FLIMMO-Special zum SID: Kinder auf Informationssuche – Zwischen Fakt und Fake

Wann ist Corona endlich vorbei? Was ist der Klimawandel? In diesen Tagen haben Kinder viele Fragen und wollen die Welt um sich herum verstehen. Doch gerade im Internet ist es wichtig, seriöse Informationen von Fake News zu unterscheiden.

Anlässlich des Safer Internet Days – dem weltweiten Aktionstag für mehr Sicherheit im Netz – hat FLIMMO auf www.flimmo.de für Kinder geeignete Informationsangebote zusammengestellt und gibt Tipps, wie Eltern dabei unterstützen können, Fake News zu erkennen. Wie Kinder sich informieren, hängt zunächst vom Alter ab. Bei Jüngeren sind es meist noch die Eltern, die den Zugang zu Wissen und Informationen steuern.

Was dabei wichtig ist: Eltern sollten die Fragen der Mädchen und Jungen ernst nehmen, geeignete Inhalte auswählen und von klein auf vermitteln, Informationen richtig einzuordnen. Ab Ende des Grundschulalters wollen sich Kinder oft selbst ein Bild von der Welt und den aktuellen Ereignissen machen. Vor allem YouTube und andere Social-Media-Plattformen spielen dabei eine immer größere Rolle.

Wenn Meinungen von beliebten YouTuber*innen unhinterfragt übernommen werden, reißerische Videos und zweifelhafte Botschaften mit einem Klick weiterverbreitet werden, kann das aber problematisch sein.

Wie Eltern einen kritischen Umgang mit Informationen fördern können und was hilft, Fake News zu enttarnen, hat FLIMMO auf www.flimmo.de zusammengefasst. Tipps zu kindgerechten Informationsangeboten im TV, auf Streaming-Plattformen und auf YouTube gibt es ebenfalls.

Wer macht die Meinung? – Offene Kanäle in M-V klären anlässlich des Safer Internet Days über Medien auf

Der internationale Safer Internet Day 2021 findet am 9. Februar 2021 statt. Unter dem Motto „Together for a better internet“ ruft die Initiative klicksafe der Europäischen Kommission jährlich dazu auf, sich mit Aktionen und Veranstaltungen für ein „besseres Internet“ einzusetzen und das öffentliche Bewusstsein für die Thematik zu schärfen.

Die Offenen Kanäle der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin (Fernsehen in Schwerin), Neubrandenburg (NB-Radiotreff 88,0) und Rostock (Rostocker Offener Kanal Fernsehen) bieten aus diesem Anlass online gemeinsame Videofragestunden an. Der Fokus liegt auf dem von klicksafe für dieses Jahr ausgerufenen Thema „Wem glaube ich? Meinungsbildung zwischen Fakt und Fake“.

Um 10 Uhr und um 15 Uhr haben Interessierte jeweils für 90 Minuten die Möglichkeit, Fragen zum Thema zu stellen. Darüber hinaus werden weitergehende Informationen zu Medienkompetenz und Medienbildung und den entsprechenden Möglichkeiten der Offenen Kanäle als Medienbildungszentren gegeben. Eine Zusammenstellung mit Materialien und Links finden Sie hier

Der Chat findet über Zoom statt und wird von den Medienpädagogen Mandy Vannauer und Marten Schröder vom Offenen Kanal in Neubrandenburg betreut. Zusätzlich stehen die Fachleute der Offenen Kanäle aus Rostock und Schwerin für Fragen bereit. Zur Teilnahme an der Fragestunde klicken sie hier.

Außerdem gestalten die Offenen Kanäle am 9. Februar 2021 ihre Programme mit themenspezifischen Beiträgen zum Safer Internet Day.