Unbekannte Täter sprengen einen Zigarettenautomaten

Am heutigen Morgen (16.01.2021, 06:10 Uhr) kam es in der Neustrelitzer Straße in Neubrandenburg zur Sprengung eines Zigarettenautomaten.

Nach derzeitigen Erkenntnissen nutzten die unbekannten Täter ein pyrotechnisches Erzeugnis, welches nach Entzündung in das Ausgabefach des Automaten gesteckt wurde. In weiterer Folge kam es dann zu einer Beschädigung des Zigarettenautomaten, bei dem ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro entstand.

Aus dem Automaten wurden keine Zigaretten entnommen. Im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen konnten durch die Beamten des PHR Neubrandenburg keine Täter im näheren Umfeld festgestellt werden. In diesem Zusammenhang wird die Bevölkerung um Mithilfe gebeten. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeihauptrevier Neubrandenburg unter 0395 5582 5224, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Wohnungseinbruch in der Seelenbinderstraße

Am 15.01.2021 gegen 19:00 Uhr wurde der Polizei der Einbruch in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Seelenbinderstraße in Neubrandenburg gemeldet.

Unbekannte Täter drangen im Zeitraum zwischen 12:30 Uhr und 19:00 Uhr über den Balkon der Parterrewohnung gewaltsam in die Wohnung ein. In der Wohnung durchsuchten sie alle Wohnräume. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurden aus der Wohnung nur diverse Schlüssel entwendet. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 50,-EUR.

Zeugen, welche in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich telefonisch im Polizeirevier Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395 5582 5224, in jeder anderen Polizeidienststelle oder über die Internetwache der Polizei unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Informationen für werdende Eltern

Trotz des derzeitigen Besuchsverbots und der Beschränkungen durch die Corona-Pandemie setzt das Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum die Veranstaltungsreihe „Sicher und geborgen“ für werdende Eltern fort. Vor der Geburt eines Kindes gibt es erfahrungsgemäß viele Fragen rund um die Entbindung, die Ärzte, Hebammen und Pflegekräfte gern beantworten möchten.

Die nächste planmäßige Veranstaltung findet am 21. Januar 2021 statt. Der gewohnte Rundgang durch den Kreißsaal und über die Entbindungsstation ist leider nicht möglich, aber es wird ein kurzer virtueller Eindruck vermittelt. Außerdem müssen sich interessierte Paare anmelden, Kinder dürfen am Informationsabend nicht teilnehmen. Im Klinikum ist zudem das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckung vorgeschrieben.

Um die Abstandsregelung einhalten zu können, ist nur eine begrenzte Anzahl von Teilnehmern im Konferenzraum des Hauses G (Bethesda Klinik) erlaubt. Deshalb bietet die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe an dem Tag zwei Termine an, um 17 und 18 Uhr. Anmelden kann man sich per E-Mail an gyn-sb@dbknb.de.

Die Teilnehmer der Veranstaltung sollten sich rechtzeitig einfinden, da sie erst durch den Empfangspunkt am Haupteingang müssen, wo eine Selbstauskunft auszufüllen ist. Das Formular kann man sich auch im Vorfeld von der Internetseite des Klinikums (https://dbknb.de/dbk/gf/aktuelles-zu-corona) herunterladen und vorab ausfüllen.

Zur aktuellen Lage im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Nachdem das Gesundheitsamt ein Abklingen des Infektionsgeschehens für die Senioren- und Pflegeheime melden kann, die Ende des Jahres mit hohen Infektionszahlen kämpften, sind nun in zwei Senioren- und Pflegeheimen in Neubrandenburg Infektionen festgestellt worden.

In einer der Einrichtungen sind ein Bewohner und ein Mitarbeiter und in der anderen drei Bewohner und zwei Pflegekräfte positiv getestet worden. Die entsprechenden Hygienemaßnahmen und Regelungen sind eingeleitet worden.

Im Gesundheitsamt gehen die Amtsärzte davon aus, dass in den nächsten Tagen dort weitere Ansteckungen festgestellt werden.

Neuer Hundefreilaufplatz unterhalb des Datzebergs

Hundefreiluftplatz am Datzeberg (Bild: Stadt Neubrandenburg)

In den vergangenen Wochen wurde unterhalb des Datzebergs ein neuer Hundefreilaufplatz eingerichtet. Dieser Platz kann ab der kommenden Woche genutzt werden. Mit dem Standort hat die Stadtverwaltung einen Wunsch der Bürgerinitiative der Hundefreunde umgesetzt.

Der etwa 3000 Quadratmeter große Platz liegt zwischen den Wohngebieten Datzeberg, Reitbahnweg, Brauereiviertel und Ihlenfelder Vorstadt und ist somit für viele Hundebesitzer gut erreichbar. Die Kosten belaufen sich auf etwa 8000 Euro.

Im Stargarder Bruch soll bis zum Frühjahr ein zweiter, etwa gleich großer Platz entstehen. Mit der Initiative ist es so abgestimmt, dass in diesem Jahr gemeinsam die Nutzung der Flächen beobachtet und dann gegebenenfalls zwei weitere Plätze im Birkengrund der Oststadt und am Reitplatz in Richtung Weitin eingerichtet werden.

Ein versuchter und ein vollendeter Wohnungseinbruch in Neubrandenburg

Am Montag in den späten Nachmittagsstunden ereigneten sich in der Neubrandenburger Oststadt ein vollendeter und ein versuchter Wohnungseinbruch. In einem Fall war der Wohnungsinhaber während des Einbruchs anwesend.

Im Fall des versuchten Einbruchs kann die Tatzeit auf den 11.01.2021 zwischen 15:30 Uhr und 17:30 Uhr eingegrenzt werden. Bislang unbekannte Täter versuchten nach bisherigen Erkenntnissen über den Balkon in eine Parterrewohnung eines Mehrfamilienhauses in der Helmut-Just-Straße zu gelangen. Die Wohnungsinhaberin stellte nach einer ca. zweistündigen Abwesenheit Veränderungen und Beschädigungen auf dem Balkon fest, die Hinweise auf einen versuchten Einbruch zuließen. Es ist Sachschaden in Höhe von 200 EUR entstanden.

Im Fall des vollendeten Einbruchs gelang es bislang unbekannten Tätern, sich in der Zeit von 18:00 Uhr bis 18:15 Uhr des 11.01.2021 über den Balkon gewaltsam Zutritt zu einer Parterrewohnung eines Mehrfamilienhauses in der Semmelweißstraße zu verschaffen und einen der Wohnräume zu durchsuchen. Der Wohnungsinhaber hielt zu dieser Zeit in einem anderen Raum auf. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde eine Schreckschusspistole entwendet. Der entstandene Schaden wird auf ca. 550 Euro geschätzt.

Zur Spurensuche und -sicherung kam der Kriminaldauerdienst Neubrandenburg an beiden Tatorten zum Einsatz. Die weiteren Ermittlungen werden im Kriminalkommissariat Neubrandenburg geführt. Mögliche Zusammenhänge zu den drei Einbrüchen der letzten Tage in Neubrandenburg werden im Rahmen der kriminalpolizeilichen Ermittlungen geprüft.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Taten in der Helmut-Just-Straße oder der Semmelweißstraße geben können, melden sich bitte bei der Polizei in Neubrandenburg unter 0395 5582 5224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.

Hoher Sachschaden nach Verkehrsunfall in Neubrandenburg

Am heutigen Tag (11.01.2021) ereignete sich in Neubrandenburg gegen 14:55 Uhr ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen.

Ein 57-jähriger Deutscher befuhr die Woldegker Straße (B 104) mit einem PKW VW in Richtung Innenstadt. Auf Höhe des Autoforums verlor dieser infolge körperlicher Beeinträchtigungen die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet mit diesem in den Gegenverkehr. Dort kollidierter der PKW VW seitlich mit einem durch einen 74-jährigen Deutschen geführten PKW Kia.

Ein dem PKW Kia folgender 48-jähriger deutscher Fahrzeugführer eines Transporters Peugeot konnte ein Zusammenstoß durch Ausweichen nach rechts verhindern, geriet jedoch in weiterer Folge in den angrenzenden Straßengraben. Die nicht mehr fahrbereiten PKW VW und Kia mussten abgeschleppt, der Transporter Peugeot aus dem Straßengraben geborgen werden.

An dem VW und dem Kia entstanden Sachschäden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Personen wurden bei dem Verkehrsunfall nicht verletzt. Der übrige Fahrzeugverkehr wurde für die Dauer von ca. einer Stunde halbseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.