Bundespolizei stellt Dieb nach Einbruchdiebstahl

Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Pasewalk kontrollierte am Freitag gegen 05:30 Uhr in Pasewalk einen polnischen Kleintransporter. Die fahndungstechnische Überprüfung des 31-jährigen polnischen Kraftfahrers ergab, dass dieser bereits am 06.07.2020 wegen Bandendiebstahl polizeilich in Erscheinung getreten ist.

Bei der Kontrolle des Transporters wurden zahlreiche hochwertige elektrische Werkzeuge aufgefunden. Zudem wurde ein Rasentraktor, Schweißgeräte, Motorsägen und Düngemittel festgestellt, Wert ca. 15 000 Euro. Die Ermittlungen ergaben, dass die Gegenstände aus einem Einbruchdiebstahl aus einem landwirtschaftlichen Betrieb in Möllenbeck/Mecklenburgische Seenplatte stammen. Der Einbruch geschah in der vergangenen Nacht.

Der Sachverhalt, die Person und das Diebesgut wurden zuständigkeitshalber an die Landespolizei MV zur weiteren Bearbeitung übergeben.

Bienen lösen Polizeieinsatz in Pasewalk aus

Am Samstag, den 09.05.2020, gegen 16:45 Uhr informierte eine Frau das Polizeihauptrevier Pasewalk darüber, dass ein Bienennest in der Schulstraße, in einer Parktasche, gegenüber einem Wohnblock steht. Hunderte Bienen sollen umherschwirren. Da der Ereignisort in der Innenstadt lag, machte die Hinweisgeberin sich Sorgen um Anwohner und Passanten.

Die Beamten begaben sich zum Einsatzort und konnten den Sachverhalt bestätigen. Es handelte sich um einen Holzkasten, an dem sich unzählige Bienen befanden. Wie der Kasten dorthin kam, blieb zunächst unklar und der Ereignisort wurde abgesperrt.

Über den Pasewalker Imkerverein wurde schließlich der Imker ermittelt, dem das Bienenvolk gehörte. Das Einfangen der Bienen gelang dem Imker endgültig jedoch erst in den frühen Morgenstunden (01:00 Uhr) am Sonntag.

„Bienen lösen Polizeieinsatz in Pasewalk aus“ weiterlesen

Betrugsmaschen in Waren, Neubrandenburg, Pasewalk, Stralsund und Greifswald

Derzeit kommt es wieder verstärkt zu Betrügereien am Telefon zum Nachteil älterer Menschen. Innerhalb kurzer Zeit sind drei dieser Maschen geglückt.

In Waren (Müritz) verlor eine 80-jährige Frau 18.000 EUR. Ihr angeblicher Neffe bat am Telefon um Hilfe für den Kauf einer Eigentumswohnung. Auch ein „Notar“ telefonierte mit der Seniorin und schickte einen Boten. Auf einem Parkplatz verabredete man die Geldübergabe. Dabei telefonierte sie am Handy des Boten noch einmal mit dem Notar und übergab dem Abholer schließlich das Bargeld. Den Boten beschrieb die Geschädigte als 30 bis 40 Jahre alt, ca. 170 cm groß, mit einer schlanken Figur. Erst ein Telefonat am nächsten Tag mit ihrem echten Neffen deckte den Betrug auf.

In Neubrandenburg wurde eine 79-jährige Frau von ihrem „Neffen“ angerufen, der nach einem Unfall um 23.000 EUR bat. Als sie ihm sagte, dass sie nicht helfen wird, beschimpfte und beleidigte er die Seniorin auf das Übelste.

In Pasewalk wurde ein 80-jähriges Ehepaar um 10.000 EUR betrogen. Ergänzend zur Pressemitteilung vom 12.12.19, 16:35 Uhr können wir mitteilen, dass der falsche Enkel ebenfalls behauptete, einen Unfall gehabt zu haben. Er gab dem Paar sogar vor, was sie bei der Sparkasse sagen sollen, um das Geld zu bekommen und er derzeit nicht zurück gerufen werden könne. Den späteren Geldabholer beschrieb das Paar als südländisch aussehend, 45 bis 50 Jahre alt, ca. 180 cm groß und schlank. Der Unbekannte war komplett schwarz gekleidet.

In der Nähe von Stralsund fiel ein 65-jähriger Mann auf ein falsches Gewinnspielversprechen rein. Für einen Gewinn von 157.000 EUR sollte er 213 EUR Notarkosten bezahlen. Der Mann überwies das Geld.

In Greifswald wurde ein 79-jähriger Mann von einem Mitarbeiter einer Rossmann-Filiale vor einem Verlust bewahrt. Auch dieser Senior wurde von unbekannten Tatverdächtigen angerufen und ihm wurde ein Gewinn in Höhe von 49.000 EUR versprochen. Dafür sollte er Gutscheinkarten im Wert von 900 EUR erwerben. Im Drogeriemarkt wurde er von dem Mitarbeiter vor einem möglichen Betrug gewarnt.

Zugausfall und Schienenersatzverkehr zwischen Neubrandenburg und Pasewalk/Bützow

Einige Züge der Verbindung Reuterstadt Stavenhagen – Szczecin Glowny fallen von Dienstag, 26. November bis Freitag, 13. Dezember, jeweils ganztägig zwischen Neubrandenburg und Pasewalk aus und werden durch Busse ersetzt. Die Busse halten unterwegs nur in Strasburg (Uckerm.) und erreichen Pasewalk 25 bis 29 Min. sowie in der Gegenrichtung Neubrandenburg 23 bis 27 Min. später als die ausfallenden Züge.

Teilweise verkehren zudem Busse, die alle planmäßigen Zwischenhalte bedienen. Mit diesen Bussen verlängert sich Ihre Reisezeit um bis zu 59 Min.

Durch die längeren Fahrzeiten der Busse haben Sie jeweils erst Anschluss an eine spätere Verbindung zur Weiterfahrt nach Reuterstadt Stavenhagen. Für denn RE 13218 (planmäßig 20:43 Uhr ab Pasewalk) verkehrt ein Bus über den Ausfallabschnitt hinaus bis Bützow (an 1:01 Uhr) und hält ab Neubrandenburg nur zum Aussteigen. Beachten Sie bitte die unterschiedlichen Verkehrstage bei den einzelnen Zügen.

Bitte beachten Sie, dass die Haltestellen des Schienenersatzverkehrs nicht immer direkt an den jeweiligen Bahnhöfen liegen. In den Bussen des Ersatzverkehrs ist die Beförderung von Fahrrädern, Rollstühlen und Kinderwagen nur eingeschränkt möglich, wobei Fahrräder Nachrang haben.

Fahrplanänderungen Linie RE 4 Lübeck – Szczecin/Ueckermünde

Von Donnerstag, 21. November, 7:15 Uhr bis Dienstag, 26. November, 0:45 Uhr kommt es zu Zugausfall und Schienenersatzverkehr zwischen Reuterstadt Stavenhagen/Neubrandenburg und Sponholz/Neetzka. Notwendig wird ggf. auch ein Umstieg in Neubrandenburg und frühere Fahrzeiten ab Neubrandenburg in Richtung Pasewalk.

Einige Züge fallen zwischen Reuterstadt Stavenhagen bzw. Neubrandenburg und Sponholz aus und werden durch Busse ersetzt. Da der Bahnhof in Sponholz vom Schienenersatzverkehr nicht bedient werden kann, verkehren die Busse zwischen Reuterstadt Stavenhagen und Neubrandenburg/Neetzka. Reisende beachten bitte die 51 bis 53 Min. frühere Abfahrt/spätere Ankunft der Busse in Reuterstadt Stavenhagen. In Reuterstadt Stavenhagen haben sie vom Schienenersatzverkehr erst Anschluss an die nächste Verbindung nach Teterow. Hinweis: Der Bus für den RE 13218 (planmäßige Ankunft 21:56 Uhr in Reuterstadt Stavenhagen) fährt über den Ausfallabschnitt hinaus bis Bützow.

Bei zahlreichen Zügen müssen Reisende vom 23. bis 25. November in Neubrandenburg umsteigen. Einige Züge fahren am 21. und 22. November bis zu 7 Min. früher in Neubrandenburg ab.

Bitte beachten Sie, dass die Haltestellen des Schienenersatzverkehrs nicht immer direkt an den jeweiligen Bahnhöfen liegen. In den Bussen des Ersatzverkehrs ist die Beförderung von Fahrrädern, Rollstühlen und Kinderwagen nur eingeschränkt möglich, wobei Fahrräder Nachrang haben.

Fahrplanänderungen zwischen Neubrandenburg und Pasewalk

In der Zeit von Mittwoch, 17. bis Sonntag, 21. Juli, jeweils ganztägig kommt es auf Grund von Brückenarbeiten zum Ausfall zahlreicher Züge zwischen Oertzenhof und Pasewalk. Sie werden durch Busse ersetzt.

Die Busse erreichen Pasewalk bzw. Oertzenhof 30 bis 51 Min. später als die ausfallenden Züge. Dadurch haben Reisende jeweils erst Anschluss an einen späteren Zugtakt zur Weiterfahrt bzw. verkehren die Busse über den Ausfallabschnitt hinaus von/bis Szczecin Glowny bzw. Neubrandenburg. Insgesamt verlängert sich Ihre Reisezeit um bis zu 84 Min. Reisende sollten daher gegebenenfalls eine frühere Verbindung nutzen, um ihr Ziel planmäßig zu erreichen.

Vereinzelt, vor allem in den früheren Morgenstunden, verkehren zusätzliche Busse mit früheren Fahrzeiten. Mit diesen Bussen haben Reisende in Pasewalk bzw. Neubrandenburg planmäßigen Anschluss zur Weiterfahrt.

Bitte beachten Sie, dass die Haltestellen des Schienenersatzverkehrs nicht immer direkt an den jeweiligen Bahnhöfen liegen. Die Mitnahme von Fahrrädern, Kinderwagen, Personen mit Mobilitätseinschränkungen und Gruppenreisenden ist in den Bussen nur begrenzt möglich.

Fahrplanänderungen auf der Strecke/Linie: RE 4 Neubrandenburg – Pasewalk

Am Freitag, 31. Mai und Samstag, 1. Juni, jeweils 13:45 bis 16:15 Uhr fährt auf Grund von Brückenarbeiten ein Schienenersatzverkehr zwischen Neubrandenburg und Pasewalk. Das betrifft folgende Züge:

Der RE 13211 (planmäßige Ankunft 15:14 Uhr in Pasewalk) wird von Neubrandenburg bis Pasewalk durch einen Bus ersetzt. Der Bus erreicht Pasewalk 59 Min. später als der ausfallende Zug.

Der RE 13212 (planmäßig 14:43 Uhr ab Pasewalk) wird von Pasewalk bis Neubrandenburg durch einen Bus ersetzt. Der Bus fährt 58 Min. früher in Pasewalk ab, um in Neubrandenburg den Anschluss an den planmäßigen Zug nach Bützow zu ermöglichen.

Bitte beachten Sie, dass die Haltestellen des Schienenersatzverkehrs nicht immer direkt an den jeweiligen Bahnhöfen liegen. Die Mitnahme von Fahrrädern, Kinderwagen, Personen mit Mobilitätseinschränkungen und Gruppenreisenden ist in den Bussen nur begrenzt möglich.