite des PKW. Durch die Kollision wurde sowohl der Fahrer des PKW als auch der Beifahrer des Rettungswagens leicht verletzt.

Neben der Besatzung befanden sich glücklicherweise keine weitere Personen im RTW. Beide beteiligten Fahrzeuge waren nach dem Unfallgeschehen nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Zur Reinigung der Fahrbahn aufgrund auslaufender Betriebsstoffe kam die Berufsfeuerwehr Neubrandenburg ebenfalls in den Einsatz. Der Verkehr konnte bis zur Bergung der Fahrzeuge an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden, sodass es zu keinen größeren Verkehrseinschränkungen kam. Der entstandene Sachschaden wird vorläufig auf ca. 40.000 EUR geschätzt. Die genaue Unfallursache ist derzeit noch Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Diebstahl eines Transporters mit diversem Werkzeug

In den Morgenstunden wurde das Polizeihauptrevier Neubrandenburg über den Diebstahl eines Firmentransporters im Osten der Stadt informiert.

Der Nutzer und Mitarbeiter der Firma ENERCON stellte den Mercedes-Benz Sprinter am 20.07.2021 gegen 15:30 Uhr in der Tibujewstraße ab. Hierin befanden sich diverse Werkzeuge, aber auch Sicherungs- und Digitaltechnik. Als er am heutigen Tag gegen 7 Uhr seine Arbeit aufnehmen wollte, stellte er den Diebstahl des Fahrzeugs fest.

Hierbei handelt es sich um einen Sprinter mit langem Radstand aus dem Jahr 2014 in der Farbe weiß. An dem Fahrzeug waren die amtlichen Kennzeichen AUR-EN314 sowie Aufkleber der Firma ENERCON angebracht. Der Schaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt.

Anwohner und Passanten, die Hinweise zu der Tat geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Neubrandenburg unter 0395 55825224 oder in der Internetwache unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Zeugen nach Diebstahl eines VW Multivan T5 gesucht

In der Zeit von 17:15 Uhr bis 18:40 Uhr des letzten Freitags, 04.06.2021, wurde in Neubrandenburg ein Fahrzeug VW Multivan T5 von einem Parkplatz eines Einkaufcenters in der Mirabellenstraße entwendet.

Der Transporter ist 16 Jahre alt, silberfarben und ist auf der Kofferraumklappe mit der Aufschrift „Twenty“ versehen. Der Schaden wird derzeit auf 10.000 EUR geschätzt.

Bisherige Fahndungsmaßnahmen führten nicht zum Auffinden des Transporters. Das Kriminalkommissariat Neubrandenburg bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Wer Hinweise auf die Täter oder den Verbleib des Fahrzeugs geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Neubrandenburg unter 0395 5582 5224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Zeugenaufruf nach Diebstahl von zwei VW T5

In der Nacht vom 26.05. zum 27.05.2021 wurden vom Gelände eines Autohauses in Stavenhagen durch unbekannte Täter zwei Transporter VW T5 entwendet. Die beiden Kraftfahrzeuge können wie folgt beschrieben werden:

1. Ein VW Transporter aus dem Jahr 2008 in weiß. Das Fahrzeug ist mit Firmenaufklebern des Energiekonzerns e.on sowie mit rot-weißen Signalstreifen beklebt.

2. Ein VW Transporter T5 in der Farbe schwarz. Beide Kraftfahrzeuge haben einen Zeitwert von jeweils circa 10.000 Euro.

Des Weiteren wurden durch die Täter Kennzeichentafeln von zwei anderen Kraftfahrzeugen entwendet. Es wird vermutet, dass diese an den o. g. entwendeten Transportern angebracht sind.

1. LRO-CZ 253
2. TET-LP 111

Wer Hinweise auf die Täter oder den Verbleib der Kraftfahrzeuge geben kann, wird gebeten sich bei der Polizei in Malchin unter 03994 231 224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Zeugenaufruf nach Diebstahl eines Transporters

In der Nacht vom 28. zum 29.04.2021 wurde aus der Ortschaft Neuenkirchen ein Firmentransporter entwendet. Er stand vor der Hecke auf Höhe eines Grundstückes des Bienenweges in Neuenkirchen. Bislang unbekannte Täter haben das Fahrzeug komplett entwendet.

Der entwendete Transporter der Marke IVECO Daily ist weiß mit der Aufschrift „GLS“ und hat ein WLG-Kennzeichen. Er ist eineinhalb Jahre alt und hat einen Wert von ca. 40.000 Euro. In dem Fahrzeug befanden sich noch drei bis vier Pakete sowie einen bordeigenen Werkzeugkoffer, Pappkisten mit IVECO Ersatzteilen, ein Lampenkasten sowie mehrere Firmenschlüssel. Der Wert der im Fahrzeug befindlichen Gegenstände beträgt geschätzt ca. 10.000 Euro, so dass der Gesamtschaden derzeit auf ca. 50.000 Euro geschätzt wird.

Die Strafanzeige wurde aufgenommen und Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Diese haben bisher nicht zum Auffinden des Transporters geführt. Die Ermittlungen wurden in der Kriminalkommissariatsaußenstelle Friedland aufgenommen. Zeugen, die in der vergangenen Nacht im Bereich Neuenkirchen auffällige Personen- und Fahrzeugbewegungen wahrgenommen haben oder andere sachdienliche Hinweise zum Fahrzeugdiebstahl oder dem Verbleib des Transporters geben können, melden sich bitte bei der Polizei in Friedland unter 039601 300 224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de

Zeugenaufruf nach Diebstahl von drei Fahrzeugen der Marke VW T5

In der Nacht vom 27.04.2021 zum 28.04.2021 ist es zu einem Diebstahl von drei Fahrzeugen in Neubrandenburg gekommen, wobei ein Schaden von ca. 35.000 Euro entstanden ist. Nach bisherigen Erkenntnissen haben sich bislang unbekannte Täter zu dem umfriedeten Grundstück in Weitin in der Werner-von-Siemens-Straße begeben und von diesem zwei abgemeldete Fahrzeuge der Marke VW T5 sowie ein zugelassenes Fahrzeug der Marke VW T5 entwendet haben, welches direkt vor dem Grundstück geparkt war.

Zu den Fahrzeugen kann gesagt werden, dass es sich bei dem zugelassenen Fahrzeug um den 12 Jahre alten, weißen VW T5 mit dem amtlichen Kennzeichen NB-EV3 handelt. Der Wert wird auf ca. 18.000 Euro geschätzt. Bei den beiden abgemeldeten Fahrzeugen handelt es sich zum einen um einen VW T5 Pritsche, der auch als Trailer zum Transport von Fahrzeugen genutzt werden kann. Das Fahrzeug ist weiß, 11 Jahre alt und hat einen Wert von ca. 7.000 Euro. Bei dem zweiten abgemeldeten Fahrzeug handelt es sich um einen VW T5 Multivan. Dieser T5 ist schwarz, 11 Jahre alt ist und hat einen Wert von ca. 10.000 Euro.

Eine Absuche der unmittelbaren Umgebung hat bisher nicht zum Auffinden der Fahrzeuge geführt. Es wurde eine Strafanzeige aufgenommen, die Sachfahndungen eingeleitet und die Ermittlungen aufgenommen. Dazu werden Zeugen gesucht. Wer in der vergangenen Nacht im Stadtviertel Weitin in Neubrandenburg auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen hat oder andere sachdienliche Hinweise zu den Fahrzeugdiebstählen oder dem Verbleib der Fahrzeuge geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei in Neubrandenburg unter 0395 5582 5224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.

Transporter zieht Gülleanhänger – Massive Überladung festgestellt

Am Morgen des 25.04.2021 stellten die Beamten des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Altentreptow ein deutlich überladenes Fahrzeuggespann auf der A 20 fest.

Die Fahrzeugkontrolle erfolgte gegen 08:45 Uhr auf dem Parkplatz „Vier Tore“. Der 52-jährige polnische Fahrzeugführer war auf dem Weg von Deutschland nach Polen und zog mit einem VW-Transporter einen Gülleanhänger nebst Aggregaten sowie ein massives Metallgestell. Zudem transportierte er im Transporter Fensterrahmen mit Kleinteilen.

Da die Hinterachse des Transporters sichtbar durchhing, lag im Falle dieser polnischen Beförderungseinheit ganz offensichtlich eine massive Überladung vor. Im Zuge der weiteren Prüfung der Ladung kam die Radlastwaage der Besonderen Verkehrsüberwachung Altentreptow zum Einsatz. Dabei wurde eine Überschreitung des zulässigen Gesamtgewichts von 60 % festgestellt.

Dem 52-jährigen polnischen Fahrzeugführer wurde die Weiterfahrt bis zur Umladung untersagt. Ihn erwartet ein Bußgeld von ca. 260 EUR.