Der Antike-Baukasten – jetzt LIVE in der Alten Kachelofenfabrik Neustrelitz

Die Höhepunkte der klassische Antike in zwei Stunden! Der „Antike-Baukasten“ – Jetzt Live in der FabrikScheune der alten Kachelofenfabrik Neustrelitz! Am 5.8. und am 12.8., jeweils 19:30 Uhr!

Die erfolgreiche digitale Inszenierung „Antike-Baukasten“ ist jetzt LIVE zu erleben! Das Landestheater lädt das Publikum auf eine Reise in die griechische Mythologie ein!

Eine kleine „Blackbox“ wird zum Spielraum für bekannte Figuren der griechischen Tragödie: Ödipus, Antigone, Iphigenie oder Narziss berühren uns nicht nur durch ihre extremen Schicksale, sondern erinnern in ihrer Vereinsamung auch an unsere aktuell geteilten Erfahrungen. Zugleich kann uns die universelle Kraft des Mythos an die ewige Wiederkehr von Krisen und deren Überwindung erinnern.

Fotos, Trailer und Informationen: tog.de/projekte/antike-baukasten/
Tickets: Theaterservice in der Strelitzer Straße 34, 03981 20 64 00 oder im Webshop: ebenfalls hier: tog.de/projekte/antike-baukasten

Weitere freie Impftermine

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte wird auch in der kommenden 30. Kalenderwoche Personen impfen, die keinen Termin haben.

Im Impfzentren in Trollenhagen wird von Montag bis Freitag jeweils von 8:30 bis 12 Uhr und von 12:30 bis 16 Uhr sowohl mit als auch ohne Termin geimpft. Im Impfzentrum Waren (Müritz) wird von Montag bis Donnerstag jeweils von 8 bis 12 Uhr und von 12:30 Uhr bis 16 Uhr, am Montag sogar bis 17:30 Uhr geimpft. Am Freitag, den 30. Juli wird in Waren (Müritz) von 8 bis 13 Uhr geimpft.

Wohl gemerkt: die bereits vereinbarten Termine, die für beide Impfzentren vergeben wurden, gelten in der Woche vom 26. bis 30. Juli selbstverständlich unbenommen von der Möglichkeit, sich ohne Termin impfen zu lassen.

Zusätzlich wird am Mittwoch, den 28. Juli, erneut in Demmin, von 8 bis 12 Uhr und von 12:30 bis 16 Uhr in der beruflichen Schule in der Saarstraße ohne vorherige Anmeldung geimpft. Ebenfalls am 28. Juli hat das Leea in Neustrelitz, Am Kiefernwald 1, von 13 bis 19 Uhr für Impfungen ohne Termin geöffnet. Und der DRK-Kreisverband Neubrandenburg impft ebenfalls ohne Terminvergabe am 28. Juli von 14 bis 17 Uhr in seinen Räumen in der Robert-Blum-Straße 34 in Neubrandenburg.

An allen genannten Orten und allen genannten Tagen wird BioNTech Pfizer geimpft. Falls Urlauber aus anderen Bundesländern geimpft werden möchten, so können auch sie an den besagten Standorten und Tagen ohne Termin geimpft werden.

Ausblick auf die kommende Spielzeit des Neustrelitz/Neubrandenburger Theaters

Die neue Spielzeit beginnt am 31. Juli mit „GOTT IN NOT“ einer Komödie von Barbara Gräftner. Das Stück spielen wir als Open Air Veranstaltung auf dem Theatervorplatz des Landestheater Neustrelitz.

Die Philharmonie startet den Saisonauftakt mit südländischem Flair und lässt zum 1. PHILHARMONISCHEN KONZERT am 2. September Astor Piazzolla aufleben.

Weitere Highlights sind SOLARIS als Kooperationsprojekt mit dem Opernchor, der Deutschen Tanzkompanie, der Kontorei Neustrelitzer Land und dem Büro für darstellende Kunst.

Mit LEM 100! wird ein kulturelles Festival vom 17.-19. September in Neubrandenburg und Neustrelitz gefeiert zu Ehren des 100. Geburtstag von Stanislaw Lem.

Am 25. September kommt die langersehnte Premiere unserer Musikoper „DORNRÖSCHEN“ von Engelbert Humperdinck auf die Bühne des Landestheaters.

Fünf Kraftfahrzeugführer unter dem Einfluss von Rauschmitteln festgestellt

Im Rahmen europaweiter Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt Drogen und Alkohol führte die Polizeiinspektion Neubrandenburg im gesamten Landkreis Verkehrskontrollen durch. In fünf Fällen wurden von den Beamten Verstöße erfasst.

Bereits gegen Mitternacht wurde in Neubrandenburg ein 26-jähriger Pkw-Fahrer einer Kontrolle unterzogen. Gegenüber den Polizeibeamten räumte er den Konsum von Cannabis ein. Bei der Durchsuchung der Person und des Fahrzeugs fanden die Beamten eine geringe Menge Drogen sowie Konsumutensilien.

Nur eine Stunde später stoppten Beamte des Polizeihauptreviers Neustrelitz einen 41-jährigen Pkw-Fahrer in Granzow. Hierbei fiel den Beamten eine Alkoholflasche auf der Rücksitzbank auf. Eigenen Angaben zu Folge war der Betroffene auf dem Weg von der Arbeit nach Hause und hatte vor Fahrtantritt zwei Bier getrunken. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,87 Promille.

Gegen 6 Uhr stellten Beamte in Waren einen 39-jährigen Fahrzeugführer fest. Bei der Kontrolle wies er körperliche Auffälligkeiten auf, die auf einen Drogenkonsum hindeuteten. Ein Vortest konnte nicht durchgeführt werden, weshalb eine Blutprobe entnommen wurde.
Bei einer stationären Verkehrskontrolle in Rechlin stellten Beamte des Polizeireviers Röbel gleich zwei Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss fest. Gegen 08:45 Uhr wurde ein 54-Jähriger mit seinem Pkw in die Kontrollstelle gewunken. Eine Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 0,65 Promille. Gegen ihn und alle vorgenannten Fahrzeugführer wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Es erwartet sie mindestens eine Geldstrafe in Höhe von 500 Euro, 2 Punkte in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot.

Nur zwei Stunden später wurde an gleicher Stelle ein 70-jähriger Pkw-Fahrer kontrolliert. Ein auch bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,44 Promille. Gegen den Mann eröffneten die Beamten ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und veranlassten die Entnahme einer Blutprobe. Außerdem stellten sie den Führerschein des Mannes sicher. Auf absehbare Zeit ist ihm das Führen von Kraftfahrzeugen im öffentlichen Straßenverkehr somit untersagt.

Bei allen festgestellten Fahrzeugführern handelte es sich um deutsche Staatsangehörige.

#prinziphoffnung – PODCAST der TOG

Gerade in undurchsichtigen, schweren Zeiten lohnt manchmal der Blick durch ein „utopisches Fernrohr“. Der Philosoph Ernst Bloch (1885-1977) widmete dem vorausschauenden Denken der Menschheit sein dreibändiges Hauptwerk „Das Prinzip Hoffnung“ Je weitreichender aber die Probleme erscheinen, die sich unserem Blick auf die Gegenwart eröffnen, desto wichtiger ist es, dass wir uns zusammentun, um gemeinsam über Lösungen nachzudenken.

Unter dem Titel #prinziphoffnung empfangen die Schauspieldirektorin Tatjana Rese und der Dramaturg Joris Löschburg seit Juni 2020 regelmäßig einen Gast aus der Kulturszene, um über Chancen und Gefahren der aktuellen Entwicklungen zu sprechen. Dabei soll es nicht nur um die unmittelbaren Auswirkungen der aktuellen Krise für Kunst- und Kulturschaffende gehen, sondern auch um jene „großen Fragen“, die sich aus dieser ergeben: Wie wollen wir in Zukunft zusammen leben? Was für eine Gesellschaft wünschen wir uns? Welche Rolle kann das Theater dabei spielen und welche kulturellen Angebote wünschen wir uns?

Der Begriff der Hoffnung steht dabei nicht für eine naive oder gar passive Grundhaltung, sondern für ein Denken, welches den kritischen Blick auf die Gegenwart immer wieder mit Entwürfen einer lebenswerten Zukunft verbindet.

Neben gesellschaftlich weitreichenden Themen sollen die Gäste auch zu ihren ganz persönlichen Ängsten, Träumen und Wünschen befragt werden. Mit dem Podcast #prinziphoffnung möchte die TOG zumindest einen kleinen Teil dazu beitragen, über die Zeit nach der Krise nachzudenken, zu träumen und zu diskutieren.

Hier auf YouTube ansehen:

Kinderkonzert auf der Festspielbühne im Schlossgarten

Groß und Klein sind herzlich willkommen zum „Karneval der Tiere“. In diesem Sommer wird auf dem Schlossberg in Neustrelitz gefeiert!

Bezugnehmend auf Camille Saint-Saëns‘ gleichnamiges berühmtes Orchesterwerk hat Andreas N. Tarkmann einen „alternativen“ Fasching zusammengestellt, bei dem es die Tiere so richtig krachen lassen. Nicht nur Löwen, Esel und ein Schwan wollen feiern! In unserem Stück kommen auch Schweine, Gänse, Hummeln und weitere tierische Überraschungsgäste zur Party. Schauspieler Alexander Mildner, der als Radioreporter Peter Pieper sehr unfreiwillig in die tierische Feier gerät, wird von dem schier unglaublichen Geschehen berichten!

Mittwoch, 23. Juni 2021, 10:00 Uhr und 16:00 Uhr

Auf dem Schlossberg Neustrelitz

Camille Saint-Saëns / Andreas Tarkmann: „Karneval der Tiere“ für Bläserquintett, Schlagzeug und Sprecher
Mitwirkende: Alexander Mildner, Mitglieder der Neubrandenburger Philharmonie
Musikalische Leitung: Hankyeol Yoon

Der EINTRITT ist FREI!

Jedoch ist eine Voranmeldung nötig, da Platz und Kontingent begrenzt sind. Bitte buchen Sie sich Ihre Konzert-Karte im Theaterservice Neustrelitz per Telefon unter 03981 20 64 00, per E-Mail unter serviceNZ@tog.de oder mit einem persönlichen Besuch!

Für Erwachsene gilt beim Einlass der Nachweis eines Negativtests (24h), eine Bescheinigung über eine abgeschossene Impfung (14 Tage alt) oder ein Nachweis über eine Genesung.

Von Neustrelitz aus mit dem E-Bike in den Müritz-Nationalpark

Eine der schönen Stationen entlang der E-Bike-Tour ist der Käflingsbergturm mit einem herrlichen Rundblick auf den Nationalpark. Foto: Stadt Neustrelitz

Die Tourist- und Nationalparkinformation Neustrelitz bietet ab sofort speziell für die wachsende Zahl der E-Biker zwei erlebnisreiche Touren auf eigene Faust durch den Müritz Nationalpark an. Die Genießertour führt nach Kratzeburg mit einem Abstecher bis zur Havelquelle bei Ankershagen, weiter nach Granzin, über Babke und Blankenförde nach Wesenberg und wieder zurück. Idyllische Dörfchen laden mit kleinen Hofläden und Cafés zum Verweilen ein.

Die zweite Tour bringt E-Biker zu den schönsten Aussichtspunkten im Müritz Nationalpark. Sie führt in Richtung Boek an der Müritz. Ein besonderes Highlight ist der 55 Meter hohe Käflingsbergturm. Wer die 167 Stufen bezwingt, kann sich über einen herrlichen Rundblick auf weite Teile des Nationalparks freuen. An klaren Tagen reicht die Sicht bis nach Waren, Neustrelitz und Neubrandenburg.

Die Routenvorschläge sind auf der Webseite www.neustrelitz-erleben.de und auf den Plattformen komoot und outdooractive zu finden.