Linienschiff Rethra fährt wieder

Das ging schneller als gedacht. Das neu.sw Linienschiff Rethra konnte am Wochenende repariert werden – und fährt ab Dienstag, 30.06., wieder über den Tollensesee. Dank des Engagements der Fachleute der Schiffswerft Horn aus Wolgast ist der Schaden soweit behoben, dass die Rethra auf Tour gehen kann.

Das Linienschiff war am vergangenen Donnerstag durch einen technischen Defekt ausgebremst worden. Die Zwischengelenkwelle war kaputt. Ursprünglich hatten die Experten geschätzt, dass die Rethra etwa zwei Wochen lang nicht einsatzbereit sein würde. Nun wird sie doch schon morgen (Dienstag, den 30. Juni) um 10:30 Uhr vom Anleger am Badehaus aus zur ersten Linienfahrt aufbrechen. Die zweite Fahrt über den Tollensesee folgt um 14:00 Uhr.

Die Mitarbeiter der Werft werden demnächst auch dafür sorgen, dass das Schiff sicherheitshalber eine ganz neue Zwischengelenkwelle bekommt.

Alle Informationen zur Rethra finden Sie unter www.neu-sw.de/linienschiff

Linienschiff Rethra fährt vorerst nicht

Das Linienschiff Rethra der neu.sw ist durch einen technischen Defekt ausgebremst worden und kann vorerst nicht mehr ablegen. Bis zur Reparatur bleibt die Rethra am Anleger am Badehaus liegen.

Die Reparatur wird rund zwei Wochen dauern, schätzten Fachleute der von neu.sw beauftragten Werft ein. Ganz konkret muss die Zwischengelenkwelle repariert beziehungsweise ersetzt werden.

Die Neubrandenburger Stadtwerke bedauern sehr, dass die Rethra nun erst einmal keine Touren mehr über den Tollensesee fahren kann. Wenn sie wieder startet, wird informiert.

Linienfahrten mit der Rethra auf dem Tollensesee – Anleger am Wassersportzentrum freigegeben

Das Linienschiff Rethra der Neubrandenburger Stadtwerke kann nun auch wieder das Wassersportzentrum am Tollensesee ansteuern. Im Zuge der weiteren Lockerung von Corona-Schutzmaßnahmen hat der Landkreis den kleinen Hafen für den Besucherverkehr freigegeben. Somit kann auch die Rethra anlegen.

Seit Pfingsten ist das Schiff wieder auf dem Tollensesee unterwegs. Aufgrund der Abstandsregelungen kann es aktuell rund 35 Gäste mit auf Tour nehmen, das sind etwa halb so viele wie sonst üblich. Die ersten Erfahrungen sind positiv und insbesondere die Nachmittagsfahrten sind bei den Fahrgästen gefragt. Viele nutzen die Möglichkeit, sich unter 0395 3500 524 oder rethra@neu-sw.de anzumelden. Das erleichtert die Organisation. Aber auch spontane Gäste können mitfahren, sofern es die Auslastung erlaubt. An Bord gibt es Snacks und Getränke, Selbstverpflegung ist ebenfalls möglich.

Außer montags und freitags fährt die Rethra immer um 10:30 Uhr und 14:00 Uhr vom Anleger am Badehaus ab. Die Touren führen nacheinander zu den Anlegern am Wassersportzentrum, in Gatsch Eck, in Klein Nemerow, in Alt Rehse und in Nonnenhof. Von dort geht es den umgekehrten Weg wieder zurück.

Außerhalb des Fahrplans kann die Rethra für Sonderfahrten gebucht werden. Anfragen dafür bitte ebenfalls unter 0395 3500 524 oder rethra@neu-sw.de. Alle Infos zum Linienschiff finden Sie unter www.neu-sw.de/linienschiff.

Schiffsanlegestege am Tollensesee erneuert

Pünktlich zu Saisonbeginn können zwei Stege am Tollensesee in Betrieb genommen werden.

In Gatsch Eck und in Klein Nemerow wurden die Schiffsanlegestege instandgesetzt. Rund 580 000 Euro hat die Stadt dafür investiert.

Am Dienstag, 2. Juni, werden beide Bauwerke eingeweiht.

Linienschiff Rethra vor Saisonstart – Wassersportzentrum kann noch nicht angefahren werden

Die Rethra-Kapitäne freuen sich auf die erste Tour in diesem Jahr. Am Pfingstsamstag startet das neu.sw Linienschiff um 10:30 Uhr vom Badehaus zur Rundfahrt über den Tollensesee. Eine kleine Einschränkung gibt es dabei. Der Anlegesteg am Wassersportzentrum kann bis auf Weiteres noch nicht angefahren werden.

Der Sportboothafen dort ist aufgrund der Landesverordnung zum Schutz vor dem Coronavirus noch bis mindestens 10. Juni 2020 für die touristische Nutzung gesperrt. An allen anderen Anlegern darf die Rethra aber anhalten und Gäste an Bord nehmen oder aussteigen lassen.

Rund 35 Passagiere haben derzeit auf unserem Linienschiff Platz. So können die Abstandsregeln eingehalten werden. Es empfiehlt sich eine Anmeldung unter 0395 3500 524 oder rethra@neu-sw.de. An Bord gibt es Snacks und Getränke, aber auch Selbstverpflegung ist erlaubt.

Außer montags und freitags fährt die Rethra regelmäßig um 10:30 Uhr und 14:00 Uhr vom Anleger am Badehaus ab. Diese Zeiten gelten auch am Pfingstmontag. Die Touren führen nacheinander zu den Anlegern Gatsch Eck, Klein Nemerow, Alt Rehse, Nonnenhof und dann den umgekehrten Weg wieder zurück.

Außerhalb des Fahrplans kann die Rethra auch in diesem Jahr für Sonderfahrten gebucht werden. Anfragen dafür bitte ebenfalls unter 0395 3500 524 oder rethra@neu-sw.de. Alle Infos zum Linienschiff finden Sie unter www.neu-sw.de/linienschiff.

Linienschiff Rethra startet in die Saison – Rundfahrten mit Abstand

Es kann losgehen! Am Pfingstwochenende sticht das neu.sw-Linienschiff „Rethra“ erstmals in diesem Jahr wieder in See. Die Saison startet Corona-bedingt vier Wochen später als geplant – und es müssen natürlich Auflagen erfüllt werden. Die aber sind überschaubar. Die Crew freut sich, dass die „alte Dame“ endlich wieder mit Gästen auf Tour gehen darf.

Es können nun etwa 35 Passagiere mitfahren. Das sind rund halb so viele wie sonst üblich. Deshalb empfiehlt sich eine Anmeldung unter 0395 3500 524 oder rethra@neu-sw.de. Auf dem Schiff gelten die bekannten Corona-Regeln: Mindestabstand von 1,5 Metern und Hände reinigen. Ein Desinfektionsspender steht im Fahrgastraum bereit. Eine Mund-Nasen-Bedeckung wird empfohlen. Die Kapitäne tragen eine Schutzmaske, wenn sie das Fahrgeld kassieren oder im Fahrgastraum unterwegs sind.

So steht den maritimen Rundfahrten auf dem Tollensesee nichts mehr im Weg. Die 23 Meter lange, 4 Meter breite und 180 PS starke Rethra startet am 30. Mai zum ersten Mal und legt dann außer montags und freitags regelmäßig um 10:30 Uhr und 14:00 Uhr vom Anleger am Badehaus ab. Am Pfingstmontag fährt das Schiff ebenfalls zu diesen Zeiten los. Ab Ende Juni kommen dann die beliebten Fahrten über die Lieps dazu. Außerhalb des Fahrplans kann die Rethra auch in diesem Jahr für Sonderfahrten gebucht werden. Anfragen für diese Touren bitte ebenfalls unter 0395 3500 524 oder rethra@neu-sw.de.

Auf dem Schiff werden die Fahrgäste durch einen Bildschirm über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Geschichten rund um den See informiert. Auch die Kapitäne können die eine oder andere Anekdote erzählen. An Bord gibt es Snacks und Getränke, Selbstverpflegung ist wie immer erlaubt. In der vergangenen Saison zählten die Neubrandenburger Verkehrsbetriebe als Betreiber der Rethra mehr als 8 300 Passagiere.

Das Linienschiff ist in der ersten Mai-Hälfte einer großen Wartung unterzogen worden. Fachleute der Schiffswerft Horn aus Wolgast und die beiden Kapitäne haben die 54 Jahre alte Rethra wieder auf Vordermann gebracht. Ein neuer Anstrich schützt sie nun wieder vor Fäulnis, Muschelbesatz und Rost. Motordurchsicht und Ölwechsel sind erledigt. Das Steuerhaus ist instandgesetzt. Kurzum: Alles ist bereit.

2019er Saison für Linienschiff Rethra geht zu Ende

Auf dem Tollensesee geht die Saison für das neu.sw Linienschiff Rethra zu Ende. Noch bis zum Sonntag, den 29. September legt es – außer montags und freitags – zweimal täglich am Badehaus ab, um 10:30 Uhr und 14:00 Uhr.

Die „kleine“ Tour am Vormittag führt über den Tollensesee mit Stopps an den Anlegern Wassersportzentrum, Gatsch Eck, Klein Nemerow, Alt Rehse und Nonnenhof. Die große Tour am Nachmittag führt zusätzlich ins Naturschutzgebiet Lieps, wo es in Prillwitz noch einen Halt gibt. Wie gehabt können Fahrgäste auch ihre Fahrräder mit an Bord nehmen.

Mit Blick auf die vorläufigen Zahlen zeigen sich die Neubrandenburger Verkehrsbetriebe als Betreiber des Schiffes bereits jetzt zufrieden mit der nunmehr 15. Saison. Mehr als 8 300 Passagiere nutzten die Rethra seit Ostern für Ausflüge aufs Wasser und in die Region. Ein leichtes Plus. In der gesamten Saison 2018 wurden gut 8 000 Fahrgäste gezählt.