Umverlegung der Bushaltestellen aufgrund der Vollsperrung des Busbahnhofs

Von Montag, den 16. Juli 2018 bis voraussichtlich Sonntag, den 30. September 2018 wird der Busbahnhof aufgrund von Baumaßnahmen am Friedrich-Engels-Ring voll gesperrt. In dieser Zeit werden für den Busstadtverkehr Ausweichhaltestellen in der äußeren Ringspur eingerichtet.
Der Haltestellenbereich, Bahnsteig A bis E, erstreckt sich von der Einfahrt Busbahnhof bis zum Abzweig Fritz-Reuter-Straße. Einzig die Haltestelle der Buslinie 6, Bahnsteig F, befindet in der Südbahnstraße, Ecke Gerichtsstraße. Fußgänger erreichen die Linie 6 entweder über die Südbahnstraße oder nutzen den Fußweg, der hinter der Handwerkskammer Richtung Busbahnhof entlang führt.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.neu-sw.de/busverkehr, in der Mobilitätszentrale am Busbahnhof, im neu.sw Kundenbüro in der Turmstraße oder telefonisch unter der 0395 3500-524.

Vollsperrung der Lutizenstraße

Aufgrund von Baumaßnahmen wird die Lutizenstraße von Montag, den 16. Juli bis Sonntag, den 22. Juli 2018 voll gesperrt. Die Linie 6 fährt in diesem Zeitraum die Haltestellen „Lutizenstraße“, „Am Steep“ und „Bethanienberg Süd“ nicht an.
Eine Umleitungsstrecke ist in diesem Zeitraum nicht vorgesehen, sodass die Fahrgäste gebeten werden, die Haltestellen „Margeritenstraße“ oder „Fünfeichen Neubau“ für den Ein- bzw. Ausstieg zu nutzen.
Da die Buslinie 2 wie gewohnt verkehrt und über die Haltestelle „Bethanienberg Süd“ fährt, können Fahrgäste auch auf diese Linie ausweichen.

Drei Einbrüche bzw. Einbruchsversuche in Arztpraxen

In der Zeit vom 11.07.2018 07:00 Uhr bis zum 12.07.2018 07:00 Uhr wurde in mehrere Neubrandenburger Arztpraxen eingebrochen bzw. versucht einzubrechen.
Der erste Fall wurde von einem Angestellten im Ärztehaus an der Marienkirche in der Neubrandenburger Innenstadt bemerkt. Bislang unbekannte Täter haben sich in der Zeit von 11.07.2018 13:00 – 19:45 Uhr gewaltsam Zutritt zu einer Zahnarztpraxis verschafft. Zudem wurde Mobiliar gewaltsam aufgebrochen und durchsucht. Ein genauer Stehlschaden kann noch nicht beziffert werden. Der Sachschaden wird auf ca. 300 Euro geschätzt. Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren zur Spurensuche und -Sicherung im Einsatz.
In der Nacht vom 11.07.-12.07.2018 sind bislang unbekannte Täter gewaltsam in ein Dentallabor im Bürogebäude in der Tilly-Schanzen-Straße in Neubrandenburg eingebrochen. Augenscheinlich wurden weder Schränke durchsucht, noch Gegenstände entwendet. Es ist ein Schaden von ca. 200 Euro entstanden.
Zudem versuchten bislang unbekannte Täter, gewaltsam in eine Zahnarztpraxis in der Ziegelbergstraße in Neubrandenburg einzubrechen. Dies ist ihnen aber nicht gelungen, so dass der entstandene Schaden auf ca. 100 Euro geschätzt wird.

Busbahnhof zieht auf den Ring

Wer mit dem Bus in der Stadt unterwegs ist, muss sich auf einige Veränderungen einstellen. Aufgrund der Bauarbeiten auf dem Friedrich-Engels-Ring muss der Busbahnhof in der Zeit vom 16. Juli bis voraussichtlich 30. September 2018 gesperrt werden. Die Haltestellen werden vom Busbahnhof vor das Amtsgericht gelegt. Die äußere Ringfahrspur dient, angefangen von der Einfahrt Busbahnhof bis zum Abzweig Fritz-Reuter-Straße, als Bahnsteig. Die Linie 6 hält in der Südbahnstraße/Ecke Gerichtsstraße. Am Fahrplan ändert sich nichts.
In der Stargarder Straße gibt es bereits ab Dienstag weitere Veränderungen. Die Vollsperrung wird bis in Höhe Friedländer Straße erweitert. Damit stehen die Parkflächen in der Stargarder Straße zwischen Poststraße und Friedländer Straße nicht mehr zur Verfügung. Gleichzeitig wird die Pontanusstraße Sackgasse.

Nächste Bürgersprechstunde des Neubrandenburger Oberbürgermeisters

Lob, Kritik, Fragen und Ideen – es gibt viele Gründe, mit dem Oberbürgermeister Silvio Witt ins Gespräch zu kommen. Am Montag, 20. August um 17 Uhr sind alle Interessierten wieder herzlich eingeladen, ihre Anliegen mit dem Oberbürgermeister persönlich zu besprechen. Die Bürgersprechstunde findet in der OASE im Reitbahnviertel, Traberallee 22 in Neubrandenburg statt.

Änderung Verkehrsführung Stargarder Straße

Am 16.07.18 wird die Einfahrt in die Innenstadt über die Stargarder Straße für Kraftfahrzeuge mit einem Gewicht bis 7,5t geöffnet. Der Verkehr wird dann über ein Provisorium mit Weiterführung über die Poststraße und Markgrafenstraße geführt. Dazu werden die Post- und Markgrafenstraße als Einbahnstraße beschildert. Zur Gewährleistung eines reibungslosen Verkehrsablaufes wird in diesem Abschnitt das Parken beidseitig untersagt.
Kraftfahrzeuge über 7,5t müssen weiterhin die Innenstadt über die Große Wollweberstraße anfahren. Um den Fußgängern eine sichere Querung der Poststraße zu ermöglichen, wird unmittelbar an der Einmündung zur Stargarder Straße eine Fußgängerlichtsignalanlage errichtet.
Das Ausfahren aus der Innenstadt wird aufgrund der Bautätigkeit bis auf weiteres nur über die Große Wollweberstraße möglich sein.
Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die geänderte Verkehrsführung zu beachten.

Informationen zur Baustelle auf dem Friedrich-Engels-Ring

Die Fertigstellung der beiden Innenringfahrspuren einschließlich des Umbaus der Anbindung Stargarder Straße erfolgt im Zuge der ersten Bauphase planmäßig zum 13.07.2018. In Vorbereitung der zweiten Bauphase (Außenring) auf dem Teilabschnitt vom Busbahnhof bis einschließlich Kreuzungspunkt Stargarder Straße, die ab Montag, dem 16.07.18, beginnt, muss die Verkehrsführung auf dem Friedrich-Engels-Ring im Laufe des Freitagnachmittags geändert werden. Der Verkehr wird dann ab der Bahnhofszufahrt bis Höhe Fritz-Reuter-Straße auf den beiden inneren Ringfahrspuren geführt. Zudem wird am Montag ab 10:00 Uhr auch wieder die Einfahrt vom Friedrich-Engels-Ring in die Stargarder Straße für Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von max. 7,5 t freigegeben. An der derzeitigen Führung für Fußgänger und Radfahrer über den Friedrich-Engels-Ring ändert sich in diesem Zusammenhang nichts. Lediglich der am Außenring liegende Rad-/ Gehweg wird zwischen Bahnhofsvorplatz und Busbahnhof gesperrt, so dass Fußgänger und Radfahrer über den Bahnhofsvorplatz und den Durchgang vom und zum Busbahnhof umgeleitet werden. Außerdem müssen im Zuge der nächsten Bauphase die Haltestellen der Stadtbusse vom Busbahnhof auf die Außenringspur zwischen dem Justizzentrum und dem Fahrradhaus Leffin verlegt werden. Wie immer nach Änderungen an der Verkehrsführung ist gerade an den ersten Folgetagen mit erheblichen Beeinträchtigungen zu rechnen. Auf Grund dessen werden die Verkehrsteilnehmer um erhöhte Aufmerksamkeit und um Verständnis gebeten.