Stadtbusverkehr: Sonntagsfahrplan ab 19. März

Nach Absprache mit dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte fahren die Stadtbusse der Neubrandenburger Verkehrsbetriebe (NVB) morgen, am 18. März, noch einmal planmäßig. Ab Donnerstag, den 19. März, gilt dann vorerst der Sonntagsfahrplan.

Fahrgäste werden weiterhin gebeten, im Bus hinten einzusteigen. Auf Grund der besonderen Situation, dass sowohl die Mobilitätszentrale am Busbahnhof als auch das neu.sw Kundenbüro zum Schutz vor einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus für den Besucherverkehr geschlossen wurden, ist die Fahrscheinpflicht derzeit aufgehoben.

Alle Informationen zum Stadtbusverkehr in Neubrandenburg gibt es unter www.neu-sw.de/busverkehr

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte informiert zu allen Entwicklungen rund um das Coronavirus und zu Änderungen im Busverkehr im gesamten Kreisgebiet hier.

Neubrandenburger Stadtwerke schließen ihre Kundenbüros

neu.sw schließt die Kundenbüros. Um das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Kunden zu minimieren, bleibt das neu.sw Kundenbüro im Marien-Carrée am Marktplatz vorerst ebenso geschlossen wie der neu.sw Servicepunkt am Friedländer Marktplatz.

Die Serviceberater sind aber montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr telefonisch und per E-Mail erreichbar, unter 0800 3500 800 und kundenservice@neu-sw.de. Das Online-Kundenportal ist wie gehabt 24 Stunden am Tag geschaltet.

Busse fahren am Montag und Dienstag wie gewohnt

Der Öffentliche Personennahverkehr der Mecklenburg-Vorpommersche Verkehrsgesellschaft mbH (MVVG), der Neubrandenburger Stadtwerke (Stadtverkehr Neubrandenburg) und der Schienenpersonennahverkehr der Hanseatischen Eisenbahngesellschaft GmbH im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte stehen am Montag und Dienstag, 16. und 17. März 2020, planmäßig zur Verfügung.

Auch individuelle Transporte für Menschen mit Beeinträchtigungen fahren wie gewohnt. Änderungen im Fahrplan sind ab dem Mittwoch, 18. März möglich.

Der Landkreis wird in diesem Fall darüber informieren. Er veröffentlicht alle wichtigen Hinweise und Änderungen laufend auf seiner Internetseite www.lk-mecklenburgische-seenplatte.de. Alle Informationen zum Stadtverkehr Neubrandenburg gibt es auch auf www.neu-sw.de.

Stadtwerke weiterhin Hauptsponsor der Fortuna-Männer

Die Neubrandenburger Stadtwerke GmbH (neu.sw) bleibt auch 2020 der Hauptsponsor der Männermannschaft des SV Fortuna 50.

Silvio Witt (links) und Ing Meyer (2. v. l.) übergaben vor Spielbeginn die neuen Sponsoringverträge an Cindy Mann und Michael Schröder (rechts) (Foto: Thomas Bornkessel)

Vor dem wichtigen Heimspiel der Männer am vergangenen Samstag gegen den Ribnitzer HV freuten sich Fortuna-Präsident Michael Schröder und Geschäftsführerin Cindy Mann, dass sie Ingo Meyer, Geschäftsführer der Neubrandenburger Stadtwerke, und Silvio Witt, Oberbürgermeister der Stadt Neubrandenburg, in der Webasto-Arena begrüßen durften. Im Gepäck hatten die beiden Gäste den neuen Sponsoringvertrag für das Jahr 2020.

Ingo Meyer betonte die große Bedeutung Fortunas für die Stadt und die Region und dankte in seiner Ansprache insbesondere auch noch einmal den vielen ehrenamtlichen Helfern, die die Vereinsarbeit überhaupt erst ermöglichen.

Auch Fortuna dankt den Stadtwerken für das weitere Engagement, insbesondere als Hauptsponsor der Männermannschaft, und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit. Darüber hinaus unterstützt neu.sw auch den Kinder- und Jugendsport des Vereins weiter als Juniorsponsor. Und dass die Stadtwerke Fortuna Glück bringen, haben wir anschließend beim Spiel der Männer gegen den Ribnitzer HV erleben dürfen. Die Mannschaft zeigte den Zuschauern ein spannendes Spiel, das am Ende knapp mit 26:23 gewonnen wurde.

Schwimmhalle schließt für neu.sw Indoorcup

Am kommenden Samstag, den 29. Februar 2020 lädt der Sportclub Neubrandenburg wieder zum neu.sw Indoorcup in die Neubrandenburger Schwimmhalle. Aus diesem Grund ist das öffentliche Baden an diesem Tag nicht möglich.

Am Sonntag, den 1. März 2020 öffnet die neu.sw Schwimmhalle wieder regulär. Von 8:30 Uhr bis 10:00 Uhr sind zunächst Eltern mit nicht schwimmenden Kindern willkommen. Von 10:00 bis 12:30 Uhr und von 14:30 bis 16:30 Uhr ist das Bad für Jedermann geöffnet.

Weitere Informationen zur neu.sw Schwimmhalle erhalten Sie unter www.neu-sw.de/schwimmhalle und telefonisch unter 0395 3500 240.

Veränderte Öffnungszeiten der Schwimmhalle in den Winterferien

Die Neubrandenburger Schwimmhalle öffnet in den Winterferien zu veränderten Öffnungszeiten.

Montag
10.02.2020
17.02.2020
09:00 bis 12:00 Uhr
14:00 bis 18:00 Uhr
19:00 bis 21:00 Uhr
öffentliches Baden
öffentliches Baden
Frauenschwimmen
Dienstag
11.02.2020
18.02.2020
09:00 bis 12:00 Uhr
14:00 bis 18:00 Uhr
19:00 bis 21:00 Uhr
öffentliches Baden
öffentliches Baden
öffentliches Baden
Mittwoch
12.02.2020
19.02.2020
09:00 bis 12:00 Uhr
14:00 bis 18:00 Uhr
19:00 bis 21:00 Uhr
öffentliches Baden
öffentliches Baden
öffentliches Baden
Donnerstag
13.02.2020
20.02.2020
09:00 bis 12:00 Uhr
14:00 bis 18:00 Uhr
19:00 bis 21:00 Uhr
öffentliches Baden
öffentliches Baden
öffentliches Baden
Freitag
14.02.2020
21.02.2020
09:00 bis 12:00 Uhr
13:00 bis 14:30 Uhr
15:00 bis 18.00 Uhr
19:00 bis 21:00 Uhr
öffentliches Baden
Seniorenschwimmen
öffentliches Baden
öffentliches Baden
Samstag
15.02.2020
22.02.2020
09:00 bis 12:00 Uhr
14:00 bis 16:00 Uhr
öffentliches Baden
öffentliches Baden
Sonntag
16.02.2020
23.03.2020
09:00 bis 12:00 Uhr
14:00 bis 16:00 Uhr
öffentliches Baden
öffentliches Baden

Ab Montag, den 24. Februar 2020, steht die neu.sw Schwimmhalle allen Badegästen wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung.

Alle Informationen rund um die Schwimmhalle sowie den Ferienöffnungszeiten erhalten Sie unter www.neu-sw.de/schwimmhalle sowie telefonisch unter der 0395 3500240.

Erste Busse mit Abbiegeassistent im Neubrandenburger Stadtbusverkehr unterwegs

Im Neubrandenburger Stadtbusverkehr sind seit Kurzem zwei Busse mit neuer Technik unterwegs, die einen wichtigen Beitrag zum Thema Sicherheit im Straßenverkehr leistet. 

Klein, schwarz, unscheinbar: Seitlich am Fahrzeug befestigt, fällt der Kasten kaum auf. Der Abbiegeassistent am Stadtbus wurde vom Werk installiert und hilft dem Fahrer beim Rechtsabbiegen. Denn dabei entsteht der sogenannte tote Winkel, den der Fahrer über die Außenspiegel nicht einsehen kann. Er ist so groß, dass sich dort mehrere Fußgänger oder Radfahrer aufhalten können, ohne dass sie dem Fahrer auffallen.

Mithilfe von Infrarot überwacht der unscheinbare Kasten die Umgebung. Wenn sich etwas im toten Winkel aufhält, blinkt im Armaturenbrett und zusätzlich dazu an der rechten A-Säule im Bus eine gelbe Warnleuchte. Nähert sich das Fahrzeug einem Hindernis, dann springt das Licht auf Rot um und der Fahrersitz vibriert. So kann der Fahrer noch rechtzeitig bremsen.

Noch befinden sich beide Busse mit dem Abbiegeassistent in einer Testphase. Etabliert sich das System, werden die Neubrandenburger Verkehrsbetriebe (NVB) sukzessive alle anderen Busse nachrüsten. Neu angeschaffte Busse verfügen bereits standardmäßig über den Abbiegeassistenten, der eine höhere Sicherheit im Straßenverkehr gewährleisten soll.

Zusätzlich sind die beiden neuen Busse an allen Türen mit einer LED–Beleuchtung ausgestattet, um Unfälle beim Ein- und Aussteigen zu vermeiden. Für sehbehinderte Fahrgäste bietet diese gleichzeitig eine ergänzende Hilfe. Und noch eine Neuerung bringen die beiden neuen Busse im Fuhrpark der NVB mit: Eine Haltestellen-Außenansage, die in den kommenden Wochen ebenfalls getestet wird.