Gute Nachrichten für die Vier-Tore-Stadt: Bundesstützpunkte bis 2024 gesichert

Foto (Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg): Ministerin Stefanie Drese im Gespräch mit Oberbürgermeister Silvio Witt im Januar im Jahnsportforum. Stadt und Land hatten sich gemeinsam für den Erhalt der Bundesstützpunkte stark gemacht.

Für die Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg ist die Sicherung der Bundesstützpunkte von großer Bedeutung. „Wir freuen uns über die Nachrichten aus dem Bundesinnenministerium und vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), dass unsere Bundesstützpunkte nun bis 2024 gesichert sind“, betonte Oberbürgermeister Silvio Witt.

„Die Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg kann damit ihrem Namen als Sportstadt einmal mehr gerecht werden. Besonders beim SCN herrscht nun Erleichterung, denn Trainer aber vor allem Sportlerinnen und Sportler haben mit den Leistungszentren Kanu und Leichtathletik Planungssicherheit. Ich bin mir sicher, dass unsere Sportlerinnen und Sportler so motiviert sind, dass sie den Namen Neubrandenburg bei Wettkämpfen in die ganze Welt hinaustragen werden.“

Schwimmhalle schließt für neu.sw Indoorcup

Am kommenden Samstag, den 29. Februar 2020 lädt der Sportclub Neubrandenburg wieder zum neu.sw Indoorcup in die Neubrandenburger Schwimmhalle. Aus diesem Grund ist das öffentliche Baden an diesem Tag nicht möglich.

Am Sonntag, den 1. März 2020 öffnet die neu.sw Schwimmhalle wieder regulär. Von 8:30 Uhr bis 10:00 Uhr sind zunächst Eltern mit nicht schwimmenden Kindern willkommen. Von 10:00 bis 12:30 Uhr und von 14:30 bis 16:30 Uhr ist das Bad für Jedermann geöffnet.

Weitere Informationen zur neu.sw Schwimmhalle erhalten Sie unter www.neu-sw.de/schwimmhalle und telefonisch unter 0395 3500 240.