Alkoholisierter Fahrer flüchtet vom Unfallort

Am Freitagabend, 16.07.2021, wurde das Polizeihauptrevier Neubrandenburg über einen Verkehrsunfall am Reitbahnsee informiert. Es stellte sich heraus, dass der 35 Jahre alte Fahrer eines Pkw gegen 21:50 Uhr auf dem Parkplatz der dortigen Wasserskianlage einen Mann im Alter von 33 Jahren angefahren hat.

Der Fußgänger prallte dadurch auf die Windschutzscheibe, die zerbarst. Er verletzte sich leicht und wurde im Klinikum behandelt. Der Fahrzeugführer flüchtete vom Unfallort, konnte aber an seiner Wohnanschrift angetroffen werden.

Die Beamten stellten Beschädigungen am Fahrzeug sowie an der Windschutzscheibe fest. Ebenfalls erkannten sie eine deutliche Alkoholisierung beim Fahrzeughalter und eventuellem Fahrzeugführer. Ein erster Test ergab einen Wert von 1,54 Promille. Auch der Verursacher wies Verletzungen auf, die im Klinikum behandelt werden mussten. Ebenso erfolgte eine Blutprobenentnahme beim Beschuldigten.

Gegen ihn wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubten Entfernen vom Unfallort und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Beide Beteiligten sind deutsche Staatsbürger.

Wasser an den Badestellen in Ordnung

Am 09.06.2021 wurden in Neubrandenburg die Badestellen amlich auf Verschmutzungen und ungesunde Bakterien untersucht.

Die Badestellen in Broda, Buchort, Gatsch Eck, Alt Rehse, Wustrow, Klein Nemerow, am Augustabad und der Reitbahnsee sind allesamt zum Baden geeignet, wie jetzt veröffentlich wurde.

Die untersuchten Werte waren alle unauffällig.

Am Tollensesee und am Reitbahnsee startet die Badesaison

Foto: Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg

Der Tourismus im Land nimmt Fahrt auf und so startet auch die Badesaison am Tollensesee. Am Samstag (5. Juni) werden die Rettungsschwimmer ihre Arbeit zunächst im Augustabad am Tollensesee aufnehmen. Ab 7. Juni werden die Rettungsschwimmer auch am Strand am Reitbahnsee Einzug halten. Unterstützung bekommt die Stadt dabei von der DRK-Wasserwacht. Nur der Brodaer Strand bleibt aufgrund von fehlenden Rettungsschwimmern unbewacht.

Derzeit laufen in den drei Strandbädern die Vorbereitungen für den offiziellen Saisonstart. Am Augustabad wird pünktlich zum offiziellen Auftakt die Badeplattform im Wasser sein. Sand wurde an beiden Seen bereits zu Beginn des Monats aufgeschüttet: Am Strand Augustabad waren es rund 800 Tonnen und am Reitbahnsee etwa 200 Tonnen. An allen drei Stränden gibt es öffentliche Toiletten.

„Klettern um zwei Kreise“ – Spielplatz am Reitbahnsee ist fertig

Der Spielplatz an der Wasserskianlage am Reitbahnsee ist fertig und kann von Kindern und Jugendlichen erobert werden. Im Oktober des vergangenen Jahres ist der Spielplatz zurückgebaut worden. Die Holz-Spielgeräte waren fast 20 Jahre alt und hatten inzwischen erhebliche Mängel bezüglich ihrer Ausstattung aber auch der Sicherheit. Eine Reparatur war nicht mehr möglich.

Mit dem Rückbau wurden die Voraussetzungen für einen Spielplatz-Neubau geschaffen. Die Stadt hat dafür rund 65.000 Euro investiert. Gestaltung und Bau hat das Unternehmen Piolka Holzgestaltung GbR übernommen. Bestandteile der neuen Spielanlage „Klettern um 2 Kreise“ sind unter anderem Balancierbalken, Slackline, Kletterweg, Schwebetellerweg und Rutschen. Eine Doppelschaukel ist außerdem hinzugekommen.

Nach dem Spielplatz im Ortsteil Küssow ist der Spielplatz an der Wasserskianlage bereits die zweite Anlage, die in diesem Jahr eingeweiht werden konnte. Die Bauarbeiten für den Spielplatz am Messeplatz werden Anfang Mai beendet.

An der Wasserskianlage wird ein neuer Spielplatz gebaut

Fotos: Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg

In dieser Woche ist der Spielplatz am Reitbahnsee in unmittelbarer Nähe der Wasserski-Anlage zurückgebaut worden. Die Holz-Spielgeräte sind fast 20 Jahre alt gewesen und hatten inzwischen erhebliche Mängel bezüglich ihrer Ausstattung aber auch der Sicherheit. Eine Reparatur war nicht mehr möglich.

Mit dem Rückbau wurden nun die Voraussetzungen für einen Spielplatz-Neubau geschaffen. Voraussichtlich Ende November/Anfang Dezember soll mit dem Bau einer neuen Anlage begonnen werden. Die Stadt investiert dafür rund 65.000 Euro.
Das Spielplatz-Entwicklungskonzept der Vier-Tore-Stadt sieht bis auf wenige Ausnahmen einen Neubau von Spielplätzen als Ersatz für zurückgebaute Geräte vor.

 

Körperliche Auseinandersetzung mit Messerangriff

Am Montagabend, 17.08.2020, gegen 20:05 Uhr wurde der Polizei über Notruf einer körperliche Auseinandersetzung im Reitbahnweg in Neubrandenburg gemeldet. Umgehend wurden mehrere Funkstreifenwagen des Polizeihauptrevieres Neubrandenburg und der Landesbereitschaftspolizei zum Einsatz gebracht.

Durch diese wurden vor Ort drei verletzte Personen festgestellt. Zwei davon wurden mit einem Messer verletzt. Diese hatten Schnittverletzungen am Kopf. Der Dritte war durch die Täter mit Reizgas besprüht worden. Vor Ort befanden sich bereits zwei Rettungswagen, die mit der Behandlung der Verletzten begonnen hatten.

Anschließend wurden die Verletzten mit dem Rettungswagen ins Klinikum Neubrandenburg gebracht. Dort wurden die beiden mit den Schnittverletzungen stationär aufgenommen. Der Dritte konnte das Klinikum nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Die beiden männlichen Tatverdächtigen im Alter von 21 und 24 Jahren konnten in unmittelbarer Nähe zum Tatort festgestellt und vorläufig festgenommen werden. Alle Beteiligten sind syrischer Herkunft. Auf Grund der Sprachbarrieren war es zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht möglich den genauen Tathergang festzustellen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Dem Badespaß steht nichts entgegen

Anfang August wurden die Neubrandenburger Badestellen routinemäßig auf ihre Badetauglichkeit untersucht, jetzt sind die Ergebnisse veröffentlicht worden.

Für die Badestellen am Tollensesee Alt Rehse, Augustabad, Broda, Buchort, Gatsch Eck, Klein Nemerow und Wustrow gilt einstimmig, dass hier das Wasser zum Baden geeignet ist.

Und auch der Reitbahnsee bekam diesen Befund. Dem ungetrübten Badespaß steht also nichts entgegen.