An der Wasserskianlage wird ein neuer Spielplatz gebaut

Fotos: Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg

In dieser Woche ist der Spielplatz am Reitbahnsee in unmittelbarer Nähe der Wasserski-Anlage zurückgebaut worden. Die Holz-Spielgeräte sind fast 20 Jahre alt gewesen und hatten inzwischen erhebliche Mängel bezüglich ihrer Ausstattung aber auch der Sicherheit. Eine Reparatur war nicht mehr möglich.

Mit dem Rückbau wurden nun die Voraussetzungen für einen Spielplatz-Neubau geschaffen. Voraussichtlich Ende November/Anfang Dezember soll mit dem Bau einer neuen Anlage begonnen werden. Die Stadt investiert dafür rund 65.000 Euro.
Das Spielplatz-Entwicklungskonzept der Vier-Tore-Stadt sieht bis auf wenige Ausnahmen einen Neubau von Spielplätzen als Ersatz für zurückgebaute Geräte vor.

 

Körperliche Auseinandersetzung mit Messerangriff

Am Montagabend, 17.08.2020, gegen 20:05 Uhr wurde der Polizei über Notruf einer körperliche Auseinandersetzung im Reitbahnweg in Neubrandenburg gemeldet. Umgehend wurden mehrere Funkstreifenwagen des Polizeihauptrevieres Neubrandenburg und der Landesbereitschaftspolizei zum Einsatz gebracht.

Durch diese wurden vor Ort drei verletzte Personen festgestellt. Zwei davon wurden mit einem Messer verletzt. Diese hatten Schnittverletzungen am Kopf. Der Dritte war durch die Täter mit Reizgas besprüht worden. Vor Ort befanden sich bereits zwei Rettungswagen, die mit der Behandlung der Verletzten begonnen hatten.

Anschließend wurden die Verletzten mit dem Rettungswagen ins Klinikum Neubrandenburg gebracht. Dort wurden die beiden mit den Schnittverletzungen stationär aufgenommen. Der Dritte konnte das Klinikum nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Die beiden männlichen Tatverdächtigen im Alter von 21 und 24 Jahren konnten in unmittelbarer Nähe zum Tatort festgestellt und vorläufig festgenommen werden. Alle Beteiligten sind syrischer Herkunft. Auf Grund der Sprachbarrieren war es zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht möglich den genauen Tathergang festzustellen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Dem Badespaß steht nichts entgegen

Anfang August wurden die Neubrandenburger Badestellen routinemäßig auf ihre Badetauglichkeit untersucht, jetzt sind die Ergebnisse veröffentlicht worden.

Für die Badestellen am Tollensesee Alt Rehse, Augustabad, Broda, Buchort, Gatsch Eck, Klein Nemerow und Wustrow gilt einstimmig, dass hier das Wasser zum Baden geeignet ist.

Und auch der Reitbahnsee bekam diesen Befund. Dem ungetrübten Badespaß steht also nichts entgegen.

Wut und Trauer über Zerstörung des Bücherturmes und Verunreinigung der Hochschulbank

Vor ziemlich genau zwei Jahren hat der Aufruf zu einem Spendenlauf mehr als 400 Läufer animiert, den Reitbahnsee zu umrunden, um Geld für einen Bücherturm am Strandbad eben dieses Sees zu „erlaufen“. Die Mitarbeiter des BIWAQ-Projektes NordStart NB hatten sich diese Aktion ausgedacht und wurden tatkräftig vom SV Turbine, der Neuwoges und Unternehmen der Nordstadt unterstützt. Letztere hatten zugesagt, für jeden gelaufenen Kilometer einen Euro zu spenden.

Die Idee fand viele Anhänger und so liefen am 17. Mai 2017 den ganzen Tag über Mädchen und Jungen, Schulklassen, Frauen und Männer, Unternehmensteams und Sportgruppen genau 1612 Runden um den Reitbahnsee, um den Bau dieses Bücherturms zu ermöglichen. Dank der großzügigen Aufrundung der erlaufenen Summe durch die Neuwoges konnte der Turm samt einer Lesebank am 1. September 2017 eingeweiht werden.

Nun fiel in der Nacht zum 8. Juli der Turm einem heimtückischen, bösartigen Brandanschlag zum Opfer. Wie respektlos gegenüber dem ehrenamtlichen Engagement vieler Menschen kann man sein?
„Wut und Trauer über Zerstörung des Bücherturmes und Verunreinigung der Hochschulbank“ weiterlesen

Ergebnisse der Drachenbootmeisterschaften auf dem Reitbahnsee

Am 14.06.2019 in der Zeit von ca. 08:00 bis 12:30 Uhr haben die 25. Drachenbootmeisterschaften der Schulen unter dem Motto „Sport statt Gewalt“ auf dem Neubrandenburger Reitbahnsee stattgefunden. 19 Mannschaften der acht Schulen aus Neubrandenburg, Waren, Friedland und Altentreptow sind an den Start gegangen, um die besten Zeiten und Platzierungen zu erkämpfen. Im Vergleich zu den wechselnden Wetterbedingungen des vergangenen Jahres hatten die Sportler heute perfekte Bedingungen bei strahlendem Sonnenschein und Windstille.

Die Schüller der Klassenstufe 9/10 von der Neuen Friedländer Gesamtschule waren das schnellste Team des Tages – in 52,53 Sekunden haben sie mit ihrem Drachenboot die 200m über den Reitbahnsee bezwungen.

Hier nun die Ergebnisse:

Altersklassen 7 und 8
1. Platz: Gymnasium Waren
2. Platz: Neue Friedländer Gesamtschule
3. Platz: Albert-Einstein-Gymnasium II

Altersklassen 9 und 10
1. Platz: Neue Friedländer Gesamtschule
2. Platz: KGS Stella I
3. Platz: Gymnasium Waren

Altersklassen 11-13 und Ausbildungsjahre 1-3
1. Platz: Neue Friedländer Gesamtschule
2. Platz: Albert-Einstein-Gymnasium I
3. Platz: Berufliche Schule für Wirtschaft und Verwaltung

Bei der abschließenden Siegerehrung gab es Pokale, Urkunden und Gutscheine für die besten Mannschaften.

Neben dem Drachenbootrennen konnten sich die Schüler über ihre beruflichen Zukunftsmöglichkeiten informieren. Der Zoll, die Bundespolizei, die Landespolizei, die Bundeswehr, neu.sw und die Agentur für Arbeit hatten jeweils einen Informationsstand aufgebaut, damit die Schüler sich über ihren möglichen beruflichen Werdegang informieren konnten.

Nach Auswertung der vergangenen Jahre fanden keine Wettkämpfe mehr im Tauziehen statt, da sich die Schüler lieber mehr auf die Drachenbootrennen vorbereiten wollten.

Wassersport-Spektakel am Reitbahnsee

Bei der 14. Auflage der Neubrandenburger Wassersportspiele am 15. Juni sorgen einmal mehr Wettkämpfe in verschiedenen Bootsklassen und Bootstypen sowie Spaß- und Mitmachaktionen für Groß und Klein für ein riesiges Wassersportspektakel. Jährlich lockt das bunte Treiben, Dank der Neubrandenburger Stadtwerke durchgeführt werden kann, ca. 6.000 Besucher an den Reitbahnsee. Auch in diesem Jahr wird bei den Wassersportspielen der Spaß am Sport und Teamgeist im Vordergrund stehen.

Drachenboot-Amateure aus Firmen und Vereinen erhalten die Gelegenheit, mit Kollegen des eigenen Unternehmens einen erlebnisreichen Tag im sportlichen Wettstreit zu erleben. Männer und Frauen können in den Rennklassen Mixed oder Open an den Start gehen und sich vor begeistertem Publikum spannende Rennen liefern.

Im neu.sw Sportcup hingegen starten Teams, die ganzjährig trainieren und bei regionalen und überregionalen Wettkämpfen vertreten sind.
Traditionell werden auch wieder zahlreiche Teams des Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum den internen Klinik-Cup austragen.

Neben den Drachenboot-Rennen erwartet die Zuschauer weiterhin der Wettstreit des Kanu-Nachwuchses. Auf der Sprintstrecke werden die jüngsten Kanuten ihr Können unter Beweis stellen. Die Ausschreibung für die 14. Neubrandenburger Wassersportspiele ist unter www.nb-wassersportspiele.de abrufbar.

Das erste Rennen ist ab 10:00 Uhr auf dem Reitbahnsee zu bestaunen. Ausführliche Informationen unter www.nb-wassersportspiele.de.

Blaue Flagge weht wieder an Neubrandenburgs Badestellen

Das spricht für die gute Qualität an den städtischen Badestellen: Zum wiederholten Mal wurden die Badestellen Strandbad Broda, Reitbahnsee und Augustabad am Tollensesee mit der Blauen Flagge geehrt. Deutschlandweit werden in diesem Jahr 90 Sportboothäfen und 43 Badestellen an Küsten und Binnengewässern mit dem Umweltsymbol ausgezeichnet. Die Verleihungen für das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern fand in Zinnowitz statt.
„Blaue Flagge weht wieder an Neubrandenburgs Badestellen“ weiterlesen