Rückblick des SV Fortuna ´50 Neubrandenburg auf die Saison 2019-2020

1. Männer
Spielklasse: MV-Liga
Platzierung: 3. Platz

Die 1. Männermannschaft hat sich in der Saison 2019/2020 für das Final Four um den Landespokal qualifiziert. Der Pokalsieger wird corona-bedingt jedoch erst im April 2021 ausgespielt.

In der Saison 2020/2021 geht die Mannschaft um Trainer Volker Hauschildt in der 4. Liga (Oberliga Ostsee-Spree) an den Start und profitiert damit von der vorzeitigen Beendigung der Saison.

1. Frauen
Spielklasse: Oberliga Ostsee-Spree
Platzierung: 8. Platz

Unsere sehr junge Frauenmannschaft hat sich hervorragend etabliert in der Oberliga Ostsee-Spree und einen sicheren Mittelfeldplatz erzielt. Damit geht die Mannschaft auch in der kommenden Saison in der vierthöchsten Spielklasse an den Start. Verantwortlich zeichnen sich in der neuen Saison Kristina Osterland und Hans-Joachim Schröder.

weibliche Jugend A

Spielklasse: Oberliga Ostsee-Spree
Platzierung: 2. Platz

Vizemeister in der Oberliga Ostsee-Spree Liga! So das kurze und knappe Fazit der Saison. Denn mit lediglich vier Mannschaften in der Liga kam kein wirklicher Spielbetrieb zustande.

männliche Jugend B

Spielklasse: MV-Liga
Platzierung: 1. Platz

Die männliche Jugend B ist mit dem Ziel Landesmeister zu werden in die Saison gestartet und am Ende dürfen sie sich auch als Landesmeister fühlen, auch wenn die Saison vorzeitig beendet wurde und der HVMV keine Meister gekürt hat. Mit elf Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen belegt die Mannschaft von Helmut Wilk unangefochten den 1. Tabellenplatz.

weibliche Jugend B

Spielklasse: Oberliga Ostsee-Spree
Platzierung: 6. Platz

Für die Mädchen der B-Jugend war es die zweite Saison in der neu gegründeten Oberliga Ostsee-Spree. Die Zielstellung vor Saisonbeginn hieß ganz klar, Klassenerhalt. Höhen und Tiefen wechselten sich im Saisonverlauf ab. Das Ziel auch in der Saison 2020/2021 in der Oberliga an den Start zu gehen konnte aber erreicht werden.

männliche Jugend C

Spielklasse: Oberliga MV
Platzierung: 1. Platz

Auch die männliche Jugend C von Trainer Karsten Neels hat sich den Landesmeistertitel als Ziel gesetzt. Mit 12 Siegen aus 16 Spielen war die Mannschaft bis zum vorzeitigen Saisonende auch im Soll. Trotz des Ausfalls der Halbfinal- und Finalspiele kann die Mannschaft sich als Landesmeister der Oberliga fühlen und stolz auf die gezeigten Leistungen sein.

weibliche Jugend C I

Spielklasse: Oberliga MV
Platzierung: 2. Platz

Höhen, Tiefen, Tränen, pure Freude – Die weibliche Jugend C hat in der Saison 2019/2020 alles erlebt. Eine konzentrierte und erfolgreiche Vorbereitung auf die Saison 2019/2020 mit dem ganz klaren Ziel, sich für den Tag des Jugendballs zu qualifizieren und die Saison mindestens mit einer Medaille zu beenden. Nach dem vorzeitigen Saisonende bleibt jedoch die Erkenntnis, dass man zu den besten Mannschaften des Landes gehört und in den Finalspielen noch so einiges möglich gewesen wäre.

Alle Bilder: SV Fortuna 50

Die weiteren Platzierungen auf Bezirksebene:

2. Männermannschaft: 2. Platz Bezirksliga Ost
2. Frauenmannschaft: 1. Platz Bezirksliga Ost – Bezirksmeister
weibliche Jugend C II: 3. Platz Bezirksliga Ost
männliche Jugend D: 3. Platz Bezirksliga Ost
weibliche Jugend D I: 1. Platz Bezirksliga Ost – Bezirksmeister
weibliche Jugend D II: 5. Platz Bezirksklasse Ost
männliche Jugend E I: 2. Platz Bezirksliga Ost
männliche Jugend E II: 2. Platz Bezirksklasse Ost
weibliche Jugend E I: 1. Platz Bezirksliga Ost – Bezirksmeister
weibliche Jugend E II: 3. Platz Bezirksklasse Ost
weibliche Jugend E II: 6. Platz Bezirksklasse Ost
männliche Jugend F I: 1. Platz Bezirksliga Ost – Bezirksmeister
männliche Jugend F II: 9. Platz Bezirksliga Ost
weibliche Jugend F: 8. Platz Bezirksliga Ost

Regulärer Sportbetrieb mit Zuschauenden in Kürze unter Auflagen möglich

In Mecklenburg-Vorpommern ist im Freizeit-, Breiten- und Leistungssport eine Rückkehr zum regulären Sportbetrieb unter Auflagen geplant. Der Trainings-, Spiel- und Wettkampfbetrieb kann in allen Sportarten in den jeweiligen Klassen und Ligen voraussichtlich ab dem 10. Juli auch mit Zuschauenden wiederaufgenommen werden.

Darauf hat die Landesregierung sich mit Vertreterinnen und Vertretern von Kommunen, Gewerkschaften und Wirtschaftsverbänden verständigt. Voraussetzung für die weitere Öffnung ist das Vorliegen eines Hygiene- und Sicherheitskonzepts insbesondere hinsichtlich der Nachverfolgung von Infektionsketten.

Der Deutsche Olympische Sportbund und seine Mitgliedsorganisationen sind aufgefordert, ihre sportartspezifischen Konzepte der Entwicklung anzupassen. Die Öffnung des Sportbetriebes auch für Zuschauende gilt für den Freizeit-, Breiten- und Leistungssportbereich. Die Anzahl der sich gleichzeitig auf oder in der Sportanlage befindenden Personen beträgt maximal 500 im Außenbereich und 200 in überdachten Veranstaltungsorten.

Besondere Maßnahmen zur Begrenzung der Besucherzahlen und zur Sicherstellung der Einhaltung des Mindestabstands, ausgenommen zwischen Angehörigen eines Hausstandes, müssen von den jeweiligen Veranstaltern getroffen werden. Diese Regelungen orientieren sich an vergleichbaren Vorgaben etwa im Bereich der Kultur.

Im Spitzen- und Berufssport verbleibt es bei den weitgehend überregional geregelten Vorgaben. Für Änderungen im Zuschauerbereich ist eine überregionale Abstimmung erforderlich.

Vom Tollensesee an die Spree…

William Reichardt (Bildmitte, Foto: SV Fortuna e.V.)

… geht es nach den Sommerferien für C-Jugend Spieler William Reichardt vom SV Fortuna 50 Neubrandenburg. Mit acht Jahren hat William Reichardt das Handballspielen beim SV Fortuna 50 begonnen und sich seitdem kontinuierlich zu einem Leistungsträger in seiner Altersklasse entwickelt.

Bereits im vergangenen Jahr hat das Fortuna-Nachwuchstalent bei der Ostdeutschen Meisterschaft das Interesse einiger Nachwuchsleistungszentren von Bundesliga-Vereinen auf sich gezogen. In seinem ersten offiziellen C-Jugend-Jahr hat der 2006 geborene Reichardt seine Torjägerqualitäten erneut unter Beweis gestellt.

Mit 98 Toren in 14 Spielen ist er bester Torschütze seiner Mannschaft und rangiert in der Oberliga MV damit auf Rang 8. Mit seinen 14 Jahren wechselt William Reichardt nach den Sommerferien nun zu den Berliner Füchsen an die Spree.

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge sieht Fortuna-Coach Karsten Neels diesen Wechsel. „Natürlich freut es mich immer, wenn einer unserer Sportler egal, ob aus dem weiblichen oder männlichen Bereich, den Sprung zu einem Bundesligisten schafft. Trotzdem hätte ich mit William gerne noch 1-2 Jahre hier weitergearbeitet.“, so der hauptamtliche Nachwuchstrainer. „Mit William geht zudem einer unserer Leistungsträger. Nichtsdestotrotz wünscht der gesamte Verein ihm alles Gute für seinen weiteren sportlichen Werdegang, den wir garantiert verfolgen werden.“, ergänzt Karsten Neels.

Training in Kontaktsportarten ist wieder möglich

Weitere Lockerungen im Sport: Mit der neuen Verordnung der Landesregierung zur angemessenen Öffnung nach den Corona-Schutz-Maßnahmen kann nicht nur der Spiel- und Wettkampfbetrieb in kontaktfreien Sportarten (z.B. Tennis, Rudern, Kanu, Reitsport) wieder aufgenommen werden.

In Kontaktsportarten wie Fußball, Handball, Basketball oder Boxen kann im Freizeit- und Breitensport wieder weitgehend normal trainiert werden, sofern die Hygieneanforderungen und Schutzmaßnahmen eingehalten werden. Seit dem 15. Juni gilt der Mindestabstand von zwei Metern nicht mehr.

Für die Aufnahme des Trainingsbetriebs gelten einige Bedingungen. Die Trainingsgruppen sollen möglichst konstant zusammengesetzt sein. Zum Zweck der Nachverfolgung von Infektionen mit COVID-19 müssen Trainingsteilnehmende für jeden Trainingstag und jedes Training in einer Tagesanwesenheitsliste erfasst werden.

Laut der aktuellen Corona-Landesverordnung muss die Anwesenheitsliste folgenden Angaben enthalten: Vor- und Familiennamen, vollständige Anschrift, Telefonnummer sowie Uhrzeit der Anwesenheit bei der Trainingseinheit.

Die jeweiligen Tageslisten sind vom Betreiber oder der Betreiberin für die Dauer von vier Wochen aufzubewahren und der zuständigen Gesundheitsbehörde auf Verlangen vollständig herauszugeben. Die zu erhebenden personenbezogenen Daten dürfen zu keinem anderen Zweck, insbesondere nicht zu Werbezwecken, weiterverarbeitet werden.

Weitere Lockerungen im Freizeit- und Breitensport treten in Kraft

Ab sofort kann der Spiel- und Wettkampfbetrieb im Freizeit- und Breitensport in kontaktfreien Sportarten wieder aufgenommen werden. Grundlage dafür bildet die neue Verordnung der Landesregierung zur angemessenen Öffnung nach den Corona-Schutz-Maßnahmen, die am 15. Juni in Kraft getreten ist.

Voraussetzung zum Start des Wettkampfbetriebs ist ein veranstaltungs- und sportartspezifisches Hygiene- und Sicherheitskonzept, das auf Anforderung der jeweils zuständigen Gesundheitsbehörde vorzulegen ist.
In der Verordnung ist geregelt, dass die Wettkämpfe vorerst ohne Zuschauende stattfinden müssen. Die Teilnehmenden am Spiel- und Wettkampfbetrieb in kontaktfreien Sportarten müssen zum Zweck der Nachverfolgung einer möglichen Corona-Infektion in einer Tagesanwesenheitsliste erfasst werden.

Als kontaktfreien Sport bezeichnet man Sportarten, bei denen kein körperlicher Kontakt zu anderen Mitsporttreibenden erforderlich ist. Beispiele hierfür sind: Tennis, Badminton, Tischtennis, Rudern, Kanu, Segeln, Spring-, Wurf- und Stoßdisziplinen in der Leichtathletik, Gymnastik, Yoga, Motorsport, Golf und Billard.

Darüber hinaus können seit dem 15. Juni auch die Hallen- und Spaßbäder wieder ihren öffentlichen Betrieb aufnehmen. Zu beachten sind hier die Hygieneregeln und Sicherheitsauflagen insbesondere für Duschen und Sanitäranlagen sowie Schwimmbecken, Saunen, Wellnessbereiche und Solarien. Die Dusch- und Sanitärbereiche in Sporthallen und Fitnessstudios sind unter Auflagen ebenfalls wieder nutzbar.

Corona-Pandemie beschert Fortuna-Männer den Oberliga-Aufstieg

Sportlich war der Oberliga-Aufstieg für die Fortuna-Männer mit dem vorzeitigen Saisonende eigentlich abgehakt – eigentlich. doch was ist in der, durch die Corona-Pandemie vorzeitig beendeten Handballsaison 2019/2020 schon normal. Bereits Anfang März, und damit vor dem Saisonabbruch, gab es eine Abfrage durch den Handballverband, ob wir bei der sportlichen Erreichung eines Aufstiegsplatzes das Aufstiegsrecht in die Oberliga Ostsee-Spree wahrnehmen würden. Auch wenn der sportliche Aufstieg seinerzeit, durch die Heimniederlage gegen den Güstrower HV, nicht mehr aus eigenen Kraft zu schaffen war, wurde der Aufstiegswunsch und die entsprechende Meldung für die Oberligasaison 2020/2021 frist- und formgerecht vorgenommen.

Nachdem dann die Entscheidung auf Saisonabbruch gefallen war und feststand, dass es keine sportlichen Absteiger in der Saison 2019/2020 geben wird, entschied sich die Spielkommission der Oberliga die Saison 2020/2021 eine Aufstockung der Liga von 17 auf 18 Mannschaften. Neben den drei Landesmeistern aus Berlin (BTV 1850), Brandenburg (HSG Teltow-Ruhlsdorf) und Mecklenburg-Vorpommern (Bad Doberaner SV 90) war damit ein weiterer Startplatz in der Oberliga frei. Die TSG Wismar, als Zweiter der MV-Liga zwar vor dem SV Fortuna 50 platziert, hatte jedoch nicht vor die Oberliga gemeldet. Fortuna hingegen hatte bereits Anfang März die Meldung für die Oberliga eingereicht. Da aus Brandenburg und Berlin keine weiteren Mannschaften aufstiegsberechtigt waren dürfen sich die Männer des SV Fortuna 50 über den Aufstieg freuen.

So gehen neben den Frauen des SV Fortuna 50 Neubrandenburg in der Saison 2020/2021 auch wieder die Männer in der Oberliga Ostsee-Spree an den Start. Nach aktuellem Stand wird die Oberliga in zwei Staffeln á 9 Mannschaften gespielt. Weitere Informationen zum Saisonstart und zur Staffeleinteilung liegen bisher jedoch nicht vor. Mit den bereits getätigten Neuverpflichtungen Marcus Deutsch und Bruno Zimmermann blickt auch Fortuna-Coach Volker Hauschildt optimistisch der neuen Saison entgegen.

Getrennt hat sich der Verein hingegen von den beiden polnischen Spielern Mateusz Fornal und Seweryn Gryszka.

Übungsleiter/in und Spielerinnen für die 2. Frauenmannschaft des SV Fortuna ’50 Neubrandenburg gesucht

Die 2. Frauenmannschaft des SV Fortuna ’50 Neubrandenburg sucht eine/n motivierte/n Übungsleiter/in für die neue Handballsaison 2020/21 in der Bezirksliga Ost. Die Mnnschaft ist ein lustiges, aber erfolgreiches Team mit einem gemixten Altersbereich zwischen 18 und 38 Jahren, das die vergangenen zwei Saisons mit dem Bezirksmeistertitel abschließen konnte. Training ist 2x pro Woche am frühen Abend in Neubrandenburg. Wünschenswert – aber keine Pflicht – ist eine Übungsleiterlizenz.

Ebenfalls sucht das Team interessierte Spielerinnen. Wer also als Handballerin aktiv ist oder war und Lust hat, sich neben der Schule, der Ausbildung, des Studium oder des Jobs sportlich zu betätigen und Teil eines, auf Bezirksligaebene, sportlich erfolgreichen und lustigen Teams werden möchte, kann sich gern mal melden. Oder schaut auch gern zur Probe beim Training vorbei.

Du bist handballaffin, hast Interesse als Übungsleiter/in oder Spielerin unser Team der 2. Frauenmannschaft im Training und Wettkampf zu unterstützen und hast Lust auf eine Handballgemeinschaft, die mit Spaß, Freude und Einsatz dabei ist, dann melde dich unter frauen2@svfortuna50.de.