Zeugen gesucht: Diebstahl eines Firmentransporters

In der Zeit vom 24.07.2021, 12:00 Uhr, bis 26.07.2021, 07:00 Uhr, kam es in Neubrandenburg zum Diebstahl eines Firmentransporters nebst diversem Werkzeug.

Nach bisherigen Erkenntnissen entwendeten bislang unbekannte Täter den vier Jahre alten Transporter vom einem Parkplatz an der Einsteinstraße. Dabei handelt es sich um einen weißen Sprinter des Herstellers Mercedes Benz. An den Seiten trägt das Fahrzeug die Firmenaufschrift „Enercon“ sowie den Slogan „Energie für die Umwelt“ . Der Gesamtschaden wird derzeit mit 40.000 EUR beziffert.

Die Ermittlungen wegen des Diebstahls wurde im Kriminalkommissariat Neubrandenburg aufgenommen. Es werden Zeugen gesucht. Wer in Zusammenhang mit der Tat auffällige Beobachtungen in der Einsteinstraße wahrgenommen hat oder Angaben zum Verbleib des Fahrzeugs machen kann, wird gebeten, sich an die Polizei in Neubrandenburg unter www.polizei.mvnet.de zu wenden.

Shoppen, Schlemmen, Genießen

Am Samstag, den 31.07.2021, ab 10 Uhr ist wieder ordentlich was los in der Neubrandenburger Innenstadt. Über 200 Geschäfte der City laden zum gemütlichen Shoppen, Schlemmen und Genießen ein. Auf dem Boulevard werden zusätzlich verschiedene Event-Module (4er Bungee, Powerpaddler, Hüpfburg) für Groß und Klein aufgestellt.

Außerdem spielt ab 10 Uhr der Musiker Hagen Schulz-Zachow auf der kleinen Boulevard-Bühne. Freuen Sie sich auf ein Riesenspaß für die ganze Familie. Lassen Sie sich überraschen! Präsentiert wird dieser Tag von der NEUWOGES im Rahmen ihres Projektes Boulevard-NB. Die neue Veranstaltungsreihe „Shoppen, Schlemmen, Genießen“ in der Neubrandenburger Innenstadt findet noch an folgenden Samstagen statt: 07. und 14. August, 04. und 25. September.

Grüner Stammtisch des Ortsverbandes Neubrandenburg, Bündnis 90/Die Grünen

Am 29. Juli starten B’90/Die Grünen wieder mit ihrem GRÜNEN Stammtisch. Jutta Wegner und Knut Jondral, die beiden Direktkandidat/inn/en zur Landtagswahl, stehen Interessierten Rede und Antwort. Mit beiden kann zum Beispiel über Insektenschutz, Mobilität oder Stadtentwicklung und Energie in Neubrandenburg diskutiert werden.

Oder es wird einfach die Gelegenheit genutzt, die zru Whal stehenden bei einem gekühlten Bier näher kennenzulernen. So oder so: Sie freuen sich auf viele Gäste am 29. Juli ab 19:00 Uhr im Konsulat, Jahnstraße 3, 17033 Neubrandenburg.

Noch etwa 100 Neubrandenburgerinnen und Neubrandenburger als Wahlhelfer gesucht

Für die 38 Urnen- und 18 Briefwahlvorstände für die Bundes- und Landtagswahl am 26. September in der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg haben sich bereits 400 Wahlberechtigte zum Mitmachen bereit erklärt. Jetzt werden noch etwa 100 Bürgerinnen und Bürger gesucht, die ebenfalls am Wahlsonntag helfen wollen.

Als Aufwandsentschädigung erhalten die Helfer je nach Funktion ein Erfrischungsgeld in Höhe von 80 bis zu 95 Euro. Wünsche bezüglich des Einsatzortes sowie der Funktion werden – soweit es möglich ist – berücksichtigt. Jeder Wahlhelfer erhält vor der Wahl ein persönliches Berufungsschreiben mit weiteren Informationen.

Wahlhelferin und Wahlhelfer können alle Wahlberechtigten werden, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und ihren Hauptwohnsitz in Neubrandenburg haben. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Zum Schutz vor dem Infektionsgeschehen wurde für jeden Wahlraum ein Hygienekonzept erarbeitet. So ist es erforderlich, dass die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer einen Mund-Nasen-Schutz tragen, der Wahlraum regelmäßig gelüftet wird und die Abstandsregelungen eingehalten werden. Den Wahlhelfern kann kurzfristig ein Impfangebot unterbreitet werden. Termine in den Impfzentren können online über www.corona-impftermin-mv.de oder telefonisch über das Call Center unter Tel. Nr.: 0385 20271115 vereinbart werden.

Für Bereitschaftserklärungen kann das Online-Formular auf der Homepage der Stadt Neubrandenburg (http://www.neubrandenburg.de) genutzt werden. Interessenten können sich auch telefonisch unter 0395 555 1111 oder unter Angabe von Namen, Vorname, Anschrift, Telefon/Handy-Nr., Geburtsdatum per E-Mail: wahlen@neubrandenburg.de anmelden.

Feststellung eines betrunkenen und per Haftbefehl gesuchten Radfahrers

Im Rahmen der Streifentätigkeit kontrollierten Beamte des Polizeihauptreviers Neubrandenburg am Freitagabend, 23.07.2021, gegen 20:20 Uhr einen Radfahrer, der aufgrund seiner Fahrweise entlang des Friedrich-Engels-Rings aufgefallen ist. Dieser fuhr auf dem Geh- und Radweg vom Bahnhof in Richtung Pferdemarktkreuzung in deutlichen Schlangenlinien. Als die Beamten ihr Fahrzeug wendeten, um dem Mann zum Zweck einer Verkehrskontrolle zu folgen, mussten sie feststellen, dass der Radfahrer seinen Weg auf der Fahrbahn entgegen der Fahrtrichtung fortsetzte.

Noch vor dem Erreichen des Kreuzungsbereiches konnte er angehalten und einer Kontrolle unterzogen werden. Ein Atemalkoholtest förderte mit angezeigten 1,7 Promille die Ursache der unsicheren Fahrweise zu Tage. Darüber hinaus wurden bei der Personalienüberprüfung ein offener Haftbefehl über 20 Monate festgestellt und bei der Durchsuchung der Person Gegenstände für den Drogenkonsum aufgefunden. Betäubungsmittel führte er nicht mit sich.

Das Kriminalkommissariat Neubrandenburg ermittelt nun gegen den 29-jährigen Mann eritreischer Herkunft wegen Trunkenheit im Verkehr und dem Verdacht des illegalen Drogenbesitzes. Nach der Entnahme einer Blutprobe wurde der Mann an eine Justizvollzugsanstalt im Land überstellt. Der Haftbefehl wurde aufgrund verschiedener Straftaten, u. a. Körperverletzung, Bedrohung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Diebstahl, erlassen.

Verkehrsunfall mit einem Linienbus

Am Sonntagabend, 25.07.2021, befuhr ein Linienbus der Stadt Neubrandenburg die Busspur der Neustrelitzer Straße in Richtung Zentrum. Nach ersten polizeilichen Ermittlungen befand sich der Bus gegen 18:35 Uhr auf Höhe des Autohauses Volvo, als plötzlich und unerwartet für den Busfahrer ein schwarzer Pkw (Kombi) vor dem Bus nach rechts abbog. Dieser unbekannte Pkw nutzte nicht die vorgesehene Abbiegespur, sondern bog ab, nachdem er die Haltlinie schon passierte. Zusätzlich befuhr ein Radfahrer auf dem Radweg, entgegengesetzt der zulässigen Fahrtrichtung, so dass der Busfahrer diesen durchfahren lassen musste.

Die Gesamtumstände führten wiederum dazu, dass der Busfahrer eine Gefahrenbremsung einleitete und sich dadurch vier Fahrgäste verletzten. Kinder im Alter von 2, 9 und 10 Jahren und eine Erwachsene im Alter von 42 Jahren wurden leicht verletzt und im Klinikum Neubrandenburg vorsorglich untersucht und behandelt. Durch die Reaktion des 46- jährigen Busfahrers konnte eine Kollision verhindert werden. Sowohl der Pkw-Fahrer, als auch der Radfahrer entfernten sich anschließend unerkannt und unerlaubt vom Unfallort.

Die Kriminalpolizei in Neubrandenburg ermittelt hier wegen Verdachts der Unfallflucht und bittet um Zeugenhinweise: Wer hat Sonntag Abend (25.07.2021) gegen 18:35 Uhr den Unfall beobachtet? Wer kann Hinweise zum PKW oder zum Radfahrer geben? Sachdienliche Informationen nehmen das Polizeihauptrevier Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395 5582 5224, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Rettungswagen kollidiert während einer Einsatzfahrt mit einem PKW

Am Freitagnachmittag, 23.07.2021, gegen 17:05 Uhr ereignete sich in Neubrandenburg auf der Neustrelitzer Straße ein Verkehrsunfall zwischen einem Rettungswagen und einem PKW, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden.

Der Rettungswagen fuhr unter Einsatz von Blaulicht und Martinshorn in Richtung Stadtausgang. Als er die Kreuzung mit der Mirabellenstraße befuhr, kam aus dieser ein PKW, der die Neustrelitzer Straße in Richtung der Platanenstraße queren wollte. In der Folge kollidierte der Rettungswagen mit der rechten Fahrzeugseite des PKW. Durch die Kollision wurde sowohl der Fahrer des PKW als auch der Beifahrer des Rettungswagens leicht verletzt.

Neben der Besatzung befanden sich glücklicherweise keine weitere Personen im RTW. Beide beteiligten Fahrzeuge waren nach dem Unfallgeschehen nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Zur Reinigung der Fahrbahn aufgrund auslaufender Betriebsstoffe kam die Berufsfeuerwehr Neubrandenburg ebenfalls in den Einsatz. Der Verkehr konnte bis zur Bergung der Fahrzeuge an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden, sodass es zu keinen größeren Verkehrseinschränkungen kam. Der entstandene Sachschaden wird vorläufig auf ca. 40.000 EUR geschätzt. Die genaue Unfallursache ist derzeit noch Gegenstand weiterer Ermittlungen.