Technologiepreis ausgeschrieben

Die Bewerbungsfrist für den „LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreis Mecklenburg-Vorpommern“ läuft noch bis zum 31. August 2020.
Bewerben können sich Unternehmen, Einzelpersonen und auch Projektgruppen von Forschungseinrichtungen, die in Mecklenburg-Vorpommern ansässig sind. Eine Jury bewertet die Einreichungen. Sie besteht aus Vertretern des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern, den Industrie- und Handelskammern des Landes, den Universitäten und Hochschulen sowie Vertretern der Medien und der Finanzwirtschaft.

Die Bewerbungsunterlagen für den „LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreis Mecklenburg-Vorpommern“ sind vollständig mit ausgefülltem Bewerbungsformular sowie Bildmaterial und gegebenenfalls Skizzen/Grafiken des Produktes bis zum 31. August 2020 einzureichen. Entweder online unter www.boelkowpreis.de/bewerbung oder schriftlich an die IHK zu Rostock, Kai Retzlaff, Ernst-Barlach-Str. 1-3, 18055 Rostock, E-Mail: retzlaff@rostock.ihk.de.

Seit 2003 vergeben das Wirtschaftsministerium und die drei Industrie- und Handelskammern des Landes jährlich den Preis. Schirmherr ist der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe. Für den Technologiepreis steht ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro zur Verfügung.

Bewerbungsfrist für den LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreis 2020 gestartet

Die Ausschreibung für den LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreis 2020 hat begonnen – bis zum 31. August 2020 können sich Unternehmen, Einzelpersonen und Projektgruppen von Forschungseinrichtungen aus Mecklenburg-Vorpommern bewerben. Ausgezeichnet werden neuartige Innovationen in Form von Produkten, Verfahren und technologischen Dienstleistungen.

Um den „LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreis Mecklenburg-Vorpommern“ können sich Unternehmen, Einzelpersonen und auch Projektgruppen von Forschungseinrichtungen bewerben, die in Mecklenburg-Vorpommern ansässig sind. Eine Jury bewertet die Einreichungen nach den folgenden Kriterien: technische bzw. wirtschaftliche Vorteile und Umsetzbarkeit; Neuheitsgrad, Aktualität, Anwendungsbreite; Nutzung des Technologietransfers zwischen Wissenschaft und Wirtschaft; unternehmerische Leistung, Risikobereitschaft, persönlicher Einsatz; wirtschaftlicher Erfolg mit dem Produkt/Verfahren, nachgewiesene Marktfähigkeit, geschaffene sowie zukünftige Arbeitsplätze. Die Jury besteht aus Vertretern des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern, den Industrie- und Handelskammern des Landes, den Universitäten und Hochschulen sowie Vertretern der Medien und der Finanzwirtschaft.

„Bewerbungsfrist für den LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreis 2020 gestartet“ weiterlesen

Jetzt erst recht: INNO AWARD 2020 für Existenzgründer und junge Kreative ausgelobt

Der Verbund der Technologiezentren in Mecklenburg-Vorpommern (VTMV) hat gemeinsam mit Partnern aus der regionalen Wirtschaft den Innovationspreis 2020 ausgelobt.

Der INNO AWARD 2020, für den man sich bis zum 30.4.2020 beim VTMV bewerben kann, ist mit insgesamt 18.000 Euro dotiert und wird seit 2013 jährlich als branchenunabhängiger Innovationspreis bundesweit ausgeschrieben. Insgesamt wurden bisher ca. 150.000 Euro für herausragenden Erfindergeist ausgereicht. Bewerben können sich Existenzgründer und Jungunternehmer sowie gründungswillige Kreative von Schulen und Hochschulen. Die Bewerber können auch aus anderen Bundesländern stammen, sollten jedoch einen Bezug zu Mecklenburg-Vorpommern haben.

Der Inno Award trägt dazu bei, die Gründerkultur in Mecklenburg-Vorpommern zu stärken, MV zu einem coolen Start-up-Standort zu machen.

Die fünf Gründer- und Technologiezentren in Mecklenburg-Vorpommern mit ihren derzeit 350 Unternehmen sind dafür gute Ansprechpartner. Auf den mehr als 61.000 Quadratmetern Produktions-, Labor- und Büroflächen gewährleisten erfahrene Teams professionelle Beratung und Unterstützung. In den Technologiezentren des VTMV wurden in den vergangenen Jahren mehr als 2.000 Unternehmen gefördert und mehr als 10.000 Arbeitsplätze geschaffen.

Der INNO AWARD wird von folgenden Wirtschaftspartnern gefördert: Jörg Sinnig, Gründer der SIV AG, Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern, ECOVIS Grieger Mallison.

2019 ging der Inno Award an die vestifi GmbH Rostock für ihr Messgerät, mit dem WLAN-Probleme identifiziert werden können. Nach Auswertung der in einer Box erhobenen Daten lassen sich Netzwerkprobleme effektiver finden und das WLAN-Netzwerk optimieren.

Bewerbungen für den INNO AWARD 2020: bis 30. April 2020 beim Verbund der Technologiezentren (VTMV)

Preisverleihung: 18. Juni 2020 im Technologie- und Gewerbezentrum Wismar (TGZ)

www.inno-award.de