Hinweise für den Anschluss von Mini-Solaranlagen

Sogenannte Mini-Solaranlagen bestehen aus einem oder mehreren Solarmodulen und einem Modulwechselrichter, oft auch in Verbindung mit einem integrierten Stromspeicher. Unabhängig von der Leistung der Module oder des Speichers gilt für alle Anlagen dieser Art die VDE-AR-N 4105 „Anschluss von Erzeugungsanlagen an das Niederspannungsnetz“. Damit verbunden sind festgelegte Anmelde- und Inbetriebsetzungsverfahren beim Netzbetreiber.
Steckdosenlösungen für den Anschluss von Mini-Solaranlagen mittels eines Schuko-Steckers in Schuko-Steckdosen und/oder Einspeisungen in einen Endstromkreis sind nicht zulässig. Wenn Sie den Kauf einer Mini-Solaranlage beabsichtigen, kontaktieren Sie vorab Ihren Stromversorger. Der klärt über Risiken, Rechte und Pflichten auf und berät zur Thematik umfassend. Miethaushalte dürfen ohne Zustimmung des Vermieters oder der Vermieterin, völlig unabhängig von der Anschlussart, keine Mini-Solaranlage an Balkon oder Hauswand anbringen. Selbiges gilt für Eigentumswohnungen, bei denen die Zustimmung der Eigentümergemeinschaft erforderlich ist.
Für Betreiber der Mini-Solaranlagen gelten derzeit die gleichen Rechte und Pflichten wie für große Anlagen. Das heißt, dass verschiedene Meldepflichten erfüllt werden müssen. Sobald durch eine Mini-Solaranlage mehr Strom erzeugt wird, als im selben Moment zu Hause verbraucht wird, gelangt Energie ins öffentliche Stromnetz. Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW) weist darauf hin, dass Verstöße gegen die Stromnetzzugangsordnung (StromNZV), die Niederspannungsanschlussverordnung (NAV) und das Steuerrecht möglich sind, falls ein nicht rücklaufgesperrter Bezugszähler als Messeinrichtung verwendet wird.

Wartungsarbeiten führen zu kurzzeitigen Unterbrechungen bei Internet und Telefon

Aufgrund von Wartungsarbeiten kann es am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag, 21. August bis 23. August 2018, in der Zeit von 7.30 bis 14.00 Uhr zu einer kurzzeitigen Unterbrechung der Versorgung mit Internet und Telefon kommen. Diese kann bis zu 20 Minuten andauern.
Von der Maßnahme sind Kunden in der Willy-Bredel-Straße 28 und 4, in der Gerhard-Hauptmann-Straße 10, in der Greifstraße 49,54, 59, 64, 79, 84, 89 sowie der Hans-Marchwitza-Straße 5 betroffen.
neu.sw bittet alle betroffenen Kunden um Verständnis für die notwendige Maßnahme.

Bürger treffen Industrie

Am Mittwoch, den 22. August 2018 von 17:00 bis 19:00 Uhr findet im Gewerbegebiet Trollenhagen bei der Firma Amiblu Germany GmbH, der zweite Tag der offenen Industrie in Neubrandenburg statt.
Unter dem Motto „Bürger treffen Industrie – Industrie & Infrastruktur in Neubrandenburg“ können Interessierte sich auf vier spannende Vorträge freuen. Angefangen von der Geschichte der Wasserwirtschaft Neubrandenburgs über den aktuellen Stand zum Ausbau der Bundesstraße 96 bis hin zu den Plänen von den Neubrandenburger Stadtwerken zur Entwicklung des Breitbandnetzes in unserer Region – ein interessanter Überblick über erfüllte, in der Umsetzung befindliche und zukünftige Vorhaben.
Direkt im Anschluss erhalten Interessierte bei Amiblu Germany einen Einblick in die Herstellung hochentwickelter Abwasserrohre aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK).
Reservierungen für die kostenlose Veranstaltung können unter www.industrienetzwerk-nb.de/#termine erfolgen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Mehr Informationen zum Industrienetzwerk Neubrandenburg und zur Veranstaltung gibt es unter www.industrienetzwerk-nb.de/.

Teilweise Einstellung der Desinfektionsmaßnahme des Trinkwassernetzes

Nachdem vor ca. vier Wochen bei einer Routineüberprüfung eine mikrobiologische Grenzwertüberschreitung des Trinkwassers in Neubrandenburg festgestellt wurde, erfolgte in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt eine Desinfektion des betroffenen Netzes. Nach regelmäßigen Kontrollen des Trinkwassers, die in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt erfolgten, kann neu.sw die Chlorung und Spülung des Trinkwasserleitungsnetzes eingrenzen, sodass die Orte Woggersin, Lebbin, Zirzow, Chemnitz, Blankenhof, Gevezin, Neuendorf, Wulkenzin und Neu Rähse sowie das Stadt- und Wohngebiet Weitin und Broda wieder mit ungechlortem Trinkwasser versorgt werden. In Bargensdorf, Burg Stargard, Quastenberg, Sabel, Trollenhagen, Buchhof, Podewall, Hohenmin, Neddemin, Ganzkow, Ihlenfeld, Lindenhof und Kreuzbruchhof sowie in allen Stadt- und Wohngebieten Neubrandenburgs (Ausnahmen: Broda, Weitin), wird das Leitungsnetz weiterhin desinfiziert und gespült. Aus diesem Grund werden im betroffenen Leitungsnetz weiterhin regelmäßige Kontrollen durchgeführt, um den Zustand des Trinkwassers zu überprüfen. Bei der eingeleiteten Maßnahme zur Desinfektion des Netzes verwendet neu.sw Chlorgas (Cl2). Die Höhe der Dosierung richtet sich nach den Vorgaben des Umweltbundesamtes gemäß § 11 der Trinkwasserverordnung. Da neu.sw die geringe, gesetzliche Dosierung einhält, eine Gefährdung der menschlichen Gesundheit nicht zu befürchten, für Aquarien ist das gechlorte Wasser allerdings ungeeignet.

Schwimmhalle schließt in den Sommerferien

Aufgrund jährlicher Reparatur-, Wartungs- und Reinigungsarbeiten bleibt die Neubrandenburger Schwimmhalle von Freitag, 6. Juli 2018, 20.00 Uhr bis einschließlich Sonntag, 19. August 2018 geschlossen. Am 20. August öffnet die Schwimmhalle wieder ab 5.30 Uhr und steht den Besuchern für das öffentlich Baden, den Schul- und Vereinssport sowie dem Senioren- und Eltern-Kind-Schwimmen zur Verfügung.
Die sechswöchigen Sommerferien werden dafür genutzt notwendige Wartungsarbeiten durchzuführen. Geplant sind unter anderem die Entkalkung des Wärmetauschers und Warmwasserspeichers. Der Filter wird mit Kohle und Kies komplett erneuert, die Herrenumkleidekabine mit neuen Schränken ausgestattet. Weiterhin wird das Schwimmbecken komplett entleert und gereinigt. Eine Grundreinigung erhalten alle Räume, Fliesen, Bänke, Schließfächer und Geräte.
Eine nicht sichtbare, aber vielleicht hörbare Veränderung gibt es nach der Wiedereröffnung auch, denn die Musik wird von einer neuen Anlage abgespielt.
Einige freie Plätze gibt es noch für neu.sw Kinderschwimmkurse, die Ende August starten und immer montags von 17.00 bis 18.00 Uhr, dienstags von 14.00 bis 15.00 Uhr und 17.00 bis 18.00 Uhr stattfinden. Auch im Erwachsenenschwimmkurs, der ebenfalls Ende August beginnt, gibt es am Dienstag von 18.30 bis 19.30 Uhr noch freie Plätze. Interessierte können sich an das Team der Schwimmhalle unter der Telefonnummer 0395 3500-240 wenden und erhalten alle notwendigen Informationen.

Kabelfehler verursacht Stromausfall

Am Abend des 28.06.2018 kam es gegen 20.18 Uhr in Neubrandenburg zu einem Stromausfall in Teilen des Stadtgebiets. Betroffen vom Stromausfall waren ca. 1100 Haushalte und Unternehmen auf dem Datzeberg.
Eine Vielzahl der Kunden konnte durch Umschaltungen in der neu.sw Leitwarte bereits nach wenigen Minuten wieder versorgt werden. Um 20.42 Uhr hatten alle Kunden wieder Strom. Die Ursache der Störung war ein Kabelfehler auf einer 20 kV-Stromleitung.
neu.sw bittet alle Kunden um Verständnis.