Zur Erinnerung: Änderungen auch für die Buslinie 6

Aufgrund der Sanierung eines Schmutzwasserkanals ist derzeit zudem ein Abschnitt der Wilhelm-Külz-Straße in Neubrandenburg vom 08.07. bis 02.08.2019 für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Das hat ebenfalls Auswirkungen auf den Busverkehr. Betroffen ist die Linie 6.

Für die Dauer der Vollsperrung werden die Haltestellen „Mühlenholzstraße“ und „Wilhelm-Külz-Straße“ nicht durch die Linie 6 bedient und die Haltestelle „Stadtwerke“ (in Richtung Fünfeichen) wird hinter die Einmündung Clara-Zetkin-Straße verlegt. In diesem Zusammenhang wird der geänderte Fahrtweg der Linie 6 über die Clara-Zetkin-Straße und Neustrelitzer Straße führen, wobei jeweils für beide Fahrtrichtungen die Haltestelle „Schwedenstraße“ mitbedient wird.

Wegen Bauarbeiten: Buslinie 4 muss Ausweichstrecke fahren

Wegen Asphaltarbeiten auf der Woldegker Straße in Neubrandenburg kommt es vom 15.07. bis 17.07.2019 zu Änderungen im Busverkehr. Betroffen ist die Oststadt-Linie 4.

Für die Dauer der Baumaßnahme können in Richtung Koszaliner Straße die regulären Haltestellen „B104“, „Einsteinstraße“ und „Ziolkowskistraße“ nicht bedient werden. Die Ausweichstrecke der Linie 4 führt über die Haltestelle „Juri-Gagarin-Ring“ und eine Ersatzhaltestelle in der Ziolkowskistraße. Sie befindet sich gegenüber der Haltestelle „Ziolkowskistraße“ in Richtung ZOB. Die Haltestellen „B104“ und Einsteinstraße“ fallen in diesem Zeitraum ersatzlos weg.

Vollsperrung Wilhelm-Külz-Straße

Aufgrund der Sanierung eines Schmutzwasserkanals wird die Wilhelm-Külz-Straße im Abschnitt zwischen Mühlenholzstraße und der Brücke über die Linde vom 08.07.19 bis 02.08.19 für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Um innerhalb dieses Zeitraumes vom Katharinenviertel in Richtung Südstadt und andersherum zu fahren, werden Umleitungen über den Friedrich-Engels-Ring ausgewiesen.

Zum Erhalt der Flüssigkeit des Verkehrs auf der Umleitungsstrecke über die John-Schehr-Straße und Clara-Zetkin-Straße wird außerdem der stadteinwärts fahrende Verkehr der Neustrelitzer Straße Höhe Clara-Zetkin-Straße auf eine Fahrspur reduziert. Die verbleibende Spur ermöglicht dem Verkehr aus der Clara-Zetkin-Straße das ungehinderte Abbiegen. Zur Vermeidung von Stauerscheinungen innerhalb der Wohngebiete werden die Fahrzeugführer gebeten, die frühzeitig aufgestellten Umleitungsbeschilderungen zu beachten und diesen zu folgen.

Für die Dauer der Vollsperrung werden die Haltestellen „Mühlenholzstraße“ und „Wilhelm-Külz-Straße“ nicht durch die Linie 6 bedient und die Haltestelle „Stadtwerke“ (in Richtung Fünfeichen) wird hinter die Einmündung Clara-Zetkin-Straße verlegt. In diesem Zusammenhang wird der geänderte Fahrtweg der Linie 6 über die Clara-Zetkin-Straße und Neustrelitzer Straße führen, wobei jeweils für beide Fahrtrichtungen die Haltestelle „Schwedenstraße“ mitbedient wird.

Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die geänderte Verkehrsführung zu beachten.

Wegen Neubau: Umverlegung der Bushaltestelle Koszaliner Straße

In der Neubrandenburger Oststadt wird ab der kommenden Woche die Haltestelle Koszaliner Straße umgestaltet. Von Montag, 29.04.2019 an, können Busse dort deshalb etwa zwei Monate lang nicht halten.

Es werden Ersatzhaltestellen eingerichtet. Die Linien 4, 21 und 22 halten dann in der Einsteinstraße, zwischen Ziolkowskistraße und Humboldstraße in Höhe der Kindertagesstätte „Einstein“. Die Linie 8 wird während der Baumaßnahme in der Humboldtstraße halten, kurz hinter der Einfahrt zur Einsteinstraße. Die Neubrandenburger Verkehrsbetriebe bitten alle Fahrgäste, sich auf die Änderungen einzustellen.

Diese sind notwendig, weil die Bushaltestelle Koszaliner Straße komplett neu gestaltet und behindertengerecht ausgebaut wird. Die Abfahrtszeiten ändern sich nicht.

Verkehrsunfall mit einem Stadtbus – ohne verletzte Insassen

Am Dienstag, 12.03.2019, gegen 07:45 Uhr ist es in der Neubrandenburger Oststadt zu einem Verkehrsunfall mit einem Stadtbus gekommen.

Der 23-jährige Fahrer eines Stadtbusses befuhr die Salvador-Allende-Straße aus der Woldegker Straße kommend in Richtung Carlshöher Straße und benutzte dabei den rechten der zwei Fahrstreifen. Der ortsfremde 40-jährige Fahrzeugführer eines PKW fuhr direkt hinter dem Stadtbus, überholte diesen und scherte kurz vor der Kreuzung Salvador-Allende-Straße/Robert-Koch-Straße vor dem Bus wieder in die rechte Fahrspur ein. Kurze Zeit später bremste der 40-Jährige sein Fahrzeug ohne erkennbaren Grund plötzlich bis zum Stilstand ab. Der 23-jährige Busfahrer konnte nicht rechtzeitig bremsen und fuhr auf das Heck des Fahrzeuges auf.

Nach derzeitigem Kenntnisstand wird davon ausgegangen, dass der ortsfremde PKW-Fahrer an der Kreuzung Salvador-Allende-Straße/Robert-Koch-Straße nach rechts zum Klinikum abbiegen wollte und durch den Überholvorgang die Abfahrt verpasst und dadurch abrupt sein Fahrzeug abgebremst hat. Weder die beiden Fahrzeugführer noch die sieben Insassen des Stadtbusses wurden bei dem Unfall verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge waren fahrbereit und konnten nach Abschluss der Unfallaufnahme ihre Fahrt fortsetzen.

Fahrgast-Zählung im Stadtbusverkehr

Die Neubrandenburger Verkehrsbetriebe (NVB) beginnen am Mittwoch, den 09.01.2019, eine Fahrgastzählung in ihren Bussen. Konkret soll ermittelt werden, wie viele Menschen mit Schwerbehindertenausweis die Busse nutzen.

Die Zählung wird zunächst 14 Tage lang von einem unabhängigen Fremdunternehmen im Auftrag der NVB durchgeführt. Bis zum Ende des Jahres muss sie in jedem Quartal wiederholt werden.

Neuer Busfahrplan für 2019 und abweichende Fahrpläne zu Weihnachten und zum Jahreswechsel

Im Neubrandenburger Stadtbusverkehr tritt vom 1. Januar 2019 an ein neuer Fahrplan in Kraft. Das Fahrplanheft kann für 1 Euro in den neu.sw Kundenbüros in der Mobilitätszentrale am Busbahnhof und in der Turmstraße sowie in den Fahrscheinagenturen in der Oststadt (Presseshop Krägenbrink) und im Vogelviertel (Tabakbörse M. Hinz) erworben werden.

Fahrgäste können die Hefte aber auch direkt in den Stadtbussen der Neubrandenburger Verkehrsbetriebe kaufen. Zudem weisen die Neubrandenburger Verkehrsbetriebe auf abweichende Fahrpläne zu Weihnachten und zum Jahreswechsel hin. Es gelten dann für den Stadtbusverkehr folgende Regelungen:

Am 24. Dezember 2018 verkehren die Busse nach dem Samstagsfahrplan. Die letzte Abfahrt der Linien in die Wohngebiete erfolgt vom Busbahnhof um 20:45 Uhr. An den beiden Weihnachtsfeiertagen, 25. und 26. Dezember 2018, fahren die Busse nach dem Sonntagsfahrplan.

Am 31. Dezember 2018 gilt der Samstagsfahrplan, in der Silvesternacht dann ab 1:15 Uhr ein Sonderfahrplan. Die Linien 2, 5, 8, 9 und 10 verkehren bis 4:15 Uhr zwischen den Wohngebieten und dem Busbahnhof. Den Sonderfahrplan finden Sie auch im neuen Stadtbusfahrplan, gültig ab dem 1. Januar 2019 auf den Seiten 4 bis 5 und unter www.neu-sw.de/busverkehr, wo Sie auch die Fahrplanauskunft nutzen können.

Am 1. Januar 2019 wird der Fahrbetrieb nach dem Sonn- und Feiertagsfahrplan ab 7:25 Uhr auf dem Busbahnhof wieder aufgenommen. Bei Fragen können Sie sich an die Neubrandenburger Verkehrsbetriebe GmbH unter der 0395 3500-524 wenden.