Buslinie 2 fährt wieder über den Lindenberg

Die Bauarbeiten in der Kirschenallee sind früher beendet worden als zunächst geplant. Die Buslinie 2 fährt deshalb ab sofort wieder alle regulären Haltestellen auf dem Lindenberg an. Es gibt keine Umleitung mehr.

Wie das Bauunternehmen kurzfristig mitteilte, konnten die Bauarbeiten für eine Fahrstuhlanlage – wie schon in der vergangenen Woche – einen Tag früher abschließen. Die notwendige Straßensperrung, die ursprünglich für den heutigen Freitag und Sonnabend angekündigt war, ist deshalb aufgehoben.

Die Buslinie 2 fährt daher seit 14:00 Uhr wieder die gewohnte Strecke über die Haltestellen Kirschenallee, Lindenberg und Behördenzentrum.

Zeugenaufruf nach Diebstahl eines BMW 640d in carbonschwarz

In der Nacht vom 27.10.2020 zum 28.10.2020 wurde in der Neubrandenburger Südstadt ein hochwertiges Fahrzeug mit den amtlichen Kennzeichen NB-AK 107 entwendet. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen BMW 640d in carbonschwarz. Das Fahrzeug ist erst ein Jahr alt und hat einen Wert von ca. 90.000 Euro.

Das Fahrzeug stand unter einem Carport auf dem eigenen Grundstück in der Obodritenstraße in Neubrandenburg. Nach derzeitigen Erkenntnissen kann die Tatzeit auf 01:20 Uhr bis 07:25 Uhr eingegrenzt werden. Zudem soll das Fahrzeug nicht mehr viel Kraftstoff gehabt haben, so dass es wahrscheinlich ist, dass die Täter eine Tankstelle im Umfeld aufgesucht haben müssen.

Es wurde eine Anzeige wegen Diebstahls erstattet und sofort die Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Bisher konnte das Fahrzeug nicht wieder aufgefunden werden. Es werden Zeugen gesucht. Wer in der vergangenen Nacht in der Südstadt in Neubrandenburg und insbesondere in der Obodritenstraße auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen hat, das Fahrzeug gesehen hat oder Angaben zum Verbleib des Fahrzeuges oder möglichen Tatverdächtigen und Tatfahrzeugen geben kann, richtet diese bitte an die Polizei in Neubrandenburg unter 0395-5582 5224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.

Vollsperrung Kirschenallee

Wegen Bauarbeiten im Zusammenhang mit der Errichtung einer Aufzugsanlage muss die Kirschenallee am 30.10. und 31.10. ab dem Parkplatz gegenüber der Kirschenallee 9 bis zur Birkenstraße jeweils in der Zeit von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr voll gesperrt werden.

Dadurch ergeben sich im genannten Zeitraum Einschränkungen im Stadtbusverkehr. Die Haltestellen Kirschenallee, Lindenberg und Behördenzentrum der Linie 2 können nicht angefahren werden. Es werden Ersatzhaltestellen an der Neustrelitzer Straße eingerichtet.

Stadtauswärts an der Haltestelle des Landverkehrs beim Reifencenter und an der Aral-Tankstelle. Stadteinwärts hält der Stadtbus auf Höhe des Landesbauamtes und dann erst wieder an der Haltestelle Am Blumenborn.

Keine Einschränkungen gibt es für den morgendlichen Schülerverkehr. Die Schülerinnen und Schüler können an den gewohnten Haltestellen zusteigen.

Wochenendbilanz: 15 alkoholisierte Fahrzeugführer/innen festgestellt

Am vergangenen Wochenende haben die Beamten der Polizeiinspektion Neubrandenburg insgesamt 15 Fahrzeugführer/innen kontrolliert, die unter Einfluss von Alkohol ihr Fahrzeug geführt haben. Dabei haben zehn Fahrzeugführer/innen eine Straftat „Trunkenheit im Straßenverkehr“ begangen, da sie mit ihrem Kraftfahrzeug (PKW) mit mehr als 1,1 Promille oder mit ihrem Fahrrad mit mehr als 1,6 Promille gefahren sind. In diesen Fällen wurde den Fahrzeugführer/inne/n eine Blutprobe entnommen sowie bei den PKW-Fahrer/inne/n zusätzlich der Führerschein sichergestellt.

Am 23.10.2020 um 07:50 Uhr ist Beamten der Kriminalkommissariatsaußenstelle Neustrelitz ein Fahrzeug im Stadtgebiet von Neustrelitz aufgefallen. Der Fahrzeugführer fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit sowie gefährlich durch Kurvenbereiche, so dass das Fahrzeug in der Bruchstraße angehalten und durch Beamte des Polizeihauptreviers Neustrelitz kontrolliert wurde. Der Atemalkoholtest bei dem 40-jährigen Fahrzeugführer hat einen Wert von 1,04 Promille ergeben. Auch wenn dieser Wert unter der Grenze zur Straftat von 1,1 Promille liegt, haben die Beamten in diesem Fall eine Strafanzeige aufgenommen, da auf Grund der unsicheren und auffälligen Fahrweise von einer Fahruntüchtigkeit auf Grund des Alkoholgenusses auszugehen ist.

Am 23.10.2020 gegen 18:30 Uhr teilte ein aufmerksamer Zeuge mit, dass im Weidenweg in Neustrelitz ein Fahrzeug mit defekter Beleuchtung und ohne amtliche Kennzeichen fährt. Die Neustrelitzer Beamten konnten das Fahrzeug stoppen und kontrollieren. Der 34-jährige Fahrzeugführer pustete 1,70 Promille. Zudem ist er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und das Fahrzeug war nicht zugelassen. Neben der Trunkenheit im Straßenverkehr hat er sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz strafbar gemacht.

Am 23.10.2020 gegen 23:40 Uhr kontrollierten die Neubrandenburger Beamten in der Neustrelitzer Straße zwei alkoholisierte Fahrradfahrer. Ein 48-jähriger Radfahrer pustete 1,77 Promille und ein 45-jähriger Radfahrer pustete 2,79 Promille.

Am 24.10.2020 gegen 01:40 Uhr kontrollierten die Neustrelitzer Polizeibeamten in der Kirschenallee einen 25-jährigen Fahrzeugführer mit 1,98 Promille.

Ebenfalls 1,98 Promille pustete ein 17-jähriger Fahrzeugführer einer nicht zugelassenen Vollcrossmaschine, der am 24.10.2020 gegen 16:00 Uhr in Blankensee kontrolliert wurde. Der 17-Jährige muss sich wegen der Trunkenheit im Straßenverkehr sowie wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

Am 24.10.2020 gegen 23:50 Uhr wurde der 19-jährige Fahrradfahrer in der Bahnhofstraße in Waren angehalten und kontrolliert. Sein Atemalkoholwert betrug 1,67 Promille.

Am 25.10.2020 gegen 03:30 Uhr wurde der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg gemeldet, dass ein Fahrzeugführer mit seinem PKW zunächst ganz wild auf einem Acker und im Anschluss gegen einen Weidezaun in Beggerow gefahren ist. Die Beamten konnten den 22-jährigen Fahrzeugführer kontrollierten und stellten einen Atemalkoholwert von 1,59 Promille fest.

Am 25.10.2020 gegen 18:40 Uhr kontrollierten die Beamten in der Ringstraße in Röbel einen 71-jährigen Fahrzeugführer, der bei der anschließenden Kontrolle 1,31 Promille pustete.

Am 25.10.2020 gegen 23:25 Uhr kontrollierten die Neustrelitzer Polizeibeamten in der Strelitzer Straße in Neustrelitz den 40-jährigen Fahrradfahrer mit 1,79 Promille. Den 40-Jährigen haben die Beamten bereits am 23.10.2020 um 07:50 Uhr alkoholisiert mit einem PKW kontrolliert, wobei in der Folge der Führerschein sichergestellt wurde..

In drei weiteren Fällen haben die Beamten alkoholisierte Fahrzeugführer/innen angehalten und kontrolliert, die eine Ordnungswidrigkeit wegen des Verstoßes gegen die 0,5 Promille-Grenze oder gegen das Alkoholverbot für Fahranfänger/innen verstoßen haben.

Am 24.10.2020 gegen 07:00 Uhr kontrollierten die Malchiner Polizeibeamten in der Poststraße einen 33-jährigen Fahrzeugführer mit 0,6 Promille.

Am 23.10.2020 gegen 22:20 Uhr kontrollierten die Warener Beamten in Möllenhagen eine 15-Jährige E-Scooter-Fahrerin mit 0,46 Promille. Der E-Scooter war nicht zugelassen.

Am 24.10.2020 gegen 23:50 Uhr kontrollierten die Beamten in der Malchiner Straße in Stavenhagen ein Fahrzeug. Der 18-jährige Fahranfänger pustete 0,12 Promille.

Bei allen genannten Fahrzeugführer*innen handelt es sich um deutsche Staatsangehörig*innen.

Sattelzug mit erheblichen Verkehrsmängeln aus dem Straßenverkehr gezogen

Am Freitagvormittag, 22.10.2020, haben die Beamten der Besonderen Verkehrsüberwachung des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Altentreptow mobile Verkehrskontrollen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte durchgeführt.

Dabei fiel ihnen gegen 09:00 Uhr auf der Neustrelitzer Str. in Neubrandenburg ein Sattelzug für Stückguttransporte auf, dessen Ladung ungesichert auf der Ladefläche stand. Am Ortsausgang Neubrandenburg an der Abfahrt nach Burg Stargard erfolgte die Verkehrskontrolle der Sattelzugmaschine durch die Beamten.

Ein 37-jähriger deutscher Fuhrunternehmer aus dem Raum Stralsund hatte Baumaterialien aus Möllenhagen geladen, die er zu einem Kunden in Neubrandenburg befördern wollte. Beim Öffnen der Fahrertür stellten die Beamten den Fahrzeugführer des Sattelzuges auf Socken, ohne festes Schuhwerk, fest.

Bei der Überprüfung der Daten des Fahrzeugschreibers fielen außerdem eine Geschwindigkeitsüberschreitung sowie Verletzungen der Arbeits-, Lenk- und Ruhezeiten auf. Ferner wurde im Nachweiszeitraum der Fahrerkarte ein Verstoß gegen die Fahrpersonalvorschriften festgestellt, da in einem Fall ohne Fahrerkarte gefahren wurde.

Das hatte für den Fuhrunternehmer diverse Folgen: Wegen des Nichtgetragenen Schuhwerks, somit wegen des Verstoßes gegen die Unfallverhütungsvorschrift, erstatteten die Beamten eine Ordnungswidigkeitenanzeige bei der Berufsgenossenschaft.

Die Verstöße gegen die Ladungssicherung und die Geschwindigkeiten haben eine Ordnungswidrigkeitenanzeige bei der Bußgeldstelle der Stadt Neubrandenburg zur Folge. Eine weitere Ordnungswidrigkeitenanzeige bei der Gewerbeaufsicht des Amtes für Arbeitsschutz ergibt sich aus den Verstößen gegen die Arbeits-, Lenk- und Ruhezeit sowie der Manipulation Fahren ohne Fahrerkarte.

Bis zur Sicherung der Ladung wurde dem Fahrzeugführer des Sattelzuges die Weiterfahrt untersagt.

Im hiesigen Fall stellte die Geschwindigkeitsüberschreitung des Fahrzeugführers verbunden mit der unzureichend gesicherten Ladung ein hohes Unfallpotential dar. Die Beamten der Besonderen Verkehrsüberwachung des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Altentreptow konnten durch die Verkehrskontrolle diese Gefahr des Straßenverkehrs abwenden und somit für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen.

Vollsperrung Kirschenallee

Wegen Bauarbeiten im Zusammenhang mit der Errichtung einer Aufzugsanlage muss die Kirschenallee am 23.10., 24.10., 30.10. und 31.10. ab dem Parkplatz gegenüber der Kirschenallee 9 bis zur Birkenstraße jeweils in der Zeit von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr voll gesperrt werden.

Dadurch ergeben sich im genannten Zeitraum Einschränkungen im Stadtbusverkehr. Die Haltestellen Kirschenallee, Lindenberg und Behördenzentrum der Linie 2 können nicht angefahren werden. Es werden Ersatzhaltestellen an der Neustrelitzer Straße eingerichtet.

Stadtauswärts an der Haltestelle des Landverkehrs beim Reifencenter und an der Aral-Tankstelle. Stadteinwärts hält der Stadtbus auf Höhe des Landesbauamtes und dann erst wieder an der Haltestelle Am Blumenborn.

Keine Einschränkungen gibt es für den morgendlichen Schülerverkehr. Die Schülerinnen und Schüler können an den gewohnten Haltestellen zusteigen.

Stromausfall in Teilen Neubrandenburgs

Im Mittelspannungsnetz der Neubrandenburger Stadtwerke ist in der Nacht zu Dienstag, 20. Oktober 2020, eine Störung eingetreten, die zu einer Unterbrechung der Stromversorgung in Teilen Neubrandenburgs geführt hat.

Betroffen waren Kunden in Teilen der Innen- und Südstadt.
Der Stromausfall dauerte etwa von 0:00 Uhr bis 1:30 Uhr. Ursache war vermutlich ein Kabelfehler.

neu.sw dankt allen Kunden für ihr Verständnis.