Linienschiff Rethra startet in die Saison – Keine Testpflicht – Kostenlose Fahrten zum Kindertag

Die Rethra kann starten: Das neu.sw Linienschiff sticht am 1. Juni zum ersten Mal in diesem Jahr in See. Wie immer am Kindertag fahren Kinder bis 14 Jahre kostenlos und es gibt eine kleine Überraschung.

Corona-bedingt musste der Saisonstart um einen Monat verschoben werden. Auch jetzt sind entsprechend der Corona-Landesverordnung Mecklenburg-Vorpommern die Regeln zum Infektionsschutz zu beachten. Um den Mindestabstand einhalten zu können, ist die Zahl der Fahrgäste zunächst auf 35 begrenzt. Passagiere müssen sich bis 30 Minuten vor dem Start anmelden, unter rethra@neu-sw.de oder 0395 3500 524. Es gilt Maskenpflicht. Der Verzehr von Speisen an Bord ist derzeit nicht gestattet. Tagesaktuelle Corona-Tests sind aber für eine Rethra-Fahrt nicht notwendig.

Das Linienschiff legt – außer montags und freitags – zweimal täglich vom Anleger am Badehaus ab, um 10:30 Uhr und 14:00 Uhr. Die Fahrt führt über den Tollensesee zu den Haltestellen Wassersportzentrum, Gatsch Eck, Klein Nemerow, Alt Rehse und Nonnenhof. Wenn es der Naturschutz ab 30. Juni erlaubt, kommen die beliebten Fahrten über die Lieps hinzu, wo es in Prillwitz eine weitere Anlegestelle gibt.

Es ist die 17. Saison für die Rethra im Dienst der Neubrandenburger Verkehrsbetriebe. Das 23 Meter lange und 4 Meter breite Schiff ist mit 180 PS unterwegs.

Frühjahrsinspektion für neu.sw Linienschiff Rethra – Saisonbeginn ungewiss

Auf dem neu.sw Linienschiff „Rethra“ läuft zur Zeit die Frühjahrsinspektion. Wie immer stehen vor dem Saisonbeginn noch einige Arbeiten an. Ob die Rethra allerdings wie geplant ab dem 1. Mai in See stechen kann, ist derzeit noch fraglich.

Es gab in den vergangenen Tagen und Wochen bereits viele Nachfragen zum Rethra-Start, vermelden die Stadtwerke. Aktuell lassen die Maßnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus aber noch keine Fahrgastschifffahrt zu. Die neu.sw bitten um Verständnis, dass wegen der ungewissen Lage aktuell auch noch keine Termine für die beliebten Sonderfahrten vergeben werden können.

Trotzdem bereiten sich die Rethra-Kapitäne Ralf Burmeister und Peter Wisotzky wie gewohnt auf die Saison vor, unterstützt von Arbeitern der Schiffswerft Horn aus Wolgast. Diesmal werden zum Beispiel Motor, Heizung und Feuerlöschpumpe gewartet. Die Rethra steht inzwischen schon 17 Jahre im Dienst der Neubrandenburger Verkehrsbetriebe (NVB).

Sobald es losgehen kann, schippern die Kapitäne ihre Gäste wieder quer über den Tollensesee und wenn es der Naturschutz erlaubt ab Ende Juni auch über die Lieps, die für Seeadler, Eisvögel und Kormorane bekannt ist. Insgesamt werden sieben Anlegestellen angefahren. Fahrräder können mit aufs Schiff.

Alle Infos unter www.neu-sw.de/linienschiff

Linienschiff Rethra fährt wieder

Das ging schneller als gedacht. Das neu.sw Linienschiff Rethra konnte am Wochenende repariert werden – und fährt ab Dienstag, 30.06., wieder über den Tollensesee. Dank des Engagements der Fachleute der Schiffswerft Horn aus Wolgast ist der Schaden soweit behoben, dass die Rethra auf Tour gehen kann.

Das Linienschiff war am vergangenen Donnerstag durch einen technischen Defekt ausgebremst worden. Die Zwischengelenkwelle war kaputt. Ursprünglich hatten die Experten geschätzt, dass die Rethra etwa zwei Wochen lang nicht einsatzbereit sein würde. Nun wird sie doch schon morgen (Dienstag, den 30. Juni) um 10:30 Uhr vom Anleger am Badehaus aus zur ersten Linienfahrt aufbrechen. Die zweite Fahrt über den Tollensesee folgt um 14:00 Uhr.

Die Mitarbeiter der Werft werden demnächst auch dafür sorgen, dass das Schiff sicherheitshalber eine ganz neue Zwischengelenkwelle bekommt.

Alle Informationen zur Rethra finden Sie unter www.neu-sw.de/linienschiff

Linienschiff Rethra fährt vorerst nicht

Das Linienschiff Rethra der neu.sw ist durch einen technischen Defekt ausgebremst worden und kann vorerst nicht mehr ablegen. Bis zur Reparatur bleibt die Rethra am Anleger am Badehaus liegen.

Die Reparatur wird rund zwei Wochen dauern, schätzten Fachleute der von neu.sw beauftragten Werft ein. Ganz konkret muss die Zwischengelenkwelle repariert beziehungsweise ersetzt werden.

Die Neubrandenburger Stadtwerke bedauern sehr, dass die Rethra nun erst einmal keine Touren mehr über den Tollensesee fahren kann. Wenn sie wieder startet, wird informiert.

Linienfahrten mit der Rethra auf dem Tollensesee – Anleger am Wassersportzentrum freigegeben

Das Linienschiff Rethra der Neubrandenburger Stadtwerke kann nun auch wieder das Wassersportzentrum am Tollensesee ansteuern. Im Zuge der weiteren Lockerung von Corona-Schutzmaßnahmen hat der Landkreis den kleinen Hafen für den Besucherverkehr freigegeben. Somit kann auch die Rethra anlegen.

Seit Pfingsten ist das Schiff wieder auf dem Tollensesee unterwegs. Aufgrund der Abstandsregelungen kann es aktuell rund 35 Gäste mit auf Tour nehmen, das sind etwa halb so viele wie sonst üblich. Die ersten Erfahrungen sind positiv und insbesondere die Nachmittagsfahrten sind bei den Fahrgästen gefragt. Viele nutzen die Möglichkeit, sich unter 0395 3500 524 oder rethra@neu-sw.de anzumelden. Das erleichtert die Organisation. Aber auch spontane Gäste können mitfahren, sofern es die Auslastung erlaubt. An Bord gibt es Snacks und Getränke, Selbstverpflegung ist ebenfalls möglich.

Außer montags und freitags fährt die Rethra immer um 10:30 Uhr und 14:00 Uhr vom Anleger am Badehaus ab. Die Touren führen nacheinander zu den Anlegern am Wassersportzentrum, in Gatsch Eck, in Klein Nemerow, in Alt Rehse und in Nonnenhof. Von dort geht es den umgekehrten Weg wieder zurück.

Außerhalb des Fahrplans kann die Rethra für Sonderfahrten gebucht werden. Anfragen dafür bitte ebenfalls unter 0395 3500 524 oder rethra@neu-sw.de. Alle Infos zum Linienschiff finden Sie unter www.neu-sw.de/linienschiff.

Schiffsanlegestege am Tollensesee erneuert

Pünktlich zu Saisonbeginn können zwei Stege am Tollensesee in Betrieb genommen werden.

In Gatsch Eck und in Klein Nemerow wurden die Schiffsanlegestege instandgesetzt. Rund 580 000 Euro hat die Stadt dafür investiert.

Am Dienstag, 2. Juni, werden beide Bauwerke eingeweiht.

Linienschiff Rethra vor Saisonstart – Wassersportzentrum kann noch nicht angefahren werden

Die Rethra-Kapitäne freuen sich auf die erste Tour in diesem Jahr. Am Pfingstsamstag startet das neu.sw Linienschiff um 10:30 Uhr vom Badehaus zur Rundfahrt über den Tollensesee. Eine kleine Einschränkung gibt es dabei. Der Anlegesteg am Wassersportzentrum kann bis auf Weiteres noch nicht angefahren werden.

Der Sportboothafen dort ist aufgrund der Landesverordnung zum Schutz vor dem Coronavirus noch bis mindestens 10. Juni 2020 für die touristische Nutzung gesperrt. An allen anderen Anlegern darf die Rethra aber anhalten und Gäste an Bord nehmen oder aussteigen lassen.

Rund 35 Passagiere haben derzeit auf unserem Linienschiff Platz. So können die Abstandsregeln eingehalten werden. Es empfiehlt sich eine Anmeldung unter 0395 3500 524 oder rethra@neu-sw.de. An Bord gibt es Snacks und Getränke, aber auch Selbstverpflegung ist erlaubt.

Außer montags und freitags fährt die Rethra regelmäßig um 10:30 Uhr und 14:00 Uhr vom Anleger am Badehaus ab. Diese Zeiten gelten auch am Pfingstmontag. Die Touren führen nacheinander zu den Anlegern Gatsch Eck, Klein Nemerow, Alt Rehse, Nonnenhof und dann den umgekehrten Weg wieder zurück.

Außerhalb des Fahrplans kann die Rethra auch in diesem Jahr für Sonderfahrten gebucht werden. Anfragen dafür bitte ebenfalls unter 0395 3500 524 oder rethra@neu-sw.de. Alle Infos zum Linienschiff finden Sie unter www.neu-sw.de/linienschiff.