Neubrandenburg will ins Guinness-World-Records-Book – Mit Zirkeltraining

Neubrandenburg will am 09.05.2020 mit einem Zirkeltraining der besonderen Art einen neuen sportlichen Weltrekord in die Vier-Tore-Stadt holen. Mit diesem Versuch wird Rekordhalter Melbourne (Australien) herausgefordert.

Zusammen mit dem Team eines Fitnessanbieters soll das größte Zirkeltraining (mit mindestens 3.500 Teilnehmern) im Jahnstadion veranstaltet werden. An zehn Stationen werden unterschiedliche Übungen – von Trainern vorgegeben – durchgeführt. Bevor es los geht werden die Übungen vorgestellt. Auch unsportliche Teilnehmer/innen brauchen also keine Angst haben. Alle Übungen sind machbar.

Wer an dem Ereignis teilnehmen möchte, sollte sich unter https://www.megazirkel.de/ registrieren. Auch Sponsoren und Helfer werden noch gesucht. Die können sich unter info@megazirkel.de oder franziska.schmidt@neubrandenburg.de melden.

Ministerin Stefanie Drese bei Sportlern zu Gast

Fotos: Stadt Neubrandenburg

Neubrandenburg bildet mit Leichtathletik, Kanu-Rennsport und Triathlon einen von drei Olympiastützpunkten in Mecklenburg-Vorpommern und bietet mit der Vereinslandschaft, dem Sportgymnasium und den Sportstätten optimale Bedingungen für den Leistungssport. Stefanie Drese, Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung, ist am Freitag einer Einladung von Oberbürgermeister Silvio Witt gefolgt und hat sich vor Ort ein Bild von den Gegebenheiten gemacht.

Dabei ging es unter anderem um den Erhalt des Olympiastützpunktes in seiner jetzigen Form. Die Entscheidung wird nicht im Land getroffen. Die Landesministerin sagte aber: „Wir werden gemeinsam Rahmenbedingungen schaffen, dass im Bund hoffentlich eine Entscheidung in unserem Sinne fällt.“

Bis Ende 2020 ist der Olympiastützpunkt gesichert. Besonders die Triathleten, die sich auf den Nachwuchsleistungssport ausgerichtet haben, bangen darüber hinaus um ihren Status. Mit dem Oberbürgermeister sind die Verantwortlichen seit längerer Zeit deshalb im Gespräch. „Wir müssen zusammen mit dem Land für den Erhalt des Olympiastützpunktes ein starkes Signal setzen“, betonte Oberbürgermeister Silvio Witt.

Stefanie Drese kam bei ihrem Besuch im Jahnsportforum, im Sportgymnasium und in der Schwimmhalle mit Trainern und Sportlern ins Gespräch. Gleichzeitig machte sie sich ein Bild von den Sportstätten in der Vier-Tore-Stadt. Oberbürgermeister Silvio Witt verwies in diesem Zusammenhang auf anstehende Investitionen. Derzeit wird in der Großen Krauthöferstraße eine neue Sporthalle gebaut. Der Landkreis baut auf dem Datzeberg ebenfalls neu. Die Sanierung der Stadthalle soll noch in diesem Jahr beginnen.

Ein großes Thema in der Stadt ist die Schwimmhalle. Bis Ende des Jahres wird geprüft, welchen Anforderungen eine neue Halle entsprechen muss. Die Standortfrage muss geklärt werden und die Kosten und Finanzierung. Mit dem Jahnstadion befinde sich die Verwaltung ebenfalls in der Planungsphase und auch Sanierungsarbeiten am fast 25 Jahre alten Jahnsportforum sind ein großes Thema.

Juliane Kiewitt verstärkt ab sofort Fortuna-Damen

Fortuna-Präsident Michael Schröder begrüßt Juliane Kiewitt im Verein Über den Jahreswechsel konnte der SV Fortuna `50 mit Juliane Kiewitt eine erfahrene Drittliga-Spielerin für die Rückrunde gewinnen. Kiewitt hat bereits eine Fortuna-Vergangenheit und spielte bis 2011 in der Vier-Tore-Stadt, bevor sie damals mit 24 Jahren zu den Spreefüxxen nach Berlin wechselte. Das Umfeld und der Verein sind ihr damit nicht unbekannt. Ihre letzte Station im Leistungshandball war die Saison 2014/2015 mit dem SV Grün-Weiß Schwerin in der 3. Liga, nach der die Schwerinerinnen den Gang in die viertklassige Oberliga antreten mussten.

Nach einer Handballpause spielte Kiewitt zuletzt beim Pasewalker HV ehe sie sich nun entschied noch einmal die Handballschuhe in der Oberliga zu schnüren und so den Weg zum SV Fortuna 50 fand. Neu-Trainer Dago Leukefeld ist sehr glücklich über seinen Neuzugang auf der Rechtsaußenposition: „Mit Juliane Kiewitt kommt eine routinierte Spielerin in die Mannschaft, die mit ihrer Erfahrung unserer insgesamt sehr jungen Mannschaft weiterhelfen wird“, so Leukefeld nach seinen ersten Trainingseindrücken.

Bereits beim Auswärtsspiel am kommenden Samstag beim Berliner TSC wird der Fortuna-Neuzugang mit von der Partie sein.

Neujahrslauf/Behördenlauf in Neubrandenburg

Mittwoch, den 08.01.20, findet zum 6. Mal der Neujahrslauf am Augustabad in Neubrandenburg statt. Ausrichter sind das Polizeipräsidium Neubrandenburg, die Stadt Neubrandenburg und die Sparkasse.

Der Veranstalter SV Turbine NB e.V. wird in diesem Jahr über 400 Teilnehmer begrüßen können. Angemeldet für die möglichen Strecken (3, 5 oder 10 km, sowie Nordic Walking) haben sich wieder Mitarbeiter der verschiedensten Behörden und Institutionen, wie die Stadt Neubrandenburg, die Agentur für Arbeit, Gerichte, Neuwoges, Landkreis MSE, Bundeswehr, Sparkasse und Polizei.

Um 12:55 Uhr eröffnen der Polizeipräsident Nils Hoffmann-Ritterbusch und der Oberbürgermeister Silvio Witt den Neujahrslauf. Um 13:00 Uhr gibt es den Startschuss.

TOP-Besetzung beim 54. Fußball-Knabenturnier

Am 11. Januar 2020 rollt im Jahnsportforum Neubrandenburg wieder der Ball. Packende Spiele und spannende Partien stehen auch beim 54. Fußball-Knabenturnier der Nordkurier Mediengruppe wieder auf dem Programm. 14 hochkarätige U13-Mannschaften aus Deutschland, England und China werden beim europaweit größten U13-Hallenturnier auf dem Spielfeld stehen. Einen ganzen Tag lang werden die Fußball-Stars von morgen um den begehrten Wanderpokal der Nordkurier Mediengruppe kämpfen – immer lautstark unterstützt von ihren Fans, die jedes Jahr aufs Neue für eine einzigartige Stimmung im Jahnsportforum Neubrandenburg sorgen.

Foto: Nordkurier

„Seit mehr als einem halben Jahrhundert holen wir mit unserem Fußball-Knabenturnier erstklassige Teams und Spieler nach Neubrandenburg. Großartige Wettkämpfe, faire Spiele und eine einzigartige Atmosphäre dafür steht das Fußball-Knabenturnier seit seinen Anfängen im Jahr 1966“, fasst Holger Timm, Geschäftsführer der Nordkurier Mediengruppe, zusammen. „Unter den vielen Spielern des Turniers waren bereits Welt-Stars wie Mario Götze, Toni Kroos, Thomas Müller, Manuel Neuer und Michael Ballack. Ich bin jedes Jahr aufs Neue gespannt, welchen Nachwuchsstar wir vielleicht in ein paar Jahren bei bekannten Vereinen wiedersehen“, ergänzt der Geschäftsführer.

Folgende Mannschaften sind beim 54. Fußball-Knabenturnier am 11. Januar 2020 im Jahnsportforum Neubrandenburg mit dabei: Hertha BSC, F.C. Hansa Rostock, 1. FC Neubrandenburg 04, Borussia Dortmund, Tottenham Hotspur, RB Leipzig, Bayer 04 Leverkusen, Holstein Kiel, FC Schalke 04, Greifswalder FC, 1. FC Union Berlin, Beijing BSU FC, SV Werder Bremen, Hamburger SV.

Der Spieltag beginnt bereits um 8 Uhr mit der traditionellen feierlichen Eröffnung. Das erste Vorrundenspiel steht um 8:15 Uhr auf dem Spielplan. Den Anfang machen Hertha BSC und F.C. Hansa Rostock. Mit der Siegerehrung gegen 18 Uhr findet das Turnier seinen gebührenden Abschluss. Alle Spiele und Tore können unter www.fussball-knabenturnier.de verfolgt werden. In diesem Jahr wird es zusätzlich eine Live-Berichterstattung mit vielen Bildern und Videos aus dem Jahnsportforum geben.

Abgerundet wird das 54. Fußball-Knabenturnier durch ein buntes Rahmenprogramm am Spielfeldrand. So können alle Fußball-Fans bei der traditionellen Tombola viele hochwertige Preise gewinnen und gleichzeitig etwas Gutes tun. Denn die Tombola-Erlöse werden von der Nordkurier Mediengruppe an den Verein „Kind im Krankenhaus e.V.“ gespendet. Damit steht beim Fußball-Knabenturnier nicht nur der Sport, sondern auch das soziale Engagement für die Region im Mittelpunkt.

Weitere Informationen zum 54. Fußball-Knabenturnier finden Sie auf unserer Internetseite www.fussball-knabenturnier.de oder auf Facebook unter www.facebook.com/Knabenturnier/
Einige wenige Karten für das Turnier sind noch in den Servicepunkten des Nordkurier sowie unter der 0800 4575-033 erhältlich.

neu.sw Cup wird ein Fußball-Highlight in der Vier-Tore-Stadt

Am 21. Dezember richten die Neubrandenburger Stadtwerke und der 1. FC Neubrandenburg 04 erstmals ein Fußballturnier für Männermannschaften aus. Der neu.sw-Cup verspricht ein hoch interessantes Hallenspektakel zu werden. Als besonderes Extra: Erstmals gibt es in der Region einen Budenzauber mit einer Bande. 

Mit dabei sind die Oberligamannschaften  der TSG Neustrelitz und vom Torgelower FC Greif  dazu die spielstarken Verbandsliga-Teams Güstrower SC und SFC Stern (Tabellendritter der Berlin-Liga mit dem Ex-Neubrandenburger Toni Telle), die Rostocker Robben (das beste Beachsoccer-Team Deutschlands), ein All-Star-Team aus bekannten ehemaligen Neubrandenburger Kickern, ein weiterer Gast und natürlich die Gastgeber. 

Gespielt wird ab 17 Uhr in zwei Staffeln im Format 1:4. Eine Tombola verspricht interessante Gewinne. Eintrittspreis: 10 Euro, Inklusive ist auch das gleichfalls stark besetzte zum zweiten Mal ausgetragene Turnier um den neuwoges-Cup der U15 am Vormittag ab 10 Uhr an der gleichen Stätte. Der Verein richtet einen Vorverkauf über die Geschäftsstelle im Haus des Sports, Schwedenstraße 25, ein.

Erfolgreiche Volleyballmeisterschaften der Schulen unter dem Motto „Sport statt Gewalt“

Beste Spieler

Am 12.12.2019 fand das 18. Volleyballturnier der Neubrandenburger Schulen und Bildungseinrichtungen statt. Diese Veranstaltung stand wie in den Vorjahren unter dem Motto „Sport statt Gewalt“ und wurde in der Sporthalle des Albert-Einstein-Gymnasiums durchgeführt. „Sport statt Gewalt“ – das heißt Miteinander im fairen Wettkampf.

Insgesamt 12 Mannschaften aus Neubrandenburg und Altentreptow waren am Start, um in fairen, aber hart umkämpften Spielen die besten Mannschaften zu ermitteln. Neben dem gemeinsamen sportlichen Wettkampf stand auch der Präventionsgedanke im Mittelpunkt dieser Veranstaltung, da die Schüler und Auszubildenden mit den anwesenden Präventionsberatern ins Gespräch kommen konnten.

Zu Beginn des Turniers hat jeder Spieler einen Weihnachtsmann erhalten, welche vom Bethaniencenter gesponsert wurden. Die 12 Mannschaften boten den Zuschauern dann spannende und faire Spiele. Im Ergebnis konnte sich bei den Mädchen die Mannschaft des Albert-Einstein-Gymnasiums und bei den Jungs die Mannschaft des anderen Gymnasiums durchsetzen. Hier die Platzierungen:

Weiblich:

1. Platz Albert-Einstein-Gymnasium I
2. Platz Albert-Einstein-Gymnasium II
3. Platz RBB Gesundheit-Sozial- und Sonderpädagogik und Technik

Männlich:

1. Platz Das andere Gymnasium
2. Platz Das andere Gymnasium
3. Platz Albert-Einstein-Gymnasium I

Die drei Erstplazierten der Mädchen- und Jungsmannschaften haben Gutscheine für ihre Klassenkassen erhalten, welche durch das Bethaniencenter gesponsert wurden.

Auch die besten Spieler wurden durch die Polizeibeamten Torsten Dowe und Jörg Mielke sowie Herrn Peter Modemann geehrt. Bei den Mädchen hat Lisa Meier vom Albert-Einstein-Gymnasium und bei den Jungen hat Jonas Schuster vom anderen Gymnasium mit der Spielleistung überzeugt.

Ein besonderer Dank gilt neben dem PSV 90 Neubrandenburg e.V. insbesondere dem Bethaniencenter als Förderer dieser Veranstaltung sowie den Mitorganisatoren und Helfern des Albert-Einstein-Gymnasiums.