An der Bibo-Fensterfront: ein Nachdenk-Angebot im Vorübergehen …

Anlässlich der Internationalen Wochen gegen Rassismus möchte die Neubrandenburger Regionalbibliothek gemeinsam mit dem Projekt zeitlupe : Stadt, Geschichte und Erinnerung der RAA Mecklenburg-Vorpommern mit einer besonderen Aktion „Flagge zeigen“: Im März und April 2021 machen in der Fensterfront großformatige Plakate der Bundeszentrale für politische Bildung aufmerksam auf Anregungen zur Auseinandersetzung mit Rassismus, Verschwörungstheorien, Antisemitismus, Antiziganismus, Islamfeindlichkeit oder Homophobie im Alltag.

Ein „pandemiegerechtes“ und hochaktuelles „Nachdenk-Angebot im Vorübergehen“!

Ergänzend gibt es in der Bibliothek zu diesen Themen natürlich ein buntes Spektrum von inhaltlichen Facetten zu entdecken in Kinder- und Jugendliteratur, in Sachbüchern und Romanen, in Zeitungen und Zeitschriften, in Filmen und Hörbüchern sowie in den digitalen Online-Angeboten „filmfriends“ und „Onleihe Mecklenburg-Vorpommern“. Die Annalise-Wagner-Stiftung macht außerdem auf Preisträgertexte des Annalise-Wagner-Preises aufmerksam, in denen Denkanstöße zu solchen Themen verbunden sind mit regionalgeschichtlichen Bezügen.

Umbruch Ost. Lebenswelten im Wandel – Eine Plakatausstellung

Die Regionalbibliothek zeigt an ihrer Fensterfront zur Stargarder Straße derzeit 23 Plakate dieses Gemeinschaftsprojekts des Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Zu sehen sind zeitgenössische Bilder namhafter Fotografen, wie Daniel Biskup, Paul Glaser, Harald Hauswald und Ann-Christine Jansson, das Konzept und die Texte stammen vom Historiker und Publizisten Stefan Wolle. Zeitzeugeninterviews des Norddeutschen Rundfunks, die über QR-Codes aufrufbar sind.

Infografiken des Hamburger Unternehmens Statista ergänzen die Schau, die in der Vier-Tore-StadtNeubrandenburg bis zum 9. November 2020 und bundesweit bis Herbst 2021 an über 1.000 Orten zum Dialog über die Geschichte der deutschen Einheit seit 1990 einlädt.