Zuschuss für Anbau von Personenaufzügen

Die Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft (Neuwoges) erhält vom Bauministerium für den Anbau von drei außenliegenden Personenaufzügen an das Wohngebäude Kirschenallee 17, 19 und 21 einen Zuschuss in Höhe von 178.200 Euro. Die 35 Wohnungen und eine Gewerbeeinheit der sechsgeschossigen Wohngebäude aus dem Jahr 1976 werden künftig mit Aufzügen erreichbar sein.

Im Rahmen des Landesprogramms „Personenaufzüge und Lifte, barrierearmes Wohnen“ stehen in diesem Jahr 10,3 Millionen Euro zur Verfügung. Durch die Förderung von Barrieren reduzierenden Wohnraumanpassungen und der Nachrüstung von Personenaufzügen soll das Angebot an barrierearmen Wohnungen mit bezahlbaren Wohnkosten in Mecklenburg-Vorpommern erhöht werden. Das Zuschussprogramm wird im kommenden Jahr fortgesetzt.
Anträge sind beim Landesförderinstitut zu stellen.

Antragsformulare und Informationen finden Sie unter www.lfi-mv.de/foerderungen/personenaufzuege-und-lifte-barrierearmes-wohnen-/index.html. Antragsberechtigt sind Eigentümer von Miet- und Genossenschaftswohnungen und von selbstgenutztem Wohnraum.

Diskussion zur Zukunft des Wohnens in Neubrandenburg im Live-Stream

Seine Dialogtour „Zukunft des Wohnens“ führt Bauminister Christian Pegel am kommenden Mittwoch (11. November 2020) in die Neubrandenburger Oststadt. In kleiner Runde diskutiert er mit Oberbürgermeister Silvio Witt sowie René Gansewig, Vorstandssprecher der Neubrandenburger Wohnungsbaugenossenschaft (Neuwoba), und Michael Wendelstorf, Geschäftsführer der Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft (Neuwoges), über die Frage: „Wie wollen wir künftig wohnen und vor allem: Wie erhalten wir die soziale Vielfalt in unseren Wohngebieten?“ Jörg Klingohr moderiert.

Per Life-Stream kann jede und jeder die Veranstaltung verfolgen und per Live-Chat auch Fragen stellen und mitdiskutieren. Corona-bedingt muss bei der vierten Veranstaltung der Reihe auf Life-Publikum verzichtet werden. Schalten Sie sich dazu unter der Adresse www.zukunft-wohnen-mv.de/veranstaltungen/neubrandenburg/ oder über Facebook: www.facebook.com/zukunftwohnen/.

Am Beispiel der Robert-Koch-Straße in der Neubrandenburger Oststadt soll verdeutlicht werden, wie ein zeitgemäßes Wohngebiet für alle Bevölkerungsgruppen und Budgets aussehen kann. Dort sollen im Zuge des Um- und Neubaus zwei Drittel der Wohnungen mit Fördermitteln errichtet und ein Drittel frei finanziert werden. Eine Einrichtung des betreuten Wohnens der Lebenshilfe Neubrandenburg soll integriert werden. Damit Parkplätze möglichst wenig Platz in der Außenanlage einnehmen und dennoch eine Quote von 1,5 Pkw je Wohnung erreicht wird, soll eine Tiefgarage mit Gründach entstehen und zudem ein Generationenspielplatz.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe sowie den früheren Veranstaltungen in Greifswald, Rerik und Richtenberg finden Sie unter: www.zukunft-wohnen-mv.de.

NEUWOGES schränkt Besucherverkehr ein – telefonische Sprechzeiten werden ausgedehnt

Die neuerliche rasante Zunahme der Infektionen mit dem sogenannten Coronavirus hat die Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft mbH (NEUWOGES) dazu veranlasst, den Publikumsverkehr innerhalb ihrer Dienstgebäude einzuschränken. Der Service für die Mieterinnen und Mieter bleibt mit der Ausweitung von telefonischen Sprechzeiten aber vollumfänglich erhalten.

Der NEUWOGES-Konzern hat sich angesichts der Corona-Landesverordnung Mecklenburg-Vorpommern vom 31. Oktober 2020 über die weiteren notwendigen Maßnahmen zur Sicherung des Geschäftsbetriebs, zum Schutz der Bevölkerung sowie der NEUWOGES-Mitarbeitenden und zur Prävention verständigt.

Persönliche Gespräche mit externen Personenkreisen erfolgen ab sofort nur noch in dringenden und unaufschiebbaren Fällen sowie nach vorheriger Terminvereinbarung. Für die Mieterinnen und Mieter sowie Kundinnen und Kunden bleibt die NEUWOGES weiterhin unter der Servicenummer 0395 450 1 450 für sämtliche Belange erreichbar.

Die telefonischen Sprechzeiten der Kundenbetreuung wurden erweitert: täglich von 8 bis 9 Uhr, dienstags von 8 bis 12 Uhr, donnerstags von 13 bis 17 Uhr.

„Wir alle müssen in den kommenden Wochen unsere persönlichen Kontakte auf ein Minimum reduzieren, um das Infektionsgeschehen wieder unter Kontrolle bringen“, sagte der Vorsitzende der NEUWOGES-Geschäftsführung Frank Benischke. Er hoffe deshalb auf das Verständnis aller von diesen Maßnahmen betroffener Personen. „Nutzen Sie bitte unsere erweiterten Telefonsprechzeiten!“, so Benischke.

Nach wie vor können schriftliche Anliegen an die NEUWOGES per E-Mail an kundenzentrum@neuwoges.de gerichtet werden. Die postalische Anschrift lautet: NEUWOGES, Heidenstraße 6, 17034 Neubrandenburg.

Hotelprojekt geht in die »heiße Phase«

Die Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft (NEUWOGES) hat im Stadtentwicklungsausschuss der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg ihre Pläne für das Areal „Markgrafenhof“, das sich zwischen Ringmauer und Poststraße befindet, vorgestellt.

Das städtische Unternehmen hatte 2019 das Projekt von dem damaligen Grundstückseigentümer Günther Weber übernommen. Die Neuwoges hat dabei nicht nur die Pläne für einen Hotelneubau in der Poststraße aufgegriffen, sondern das Projekt mit einem Wohnungsbauvorhaben präzisiert.

„Wir freuen uns, dass 2021 die Planungen dahingehend abgeschlossen sein werden. Jetzt beginnt die heiße Phase für die NEUWOGES einen Hotelbetreiber zu finden“, machte Oberbürgermeister Silvio Witt am Tag nach dem Stadtentwicklungsausschuss deutlich. „Als Stadtverwaltung arbeiten wir dabei eng mit unserem städtischen Unternehmen zusammen und werden im Oktober erste Ergebnisse präsentieren.“

Silvio Witt betonte: „Es ist gut, dass seitens der NEUWOGES so intensiv an den Plänen gearbeitet wurde.“ Das Hotelprojekt hat vor der Übernahme durch den Wohnungsvermieter längere Zeit brachgelegen.

Lockerungen Corona-Pandemie: NEUWOGES öffnet Wohnzentrale und Kundenzentrum für den Besuchsverkehr – Technischer Kundendienst nimmt seine Arbeit am 11. Mai wieder auf

Auf die rasante Zunahme der Infektionen mit dem sogenannten Coronavirus hatte die Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft mbH (NEUWOGES) Mitte März unter anderem mit der sofortigen Schließung ihres Kundenzentrums in der Heidenstraße 6 und der Wohnzentrale in der Stargarder Straße 7 reagiert. Im Zuge des nun in Kraft gesetzten sogenannten MV-Plans zur schrittweisen Erweiterung des öffentlichen Lebens in der Corona-Pandemie, öffnen ab 27. April 2020 die Wohnzentrale und das Kundenzentrum wieder für Besucherinnen und Besucher. Die Reparaturaufträge in Wohnungen werden ab Anfang Mai wieder ausgeführt.

Die NEUWOGES hatte sich angesichts der aktuellen, durch den SARS-CoV-2-Virus (Corona) bedingten, Gesundheitskrise zu weiteren notwendigen Maßnahmen zur Sicherung des Geschäftsbetriebs, zum Schutz der Bevölkerung und zur weiteren Vorsorge verständigt. Die getroffenen Maßnahmen beinhalteten dabei auch, die sofortigen Schließungen des Kundenzentrums und der Wohnzentrale. Die gemeinsamen Beschlüsse der Bundesregierung und der 16 Landesregierungen zur Lockerung verschiedener Maßnahmen sowie der damit für unser Bundesland einhergehende MV-Plan, ermöglichen nun die Wiedereröffnung des Kundenzentrums in der Heidenstraße 6 und der Wohnzentrale in der Stargarder Straße 7. Dabei gelten strenge Abstandsregelungen (zwei Meter), Kundenbegrenzungen und die strikte Einhaltung von Hygienevorschriften.

Ab dem 27. April gibt es nachstehende vorübergehende Öffnungszeiten:

Kundenzentrum, Heidenstraße 6:
montags, dienstags, mittwochs von 8 bis 16 Uhr,
donnerstags 8 bis 17 Uhr
freitags von 8 bis 13 Uhr

Wohnzentrale, Stargarder Straße 7:
montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr

Beide Einrichtungen der NEUWOGES sollten weiterhin nur in zwingenden Fällen aufgesucht werden, beispielsweise dann, wenn nur ein persönliches Gespräch sachverhaltsaufklärend sein kann. Ansonsten sind Telefonate, E-Mail-Kommunikation oder der Schriftverkehr zu bevorzugen.

Schriftliche Anliegen an die NEUWOGES können per E-Mail an kundenzentrum@neuwoges.de eingesandet werden. Die postalische Anschrift lautet:
NEUWOGES
Heidenstraße 6
17034 Neubrandenburg
Für Mieterinnen und Mieter sowie Kundinnen und Kunden ist die NEUWOGES unter der Servicenummer 0395 450 1 450 erreichbar. Mietinteressenten können Ihre Wünsche ebenfalls per Telefon unter 0395 450 1 450 von montags bis donnerstags in der Zeit von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr an das Vermietungsteam richten.

Die erweiterten telefonischen Sprechzeiten der NEUWOGES-Kundenbetreuung bleiben bestehen: täglich von 8 bis 9 Uhr dienstags von 8 bis 12 Uhr donnerstags von 13 bis 17 Uhr.

Die Kunden der Haveg Immobilien GmbH können ihre Ansprechpartner unter der Servicenummer 0395 4501 500 erreichen.

Über unsere Technische Hotline unter der 0395 450 1 450 können bis zum 26. April nur Havarieaufträge und andere äußerst dringliche Arbeiten angenommen werden. Ab dem 27. April werden über die Technische Hotline wieder darüberhinausgehende Kleinstaufträge vordisponiert. Die Abarbeitung der Reparaturaufträge durch den Technischen Kundendienst startet ab dem 11. Mai.

Die Erreichbarkeit der Technischen Hotline entspricht den Öffnungszeiten des Kundenzentrums. Aufgrund, der derzeit noch nicht konkret abschätzbaren eingehenden Auftragsmenge, müssen die Mieterinnen und Mieter möglicherweise mit längeren Wartezeiten bei der telefonischen Schadensmeldung sowie bei der Auftragsabarbeitung rechnen.

Bei den Reparaturen durch unsere Handwerker sind folgende Voraussetzungen zwingend einzuhalten:

  • Abstandswahrung beim Türöffnen und Einlassen der Mitarbeitenden.
  • Die Handwerker haben die Möglichkeit, in den Räumlichkeiten allein zu arbeiten.
  • Den Handwerkern muss ermöglicht werden, sich nach Abarbeitung des Auftrages in der Mieterwohnung die Hände mit Flüssigseife zu waschen.

Bei unter Quarantäne stehenden Personen werden auch weiterhin nur Havarie-Aufträge nach Einzelfallentscheidung durchgeführt. Für diese Einsatzfälle steht unseren Handwerkern Schutzausrüstung zur Verfügung.

Grundstück an der Poststraße hat neuen Besitzer

Die Stadt Neubrandenburg arbeitet intensiv an dem Plan, um das Areal in der Poststraße zu einem Hotel- und Wohnungsbaustandort zu entwickeln. Mit dem Grundstückseigentümer Günther Weber gibt es jetzt eine finale Einigung. Er selbst wird das Hotelbau-Vorhaben nicht in Angriff nehmen. Die Stadt wird das Projekt mit Hilfe der Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft (Neuwoges) umsetzen.

„Grundstück an der Poststraße hat neuen Besitzer“ weiterlesen

Neue Angebote für E-Autos in Neubrandenburg

Die beiden städtischen Tochtergesellschaften neu.sw und Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft mbH (NEUWOGES) haben sich gemeinsam auf eine neue Strategie zur Förderung der E-Mobilität in Neubrandenburg geeinigt.

Künftig werden die Stadtwerke Ladestationen für Privatkunden und Unternehmen anbieten. Die NEUWOGES kümmert sich um den öffentlichen Bereich und wird vom 11. Mai an in der Innenstadt zwei E-Ladesäulen in der Stargarder Straße betreiben.