Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten männlichen …

Am Freitag, 27.03.2020, ereignete sich gegen 15:35 Uhr im Bereich des Friedrich-Engels-Rings auf Höhe der Rostocker Straße ein schwerer Verkehrsunfall.

Ein 47-jähriger Mann befuhr hier mit seinem Pkw Peugeot zunächst den linken Fahrstreifen der Rostocker Straße aus Richtung Weitin kommend. Hier musste er an der Lichtzeichenanlage zur Auffahrt des Friedrich-Engels-Ring bei „Rot“ halten. Nachdem die Lichtzeichenanlage wieder auf „Grün“ umgeschaltet hatte, fuhr der Mann auf den äußerst linken Fahrstreifen des Friedrich-Engels-Rings auf und kam in der weiteren Folge aufgrund ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Hier überfuhr er zunächst einen Radweg und kam dann im weiteren Verlauf im Bereich der Wallanlage an einem Baum zum Stehen.

Der Fahrzeugführer wurde bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt und zur weiteren Behandlung ins Klinikum Neubrandenburg verbracht. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 10.000 EUR.

Trunkenheitsfahrt in Neubrandenburg

Am Sonntag, 21.03.2020, gegen 01:25 Uhr befuhren die Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg im Rahmen der Streife die Straße Zur Datze in Neubrandenburg.

Hierbei entschlossen sich die Beamten einem Pkw Audi zu folgen, der auf den Parkplatz eines dortigen Getränkehandels gefahren war. Der Audi fuhr von der Einfahrt über den Parkplatz zurück in Richtung Ausfahrt und blieb dort stehen. Die Beamten konnten nun beobachten, dass der Fahrer ausstieg und zur Beifahrerseite ging. Anschließend stieg von der Beifahrerseite eine männliche Person aus, ging um das Fahrzeug, nahm auf dem Fahrersitz Platz und schloss die Fahrertür. Noch bevor der Pkw losfahren konnte griffen die Beamten ein und unterzogen beide Personen einer Kontrolle.

Bei dem eigentlichen Fahrer handelte es sich um einen 21-jährigen deutschen Mann. Den Grund für den Fahrerwechsel bemerkten die Beamten schnell. Der 21-jährige roch stark nach Alkohol. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,78 Promille. Der Beschuldigte wurde anschließend rechtlich belehrt und ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Der Führerschein des Beschuldigten wurde sichergestellt. Er wurde zur Blutprobenentnahme ins Neubrandenburger Klinikum verbracht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen. Der ursprüngliche Beifahrer, ein ebenfalls 21-jähriger Deutscher war nicht alkoholisiert. Er hat vor Ort einen Wert von 0,00 Promille gepustet.

Die Beamten haben die Ermittlungen wegen des Verdachtes der Trunkenheit im Straßenverkehr gegen den Fahrer aufgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

Diebstahl eines VW Touran

Am Montag, 16.03.2020, in der Zeit von 07:30 bis 08:15 Uhr ist es in Neubrandenburg zu dem Diebstahl eines VW Touran gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde das Fahrzeug um 07:30 Uhr in der Stargarder Straße in Neubrandenburg auf Höhe der Stadtbibliothek in Fahrtrichtung Turmstraße ordnungsgemäß geparkt und verschlossen. Gegen 08:15 Uhr wurde dann der Diebstahl des Fahrzeuges festgestellt.

Bei dem entwendeten Fahrzeug handelt es sich um einen ein Jahr alten grauen VW Touran. Das Fahrzeug hat keine Besonderheiten und einen Wert von ca. 39.000 Euro. Die Strafanzeige und Ermittlungen wegen Diebstahls wurden aufgenommen. Die Fahndungsmaßnahmen nach dem Fahrzeug wurden eingeleitet.

Zeugen, die am gestrigen 16.03.2020 in der Zeit von 07:30 bis 08:15 Uhr auffällige Personen oder Fahrzeuge in der Innenstadt und insbesondere im Bereich der Stargarder Straße wahrgenommen haben, melden sich bitte bei der Polizei in Neubrandenburg unter 0395-5582 5224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.

Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person

Am 12.03.2020 gegen 13:40 Uhr ist es auf der L34 zu einem Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person gekommen.

Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr der 50-jährige polnische Staatsangehörige mit seinem LKW die L34 aus Feldberg in Fahrtrichtung Möllenbeck, als dieser aus bisher unbekannter Ursache kurz hinter dem Ortsausgang Feldberg nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum gefahren ist. Der 50-Jährige wurde in seinem Fahrerhaus eingeklemmt, konnte aber befreit werden. Er wurde schwerverletzt mit dem Rettungswagen in das Neubrandenburger Klinikum gebracht.

Der LKW ist Totalschaden. Der Schaden wird auf ca. 60.000 Euro geschätzt. Zur Unfallaufnahme und Bergung des LKW ist es zu Verkehrsbehinderungen und Verkehrseinschränkungen gekommen.

Zwei Fahrzeugaufbrüche in Neubrandenburg und Stavenhagen

In der vergangenen Nacht kam es in Neubrandenburg und Stavenhagen zu zwei Fahrzeugaufbrüchen.

In der Zeit vom 11.03.2020, 16:00 Uhr, bis 12.03.2020, 05:30 Uhr, kam es in der Jahnstraße in Neubrandenburg zu einem Einbruch in einen abgestellten Firmentransporter. Nach jetzigem Stand haben unbekannte Täter das Fahrzeug der Marke Mercedes Benz Sprinter gewaltsam geöffnet und anschließend Elektrowerkzeug im Wert von 5.000 EUR entwendet.

Des Weiteren kam es in der Zeit vom 11.03.2020, 18:30 Uhr, bis 12.03.2020, 06:15 Uhr, in der Straße Bei den Gärten in Stavenhagen zu einem Einbruch in einen Pkw VW Golf. Bislang unbekannte Täter haben die Fahrer- und Beifahrerscheibe zerstört und anschließend eine Geldbörse mit persönlichen Papieren und 70,- EUR Bargeld entwendet. Der entstandene Gesamtschaden beträgt ca. 1.000 EUR.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren zur Spurensuche und -sicherung im Einsatz und haben die ersten Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei sucht Zeugen! Wer verdächtige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen hat, wird gebeten sich bei der Polizei in Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395 5582 5224, der Polizei in Malchin unter 03994 231 224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Diebstahl eines Pkw Mercedes Benz in Neubrandenburg

Am 10.03.2020 in der Zeit von 16:15 Uhr bis 17:00 Uhr haben unbekannte Täter von einem Parkplatz eines Discounters in der Gebrüder-Boll-Straße in Neubrandenburg einen Pkw Mercedes-Benz entwendet.

Der Geschädigte hatte sein Fahrzeug auf dem Parkplatz abgestellt und sich in den Discounter begeben. Als er nach 45 Minuten vom Einkaufen zurückkam, stellte er den Diebstahl fest. Der entwendete Mercedes ist blau, stammt aus dem Baujahr 2002 und hat einen Wert von ca. 5.000 EUR. Umgehende Fahndungsmaßnahmen nach dem Fahrzeug verliefen bislang erfolglos.

Die Ermittlungen zum Diebstahl wurden im Kriminalkommissariat Neubrandenburg aufgenommen. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich bei der Polizei in Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395 5582 5224 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Alkohol führt zu Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person

Am Dinnerstagabend, 05.03.2020, gegen 19:40 Uhr kam es in Dargun in der Brudersdorfer Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW.

Hierbei befuhr der 33-jährige deutsche Fahrzeugführer eines PKW VW Passat die Brudersdorfer Straße und beabsichtigte nach links auf ein Grundstück abzubiegen. Zeitgleich überholte ihn auf der linken Seite der nachfolgende 33-jährige deutsche Fahrzeugführer eines PKW Skoda Fabia. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Der Fahrer des PKW Skoda Fabia wurde dabei so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Demmin gebracht werden musste. Dort wurde er stationär aufgenommen. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 11.000,-EUR.

Während der Unfallaufnahme wurde Alkoholgeruch in der Atemluft der beiden Fahrzeugführer. Ein vor Ort bei beiden Fahrzeugführern durchgeführter Atemalkoholtest ergab beim Skoda-Fahrer einen Wert von 0,76 Promille und bei Passat-Fahrer einen Wert von 0,33 Promille.

Gegen beide Fahrzeugführer wurde Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs erstattet und ihre Führerscheine wurden sichergestellt.