Straßenbau zwischen Brustorf und Penzlin

An der Bundesstraße B 193 zwischen den Ortslagen Brustorf und Penzlin erfolgt derzeit die Erneuerung von 4 Durchlässe in unterschiedlichen Verfahren.

Ab dem 01.03.2021 kommt es zu Verkehrseinschränkungen bei abschnittsweise halbseitiger Sperrung der Bundesstraße (zeitweiliger Ampelbetrieb) für die Dauer von ca. 1 Monat.

Angriff auf Zigarettenautomat – Täter flüchtig

Am 11.02.2021 gegen 02:40 Uhr kam es in Klein Lukow bei Penzlin zu einem Angriff auf einen Zigarettenautomaten. Unbekannte Täter wurden durch einen Zeugen gestört und flüchteten.

Ein Anwohner beobachtete zwei bislang unbekannte Täter, die nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen versuchten haben, einen Zigarettenautomaten gewaltsam zu öffnen. Als der Zeuge die Täter ansprach, flüchteten diese fußläufig über eine angrenzende Wiese in unbekannte Richtung. Zur Fahndung nach den flüchtigen Tätern wurden umgehend mehrere Funkstreifenwagen des zuständigen Polizeireviers Waren und der benachbarten Polizei(haupt-)reviere eingesetzt. Diese führte nicht zur Ergreifung der Tatverdächtigen.

Der Kriminaldauerdienst Neubrandenburg kam zur Spurensuche und -sicherung am Tatort zum Einsatz. Am Zigarettenautomaten entstand Sachschaden in Höhe von 300 EUR. Die Kriminalkommissariatsaußenstelle Waren führt die weiteren Ermittlungen wegen des versuchten Diebstahls. Zeugen, die zur Tatzeit oder in den frühen Morgenstunden des heutigen Tages im Bereich Klein/ Groß Lukow oder dessen Umgebung auffällige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen haben oder andere sachdienliche Hinweise machen können, melden sich bitte bei der Polizei in Waren unter 03991 176 224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.

Penzlin: 31.000 Euro für E-Fahrzeug und Lade-Infrastruktur

Für die Anschaffung eines Elektro-Fahrzeugs sowie die Errichtung von Ladesäulen und Stromspeicher erhält das Unternehmen „ETW Energy“ in Penzlin (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 31.456,80 Euro. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Unternehmen. Die zuwendungsfähigen Kosten betragen 62.913,60 Euro, die Gesamtinvestitionskosten 100.831,21 Euro.

Die Firma errichtet und wartet überwiegend Blockheizkraftwerke. Dazu muss sie diese Anlagen durchschnittlich dreimal pro Jahr anfahren. Um einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, sollen mit Hilfe der Fördermittel ein Elektrofahrzeug angeschafft und drei Ladesäulen sowie ein Stromspeicher am Firmensitz im Penzliner Ortsteil Mallin errichtet werden. Außerdem soll eine Photovoltaikanlage – diese wird nicht gefördert – zur Versorgung der Ladesäulen mit Strom errichtet werden.

Durch diese Maßnahme können jährlich ca. 10,5 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Fusion der Standesämter Neubrandenburg, Penzlin und Neverin

Der Standesamtsbezirk der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg wird größer. Nachdem die Stadt Neubrandenburg und das Amt Neverin bereits seit Anfang der 1990-iger Jahre kooperieren, übernimmt die Vier-Tore-Stadt nun auch die standesamtlichen Aufgaben für das Amt Penzliner Land.

Am Mittwoch (9. Dezember) wird der Vertrag zur Fusion der Standesamtsbezirke Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg, Amt Penzliner Land und Amt Neverin unterzeichnet.

Rauschmittelbeeinflusster Fahrer ohne Führerschein verursacht Verkehrsunfall

Am Montagmorgen, 30.11.2020, um 08:45 Uhr kamen Beamte der Polizeistation Penzlin in ihrer Streifentätigkeit auf einen Verkehrsunfall mit einem beteiligten Pkw zu.

Ein 37-jähriger Deutscher befuhr mit seinem PKW die B 192 aus Richtung Marihn in Richtung Penzlin. Kurz hinter Marihn Ausbau kam er nach links von der Fahrbahn ab, überquerte die Gegenfahrbahn und kollidierte in der weiteren Folge mit der Schutzplanke der Gegenfahrbahn. Dort kam er nach einigen Metern in entgegengesetzter Richtung zum Stehen. Er verständigte anschließend eigenständig einen Abschleppdienst und sicherte die Unfallstelle. Die Polizei informierte er jedoch nicht. Glücklicherweise trafen Abschleppdienst und Polizei gleichzeitig an der Unfallstelle ein. Der Fahrzeugführer befand sich allein im Fahrzeug und blieb bei dem Unfall unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 2400 EUR.

Während der Verkehrsunfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 37-jährige Fahrzeugführer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Zudem stellten die Beamten körperliche Auffälligkeiten fest, die für den Konsum von Betäubungsmitteln sprachen.

Neben der Untersagung der Weiterfahrt erfolgte eine Blutprobenentnahme im Klinikum Waren. Gegen den Beschuldigten wurde Strafanzeige wegen des Fahrens ohne Führerscheins, des Verdachts des Rauschmitteleinflusses im Straßenverkehr sowie wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet.

Straßenbauarbeiten auf den B193

An der Bundesstraße B 193 zwischen den Ortslagen Brustorf und Penzlin erfolgen Erneuerungen von 4 Durchlässen in unterschiedlichen Verfahren.

Baubeginn ist am 08.12.2020, die Vollendung der Ausführung ist für den 26.03.2021 geplant.

Die Arbeiten werden bei abschnittsweise halbseitiger Sperrung der Bundesstraße durchgeführt (zeitweiliger Ampelbetrieb).

Vier Verletzte nach Auffahrunfall auf der B 192 bei Penzlin

Am Dienstagabend, 22.09.2020, gegen 20:30 Uhr ereignete sich auf der B 192, Umgehungsstraße Penzlin, ein Verkehrsunfall zwischen drei PKW.

Diese drei Fahrzeuge befuhren die B 192 aus Richtung Neubrandenburg kommend in Richtung Waren. Auf dieser Strecke ereignete sich zuvor ein Wildunfall. Zur Absicherung der Unfallstelle platzierte der am Wildunfall beteiligte Fahrzeugführer ein Warndreieck in einem angemessenen Abstand zu seinem verunfallten Fahrzeug.

Der erste der drei o. g. Fahrzeugführer hielt aufgrund von Gegenverkehr verkehrsbedingt auf Höhe des Warndreiecks an. Im Anschluss kam es zu einem Zusammenstoß zwischen den drei Fahrzeugen. Die genauen Umstände hierzu konnten während der Unfallaufnahme nicht ermittelt werden.

Die drei Fahrzeugführer sowie ein Insasse des zweiten Fahrzeuges wurden leichtverletzt. Die 48-jährige deutsche Fahrzeugführerin des letzten PKW wurde mittels Rettungswagen ins Klinikum nach Neubrandenburg gebracht, während die drei weiteren Verletzten vor Ort durch die Rettungskräfte behandelt werden konnten.

Im Einsatz waren drei Rettungs- und ein Notarztwagen, drei Fahrzeuge der freiwilligen Feuerwehr Penzlin und zur Beseitigung der ausgelaufenen Betriebsstoffe, die Spezialfirma Hoffmann & Berger. Zwei beteiligte Fahrzeuge waren aufgrund der Unfallschäden nicht mehr fahrbereit und wurden in Zuständigkeit der Fahrzeughalter abgeschleppt.

Der Gesamtschaden beträgt ca.10.000 EUR. Die B 192 war während der Unfallaufnahme für ca. 1 Stunde und 40min voll gesperrt. Die Verkehrsumleitung erfolgte durch die Ortschaft Penzlin.