Zeugen gesucht nach einem räuberischen Diebstahl in einem Neubrandenburger Schuhgeschäft

Am Mittwoch, den 20.06.2018 gegen 12:30 Uhr ist es zu einem räuberischen Diebstahl im Schuhgeschäft Deichmann im Neubrandenburger Bethanien-Center gekommen. Nach dem derzeitigen Kenntnisstand beobachtete eine Angestellte, wie sich ein bislang unbekannter Täter ein Paar Turnschuhe der Marke Nike in seine Reisetasche steckte. Als diese daraufhin den Unbekannten aufforderte, die Sachen wieder auszupacken und den Laden zu verlassen, beschimpfte er die Verkäuferin mehrfach mit obszönen Worten und sagte, dass sie „sich verpissen soll“. Gleichzeitig schloss er seine Reisetasche, zog den Haltegriff heraus und schleuderte mit der Tasche in die Richtung von der Verkäuferin. Dann ging der unbekannte Tatverdächtige zügig in Richtung Ausgang und schleuderte die Tasche im Kassenbereich noch einmal in Richtung des dort stehenden Angestellten. Dieser wurde dadurch im Kopfbereich getroffen, aber nicht verletzt. Die Angestellte verfolgte dem Tatverdächtigen in einem gewissen Sicherheitsabstand und forderte männliche Kunden in der Einkaufspassage auf, ihr zu helfen. Es reagierte allerdings niemand. Als der Unbekannte an der Drehtür zum Ausgang war, drehte er sich noch einmal zu der Angestellten um und schrie zu ihr, ob sie noch nicht genug hätte „du Fotze?“. Nach Verlassen des Centers ging der Täter zügig über den Parkplatz in Richtung TÜV Nord.
Zur Beschreibung des Tatverdächtigen können folgende Angaben gemacht werden: ca. 185 cm groß, ca. 30 Jahre alt, mittelkurze blonde Haare, schlanke Gestalt, bekleidet mit einem hellen karierten Hemd, einer kurzen hellen Hose sowie dunklen Nike Turnschuhen. Die mitgeführte Reisetasche der Marke „Wellensteyn“ war blau mit ausziehbarem Handgriff.
Die entwendeten Turnschuhe hatten einen Wert von 74,90 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen räuberischen Diebstahls aufgenommen und sucht nun Zeugen. Wer Hinweise zu der Straftat oder dem Tatverdächtigen geben kann, richtet diese bitte an die Polizei in Neubrandenburg unter 0395-5582 5224.

Unternehmerstammtisch am Mittwoch in der IHK

Kennenlernen, austauschen, Kontakte knüpfen oder vertiefen: Beim Unternehmerstammtisch in der IHK Neubrandenburg am Mittwoch (27. Juni) kommen selbstständige und angehende Unternehmer wieder ganz unkompliziert ins Gespräch. „Ob Einzelhändler, Vermögensberater oder Autohausgeschäftsführer – die Stammtischrunde ist immer bunt gemischt. Im Schnitt kommen 20 bis 30 Besucher, darunter jedes Mal viele neue Gesichter aus der gesamten Kammerregion“, sagt IHK-Mitarbeiter Matthias Sachse, der den Stammtisch koordiniert. Für eine bessere Planung ist es vorteilhaft, sich anzumelden. Der Unternehmerstammtisch ist branchenoffen und findet immer am letzten Mittwoch im Monat in der Zeit von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr statt. Für einen Imbiss ist gesorgt.

Schöne Ferien in Neubrandenburg

In der schulfreien Zeit nur chillen und den ganzen Tag vor dem Computersitzen? Da gibt es bessere Alternativen. Neubrandenburg hat dieses Jahr wieder viel zu bieten.
Die Sommerferien sind für viele Kinder die schönste Zeit im Jahr. Damit keine Langeweile aufkommt, hat die Stadt Neubrandenburg ein abwechslungsreiches Programm mit Hilfe aller Beteiligten zusammengestellt.
Mehr Informationen zum Ferienspaß und zu den Ferienspielen stehen im Internet unter www.neubrandenburg.de mit dem Klick auf „Ferienangebote“ in der Rubrik „Kinder und Familie“.

Arbeitsunfall – Arbeiter durch Gerüststange am Kopf schwerverletzt

Am Dienstag, 26.06.2018, gegen 07:50 Uhr ist es auf der Baustelle in der Kirschenallee in Neubrandenburg zu einem Arbeitsunfall gekommen, bei dem ein Arbeiter schwer verletzt wurde.
Nach bisherigen Erkenntnissen fiel einem 20-jährigen Arbeiter aus 16 Metern Höhe eine Gerüststange aus der Hand, die den am Boden arbeitenden 39-jährigen Bauarbeiter am Kopf getroffen hat. Trotz des getragenen Bauhelmes erlitt der 39-Jährige schwere Kopfverletzungen und musste mit einem Rettungswagen in das Neubrandenburger Klinikum gebracht werden.
Zur Klärung des Arbeitsunfalles und zur Spurensicherung waren die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg im Einsatz. Auch ein Mitarbeiter des Landesamtes für Gesundheit und Soziales, Abteilung Arbeitsschutz war im Einsatz. Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung wurden aufgenommen.

Ausfall HKB-Aufzug – Barrierefreier Zugang übergangsweise verlegt

Der Aufzug im Haus C des Hauses der Kultur und Bildung, der u.a. als barrierefreier Zugang in die Regionalbibliothek dient, ist auf Grund von erheblichen Beschädigungen ausgefallen. Es wird versucht, den Aufzug so schnell wie möglich wieder in Betrieb zu nehmen.
Besucherinnen und Besucher, die z.B. mit Rollstuhl oder Kinderwagen in die Regionalbibliothek kommen, melden sich bitte bei Ankunft telefonisch in der Regionalbibliothek unter 0395-555 1355 an. Eine Mitarbeiterin wird den Zutritt über den Personaleingang auf der Nordseite des Hauses (auch Standort des Buch-Rückgabe-Automaten) ermöglichen.

Bedrohung und Nötigung zwischen syrischen und deutschen Staatsangehörigen

Am Freitag, 22.06.2018 gegen 18:30 Uhr kam es vor dem Mehrfamilienhaus in der Neustrelitzer Str. 107 zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei syrischen Anwohnern und einer Gruppe deutscher Anwohner.

Vorher kam es gegen 18:00 Uhr zu der Aufnahme einer Strafanzeige wegen Nötigung zum Nachteil eines 15-jährigen syrischen Staatsangehörigen, die bereits um 15:30 Uhr passiert sein soll. Nach Aussage des 15-jährigen wurde er von vier unbekannten deutschen Staatsangehörigen umzingelt und am Weitergehen gehindert. Außerdem sollen die Männer den Jugendlichen mehrfach zwischen sich hin und her geschubst haben, bevor sie von ihm abließen und sich entfernten.

Nach der Beendigung der Anzeigenaufnahme soll es dann zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei syrischen Anwohnern (dem 15-jährigen syrischen Staatsangehörigen und dessen Vater) und einer Gruppe deutscher Anwohner gekommen sein. Als die eingesetzten Beamten des Polizeireviers Neubrandenburg gegen 18:30 Uhr vor Ort eintrafen, stellten sie eine Personengruppe von etwa 20 Personen fest, die sich vor und in den Hauseingängen der Neustrelitzer Str. 105, 107 und 109 aufhielten. Beim Eintreffen der Beamten gab es weder eine verbale noch eine körperliche Auseinandersetzung.

Zum detaillierten Tathergang befragt, machten die deutschen und syrischen Staatsangehörigen unterschiedliche Angaben. Im Raum steht, dass der 15-jährige syrische Staatsangehörige mit einer zerbrochenen Bierflasche in der Hand die Gruppe der deutschen Staatsangehörigen bedroht haben soll und auch, dass die deutschen Staatsangehörigen sich mit Gegenständen des vor Ort befindlichen Sperrmüllplatzes „bewaffneten“ und damit den 15-jährigen und dessen Vater bedroht haben sollen. Die genauen Tatabläufe und Tatbeteiligungen sind derzeit unklar.

Die Ermittlungen wegen Bedrohung und Nötigung wurden im Kriminalkommissariat Neubrandenburg aufgenommen. Die vollständige Klärung des Sachverhaltes ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

Besucherrekord beim Sommerspektakel im Schauspielhaus 2018

Im 5. Jahr des Sommerspektakels hat die Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz mit dem Musical „High Society“ einen Besucherrekord erreicht. Mit 3000 Besuchern in 21 Vorstellungen im Schauspielhaus Neubrandenburg wurde eine Auslastung von 99 Prozent verzeichnet.

Vom 25. Mai bis 24. Juni 2018 hatten wir die Besucher in die amerikanische Upper Class zur High Society der Familie Lord geladen, zu deren Liebesskandalen, Intrigen, aber vor allem zu Musik und Show.
Im umgebauten Saal des Schauspielhauses nahmen die Gäste an Tischen Platz und hatten bei einem Getränk Ihrer Wahl jede Menge Spaß: als auf dem Anwesen der Lords Feierlaune zur Hochzeit von Tochter Tracy herrschte. Die Mutter verbreitete Hektik, Onkel Willie frönte seiner Leidenschaft dem Gin, Tracys kleine Schwester trauerte dem letzten Ehemann nach, der unverhofft anreiste. Zwei Klatschreporter, die über die Hochzeit berichten wollten , funkten in das fröhliche Chaos – und plötzlich stand die ganze Vermählung auf der Kippe. Die UPPERCLASS BIG-BAND spielte live und die unsterblichen Melodien Cole Porters garantierten dem Publikum einen Musicalabend der Extraklasse.

Mit dieser Produktion verabschiedet sich das Schauspielensemble in die Sommerpause
und startet in der neuen Spielzeit 2018/19 mit der ersten Premiere, einer Uraufführung zu Falladas 125. Geburtstag.
Freuen Sie sich schon jetzt auf „Falladas Traum. Eine Großstadtrevue nach Hans Fallada“ am 8. September 2018 im Landestheater Neustrelitz.