Mann fährt aus vermeintlich hilfloser Lage in Richtung Strafanzeige

Am 28.07.2021 wurde das Polizeirevier Malchin auf eine männliche Person im Gewerbegebiet Reutereiche in Stavenhagen aufmerksam gemacht, die sich augenscheinlich in hilfloser Lage befindet.

Die Beamten konnten den 45-jährigen deutschen Staatsbürger schlafend antreffen und im folgenden Gespräch eine Gefahrenlage ausschließen. Ein Alkoholtest bei dem Mann, der grundlegend einen orientierten Eindruck machte, ergab einen Wert von 2,79 Promille. Sein Fahrrad schiebend entfernte er sich vom Ort. Kurze Zeit später wurde er jedoch fahrend durch die Beamten in der Warener Straße festgestellt und einer erneuten Kontrolle unterzogen.

Da der Verdacht der Trunkenheit im Verkehr bestand, wurde eine Blutprobenentnahme veranlasst und eine Strafanzeige gefertigt. Die folgenden Ermittlungen, gegen den Mann aus der Region, werden durch die Kriminalkommissariataußenstelle Malchin geführt.

Aufgepasst: Trickdiebstahl

Am gestrigen Montag,  19.07.2021, wurde im Polizeirevier Malchin ein Trickdiebstahl auf einem Parkplatz eines Einkaufscenters in Stavenhagen angezeigt.

Der Geschädigte wurde gegen 15:00 Uhr auf dem Parkplatz an seinem Pkw von zwei bislang unbekannten Personen angesprochen, als er seiner Frau aus dem Auto helfen wollte. Die Unbekannten kamen dem späteren Geschädigten dabei zur Hilfe. Bereits währenddessen bemerkte der Mann, dass die Personen abwechselnd versuchten, in seine Hosentasche zu greifen. Die Personen entfernten sich daraufhin mit einem dunklen Transporter und Anhänger mit Warener Kennzeichen.

Der Geschädigte bemerkte beim anschließenden Einkauf das Fehlen seiner Geldbörse samt persönlicher Dokumente und Bargeld. Darüber hinaus wurde mit der aus dem Portemonnaie gestohlenen Geldkarte Bargeld in Höhe eines mittleren dreistellen Betrags von einem Stavenhagener Geldinstitut abgeholt.

Zu den Tätern ist bekannt, dass es sich um einen Mann und eine Frau im mittleren Alter, um die 50 Jahre handelte, die gebrochen deutsch sprachen und von kräftiger Statur waren.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang, sich nicht von fremden Personen durch Gespräche oder Hilfsangebote ablenken zu lassen. Es sollte stets ausreichend Abstand zu den Personen gewahrt werden, um die eigenen Wertgegenstände sicher im Blick behalten zu können.

Die Ermittlungen wegen des Diebstahls werden in der Kriminalkommissariatsaußenstelle Malchin geführt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, insbesondere zu den Tatverdächtigen oder dem flüchtigen Fahrzeug, werden gebeten, sich bei der Polizei in Malchin unter 03994 231 224 oder in der Internetwache der Landespolizei unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Straßenmeisterei Stavenhagen beginnt mit Instandhaltungsarbeiten

Die Straßenmeisterei Stavenhagen führt von Montag, 28. Juni 2021, bis Freitag, 2. Juli 2021, kleinere Instandhaltungsarbeiten durch, die zeitweise zu Verkehrseinschränkungen führen. Ein Überblick: Im Bereich Altentreptow werden auf der Landesstraße 35 zwischen Neddemin und Altentreptow zwei Stellen der Fahrbahn ausgebessert. Der Verkehr wird halbseitig mit Ampeln geleitet.

Auch beginnen am Montag, 28. Juni 2021, die Arbeiten im Bereich Stavenhagen. Zunächst wird es eine halbseitige Baustelle auf der Landesstraße 273 am Tüzer Wald mit Ampelregelung geben. Auf der Landesstraße 272 wird am Montag, 28. Juni 2021, und am Dienstag, 29. Juni 2021, zwischen Lindenberg und Krusemarkshagen gearbeitet. Hier muss die Straße voll gesperrt werden, da die Fahrbahn so schmal ist, dass keine Fahrzeuge an der Baustelle vorbeifahren können. Die Umleitung führt über Hohenbollentin (K 59) und Gehmkow (L 27). Die Umleitung wird ausgeschildert.

Von Mittwoch, 30. Juni 2021, bis Freitag, 2. Juli 2021, finden in Stavenhagen Asphaltierungsarbeiten auf der Bundesstraße 104 im Bereich von der Einmündung der Straße „Amtsbrink“ bis zur großen Kreuzung der B 104/B 194 an der Post statt. Die Arbeiten werden halbseitig ausgeführt, der Verkehr wird mit Ampeln geregelt. Die Vorarbeiten beginnen am Dienstag, 29. Juni 2021. Während der Arbeiten kann es zu gelegentlichen Einschränkungen der Erreichbarkeit der Anliegergrundstücke kommen. Für die Bauzeit wird die Fußgängerampel an der Ivenacker Straße außer Betrieb genommen.

Das Straßenbauamt Neustrelitz und die Straßenmeisterei Stavenhagen bitten für die notwendigen Verkehrseinschränkungen um Verständnis. Für weitere Arbeiten in der Woche vom 05. Juli 2021 bis 11. Juli 2021 folgt eine separate Ankündigung.

Das Straßenbauamt Neustrelitz investiert in diesem Jahr insgesamt rund 5,25 Millionen Euro in kleinere Unterhaltungs- und Instandhaltungsarbeiten. Auf fast 2.000 Kilometern Bundes- und Landesstraßen sowie begleitenden Radwegen werden Fahrbahnrisse bituminös verschlossen, Mittelnahtbereiche saniert, Fahrbahndecken durch Aufbringen von Splitt und Emulsion abgedichtet und schadhafte Bereiche des Fahrbahnoberbaues erneuert. Auch lässt das Straßenbauamt Bankette regulieren, Gräben nachprofilieren und Fahrbahnmarkierung erneuern.

Einsatz der Drogenfahnder

In einem Ermittlungskomplex mit mehreren Verfahren gegen insgesamt zwölf Beschuldigte ist es den Beamten der Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg gelungen, ein regelrechtes Netzwerk aufzudecken, welches die Beschuldigten zur Begehung verschiedener Straftaten errichtet hatten. Dabei ging es unter anderem um Verdacht des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge, Freiheitsberaubung und Erpressung.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg wurden Durchsuchungsbeschlüsse für insgesamt zehn Objekte erlassen. Diese Beschlüsse wurden gestern (15.06.21) zeitgleich umgesetzt. Dabei kamen fast 100 Beamte im Bereich Stavenhagen, in Neubrandenburg, bei Bützow und in Eberswalde zum Einsatz. Die hiesigen Ermittler erhielten dabei von Kräften der Landespolizei Brandenburg, unserem Landesbereitschaftspolizeiamt, Diensthundführern und Spezialkräften des LKA Unterstützung.

Bei dem Einsatz beschlagnahmten die Ermittler insgesamt über 35.000 EUR Bargeld, einen „bunten Strauß“ an Betäubungsmitteln (von Marihuana, über Amphetamin bis Heroin) im Wert von über 17.000 EUR, diverse Arzneimittel, sechs Waffen – eine davon scharf, und ein in Baden-Württemberg entwendetes Pedelec. An einem Einsatzort im Raum Stavenhagen stellten die Beamten außerdem die Entziehung elektrischer Energie fest. Ein Techniker des Stromanbieters beseitigte die Manipulation.

Drei Hauptbeschuldigte (zwei deutsche Männer im Alter von 33 und 34 Jahren und eine deutsche Frau im Alter von 25 Jahren) wurden vorläufig festgenommen und gestern und heute einem Haftrichter vorgeführt. Gegen die beschuldigten Männer wurde Untersuchungshaftbefehl erlassen und sie wurden in Justizvollzugsanstalten verbracht. Gegen die 25-Jährige wurde ein bereits bestehender Haftbefehl vollstreckt und sie befindet sich in einer JVA. Der Beschluss eines Untersuchungshaftbefehls gegen sie wird weiter geprüft.

Diebstähle im Bereich von Stavenhagen

Am Morgen des 14.06.2021 wurden die Beamten des Polizeireviers Malchin zu zwei Tatorten im Bereich von Stavenhagen gerufen. An beiden Örtlichkeiten wurden Diebstähle zur Anzeige gebracht.

In der Zeit vom 13.06.2021, 07:30 Uhr, bis 14.06.2021, 06:45 Uhr, drangen unbekannte Täter in den Ivenacker Tiergarten ein. Nach bisherigem Ermittlungsstand verschafften sie sich gewaltsamen Zugang über das „Stavenhagener Tor“. Von dem Gelände wurde mittels einer Arbeitsmaschine der Aufbau eines Baustellenhäuschens entwendet. Hierdurch entstand ein Schaden in Höhe von circa 5.000 Euro.

Ein weiterer Diebstahl ereignete sich in der Zeit vom 10.06.2021, 16:00 Uhr, zum 14.06.2021, 07:50 Uhr, auf dem Stadthof zwischen Gülzow und Stavenhagen. Auch hier verschafften sich bislang unbekannte Täter Zutritt zum Gelände. Aus dem Tank eines Traktors wurden 500 Liter Dieselkraftstoff entwendet und von einem Heuwender die Kardanwelle demontiert. Hier entstand ein Schaden von etwa 1.700 Euro.

In beiden Fällen wurde durch die eingesetzten Beamten des Polizeireviers Malchin Spuren am Tatort gesichert. Die Ermittlungen werden durch Beamte der Kriminalkommissariatsaußenstelle Malchin geführt. Personen, die Hinweise auf die Täter geben können oder die Tat bemerkt haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Malchin unter 03994 231224 oder über die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Zeugenaufruf nach Diebstahl von zwei VW T5

In der Nacht vom 26.05. zum 27.05.2021 wurden vom Gelände eines Autohauses in Stavenhagen durch unbekannte Täter zwei Transporter VW T5 entwendet. Die beiden Kraftfahrzeuge können wie folgt beschrieben werden:

1. Ein VW Transporter aus dem Jahr 2008 in weiß. Das Fahrzeug ist mit Firmenaufklebern des Energiekonzerns e.on sowie mit rot-weißen Signalstreifen beklebt.

2. Ein VW Transporter T5 in der Farbe schwarz. Beide Kraftfahrzeuge haben einen Zeitwert von jeweils circa 10.000 Euro.

Des Weiteren wurden durch die Täter Kennzeichentafeln von zwei anderen Kraftfahrzeugen entwendet. Es wird vermutet, dass diese an den o. g. entwendeten Transportern angebracht sind.

1. LRO-CZ 253
2. TET-LP 111

Wer Hinweise auf die Täter oder den Verbleib der Kraftfahrzeuge geben kann, wird gebeten sich bei der Polizei in Malchin unter 03994 231 224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Fahrplanänderungen DB-Linie RE 4

Von Dienstag, 25., bis Freitag, 28. Mai, jeweils ganztägig kommt es wegen der Erneuerung Brücke Malliner Wasser zum Zugausfall zwischen Neubrandenburg und Reuterstadt Stavenhagen/Malchin/Teterow; der Ersatz erfolgt durch Busse.

Die Züge dieser Linie werden zwischen Neubrandenburg und Teterow durch Busse ersetzt. Reisende beachten bitte die bis zu 48 Min. früheren/späteren Fahrzeiten der Busse. In den Nachtstunden fahren einige Busse über den Ausfallabschnitt hinaus weiter bis Bützow bzw. Pasewalk. Die Busse halten ab Teterow bzw. Neubrandenburg nur zum Aussteigen.

Der RE 13194 (3:01 Uhr ab Pasewalk) fällt von Neubrandenburg bis Reuterstadt Stavenhagen aus und wird durch einen Bus ersetzt. Der Bus fährt 40 Min. früher in Neubrandenburg ab, um in Reuterstadt Stavenhagen den Anschluss an den planmäßigen Zug nach Lübeck Hbf zu ermöglichen.

Der RE 13203 (planmäßig 5:29 Uhr ab Malchin) wird von Malchin bis Neubrandenburg durch einen Bus ersetzt. Der Bus fährt 40 Min. früher in Malchin ab, um in Neubrandenburg den Anschluss an den planmäßigen Zug nach Ueckermünde zu ermöglichen.