Raketen zu den Planeten – Friedensballone von Peenemünde

Anlässlich der diesjährigen Nordischen Wochen der Raumfahrt und Weltraumforschung, die am 4. Oktober 2018 im Historisch-Technischen Museum Peenemünde eröffnet werden, starten die Veranstalter, der Förderverein Peenemünde e.V. und die Initiative 2000 plus aus Neubrandenburg eine Friedensaktion.
Die Veranstaltung bildet auch den Auftakt zur World Space Week der UNO. Von der UN-Weltraumorganisation UNOOSA wird eine entsprechende Videobotschaft eingespielt werden.
Im 61. Jahr von Sputnik 1 am 4. Oktober werden gegen 10:15 Uhr vom Historisch-Technischen Museum Peenemünde 61 Ballone (Durchmesser 30 cm) aufsteigen. An ihnen befinden sich kleine Kärtchen mit E-Mail-Adressen aus der ganzen Welt. Einige haben ihre persönlichen Friedensbotschaften mitgeschickt.
Irgendwo werden diese Ballone wieder heruntergehen. Wer sie findet und somit auch die jeweiligen Kärtchen, möchte doch bitte an die E-Mail-Adressen schreiben, dass er den Ballon gefunden hat. Der Empfänger wird sich bestimmt sehr freuen. Denn vielleicht wohnt er in Afrika, Australien, Amerika oder auch nur um die Ecke.
Für Kurzentschlossene gibt es noch die Möglichkeit bis Sonntag, den 30.9., eine persönliche Botschaft mit Name, Wohnort und E-Mail-Adresse an: peace-message@t-online.de zu schicken. Sie wird dann auf einem der Ballone mitfliegen. Dies kann beispielsweise eine Vision für eine Welt in 100 Jahren sein oder nur ein ganz persönlicher Wunsch.