Online-Banking-Betrug geglückt

Ein 86-jähriger Deutscher aus Neubrandenburg hat mehrere seiner Tan-Nummern an einen vermeintlichen Microsoft-Mitarbeiter weitergegeben. Seine Bank bemerkte noch am selben Tag mehrere auffällige Abbuchungen in Gesamthöhe von knapp 1.000 Euro. Durch die Information seiner Hausbank (Deutsche Bank) bemerkte der Mann den Betrug und erstattete Anzeige. Bisher ist noch nicht klar, ob die Bank-Mitarbeiter die Abbuchungen noch rückgängig machen und das Geld so für den Kunden zurückholen können.

Der angebliche Microsoft-Mitarbeiter hatte den Mann auf seinem Festnetz angerufen und ihm vorgegaukelt, dass er einen Virus auf seinem PC habe. Den Schutz des Computers könne der Anrufer direkt veranlassen, dafür benötige er lediglich einige Tan-Nummern, da auch sein Banking-System von dem Virus betroffen sei und geschützt werden müsse.

Generell sollen Tan-Nummern niemals weitergegeben werden, weder telefonisch noch schriftlich. Und selbst wenn der Computer mal von einem Virus befallen sein sollte, so würde der Fachmann keine Tan-Nummern oder Pin-Nummern fordern, um den Computer wieder virenfrei zu machen.

„Online-Banking-Betrug geglückt“ weiterlesen

Kundenservice der neu.sw jetzt auch per Online-Chat erreichbar

Der Kundenservice der Neubrandenburger Stadtwerke ist jetzt auch per Online-Chat erreichbar. Er ist als Schaltfläche rechts auf der neu.sw Internetseite zu finden und mit einer Sprechblase gekennzeichnet. Ein Klick darauf öffnet das Chat-Fenster.

Auch ein Rückruf-Service erweitert inzwischen das Angebot für Kundinnen und Kunden, die schnelle und kompetente Beratung benötigen. Unter www.neu-sw.de/service/kundenbueros können sie die gewünschte Rückrufzeit mitteilen.

Online-Chat und Rückruf-Service ergänzen die Angebote des Kundendienstes. Die Berater sind weiterhin wie gewohnt auch per Telefon und E-Mail erreichbar, montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr sowie sonnabends von 10:00 bis 16:00 Uhr unter 0800 3500 800 und kundenservice@neu-sw.de. Zudem ist das Online-Kundenportal auf der Internetseite www.neu-sw.de/kundenportal 24 Stunden am Tag geschaltet.

Theater online in Corona-Zeiten

„WIR SIND FÜR EUCH DA, auch wenn wir nicht spielen ….“, so grüßen seit dem 19. März die Mitarbeiter der „Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg / Neustrelitz“ täglich um 15 Uhr auf Facebook und Instagram ihr Publikum. Oft sind diese Grüße mit den Stücken verbunden, die an diesem Tag nicht stattfinden können, manchmal sind es aber auch persönliche Grüße.

Ab sofort werden die social media Aktivitäten um künstlerische Beiträge erweitert und sind nun auch täglich mit „Kleine Kunst im Stream!“ auf dem YOUTUBE-Kanal präsent. Immer um 11 Uhr!

Die Theater und Orchester GmbH dazu: Unser Publikum fehlt uns und wir möchten mit ihm in Kontakt bleiben!“

Youtube: www.youtube.com/user/theaterundorchester
Facebook: www.facebook.com/Theater-und-Orchester-GmbH-NeubrandenburgNeustrelitz-215411288527580/timeline/
Instagram: www.instagram.com/theater_und_orchester/?hl=de
Homepage: www.theater-und-orchester.de

Landwirte werden bei Agrarantrag 2020 online unterstützt

Das Online-Antragsverfahren für die EU-Direktzahlungen an die Landwirtschaftsbetriebe wird voraussichtlich nach Ostern für die Antragsteller freigeschaltet werden. „Trotz Corona werden wir die Landwirte mit allen Kräften bei der Antragstellung unterstützen“, verspricht Landwirtschafts-minister Dr. Till Backhaus. Aufgrund der aktuell geltenden Kontaktbeschränkungen werde eigens dafür ein Video-Chat eingerichtet, der die Neuerungen des „Agrarantrag 2020 – online“ vorstellt sowie die Fragen der am Chat teilnehmenden Personen beantwortet.

Der Video-Chat wird am 09.04.2020 ab 10 Uhr durch das Staatliche Amt für Landwirtschaft und Umwelt (StALU) Mittleres Mecklenburg durchgeführt und etwa zwei Stunden dauern. Alle Antragsteller erhalten die nötigen Informationen sowie den Link zu diesem Video-Chat in einem Serienbrief zum Agrarantrag 2020, der noch in dieser Woche (14. KW) verschickt wird. Außerdem sind diese Informationen sowie der Link auf der Webseite „Agrarantrag MV“ bereits hinterlegt. Zudem wird der Video-Chat auch im Nachgang der Veranstaltung im Netz abrufbar sein.

Außerdem sind bereits vor dem Kontaktverbot insgesamt 66 Berater (insbesondere Bauernverband, LMS und private Berater) sowie 28 Mitarbeiter der StALU und der Biosphärenreservate geschult worden. An diese können sich die Antragsteller wie bereits in den Vorjahren (telefonisch bzw. per Mail) bezüglich der Einzelberatung bei der Antragstellung wenden.
Offen ist, ob die bisherige Antragsfrist – der 15.05.2020 – ver­längert wird. Die EU-Kommission hat am 17.03.2020 beschlossen, den Mitgliedsstaaten eine Fristverlängerung um einen Monat zu gewähren. Den Mitgliedsstaaten obliegt jedoch die Entscheidung, ob sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen. In Deutschland läuft dazu derzeit eine Abstimmung zwischen Bund und Ländern. Eine abschließende Entscheidung wurde noch nicht getroffen.

Für Minister Backhaus hat – besonders mit Blick auf die derzeit nicht absehbaren Auswirkungen der Corona-Pandemie – absolute Priorität, dass die Auszahlung der Flächenprämien in MV wie üblich im Dezember gewährleistet werden kann. Sollte es seitens der EU jedoch keine wesentlichen Erleichterungen bezüglich der Kontrollvorgaben vor Auszahlung geben, wäre dieses Auszahlungsziel bei einer Fristverschiebung vermutlich nicht zu halten. Hierzu laufen derzeit Abstimmungen zwischen BMEL und der EU-Kommission. „Sollten hierzu aus Brüssel keine verbindlichen Zusagen kommen, wird das Land für eine Beibehaltung der regulären Antragsfrist 15.05.2020 plädieren“, sagt Backhaus.

Nach momentaner Einschätzung des Ministeriums sei eine fristgerechte Antragstellung auch möglich. Außerdem gibt die Beibehaltung der regulären Frist den Landwirten ein Mehr an Sicherheit für die pünktliche Auszahlung der Flächenprämien. Mit dem Landesbauernverband bestehe hierüber Einvernehmen.

Anmeldung und Aufruf Live-Stream: www.lw2030.de/agrarfoerderung-2020/

MSE gegen das VIRUS

Gemeinsam durch die Krise mit MV.handelt

Lokale Händler, Lebensmittelproduzenten, Gastronomen oder Sportvereine mit Fanartikeln, die den Wegfall des stationären Geschäftes online auffangen wollen, können sich über www.MV.handelt.de ab sofort einen eigenen Onlineshop einrichten (lassen) – einfach, kostenlos, sofort verfügbar.

Dafür muss man sich per Registrierungsformular für den Shop anmelden. Onlineschulungen erklären dann, wie die eigenen Produkte auf dem bereit gestellten Zugang angelegt werden können. Nach einer finalen Konfiguration geht der Shop live und der Online-Verkauf kann starten.

MV.handelt ist für mindestens die nächsten sechs Monate für alle kostenlos und keine langfristige Abo-Verpflichtung. Die Initiative der KOMEA GmbH (Rostock) mit Partnern wie Mandarin Medien (Schwerin/ Rostock), Netzwerk Seenplatte e.V., euphorium (Rostock), OXID eSales AG (Freiburg), OSPA OstseeSparkasse Rostock, Janke & Schult Rechtsanwälte (Rostock, Demmin) versteht sich als Hilfsangebot, um in Krisenzeiten über die Runden zu kommen. Die Finanzierung des Projektes ist für sechs Monate gesichert.

Corona-Virus: Vorrangige Nutzung der Online-Dienstleistungen empfohlen

Viele Leistungen können bequem und sicher jederzeit von zu Hause aus geregelt werden. Aufgrund der aktuellen Lage im Zusammenhang mit dem Corona-Virus bitten die Geschäftsführungen der Agentur für Arbeit Neubrandenburg, der Jobcenter der Mecklenburgischen Seenplatte und der Familienkasse Nord, von nicht notwendigen persönlichen Vorsprachen abzusehen und vorranging die Online-Dienstleistungen zu nutzen.

Agentur für Arbeit

Das Serviceangebot steht unter www.arbeitsagentur.de zu jeder Zeit an jedem Ort online zur Verfügung. Direkt auf der Startseite gibt es im oberen Bereich einen schnellen Zugriff auf das elektronische Serviceangebot (eService). Arbeitsuchende Menschen und Arbeitgeber können darüber mit den Beraterinnen und Beratern der Agentur für Arbeit in Kontakt bleiben, die eigenen Daten in der Jobbörse pflegen und Vermittlungsvorschläge oder Bewerbungen online erhalten. Mit der Jobsuche App stehen über 1 Million Jobs immer und überall online zur Verfügung.

Endet ein Arbeitsverhältnis, muss umgehend eine Meldung zur Arbeitsuche erfolgen, sofern Leistungen der Arbeitsagentur erwünscht sind. Die eServices bieten die Möglichkeit, sich von jedem PC, Tablet oder Smartphone und von jedem Ort arbeitsuchend zu melden. Über diesen Weg erhalten Kundinnen und Kunden auch einen Termin für ein persönliches Gespräch, welches weiterhin zur Identitätsprüfung bei Arbeitslosmeldung erforderlich ist.

Ein Antrag auf Arbeitslosengeld lässt sich ebenfalls online stellen. Beim Ausfüllen wird der Nutzer interaktiv begleitet. Um fehlerhafte Eingaben zu vermeiden, werden die Daten sofort auf Plausibilität geprüft. Alle Angaben werden über einen sicheren Kanal an die Agentur für Arbeit übermittelt. Der Schutz der persönlichen Daten ist sichergestellt, da sich jeder Nutzer beim erstmaligen Aufruf der eServices mit seinem Benutzernamen und Kennwort individuell registriert.

Jobcenter

Die Online-Dienste der Jobcenter sind unter http://jobcenter.digital verfügbar. Dort können die Kundinnen und Kunden online die Weiterbewilligung von Leistungen beantragen und Veränderungen mitteilen. Mit wenigen Klicks sind die Daten eingegeben und die Formulare können online ausgefüllt und sicher verschickt werden.

Familienkasse

Anträge auf Kindergeld und auf Kinderzuschlag, Veränderungen persönlicher Verhältnisse oder die Aufnahme eines Studiums bzw. einer Berufsausbildung können jederzeit online über www.familienkasse.de mitgeteilt werden. Hier finden Sie alle benötigten Vorlagen, die über die Anschrift Familienkasse Nord, 20069 Hamburg zugesandt werden können.