Wird erneuert: Südkreuzung in Altentreptow

Die Südkreuzung in Altentreptow erhält eine neue Asphaltdecke, frische Markierungen und eine neue Ampelanlage. Dadurch wird der Verkehrsfluss an dem Knotenpunkt verbessert und die Verkehrssicherheit erhöht.

Während der Bauarbeiten von Dienstag, 3. August 2021, bis einschließlich Freitag, 6. August 2021, bleibt die Südkreuzung weitestgehend befahrbar. Der Verkehr wird über Baustellenampeln an den jeweiligen Baufeldern vorbeigeführt. Es wird lediglich eine Sperrung auf einer Hälfe der Landesstraße 35 und der L 237 am Mittwoch, 4. August 2021, geben. Wer die Möglichkeit hat, sollte den gesamten Baustellenbereich weiträumig umfahren, um den Verkehr zu entzerren.

Am Dienstag, 3. August 2021, wird die Fläche der Südkreuzung zunächst gefräst. Neben dem direkten Knoten sind auch Teilstücke der Landesstraße 35 in beide Richtungen, die Landesstraße 273 in Richtung Autobahn sowie die Zufahrt ins Stadtzentrum betroffen. Im Bereich der L 273 müssen außerdem die alten Betonelemente ausgebaut werden. Hier ist daher mit zeitweiligen Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Am Mittwoch, 4. August 2021, werden eine Hälfte der L 35 sowie die L 273 auf rund 100 Metern Länge neu asphaltiert. Dazu wird dieser Bereich gesperrt. Die Zufahrt zur Autobahn beziehungsweise in Richtung Friedland erfolgt über Grischow und Werder (Kreisstraße 65).

Der zweite Bauabschnitt am Donnerstag, 5. August 2021, ist für die aus der Stadt kommenden Spuren sowie die L 35 in Richtung Neubrandenburg vorgesehen. Der dritte Bauabschnitt am Freitag, 6. August 2021, betrifft die L 35 aus Richtung Burow kommend sowie die von dort in die Stadt führende Fahrspur.

Nach der Asphaltierung sind weitere Folgearbeiten notwendig, die in den kommenden Wochen zeitweise noch zu kleineren Beeinträchtigungen an der Kreuzung führen können.

Die Erneuerung der Südkreuzung in Altentreptow ist die größte und letzte Baumaßnahme der Ende Juni begonnenen Instandhaltungsarbeiten der Straßenmeisterei Stavenhagen. Bisher sind alle Arbeiten optimal verlaufen.
Das Straßenbauamt Neustrelitz und die Straßenmeisterei Stavenhagen bedanken sich für das Verständnis der Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer.

Straßenmeisterei Stavenhagen setzt Instandsetzungsarbeiten fort

Die Straßenmeisterei Stavenhagen setzt in dieser Woche ihre Ende Juni begonnenen Instandhaltungsarbeiten fort. Bisher sind alle Maßnahmen ohne größere Probleme verlaufen. Die kommenden Arbeiten werden erneut zeitweise zu Verkehrseinschränkungen führen.

Ein Überblick:

Auf der Landesstraße 202 wird ab Mittwoch, 21. Juli 2021, die Absackung am Durchlass zwischen Demzin und Faulenrost repariert. Für die Arbeiten ist eine Vollsperrung bis Sonnabend, 24. Juli 2021, notwendig. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Sie führt über die Kreisstraße 33 (Faulenrost, Schwabendorf, Hungerstorf und Clausdorf), die Bundesstraße 194 (Kittendorf und Jürgenstorf), die L 203 (Rottmannshagen, Zettemin und Carlsruhe) und umgekehrt.

Auf der Landesstraße 20 wird am Sonnabend, 24. Juli 2021, in Neukalen die Fahrbahn im Einfahrbereich des Marktes erneuert. Für die Arbeiten ist eine Vollsperrung von 7 Uhr bis zum Abend erforderlich. Die Lutherstraße kann in diesem Zeitraum nicht vom Markt aus angefahren werden. Die Umleitung erfolgt innerörtlich.

Das Straßenbauamt Neustrelitz und die Straßenmeisterei Stavenhagen bitten für die notwendigen Verkehrseinschränkungen um Verständnis.

Deckenerneuerung bei Warlin wird am Dienstag abgeschlossen

Aufgrund von Lieferschwierigkeiten kann die Deckenerneuerung auf der Bundesstraße 197 ab Ortsausgang Warlin erst am Dienstag, 20. Juli 2021, abgeschlossen werden. Die Vollsperrung wird am Mittwoch, 21. Juli 2021, um 7 Uhr aufgehoben. Anliegerinnen und Anlieger können die Baustelle in beide Richtungen passieren.

Hintergrund: Ursprünglich sollten die Bauarbeiten vom Ortsausgang Warlin bis einschließlich des Knotenpunktes B 197/B 104 bei Sponholz am heutigen Montag abgeschlossen werden. Aufgrund des Unwetters konnte der Asphalt jedoch nicht rechtzeitig geliefert werden, so dass sich der Einbau um einen Tag verzögerte. Eine Öffnung für den Verkehr ab Dienstagabend ist nicht möglich, weil der Asphalt nach dem Einbau über Nacht auskühlen muss.

Die Umleitung des Verkehrs aus Richtung Neubrandenburg erfolgt bis Mittwochfrüh weiter über die B 104 bis Woldegk und dann weiter über die Landesstraße 281 nach Friedland. Aus Richtung Friedland kommend, wird der Verkehr ab Glienke über die Autobahn 20 in Richtung Norden und dann über die L 28 und die L 35 nach Neubrandenburg geführt.

Das Straßenbauamt Neustrelitz bittet für die notwendigen Verkehrseinschränkungen und die Verzögerungen um das Verständnis der Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, der Anwohnerinnen und Anwohner sowie der betroffenen Gewerbetreibenden.

L 33: Fahrbahn zwischen Dewitz und Leppin wird erneuert

Auf der Landesstraße 33 wird die Fahrbahn zwischen Dewitz und Leppin erneuert. Der Abschnitt ist verschlissen und weist Schäden auf. Das Vorhaben dient dem Erhalt und der dauerhaften Verbesserung der Straße.

Derzeit laufen die vorbereitenden Arbeiten. Unter anderem werden die Verkehrssicherung und die Baustellenbeschilderung aufgebaut, auch erfolgt punktuell der Rückbau der Schutzplanken. Während der vorbereitenden Arbeiten wird der Verkehr mittels Ampel halbseitig an der Baustelle vorbeigeführt. Um die Einschränkungen für den Verkehr zu minimieren, betragen die Sperrlängen tagsüber maximal 1.000 Meter und in der verkehrsarmen Zeit nach 18 Uhr bis 1.500 Meter.

Für die Fräsarbeiten und den Einbau der neuen Asphaltschichten ist von Mittwoch, 14. Juli 2021, bis Freitag, 30. Juli 2021, eine Vollsperrung der Fahrbahn notwendig. In einem Teilstück der L 33 muss dann auch die Frostschutz- und Schottertragschicht erneuert werden. Der Verkehr wird über die vorhandenen Kreisstraßen von Dewitz über Ballin und Plath zur Bundesstraße 104 und umgekehrt umgeleitet.

Im Anschluss beginnen Restarbeiten und der Aufbau der Schutzplanken. Für diese Arbeiten können bis Freitag, 20. August 2021, punktuell weiterhin einseitige Verkehrsführungen notwendig sein. Die endgültige Fahrbahnmarkierung wird Anfang September aufgetragen. Das Straßenbauamt Neustrelitz bittet die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die erforderlichen Einschränkungen.

Vollsperrung Ziegelbergstraße

Am Montag, dem 12.07.2021, startet der nächste Bauabschnitt zur Sanierung der Ziegelbergstraße.

Dazu wird die Ziegelbergstraße zwischen Molkereistraße und Wilhelm-Külz-Straße in beide Richtungen voll gesperrt. Umleitungen werden ausgeschildert.

Die Sperrung geht voraussichtlich bis zum 17.12.2021.

B 197: Fahrbahn wird ab Ortsausgang Warlin erneuert

Auf der Bundesstraße 197 wird die Fahrbahndecke vom Ortsausgang Warlin bis einschließlich des Knotenpunktes B 197/B 104 bei Sponholz erneuert. Die Bauarbeiten dauern von Dienstag, 13. Juli 2021, bis voraussichtlich Montag, 19. Juli 2021, an und müssen unter Vollsperrung ausgeführt werden.

Von Dienstag, 13. Juli, bis Donnerstag, 15. Juli, stehen zunächst die Fräsarbeiten an. Parallel wird im Knotenpunktbereich B 197/B 104 schon der Asphalt eingebaut. Am Donnerstag, 15. Juli, und am Freitag, 16. Juli, erfolgt der Einbau der Asphaltbinderschicht in Teilbereichen des restlichen Baufeldes. Von Samstag, 17. Juli, bis Montag, 19. Juli, wird die Asphaltdeckschicht eingebaut. Die Markierungsarbeiten beginnen im Nachgang unter abschnittsweiser halbseitiger Sperrung in Teilbereichen des Baufeldes.

Die Umleitung des Verkehrs aus Richtung Neubrandenburg erfolgt über die B 104 bis Woldegk und dann weiter über die Landesstraße 281 nach Friedland. Aus Richtung Friedland kommend, wird der Verkehr ab Glienke über die Autobahn 20 in Richtung Norden und dann über die L 28 und die L 35 nach Neubrandenburg geführt.

Die Anliegerinnen und Anlieger müssen mit Behinderungen beim Erreichen ihrer Grundstücke rechnen und werden während des Einbaus der Asphaltdeckschicht zeitweise den Baustellenbereich nicht befahren können. Das Straßenbauamt Neustrelitz bittet für die notwendigen Verkehrseinschränkungen um das Verständnis der Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, der Anwohnerinnen und Anwohner sowie der betroffenen Gewerbetreibenden.

Sperrung Eingang Kulturpark

Aufgrund von Asphaltierungsarbeiten im Kreuzungsbereich zwischen Otto-Vitense-Weg und Windbergsweg muss der Zugang zum Kulturpark von der Neustrelitzer Straße für maximal 10 Tage gesperrt werden.

Der Zugang zum Eispavillon ist jederzeit über die neue Fußgängerbrücke am Friedrich-Engels-Ring möglich. Fußgänger und Radfahrer in Richtung Kulturpark nutzen bitte die wieder für den Verkehr freigegebene Schwedenstraße.

Die vor Ort tätige Firma ist bemüht, den Sperrzeitraum so kurz wie möglich zu halten.