Esel auf Abwegen in Eggesin

Esel auf Abwegen – Eggesin (Foto: Polizei)

Am Sonntagmorgen, 13.06.2021, gegen 08:00 Uhr wurde die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg zu einer ungewöhnlichen Fundsache informiert. Ein 56-jähriger deutscher Anwohner aus Eggesin hatte in der Nähe von seinem Gehöft einen freilaufenden Esel gefunden und diesen bereits vor Ort sicher angebunden.

Um die Herkunft und den Zustand des Tieres zu überprüfen wurde eine Streife vom Polizeirevier Ueckermünde vor Ort entsandt. Dort eingetroffen, kümmerten sich bereits mehrere Bewohner Eggesins um den Esel und es wurde gerätselt, wem dieser wohl gehören könnte. Glücklicherweise konnte sich einer der Anwesenden erinnern, dass der Esel wohl einem Bewohner aus dem nächsten Dorf Luckow gehören könnte.

Die Polizeibeamten machten sich dorthin auf den Weg und tatsächlich konnte in der Ortslage Luckow ermittelt werden, dass der Esel einem 64-jährigen niederländischen Bewohner gehört. Nachdem dieser über den Verbleib seines Tieres informiert wurde, wurde geprüft, wie es zu dem Weglaufen des Tieres kommen konnte. Es wurde festgestellt, dass die anhaltende Trockenheit der vergangenen Tage die Elektroanlage, welche den Elektrozaun mit Strom versorgt, ausgefallen war und dadurch der Esel weglaufen konnte. Nach fast 2 Stunden Einsatzzeit, konnten Esel und Halter wieder zusammengebracht werden.

Toter Hund in einer Tasche entdeckt – Zeugen gesucht

Foto: Polizei

Am 20.04.2021 wurde in einem Gebüsch am Mühlendamm in Neubrandenburg ein toter Hund gefunden. Eine Spaziergängerin entdeckte abseits eines Trampelpfades eine lila-türkisfarbene Tasche, in der sich der tote Hund in einem blauen Müllsack befand. Sie verständigte einen Mitarbeiter des örtlichen Tierschutzheims, der wiederum die Polizei informierte. Es handelt sich um einen ausgewachsenen schwarzen Mischlingsrüden mit mittellangem, weichem Fell und stellenweise leichtem Braunschimmer.

Das Kriminalkommissariat Neubrandenburg hat die Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen und sucht nach Zeugen. Dazu bittet sie die Bevölkerung um Mithilfe. Wer kann Angaben zu der abgebildeten Tasche oder zu der Straftat machen? Gibt es auffällige Beobachtungen im Zusammenhang mit Tierbesitzern von schwarzen Mischlingshunden? Wer hat in den Tagen oder Wochen vor dem Auffindetag des 20.04.2021 Personen am Mühlendamm gesehen, die mit der oben geschilderten Straftat in Verbindung stehen könnten?

Hinweise nimmt die Polizei in Neubrandenburg unter 0395 5582 5224 entgegen.

Schlange in Friedland gefunden

Am Donnerstag, 28.02.2019, meldete ein Friedländer Bürger gegen 21:25 Uhr der Polizei, dass er im Bauersheimer Weg auf einem Platz für Grünabfälle eine große Schlange aufgefunden habe.

Die eingesetzten Polizisten bestätigten die Meldung. Demnach befand sich auf den Grünabfällen liegend eine etwa 2,20 Meter lange Schlange, die reglos war. Eine Mitarbeiterin des Veterinäramtes des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte fing die Schlange ein. Anschließend wurde festgestellt, dass das Tier nicht mehr am Leben war und wahrscheinlich zu der Familie der Boas zählt.

Die Herkunft der Schlange und ob es sich um eine meldepflichtige Art handelt, müssen die Ermittlungen klären.