Farbspiel der Fontänen

Die Fontänen im Tollensesee liefern derzeit besonders in der Dämmerung ein hübsches Farbspiel auf dem Wasser. Seit Mittwoch laufen alle fünf Fontänen auch tagsüber. Wobei der Farbeffekt erst zur Geltung kommt, wenn es dunkel wird.

Täglich besteht die Möglichkeit das besondere Wasserspiel zu beobachten – 70 Minuten von Montag bis Donnerstag und am Freitag und am Wochenende sogar mehr als 100 Minuten. Anbei der aktuelle Plan:

Rethra-Fahrten zur Lieps

Das neu.sw Linienschiff Rethra fährt nun auch wieder auf die Lieps, die zum Naturschutzgebiet Nonnenhof gehört. Die Lieps bietet weit mehr als 100 Vogelarten Platz zum Brüten. Eisvögel, Adler uns Flussseeschwalben fühlen sich hier wohl. Aus Gründen des Naturschutzes ist das Befahren immer erst nach der Brutsaison erlaubt.

Die Rethra fährt dienstags, mittwochs, donnerstags sowie samstags und sonntags jeweils zwei Touren. Die erste Fahrt beginnt um 10:30 Uhr und führt über den Tollensesee, die zweite Tour startet 14:00 Uhr über den Tollensesee und die Lieps. Das Fahrgastschiff steuert vom Badehaus aus die Haltestellen Wassersportzentrum, Gatsch Eck, Klein Nemerow, Alt Rehse und Nonnenhof an. Bei der nachmittäglichen Lieps-Tour kommt noch der Anlieger Prillwitz dazu.

Über die regulären Fahrten hinaus kann die Rethra auch für zusätzliche Fahrten gebucht werden.

Alle Informationen rund um das neu.sw Linienschiff finden Sie unter www.neu-sw.de/linienschiff sowie unter 0395 3500 524.

Wasser an den Badestellen in Ordnung

Am 09.06.2021 wurden in Neubrandenburg die Badestellen amlich auf Verschmutzungen und ungesunde Bakterien untersucht.

Die Badestellen in Broda, Buchort, Gatsch Eck, Alt Rehse, Wustrow, Klein Nemerow, am Augustabad und der Reitbahnsee sind allesamt zum Baden geeignet, wie jetzt veröffentlich wurde.

Die untersuchten Werte waren alle unauffällig.

Kreativer Familiensonntag im Kulturpark

Zum Ferienbeginn lädt die Jugendkunstschule „Junge Künste“ am 20.06.2021 von 14 bis 17 Uhr zu einem Familiensonntag mit vielen kreativen Mitmachangeboten in den Neubrandenburger Kulturpark am Tollensesee ein.

In einer Reihe von offenen Angeboten wird das gesamte Spektrum der Jugendkunstschule vorgestellt: Vom Theater spielen mit farbenfrohen Masken, Keramikanhänger bemalen, der Gestaltung eines eigenen Plakates mit Graffiti über die Erstellung eines Kunstpuzzles, dem Ausprobieren der Nähmaschine bis zu einer kleinen musikalischen Jam-Session ist alles dabei. Die Moju Caritas ist mit einer Mini-Rampe zum Skaten vor Ort. In der Chillout-Lounge können die kleinen und großen Besucherinnen und Besucher den Tag ausklingen lassen.

Der Familiensonntag findet in großen Veranstaltungszelten an der Oberbachbrücke im Kulturpark statt und bildet den Auftakt für die diesjährige Sommerakademie. Aufgrund der aktuellen Corona-Regelungen ist eine Registrierung vor Ort nötig. Die Teilnahme ist kostenlos.
Die Sommerakademie wird in Kooperation mit dem Behindertenverband durchgeführt und vom Jugendamt des Landkreis MSE und der Partnerschaft für Demokratie Neubrandenburg gefördert.

Linienschiff Rethra startet in die Saison – Keine Testpflicht – Kostenlose Fahrten zum Kindertag

Die Rethra kann starten: Das neu.sw Linienschiff sticht am 1. Juni zum ersten Mal in diesem Jahr in See. Wie immer am Kindertag fahren Kinder bis 14 Jahre kostenlos und es gibt eine kleine Überraschung.

Corona-bedingt musste der Saisonstart um einen Monat verschoben werden. Auch jetzt sind entsprechend der Corona-Landesverordnung Mecklenburg-Vorpommern die Regeln zum Infektionsschutz zu beachten. Um den Mindestabstand einhalten zu können, ist die Zahl der Fahrgäste zunächst auf 35 begrenzt. Passagiere müssen sich bis 30 Minuten vor dem Start anmelden, unter rethra@neu-sw.de oder 0395 3500 524. Es gilt Maskenpflicht. Der Verzehr von Speisen an Bord ist derzeit nicht gestattet. Tagesaktuelle Corona-Tests sind aber für eine Rethra-Fahrt nicht notwendig.

Das Linienschiff legt – außer montags und freitags – zweimal täglich vom Anleger am Badehaus ab, um 10:30 Uhr und 14:00 Uhr. Die Fahrt führt über den Tollensesee zu den Haltestellen Wassersportzentrum, Gatsch Eck, Klein Nemerow, Alt Rehse und Nonnenhof. Wenn es der Naturschutz ab 30. Juni erlaubt, kommen die beliebten Fahrten über die Lieps hinzu, wo es in Prillwitz eine weitere Anlegestelle gibt.

Es ist die 17. Saison für die Rethra im Dienst der Neubrandenburger Verkehrsbetriebe. Das 23 Meter lange und 4 Meter breite Schiff ist mit 180 PS unterwegs.

Am Tollensesee und am Reitbahnsee startet die Badesaison

Foto: Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg

Der Tourismus im Land nimmt Fahrt auf und so startet auch die Badesaison am Tollensesee. Am Samstag (5. Juni) werden die Rettungsschwimmer ihre Arbeit zunächst im Augustabad am Tollensesee aufnehmen. Ab 7. Juni werden die Rettungsschwimmer auch am Strand am Reitbahnsee Einzug halten. Unterstützung bekommt die Stadt dabei von der DRK-Wasserwacht. Nur der Brodaer Strand bleibt aufgrund von fehlenden Rettungsschwimmern unbewacht.

Derzeit laufen in den drei Strandbädern die Vorbereitungen für den offiziellen Saisonstart. Am Augustabad wird pünktlich zum offiziellen Auftakt die Badeplattform im Wasser sein. Sand wurde an beiden Seen bereits zu Beginn des Monats aufgeschüttet: Am Strand Augustabad waren es rund 800 Tonnen und am Reitbahnsee etwa 200 Tonnen. An allen drei Stränden gibt es öffentliche Toiletten.

Aussichtsplattform unterhalb des Belvederes gesperrt

Foto: Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg

Die Aussichtsplattform unterhalb des Belvederes am Tollensesee ist bis auf weiteres gesperrt. Grund dafür sind Schäden am Fundament und Setzungsrisse, die bei einer Bauwerksprüfung festgestellt wurden. Risse wurden in mehreren Bereichen festgestellt, so dass es wichtig war, den vorderen Teil der Plattform abzusperren, um Gefahren für Besucher abzuwenden.

Die Standsicherheit der Plattform soll so schnell wie möglich wiederhergestellt werden. Experten suchen derzeit nach den Ursachen für die Schäden. Gleichzeitig werden Möglichkeiten ausgelotet, wie die Plattform wieder gesichert werden kann, um sie so schnell wie möglich für Besucher freizugeben. Solange die Plattform nicht gesichert ist, bleibt sie gesperrt.