Fahrer will Wildunfall anzeigen – Beamte stellen Atemalkohol beim Fahrer fest

Am Montag, 01.04.2019, erschien am späten Nachmittag ein 39-jähriger Fahrzeugführer im Polizeirevier Friedland, um einen Wildunfall vom Vortag zu melden. Demnach war der Fahrer am 31.03.2019 gegen 19:45 Uhr mit seinem Pkw Opel auf der K 35 in Richtung Rowa unterwegs, als er plötzlich mit einem Reh zusammenstieß. Hierbei sei ein Schaden von 1.000 EUR an dem Pkw entstanden. Das Reh flüchtete von der Unfallstelle.

Während der Unfallaufnahme am Polizeirevier in Friedland bemerkte der aufnehmende Beamte Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrers. Eine freiwillige Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 0,79 Promille. Aus diesem Grund wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss eingeleitet. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Die Fahrzeugschlüssel wurden anschließend an seine Mitfahrerin übergeben.