Sachbeschädigung an mehreren PKW in Malchin

In der Nacht von Samstag, den 13.06.2020, auf Sonntag, den 14.06.2020, kam es im Stadtgebiet von Malchin zu mehreren Sachbeschädigungen an PKW.

Insgesamt wurden durch bislang unbekannte Täter die Reifen von bisher insgesamt 34 parkenden PKW zerstochen. Der Sachschaden wird auf ca. 4000,- Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Spurensicherung durchgeführt und die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei bittet in dem Zusammenhang um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen, welche Beobachtungen zum Tatgeschehen gemacht haben, werden gebeten, entsprechende Hinweise an das Polizeirevier Malchin unter 03994 2310, über die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder an jede andere Polizeidienststelle zu geben.

Sachbeschädigung durch Graffiti mit Bezug zu weltweiten Protesten gegen Rassismus

In der Nacht vom 05. zum 06.06.2020 wurde an die Fassade einer Firma in der Warliner Straße in Neubrandenburg ein Graffiti angebracht.

Der aufgebrachte Schriftzug „JUSTICE 4 FLOYD! A.C.A.B.!“ in einer Größe von 0,5 x 3,0 Meter ist in unmittelbarem Zusammenhang mit den aktuellen weltweiten Protesten gegen Rassismus zu betrachten. Durch den Geschädigten wurde die Entfernung veranlasst. Die Schadenshöhe beträgt mindestens 500 Euro.

Die Kriminalpolizei Neubrandenburg hat die Ermittlung aufgenommen. Wer Hinweise zu den Tätern geben kann, meldet sich bitte unter 0395 55825224 oder elst-pp.neubrandenburg@polmv.de oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Diebstahl eines Zigarettenautomaten mit gestohlenem Traktor in Pribbenow

Am 08.05.2020 gegen 03:00 Uhr ist es in Pribbenow zum Diebstahl eines Zigarettenautomaten mittels eines zuvor entwendeten Traktors gekommen.

Nach bisherigem Ermittlungsstand verständigte ein aufmerksamer Zeuge gegen 03:00 Uhr die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg, nachdem er zuvor beobachtet hat, wie ein bislang unbekannter Täter einen Zigarettenautomaten, der an der Hauswand eines Restaurants angebracht und im Erdreich verankert war, mit dem Hubarm eines Traktors aus der Verankerung riss und entwendete. Der Täter flüchtete anschließend mit dem Traktor und dem Automaten in Richtung der Ortschaft Voßhagen.

Die umgehend eingesetzten Funkstreifenwagenbesatzungen des Polizeireviers Malchin konnten auf der Anfahrt zum Tatort den besagten Traktor mit samt dem entwendeten Zigarettenautomaten am Hubarm fahrend auf der L 203 zwischen Rottmannshagen und Jürgenstorf aus der Ferne erkennen. Noch bevor die Beamten aufgeschlossen hatten, flüchtete der Fahrer mit dem Traktor über einen Feldweg in ein Waldstück. Dort fuhr sich der Tatverdächtige mit dem Traktor fest. Ihm gelang noch vor dem Eintreffen der Beamten fußläufig die Flucht in unbekannte Richtung. Im Rahmen sofortiger Fahndungsmaßnahmen, auch unter dem Einsatz eines Fährtensuchhundes, konnte der Tatverdächtige nicht aufgefunden werden.

Der Traktor und der Zigarettenautomat wurden zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt. Durch den Diebstahl wurden die Hausfassade des Restaurants und der Zigarettenautomat beschädigt. Der vorläufige Gesamtschaden wird auf ca. 2.000 EUR geschätzt.

Zur Spurensuche und -sicherung waren die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg vor Ort im Einsatz. Die ersten Ermittlungen haben ergeben, dass der Traktor der Marke John Deere offenbar kurz zuvor, in der Zeit von 00:10 bis 00:25 Uhr, vom Firmengelände eines Agrarhandels in Rottmannshagen entwendet wurde. Hierbei ist es den bislang unbekannten Tätern gelungen, sich gewaltsam Zutritt auf das umfriedete und verschlossene Firmengelände zu verschaffen und anschließend in die dortige Halle einzubrechen. Die Täter entwendeten aus der Halle einen Traktor der Marke John Deere, welcher gegen 03:00 Uhr zum Diebstahls des Zigarettenautomaten in Pribbenow eingesetzt wurde. Bei dem Einbruch in den Agrarhandel entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 EUR.

Die Ermittlungen zum hiesigen Sachverhalt wurden aufgenommen. Die Ermittler prüfen hierbei auch, ob es einen Zusammenhang zu zwei zurückliegenden Diebstählen von Zigarettenautomaten vom 21. Oktober 2019 in Pribbenow sowie am 05.11.2019 in Ivenack gibt.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer zu dem Einbruch in den Agrarhandel in Rottmannshagen bzw. zu dem Diebstahl des Zigarettenautomaten in Pribbenow sachdienliche Hinweise geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei in Malchin unter der Telefonnummer 03994 231 224.

Staatsschutz ermittelt nach Schmierereien an einem Supermarkt in Neubrandenburg

Der Polizei sind am Montag Morgen um kurz nach 06:00 Uhr mehrere Schmierereien an einem Supermarkt in der Neubrandenburger Traberallee (Reitbahnviertel) gemeldet worden. Die vor Ort eingesetzten Beamten stellten an mehreren Schaufensterscheiben und an der Eingangsschiebetür insgesamt sechs Hakenkreuze und fünf Schriftzüge mit „NAZIZ“ fest (Abmaße Schriftzüge ca. 30x40cm; Hakenkreuze ca. 30x30cm bis 100x30cm), die durch unbekannte Tatverdächtige mittels schwarzer Farbe angebracht wurden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 EUR.

Nach Mitteilung der Marktverantwortlichen wurde heute Morgen gegen 04:50 die Alarmanlage des Marktes ausgelöst. Bei Eintreffen des Wachschutzes gegen 05:00 Uhr konnten aber keine Personen gesichtet werden. Ein Einbruch in den Supermarkt fand nach Prüfung nicht statt. Stattdessen wurden die Schmierereien am Gebäude festgestellt. Eine Beseitigung wurde zwischenzeitlich veranlasst.

Der Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg hat die Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen. Wer in der Nacht von Sonntag, 19.04.2020, 20:00 Uhr, zu Montag, 20.04.2020, 05:00 Uhr, verdächtige Personen im Nahbereich des Marktes festgestellt hat, wird gebeten, sich an die Einsatzleitstelle Neubrandenburg unter 0395 5582 2224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

HEUTE: Verkehrsunfall mit einem Müllwagen

Am Mittwoch, 12.02.2020 gegen 10:55 Uhr ist es in der Rostocker Straße in Neubrandenburg zu einem Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Müllwagens gekommen.

Der 36-jährige deutsche Fahrer befuhr die Wohnanlage des Alten Schlachthofes in der Rostocker Straße und wollte mit dem Müllwagen das Gelände durch das Tor in Richtung Rostocker Straße verlassen. Als er die Grundstücksausfahrt passierte, löste sich auf Grund des starken Windes der linke eiserne Torflügel und schlug gegen das Fahrerhaus des fahrenden Müllwagens.

Am Fahrerhaus, dem Torflügel und der Halterung des Torflügels ist ein Sachschaden von mehreren Zehntausend Euro entstanden.

Sachbeschädigung in Neubrandenburg

In der Nacht vom 22.01. auf den 23.01.2020 bewarfen bisher unbekannte Tatverdächtige die Fassade eines Geschäftshauses in der Stargarder Straße, in dem ein Bekleidungsgeschäft untergebracht ist. Das Geschäft vertreibt auch Mode des Herstellers „Thor Steinar“. Diese Bekleidung wird teilweise der rechten Szene zugeordnet. In der Vergangenheit gab es Proteste gegen das Geschäft. Für den morgigen Freitag ist in der Neubrandenburger Innenstadt eine Versammlung unter dem Motto „Fridays gegen Nazigedöns“ angemeldet.

In der Nacht wurden etwa zehn sogenannte Farbbomben gegen die Fassade geworfen. Schwarze, grüne, rote und gelbe Farbe wurde durch die Unbekannten in Schraubgläser gefüllt und an die Hauswand geworfen. Dadurch wurde das Schaufenster des Geschäftes sowie des benachbarten Asia-Imbisses beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 5000 EUR. Schriftzüge wurden nicht festgestellt. Der Kriminaldauerdienst war zur Spurensicherung eingesetzt. Der Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, wenden sich bitte an die Einsatzleitstelle unter 0395 5582 2224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder an jede andere Polizeidienststelle.

Sprengung eines Postkastens in Pribbenow

Am Morgen des 04.01.2020, gegen 08:30 Uhr, wurde die Polizei über einen beschädigten Postkasten der Deutschen Post AG in Pribbenow informiert. Die eingesetzten Beamten des Polizeireviers Malchin fanden am Tatort den komplett zerstörten Postkasten vor. Lediglich die Rückwand war noch am Standpfosten befestigt.

Augenscheinlich wurde der Postkasten mittels eines „Böllers“ gesprengt. Im Postkasten befand sich noch eine Briefsendung, die
der Absenderin zurückgegeben wurde. Zeugenbefragungen ergaben, dass es am Abend des 03.01.2020, gegen 22:15 Uhr, zu einen lauten Knall in diesem Bereich gekommen sein soll.

Gegen den unbekannten Täter wird nun wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung ermittelt. Zeugen werden gebeten, sich an das
Polizeirevier Malchin unter der Tel.-Nr.: 03994 2310, die Internetwache der Landespolizei unter www.polizei.mvnet.de oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden.