Vollsperrung Katharinenstraße

Aufgrund der Sanierung und Reparatur von Schmutzwasserschächten wird die Katharinenstraße zwischen der Wilhelm-Külz-Straße und Tilly-Schanzen-Straße vom 11.01.2021 bis 30.04.2021 abschnittsweise für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt.

In diesem Zusammenhang wird die Katharinenstraße, entsprechend dem Baufortschritt, aus Richtung Wilhelm-Külz-Straße bzw. Tilly-Schanzen Straße kommend und ab der Einmündung Heinrich-Prillwitz-Straße bzw. Molkereistraße als Sackgasse beschildert.

Der Fußgänger kann weiterhin die vorhandenen Gehwege nutzen, um die Arbeitsstelle zu passieren. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die geänderte Verkehrsführung zu beachten.

Straße nach Suckow ist fertig

Pünktlich zum Jahresende ist die Kreisstraße MSE 6 im Abschnitt von der Bundesstraße 198 bis nach Suckow fertig ausgebaut worden. Auch der neu angelegte und zweieinhalb Kilometer lange Radweg, entlang der Straße vom „Bärenwald“ bis in den Ort, ist jetzt befahrbar. Das teilt das Bauamt des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte als Auftraggeber für dieses Bauvorhaben mit.

Mit den Bauarbeiten war im Januar dieses Jahres begonnen worden. Der erste Teilabschnitt von der Bundesstraße B 198 bis zur Zufahrt zu den Fischteichen war schon im April fertiggestellt. Es folgten im Sommer und Herbst der Neubau des Radwegs und die Sanierung der Kreisstraße bis zum Ortseingang Suckow. Mit dem Radweg hat sich die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer wesentlich verbessert. Zugleich ist mit dem Bau jedoch ein Stück Natur verloren gegangen. Dafür wird der Landkreis einen Ausgleich schaffen. So soll der Satower Bach in Zislow renaturiert werden. Dazu werden zwei Durchlässe zurückgebaut. Zwei weitere Durchlässe werden vergrößert, so dass das Wasser ungehindert fließen kann. Mit diesen Arbeiten soll im März 2021 begonnen werden.

Für die gesamte Baumaßnahme entstehen Kosten von etwa 2,5 Millionen Euro. Dafür erhält der Landkreis eine Zuwendung vom Land Mecklenburg-Vorpommern aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ in Verbindung mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in Höhe von 90 Prozent.

Vollsperrung in Dewitz aktuell

Für die L 33, Ortsdurchfahrt Dewitz, ist die jetzige Vollsperrung unbedingt zu beachten und einzuhalten.

Hier wird vom 07.12.2020, 7:00 Uhr bis zum 08.12.2020, 18:00 Uhr der Asphalt eingebaut.

Die Befahrbarkeit in alle Richtungen ist erst wieder ab Mittwoch, 09.12.2020, gegeben.

B 104 in Petersdorf voll gesperrt wegen Asphalteinbau

Im Zuge der Baumaßnahme auf der B 104, Ortsdurchfahrt Petersdorf, sind weitere Verkehrseinschränkungen vorgesehen.

Der Asphalteinbau findet an folgenden Tagen unter Vollsperrung statt. Die Kreisstraße MSE 104 ist von Freitag, 04.12.2020, 7:00 Uhr bis Samstag, 05.12.2020, 7:00 Uhr, und die B 104 von Samstag, 05.12.2020, 7:00 Uhr bis Sonntag, 06.12.2020, 7:00 Uhr gesperrt.

Die MSE 104 ist von Samstag zu Sonntag nur in Richtung Ballin befahrbar.

Eine Umleitung ist ausgeschildert. Sie erfolgt über Holzendorf, Neu Käbelich.

Straßenbauarbeiten auf den B193

An der Bundesstraße B 193 zwischen den Ortslagen Brustorf und Penzlin erfolgen Erneuerungen von 4 Durchlässen in unterschiedlichen Verfahren.

Baubeginn ist am 08.12.2020, die Vollendung der Ausführung ist für den 26.03.2021 geplant.

Die Arbeiten werden bei abschnittsweise halbseitiger Sperrung der Bundesstraße durchgeführt (zeitweiliger Ampelbetrieb).

Straßenbauarbeiten zwischen Möllenhagen und Feldberg

An der Landesstraße L 34 zwischen den Ortslagen Möllenbeck und Feldberg erfolgen drei Durchlasserneuerungen im Durchörterungsverfahren.

Baubeginn ist am 30.11.2020, die Vollendung der Ausführung ist für den 19.03.2021 geplant.

Die Arbeiten werden bei abschnittsweise halbseitiger Sperrung der Landesstraße durchgeführt (zeitweiliger Ampelbetrieb). Eine Vollsperrung findet nicht statt.

Gut 450.000 Euro für den Ausbau der Goethestraße

Die Reuterstadt Stavenhagen (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) erhält vom Infrastrukturministerium einen Zuschuss in Höhe von 452.500 Euro für den Ausbau der Goethestraße. Die Mittel werden gemäß der Richtlinie für die Gewährung von Zuwendungen für Maßnahmen im Bereich des kommunalen Straßenbaus in Mecklenburg-Vorpommern bereitgestellt. Die zuwendungsfähigen Ausgaben betragen 696.300 Euro, die Gesamtkosten etwa 1,5 Millionen Euro.

Die Stadt plant mit dem Wasserzweckverband Malchin-Stavenhagen und der Wärmeversorgung Stavenhagen, die Goethestraße auf einer Länge von 232 Metern und einen 122 Meter langen Teil der Malchiner Straße grundhaft auszubauen. Die Fahrbahn soll mit Granitrechteckpflaster in einer Breite zwischen 5,60 und 6,60 Metern gepflastert werden. Beidseitig schließen sich zwei Meter breite Parkstreifen an. Die zwei bis drei Meter breiten Geh- und Radwege werden mit Betonsteinpflaster befestigt.

Die Goethestraße ist eine wichtige innerörtliche Verbindungsstraße zwischen der Kreisstraße MSE 38 und der Bundesstraße 104 im Sanierungsgebiet „Historische Altstadt Stavenhagen“. Die zehn Meter breite Fahrbahn besteht aus Kopfsteinpflaster, der Übergangsbereich zur Malchiner Straße aus Asphalt. Sie ist sehr uneben und an den Rändern abgesackt. Die Gehwege sind stellenweise sehr unwegsam. Die Arbeiten haben bereits begonnen. Sie sollen voraussichtlich im Oktober 2021 abgeschlossen sein.