Verfassungsfeindliche Schmierereien an Burg Stargarder Regionalschule

In der Nacht vom 07.12.2019 zum 08.12.19 wurden in Burg Stargard an der Außenfassade der Regionalen Schule durch bisher unbekannte Täter mit schwarzer Farbe rechtsgerichtete Schmierereien aufgebracht. Durch die eingesetzten Beamten des Polizeireviers Friedland wurden an der Außenwand des Schulgebäudes ein Schriftzug und zwei Symbole verfassungswidriger Organisationen auf einer Größe von etwa einem mal sechs Metern festgestellt. Die Schmierereien wurden durch einen Mitarbeiter der Schule entfernt, der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 600 Euro.

Der polizeiliche Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg hat die Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung aufgenommen.

Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle der Polizei Neubrandenburg unter 0395 5582 2224, die Internetwache der Landespolizei MV unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Nazisymbole in der Oststadt festgestellt

Unbekannte Täter sprühten in der Nacht zum Sonntag, dem 17.11.2019 in der Einsteinstraße 4 in Neubrandenburg Nazisymbole an Hauswände.

Am Durchgang zur Evangelisch-freikirchlichen Gemeinde wurden ein großes Hakenkreuz und der Schriftzug „Heil Hitler“ in weißer Farbe aufgebracht.

Die Polizei ermittelt nun wegen dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung. Der Kriminaldauerdienst Neubrandenburg hat die ersten Ermittlungen übernommen.