Führung – Das Stasi-Gelände in Neubrandenburg

Die Bezirksverwaltung Neubrandenburg des Ministeriums für Staatssicherheit hatte von 1977 bis 1990 auf dem Lindenberg ihren Sitz. Von der Öffentlichkeit damals hermetisch abgeschirmt, wussten die meisten Menschen von der Stasi, doch kaum jemand kannte das Ausmaß ihrer Arbeit und die genauen Tätigkeiten.

Vieles hat sich seit der Friedlichen Revolution von 1989 auf dem Gelände der ehemaligen Bezirksverwaltung verändert. Spuren des damaligen Machtapparates sind allerdings bis heute noch sichtbar. Auf einem Rundgang über das Gelände wird an den Ort der Unterdrückung erinnert sowie über Strukturen, Methoden und Wirkungsweise der DDR-Geheimpolizei informiert.

Die Besucherinnen und Besucher haben die Möglichkeit, einen Antrag auf Akteneinsicht zu stellen. Dazu ist ein gültiges Personaldokument erforderlich.

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie ist eine Teilnahme nur nach vorheriger, bestätigter Anmeldung möglich. Es gelten die Abstands- und Hygieneregeln. Besucherinnen und Besucher werden gebeten, einen Mund-Nasen-Schutz mitzubringen.

Teilnahmewünsche können in der Außenstelle per Telefon 0395 7774 1633 oder per Mail astneubrandenburg@bstu.bund.de angemeldet werden.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Unterwegs im Archiv“.
07. Oktober 2020, 17:00 Uhr
07. Oktober 2020, 18:00 Uhr

BStU-Außenstelle Neubrandenburg
Neustrelitzer Straße 120
17033 Neubrandenburg
E-Mail: astneubrandenburg@bstu.bund.de

Der Eintritt ist frei.

Führung – Das Stasi-Gelände in Neubrandenburg

Die Bezirksverwaltung Neubrandenburg des Ministeriums für Staatssicherheit hatte von 1977 bis 1990 auf dem Lindenberg ihren Sitz. Von der Öffentlichkeit damals hermetisch abgeschirmt, wussten die meisten Menschen von der Stasi, doch kaum jemand kannte das Ausmaß ihrer Arbeit und die genauen Tätigkeiten.

Vieles hat sich seit der Friedlichen Revolution von 1989 auf dem Gelände der ehemaligen Bezirksverwaltung verändert. Spuren des damaligen Machtapparates sind allerdings bis heute noch sichtbar. Auf einem Rundgang über das Gelände wird an den Ort der Unterdrückung erinnert sowie über Strukturen, Methoden und Wirkungsweise der DDR-Geheimpolizei informiert.

Die Besucherinnen und Besucher haben die Möglichkeit, einen Antrag auf Akteneinsicht zu stellen. Dazu ist ein gültiges Personaldokument erforderlich.

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie ist eine Teilnahme nur nach vorheriger, bestätigter Anmeldung möglich. Es gelten die Abstands- und Hygieneregeln. Besucherinnen und Besucher werden gebeten, einen Mund-Nasen-Schutz mitzubringen.

Teilnahmewünsche können in der Außenstelle per Telefon 0395 7774 1633 oder per Mail astneubrandenburg@bstu.bund.de angemeldet werden.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Unterwegs im Archiv“.
30. September 2020, 17:00 Uhr
07. Oktober 2020, 17:00 Uhr
07. Oktober 2020, 18:00 Uhr

BStU-Außenstelle Neubrandenburg
Neustrelitzer Straße 120
17033 Neubrandenburg
E-Mail: astneubrandenburg@bstu.bund.de

Der Eintritt ist frei.

Entdeckungstour durch Teterow – offene Stadtrundgänge in der Sommerzeit

Stadtführer Holger Schröder in Aktion (Foto: J. Koch)

Zu Geschichte und Geschichten rund um Teterow lädt Stadtführer Holger Schröder Besucher vom 4. Juli bis 31. August jeweils samstags um 10:30 Uhr ein.

Treff ist der Hechtbrunnen auf dem Marktplatz. Die Entdeckungstour führt durch die Altstadt und ist für Kinder bis 9 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen frei.

Kinder ab 10 Jahren zahlen für den rund 90-minütigen Bummel 3,- und Erwachsene 6,- Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Rundgang auf dem ehemaligen Stasi-Gelände

Die Bezirksverwaltung Neubrandenburg des Ministeriums für Staatssicherheit hatte von 1977 bis 1990 auf dem Lindenberg ihren Sitz. Von der Öffentlichkeit damals hermetisch abgeschirmt, wussten viele von der Stasi, doch kaum einer kannte das Ausmaß und die genauen Tätigkeiten. Vieles hat sich seit der Friedlichen Revolution von 1989 auf dem Gelände der ehemaligen Bezirksverwaltung verändert. Spuren des damaligen Machtapparates sind bis heute noch sichtbar. Auf einem Rundgang über das Gelände wird an den Ort der Unterdrückung erinnert und über Struktur, Methoden und Wirkungsweise der Geheimpolizei informiert.
Nach dem Rundgang findet eine Führung durch das Archiv statt.
Termin: Mittwoch, 04.07.2018, 17.00 Uhr
Ort: BStU-Außenstelle Neubrandenburg, Neustrelitzer Straße 120, 17033 Neubrandenburg
Der Eintritt ist frei.
An diesem Tag besteht die Gelegenheit, bei Vorlage eines Personaldokuments, Akteneinsichtsanträge zu stellen, gerne beraten wir Sie.