Sicher in den Urlaub

Ab morgen dürfen wir auch Tagestouristen wieder im schönsten Bundesland begrüßen! Und auch unsere Ferien starten bald. Damit Sie sicher in den Urlaub starten können, hat die Polizei ein paar Präventionshinweise für Sie zusammengetragen, damit Sie die zahlreichen Seen der Mecklenburgischen Seenplatte, die wundervollen Ostseestrände zwischen Rügen und Usedom und die großartige Natur im Osten Mecklenburg-Vorpommerns unbeschwert genießen können.

Bevor Sie selbst in den Urlaub starten gibt es einige Hinweise für Ihr Zuhause, die Vorbereitungen Ihrer Reise und für unterwegs:

  • Lassen Sie während Ihrer Abwesenheit Haus beziehungsweise Wohnung nicht unbewohnt erscheinen. Bitten Sie Ihre Nachbarn darum, regelmäßig den Briefkasten zu leeren. Hinterlassen Sie auch auf Ihrem Anrufbeantworter oder in den sozialen Netzwerken keine entsprechenden Hinweise auf Ihre Abwesenheit.
  • Kopieren Sie wichtige Unterlagen (Pass, Flugticket, Kreditkarte, Impfausweis) vor Reiseantritt und bewahren Sie diese an separater Stelle in Ihrem Gepäck auf. Um Debit- beziehungsweise Kreditkarten bei einem Diebstahl unverzüglich sperren zu können, notieren Sie die Sperrnotruf-Nummer 116 116 beziehungsweise speichern Sie diese im Mobiltelefon.
  • Nehmen Sie nur so viel Bargeld, Zahlungskarten oder Ausweise mit wie nötig.
  • Lassen Sie Wertgegenstände und Ihr Gepäck nie unbeaufsichtigt. Seien Sie insbesondere bei größeren Menschenansammlungen, z.B. im Gedränge an Bahnhöfen, Flughäfen oder in der Nähe von Sehenswürdigkeiten vorsichtig. Diese sind bei Taschendieben sehr beliebt.
  • Tragen Sie auf der Fahrt in Ihren Urlaubsort Ihre Zahlungsmittel, Ausweise und Dokumente direkt am Körper.

„Sicher in den Urlaub“ weiterlesen

Landespolizei sorgt für Sicherheit in den Urlaubsregionen – 30. Bäderdienst eröffnet

Innenminister Torsten Renz hat am Freitag auf der Strandpromenade in Heringsdorf offiziell die 30. Bäderdienstsaison eröffnet.

Die Landespolizei wird in der Bäderdienstsaison, die vom 04. Juni bis 14. September 2021 stattfindet, ihre Streifentätigkeit verstärken, Präsenz auf Campingplätzen und weiteren touristischen Hotspots zeigen. Über den gesamten Zeitraum des Bäderdienstes decken 122 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte aus den Präsidien in Neubrandenburg und Rostock den Einsatz ab. Darüber hinaus wird das Landesbereitschaftspolizeiamt mit 80 zusätzlichen Einsatzkräften den Bäderdienst unterstützen. Neben der konsequenten Durchsetzung polizeilicher Maßnahmen zielt das Konzept der Landespolizei darauf ab, mögliche Straftaten durch sichtbare Präsenz vielfach schon im Vorfeld zu verhindern. Des Weiteren wird die Sicherheit in der Sommersaison durch die gute Zusammenarbeit zwischen den örtlichen Polizeiinspektionen, den Kommunalbehörden sowie den Akteuren der Tourismusbranche gewährleistet.

Seit nunmehr 30 Jahren verstärken Polizistinnen und Polizisten der Polizeipräsidien und der Bereitschaftspolizei die Polizeiarbeit in den Tourismushochburgen und sorgen somit für zusätzliche Sicherheit der Gäste. Das Konzept hat sich bewährt und weder die Urlauber, die Tourismuswirtschaft noch die Bürgerinnen und Bürger des Landes möchten auf den Bäderdienst verzichten. Der Start in die diesjährige Saison ist für die Tourismusbranche nach den vielen Monaten des Wartens und der Wirtschaftshilfen ein wahrer Segen. Für die Polizei wird es aber zweifelsohne eine zusätzliche Herausforderung. Die engagierten Polizistinnen und Polizisten der Landespolizei haben in den Monaten der Pandemie die Verordnungen der Landesregierung umgesetzt, jetzt ermöglichen sie den Sommergästen einen sicheren Urlaub.

Von Neustrelitz aus mit dem E-Bike in den Müritz-Nationalpark

Eine der schönen Stationen entlang der E-Bike-Tour ist der Käflingsbergturm mit einem herrlichen Rundblick auf den Nationalpark. Foto: Stadt Neustrelitz

Die Tourist- und Nationalparkinformation Neustrelitz bietet ab sofort speziell für die wachsende Zahl der E-Biker zwei erlebnisreiche Touren auf eigene Faust durch den Müritz Nationalpark an. Die Genießertour führt nach Kratzeburg mit einem Abstecher bis zur Havelquelle bei Ankershagen, weiter nach Granzin, über Babke und Blankenförde nach Wesenberg und wieder zurück. Idyllische Dörfchen laden mit kleinen Hofläden und Cafés zum Verweilen ein.

Die zweite Tour bringt E-Biker zu den schönsten Aussichtspunkten im Müritz Nationalpark. Sie führt in Richtung Boek an der Müritz. Ein besonderes Highlight ist der 55 Meter hohe Käflingsbergturm. Wer die 167 Stufen bezwingt, kann sich über einen herrlichen Rundblick auf weite Teile des Nationalparks freuen. An klaren Tagen reicht die Sicht bis nach Waren, Neustrelitz und Neubrandenburg.

Die Routenvorschläge sind auf der Webseite www.neustrelitz-erleben.de und auf den Plattformen komoot und outdooractive zu finden.

 

Pfingsten 2021 ohne KunstOffen

Obwohl die Planung der Veranstaltung Anfang des Jahres noch recht optimistisch startete, stehen die aktuellen Entwicklungen der Vorfreude auf „KunstOffen“ zu Pfingsten 2021 entgegen. Jetzt wurde durch den Landestourismusverband M-V die traditionell an Pfingsten stattfindende landesweite Kunstaktion wegen der coronabedingten Kontaktbeschränkungen abgesagt. Im vergangenen Jahr konnten die Veranstaltungen in Mecklenburg-Vorpommern noch unter Corona-Auflagen stattfinden.

Der Landkreis Mecklenburgische Seenpatte arbeitet derzeit an Alternativen. Eine Idee ist es, im Rahmen des KulturHerbstes 2021, der vom 11. bis 26. September geplant wird, eine Möglichkeit zu finden, die verschiedenen Veranstaltungen der Kultur- und Kunstschaffenden zu integrieren und zu bewerben – vorausgesetzt, dass Kulturveranstaltungen in dieser Zeit wieder stattfinden können.

Kuhsafari startet wieder

Idyllischer Blick auf die Weide (Foto: J. Koch)

Lila Kühe suchen Gäste in der Mecklenburgischen Schweiz vergeblich. Wer jedoch mehr über das heimische Rindvieh erfahren möchte, sollte sich unbedingt auf (Kuh-)Safari begeben.

Ab 20. Juni bis Ende August – immer samstags um 10 Uhr – geht es mit dem Jeep oder dem Traktorkremser raus auf die Weide und im Anschluss zu den Kälbchen in die Milchviehanlage. Ländlich Shoppen ist im Hofladen angesagt und im Hofrestaurant, im Gutshaus nebenan, gibt es Produkte direkt vom Erzeuger.

Touranmeldungen jeweils bis Freitag 12 Uhr beim Milchhof Alt Sührkow unter 03996 174796.

VZMV: Wichtige Informationen für Geschädigte der Thomas-Cook-Pleite

Forderungsanmeldung für Thomas-Cook-Pauschalreisende ab sofort online möglich

Nach Information des Bundesministeriums für Justiz und Verbraucherschutz haben Verbraucher seit dem 6. Mai 2020 die Möglichkeit ein kostenfreies, online-basiertes Anmeldeverfahren zu nutzen, um die freiwillige Ausgleichszahlung der Bundesregierung in Anspruch nehmen zu können.

Betroffene Pauschalreisenden können sich auf dem Thomas Cook-Bundportal registrieren und für die freiwillige Ausgleichszahlung anmelden. Hier müssten dann ihre Angaben, Belege und Erklärungen übermittelt werden und die bereits erhaltenen Leistungen von dritter Seite eingetragen werden. Auf dieser Grundlage wird dann geprüft, ob eine freiwillige Ausgleichszahlung in Betracht kommt.
Folgende Hinweise sollten beachtet werden:

  • Betroffene, d.h. Reisende, die eine Pauschalreise vor der Insolvenz der Thomas Cook Touristik GmbH oder der Bucher Reisen & Öger Tours GmbH gebucht hatten, nehmen bitte ihre Anmeldung über das Thomas Cook Bundportal unter folgender Internetadresse vor: (URL): thomas-cook.insolvenz-solution.de
  • Betroffene Pauschalreisende der Thomas Cook International AG mit Sitz in der Schweiz nutzen das Thomas Cook Bundportal unter folgender Internetadresse (URL): tc-international-bmjv.insolvenz-solution.de
  • Betroffene Pauschalreisende, die von der Insolvenz der Tour Vital Touristik GmbH betroffen sind, finden das Thomas Cook Bundportal unter folgender Internetadresse (URL): tour-vital-bmjv.insolvenz-solution.de

Weitere Informationen finden betroffene Verbraucher auf der Internetseite des Bundesministeriums für Justiz und Verbraucherschutz:
www.bmjv.de/SharedDocs/Artikel/DE/2019/121119_ThomasCook.html

Mecklenburg-Vorpommern öffnet Tourismus schrittweise

Mecklenburg-Vorpommern fährt den Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern vorsichtig schrittweise wieder hoch.

Dazu haben sich die Landesregierung und die Tourismusbranche auf einen Fünf-Stufen-Plan verständigt, mit dem der im März ausgesprochene Tourismusstopp schrittweise gelockert werden soll.

Wir können den Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern Schritt für Schritt wieder hochfahren. Unser Ziel ist ein sicherer Tourismus. Sicher für die Einheimischen wie auch für Urlaubsgäste. Deshalb entwickeln wir gemeinsam mit der Tourismusbranche Konzepte, die einen sicheren Tourismus möglich machen, erklärte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig bei der Vorstellung der Pläne.

Der Neustart im Tourismus erfolgt in fünf Phasen. Die im folgenden genannten Einstiegstermine in die jeweilige Phase stehen unter den Vorbehalten vorliegender Sicherheitskonzepte sowie jeweils vertretbarer Infektionszahlen, die den Schritt in die nächste Phase ermöglichen müssen. Alle genannten Termine stehen unter dieser „Wenn-Dann-Logik“:

Phase 1: Vorsichtiger Einstieg in einen sicheren Tourismus
Phase 1 hat bereits am 1. Mai begonnen.
Seitdem können Zweitwohnungsbesitzer aus anderen Bundesländern wieder in ihre Wohnung in Mecklenburg-Vorpommern reisen, wenn diese als Zweitwohnung (Nebenwohnung nach dem Bundesmeldegesetz) angemeldet worden ist.

Außerdem können Dauercamper in Mecklenburg-Vorpommern wieder ihren Campingplatz nutzen. Das gilt für alle Dauercamperinnen und Dauercamper mit Erstwohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern. Bürgerinnen und Bürger aus anderen Bundesländern können ihren Campingplatz wieder nutzen, wenn dieser als Zweitwohnsitz gemeldet ist.

Phase 2: Vorsichtige Öffnung der Gastronomie
Zum 9. Mai wird die Gastronomie in Mecklenburg-Vorpommern mit besonderen Abstandsregeln und Hygienevorschriften wieder geöffnet. Dazu haben sich Landesregierung, der Landestourismusverband und der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband auf gemeinsame Schutzstandards verständigt.

Außerdem sollen in dieser Phase tourismusaffine Tagesangebote (z. B. Fahrradverleih, Bootsverleih, Strandkorbvermietung) mit strengen Auflagen wieder geöffnet werden. Dazu werden sich das Wirtschaftsministerium und die Tourismusbranche auf gemeinsame Schritte verständigen.

Phase 3: Vorsichtiger Start in den Übernachtungs-Tourismus für Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns
Am 18. Mai startet der Übernachtungstourismus innerhalb Mecklenburg-Vorpommerns. Ab diesem Tag dürfen Hotels, Pensionen, Gasthöfe, Vermieter von Ferienwohnungen, Campingplätze und andere Beherbungsbetriebe wieder Urlaubsgäste aufnehmen. Allerdings nur, wenn diese mit ihrem Erst- oder Zweitwohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern gemeldet sind.

Phase 4: Öffnung des Übernachtungs-Tourismus für Gäste aus anderen Bundesländern
Phase 4 startet am 25. Mai. Ab diesem Tag ist auch für Urlaubsgäste aus anderen Bundesländern wieder ein Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern möglich.

Die Kapazität der Tourismusbetriebe wird zunächst auf 60 Prozent beschränkt. Über die genauen Regeln für Phase 3 und 4 werden sich Landesregierung und Branche weiter verständigen.

Phase 5: Tagestourismus und neue Normalität auch für Gäste aus anderen Staaten
Übernachtungs-Tourismus mit Gästen anderer Staaten (soweit nicht Risikogebiete) und den Tagestourismus entsprechend den dann geltenden Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts.

Für diese Phase ist noch kein Startpunkt festgelegt worden.

-> Sicherer Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern in Corona-Zeiten (Stand 05.05.2020)
-> Schutzstandarts für die Gastronomie in Mecklenburg-Vorpommern (Stand 04.05.2020)