LEADER-Regionalbudget zur Umsetzung Ihrer Kleinprojekte!

Das Land Mecklenburg-Vorpommern möchte die engagierte und aktive eigenverantwortliche ländliche Entwicklung unterstützen und die regionale Identität durch die Bereitstellung eines Regionalbudgets stärken. Nach dem für Anfang 2021 vorgesehenen Inkrafttreten der entsprechenden Förderrichtlinie können mit Hilfe dieser Mittel Kleinprojekte, mit zuwendungsfähigen Gesamtausgaben von maximal 20.000 € finanziert werden. Die Vorbereitungen zur Nutzung der Richtlinie starten jetzt.

Erstempfänger der Förderung wird der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte als in administrativer und finanzieller Hinsicht federführender Partner der Lokalen Aktionsgruppen in unserem Landkreis sein. Er leitet die Mittel an Letztempfänger weiter. Die Auswahl der zu fördernden Maßnahmen erfolgt über die Lokalen Aktionsgruppen „Demminer Land“, „Mecklenburgische Seenplatte-Müritz“ und „Mecklenburg-Strelitz“. Die Mitglieder der LEADER-Aktionsgruppen wählen hierbei die Vorhaben nach den in den jeweiligen Strategien für ländliche Entwicklung der Regionen fixierten Regeln aus. Pro Haushaltsjahr stehen der Region Mecklenburgische Seenplatte somit zusätzliche Fördermittel von 600.000 € zur Verfügung. Bis einschließlich 2023 können Projekte mit einem Gesamtfinanzvolumen von bis zu 1,8 Mio. Euro in der Mecklenburgischen Seenplatte umgesetzt werden.

Die Mittel können sowohl von privatrechtlich organisierten wie auch öffentlichen Projektträgerinnen und Projektträgern beantragt werden. Der Fördersatz für die Letztempfänger beträgt 80 Prozent. Sofern die Zuwendungsempfängerin bzw. der Empfänger nicht vorsteuerabzugsberechtigt ist, erfolgt eine Bruttoförderung. Das Vorhaben muss innerhalb eines Haushaltsjahres umsetz- und abrechenbar sein. Um einen Antrag auf Förderung zu stellen, reichen Sie bitte zunächst Ihre schriftlich formulierte Projektidee, mit Hilfe des Projektblattes der für Sie zuständigen Lokalen Aktionsgruppe, ein. Der Stichtag zur Einreichung der Projektskizzen ist der 28.02.2021.
Die Formulare und weitere Informationen zu den drei LEADER-Regionen in der Mecklenburgischen Seenplatte finden Sie hier: www.leader-mse.de

Vorbilder, Kreative und Macher gesucht

Bis zum 13. März 2020 bewerben: Wettbewerb „Innovatives Netzwerk 2020“

Fachkräftesicherung ist und bleibt ein zentrales Thema der Arbeitswelt – darum werden auch 2020 wieder die besten Netzwerke zur Fachkräftesicherung gesucht.

Wer in seiner Region besonders aktiv in einem Netzwerk tätig ist und Projekte zur Fachkräftesicherung erfolgreich umsetzt, wer mit kreativen Maßnahmen bereits Fachkräfte finden, binden und halten konnte, wessen Ideen sich in der Praxis bewährt haben und als Vorbild für andere Regionen dienen können, sollte sich bis zum 13. März 2020 am Wettbewerb „Innovatives Netzwerk 2020“ beteiligen.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) zeichnet die Gewinner-Netzwerke zur Fachkräftesicherung im Rahmen des 8. Innovationstages Fachkräfte für die Region am 18. Juni 2020 im Deutschen Technikmuseum in Berlin aus.

Online-Bewerbungsbogen: www.innovative-netzwerke.fachkraeftebuero.de/
Kontakt:
Innovationsbüro Fachkräfte für die Region DIHK Service GmbH
Breite Strasse 29
10178 Berlin
Telefon: 030 20308 6201
kontakt@fachkraeftebuero.de

EIN BLICK ins Museum mit Christoph Biallas

Christoph Biallas, der Kurator der Sonderausstellung „Nur Beton? Moderne in Neubrandenburg“, gibt am 30. Januar um 17:30 Uhr im Regionalmuseum (Franziskanerkloster, Stargarder Str. 2, 17033 Neubrandenburg) einen etwa halbstündigen Einblick zu der vom Architekten Heinrich Tessenow 1922 entworfenen Gedächtnisstätte für die Gefallenen des 1. Weltkrieges in der Neubrandenburger Marienkirche. Von den sechs Granittafeln haben sich nur einige Bruchstücke erhalten, die 1992 beim Aushub im Kircheninneren gefunden wurden und zurzeit in der Sonderausstellung ausgestellt sind.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes „Nur Beton? Moderne in Neubrandenburg“ statt, das am Regionalmuseum Neubrandenburg beheimatet ist und gefördert wird durch den Fonds Stadtgefährten der Kulturstiftung des Bundes.

Wirtschaftspiloten der Flughafenregion Neubrandenburg benannt

Im Rahmen des Sommerfestes des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte, das am 06.09.2019 mit rund 300 geladenen Gästen in der Feldsteinscheune Bollewick stattfand, wurden erstmals auch Wirtschaftspiloten für den Landkreis und die Flughafenregion Neubrandenburg benannt. Diese, mit ihrem unternehmerischen Engagement und Netzwerk fest in der Region verankert, sind Irmtraud Steinert (MTN Neubrandenburg GmbH), Günther Weber (Weber Maschinenbau GmbH), Uwe Stieblich (Stieblich Hallenbau GmbH), Torsten Weber (REMONDIS International GmbH), Günther Wiese (Amiblu Germany GmbH) und der Unternehmer Thomas Bockhold.

Die Wirtschaftspiloten werden, ihre Kontakte und geschäftlichen Bindungen nutzend, ab sofort die Flughafenregion und damit den Landkreis nach außen vertreten und präsentieren.
Die Ernennungsurkunden und entsprechendes Präsentationsmaterial überrechten Landrat Heiko Kärger als Vertreter der Gesellschafter der Flughafen Neubrandenburg-Trollenhagen GmbH, Peter Modemann als Vertreter des Oberbürgermeisters der Stadt Neubrandenburg, Silvio Witt, Peter Enthaler als Bürgermeister der Gemeinde Trollenhagen, Thomas Diener als Kreistagspräsident des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte und Sabine Lauffer, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung Mecklenburgische Seenplatte.

„Wirtschaftspiloten der Flughafenregion Neubrandenburg benannt“ weiterlesen

Gestalten Sie die Zukunft Ihrer Bibliothek mit

Bibliothek. Was soll das?

Neubrandenburger Regionalbibliothek stellt sich der Zukunft. Deshalb wird die Frage gestellt: Was wünschen Sie sich von Ihrer Bibliothek? Wie sieht eine moderne Einrichtung aus, die auch im digitalen Zeitalter ihre Berechtigung hat?

Fragen, die in der Zukunftswerkstatt geklärt werden sollen. Dazu laden Neubrandenburgs Oberbürgermeister Silvio Witt und das Team der Regionalbibliothek alle interessierten Neubrandenburger ein.

Wann: Dienstag, 3. September, 17 bis 20 Uhr
Wo: Regionalbibliothek

Alle Teilnehmer haben die Möglichkeit, ihr Ideen, Hinweise, Vorschläge und Wünsche zur Bibliothek einzubringen.

Anmeldungen unter auskunft.bibl@neubrandenburg.de, telefonisch unter 0395/5551324 oder gern auch persönlich in der Regionalbibliothek

Neue Ausstellung im Museum

Foto: Grit May Wolff

Das Regionalmuseum nimmt den 80. Geburtstag von Malerin Gisela Oertel zum Anlass, in der Sonderausstellung „NEUBRANDEBURG historisch und alltäglich“ die Stadt aus dem Blickwinkel der Künstlerin zu beleuchten. Mehr als 40 Werke Gisela Oertels zeigen facettenreich hiesige Orte und Menschen.

Kunstinteressierte und Medienvertreter sind eingeladen, zur Eröffnung am Freitag, 16. August, um 18 Uhr ins Franziskanerkloster zu kommen. Die Künstlerin wird anwesend sein.

Die Ausstellung läuft bis zum 6. Oktober 2019.

 

"Von hier" – Wettbewerb um kreativste Vermarktung regionaler Produkte ausgerufen

Das Landwirtschaftsministerium hat am Freitag (09.08.2019) zur Teilnahme an einem Wettbewerb aufgerufen, bei dem es um die kreativsten Ideen zur Vermarktung regionaler Produkte aus der Land- und Ernährungswirtschaft des Landes geht. Er trägt die Bezeichnung „Von hier – Wettbewerb für regionale Produkte aus Mecklenburg-Vorpommern“. Honoriert werden sollen außergewöhnliche Ideen, um das eigene Produkt zu bewerben.

Alle eingereichten Wettbewerbsbeiträge werden durch eine Jury auf der Grundlage von bestimmten Kriterien bewertet. Die Jury wird beispielsweise bei ihrer Entscheidung berücksichtigen, inwieweit das Produkt typisch für das Land ist oder welche Rolle Authentizität und Tradition spielen. Die besten Ideen zur Bewerbung heimischer Produkte werden unterstützt. Der Höchstbetrag der Unterstützung kann für jedes ausgewählte Projekt bis zu 50.000 Euro betragen.

Gefördert werden können Kommunikationskonzepte, insbesondere für Werbemaßnahmen in und mit verschiedenen Medien. Mit Konzepten für soziale Medien, für Web- oder Messeauftritte kann man sich also ebenfalls beteiligen. Man muss dazu sein Vorhaben skizzieren und einen Kosten- sowie einen Zeitplan zur Realisierung beifügen.

Die Ausschreibung des Wettbewerbs ist auf der Internetseite des Landwirtschaftsministeriums abrufbar (www.regierung-mv.de/Landesregierung/lm).

Die vollständigen Wettbewerbungsunterlagen sind bis zum 30. September 2019 beim Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern, Referat 320, 19048 Schwerin einzureichen.