Zeitweise Unterbrechung des Radioempfangs

Am Mittwoch, den 4. August 2021, kommt es im Netzgebiet der Neubrandenburger Stadtwerke zur zeitweisen Unterbrechung einzelner Radioprogramme. Grund dafür sind Wartungsarbeiten, bei denen ein System-Update durch den Hersteller notwendig ist.

Das Radioprogramm wird deshalb in der Zeit von 8:00 bis 9:00 Uhr für circa zehn Minuten unterbrochen sein.

Dies betrifft die Radiosender:

  • NDR 1 Radio MV
  • NDR 2 Radio MV
  • Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern
  • 80s80s MV
  • NB-Radiotreff 88,0
  • Schlagerparadies

neu.sw bittet alle Kunden um Verständnis.

Schwimmhalle öffnet ab 2. August

Die neu.sw Schwimmhalle öffnet ab Montag, den 2. August 2021 wieder ihre Türen. Pünktlich ab 5:30 Uhr beginnt das öffentliche Baden.
Wegen der Corona-Pandemie ist das Baden mit einigen Einschränkungen verbunden.

Insgesamt dürfen maximal 43 Besucher gleichzeitig in die Schwimmhalle. Um die Abstandsregeln zu wahren, können 21 Spinde in der Frauen- und 22 Schränke in der Männerumkleide genutzt werden. Zudem müssen die Badegäste vollständig, also zweifach, geimpft bzw. genesen sein oder einen negativen Corona-Test nachweisen. Die Einhaltung des Hygienekonzepts – dazu gehört das Tragen einer medizinischen Maske im Foyer – ist ebenfalls vorgeschrieben. Besucher müssen sich am Eingang mit der Luca-App mittels eines QR-Codes einchecken oder sich in eine Liste eintragen.

Mit der Wiedereröffnung der Schwimmhalle bietet neu.sw auch wieder Aqua- und Schwimmkurse an. Dabei werden erst einmal die Kurse fortgesetzt, die wegen der Corona-Schutzmaßnahmen ausgesetzt werden mussten.

Während der sechswöchigen Sommerferien wurden in der Schwimmhalle Reinigungs- und Wartungsarbeiten durchgeführt. Dazu gehörte ein neuer Anstrich für die Umkleiden und das Foyer, die Erneuerung der Duschwasserbehälter, der Austausch der Filterkohle und der Wechsel des Spülluftgebläses sowie die gründliche Säuberung des Beckens.

Die Öffnungszeiten und Eintrittspreise der neu.sw Schwimmhalle haben sich nicht geändert. Alle Informationen finden Sie unter www.neu-sw.de/schwimmhalle.

Blick ins Pumpenhaus zum Tag der Erneuerbaren Energien

Zum Tag der Erneuerbaren Energien am Freitag, den 6. August 2021, laden die Neubrandenburger Stadtwerke (neu.sw) von 13:00 bis 15:00 Uhr auf das Gelände des Gas- und Dampfturbinenheizkraftwerks (GuD) in der Warliner Straße ein. Besucher können an diesem Tag einen Blick hinter die Kulissen werfen, um zu erfahren, wie der neu.sw Kurzzeitwärmespeicher im Zusammenspiel mit der Power-to-Heat-Anlage (PtH-Anlage) funktionieren soll.

In der Vier-Tore-Stadt wurde mit dem Bau des 36 Meter hohen Kurzzeitwärmespeichers vor gut zwei Jahren der Grundstein für die „grüne Wärme-Wende“ gelegt – weg von der Abhängigkeit vom Erdgas, hin zu einer nachhaltigen, umweltverträglichen Fernwärmeversorgung der Neubrandenburgerinnen und Neubrandenburger.

Direkt neben dem 36 Meter hohen Speicher wird eine Power-to-Heat-Anlage entstehen. In dieser wird zukünftig überschüssiger, grüner Strom in Wärme für die Stadt umgewandelt. Dafür sorgen drei Elektrodenkessel mit einer Leistung von insgesamt 30 Megawatt. Im Speicher wird die Wärme eingelagert und bedarfsgerecht abgerufen. Rund 30 Windkraftanlagen können so weiterlaufen, die bei Überlast normalerweise heruntergefahren werden müssen.

Das Zusammenspiel von Speicher und Anlage führt zu einer effizienten Nutzung regenerativer Energien und ist ein wichtiger Meilenstein der „grünen Wärme-Wende“. Voraussichtlich im kommenden Jahr soll die PtH-Anlage in Betrieb gehen.

Interessierte werden gebeten sich bis zum 4. August 2021 per E-Mail an marketing@neu-sw.de für die Veranstaltung anzumelden, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Neben der Einhaltung unseres Hygienekonzepts gilt in geschlossenen Räumen auch das Tragen einer medizinischen Maske.

Der Tag der Erneuerbaren Energien findet in Mecklenburg-Vorpommern zum sechsten Mal statt. Unternehmen aus ganz M-V öffnen an diesem Tag ihre Türen und stellen Projekte, Ideen und Initiativen aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien vor.

Schulanfang: Extra-Busse für Schülerverkehr ab 2. August im Einsatz

Pünktlich zum Schulanfang sind im Neubrandenburger Stadtbusverkehr wieder zusätzliche Busse unterwegs. Die Extra-Busse sollen morgens und mittags mehr Abstand zwischen den Fahrgästen – insbesondere im Schülerverkehr – ermöglichen.

Die zusätzlichen Busse sind auf den Linien 2 (Lindenberg) und 9 (Datzeberg) in der Zeit von 7:00 bis 8:00 Uhr sowie von 13:00 bis 15:00 Uhr unterwegs. Ein Linienbus der Neubrandenburger Verkehrsbetriebe (NVB) und ein weiterer Bus eines externen Unternehmens fahren zeitgleich an die Haltestellen. Die externen Busse sind mit einem Schulbus-Schild gekennzeichnet. Sie sind Schülerinnen und Schülern, Inhabern von Zeitkarten oder Handyticket-Nutzern vorbehalten, da in den Fahrzeugen weder Fahrscheine verkauft noch entwertet werden können.

In allen Bussen gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.

neu.sw Kurzzeitwärmespeicher in Betrieb

Nach gut zwei Jahren Bauzeit ist der Kurzzeitwärmespeicher der Neubrandenburger Stadtwerke GmbH (neu.sw) in Betrieb gegangen. Der Wärmespeicher ist das zentrale Element der „grünen Wärme-Wende“ von neu.sw und trägt dazu bei, den Betrieb des Gas- und Dampfturbinenheizkraftwerks (GuD) weiter zu optimieren.

Der Speicher ist 36 Meter hoch, hat einen Durchmesser von 30 Metern und ist mit 23 Millionen Litern Wasser befüllt. Mit einer Speicherkapazität von 700 Megawattstunden, kann der Fernwärmebedarf der Stadt Neubrandenburg an zwei Sommertagen zur Warmwassererzeugung abgedeckt werden.

Die Funktionsweise des Wärmespeichers ist, stark vereinfacht, ähnlich dem einer Thermoskanne, die optimal isoliert ist. Im Zusammenspiel mit der, voraussichtlich im kommenden Jahr in Betrieb gehenden Power-to-Heat-Anlage, wird er besonders wertvoll. Denn dann wird überschüssiger, grüner Strom mithilfe von drei Elektrodenkesseln in Wärme umgewandelt. Die Wärme wird im Speicher eingelagert und erst dann abgerufen, wenn die Neubrandenburgerinnen und Neubrandenburger sie benötigen. So können rund 30 Windkraftanlagen weiterlaufen, die bei Überlast normalerweise heruntergefahren werden müssen.

Damit wird regenerative Energie optimal genutzt. Zudem werden der Erdgasverbrauch und der Ausstoß von Kohlendioxid verringert.

neu.sw investierte mehr als zehn Millionen Euro in den Bau des Stahlkolosses. Weitere Modernisierungsmaßnahmen in die Fernwärmeversorgung, wie der Umbau des Aquiferspeichers zu einer Geothermieanlage und der Aufbau eigener Solarthermie, folgen. Bereits 2018 wurde eine der beiden Gasturbinen im GuD erneuert. Aufbauend auf zukünftige Technologien und Standards ist die Gasturbine in der Lage, Wasserstoff zu verbrennen.

neu.sw-Kundenbüro Hausanschlussservice öffnet

Der Hausanschlussservice der Neubrandenburger Stadtwerke öffnet ab Montag, den 19. Juli 2021 wieder das Kundenbüro in der John-Schehr-Straße 1 (Haus 2.0, direkt gegenüber der Kundenparkplätze).
Neben der Einhaltung unseres Hygienekonzepts gilt auch die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Besucher haben zudem die Möglichkeit sich mit der Luca-App am Eingang des Kundenbüros mithilfe eines QR-Codes einzuchecken.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen montags und mittwochs von 8.00 bis 12.00 Uhr, dienstags und donnerstags von 8.00 bis 18.00 Uhr sowie freitags von 8.00 bis 17.00 Uhr für individuelle Beratungen zur Verfügung. Sie erreichen unsere Ansprechpartner auch weiterhin per E-Mail netzkundenservice@neu-sw.de oder telefonisch unter der 0395 3500 255.

Der Hausanschlussservice berät Bauherren bei der Planung von Hausanschlüssen für die Medien Fernwärme, Gas, Strom, Wasser und Multimedia (Fernsehen, Internet, Telefonie).

Warnung vor falschen Stadtwerke-Anrufern

In Neubrandenburg sorgen aktuell Telefonanrufer für Verwirrung, die Kunden Stromverträge anbieten. Dabei geben sich die Anrufer als Mitarbeiter der Neubrandenburger Stadtwerke aus und erklären den Kunden, dass ihre Stromverträge enden und ein Neuabschluss notwendig sei. Dafür werden von den Kunden persönliche Daten abgefragt.

Aus diesem Grund weisen die neu.sw daraufhin, dass ihre Mitarbeiter weder telefonisch noch an Haustüren Verträge abschließen und sich bei Kundenbesuchen immer zuvor anmelden und vor Ort ausweisen können.

Betroffene Kunden können sich jederzeit an den Kundenservice wenden. Sie erreichen die Berater unter der 0800 3500 800, per E-Mail unter kundenservice@neu-sw.de sowie persönlich im Kundenbüro im Marien-Carrée.