Neubrandenburger Jugendmedienfest mit Hörfunk-Wettbewerb


Vom 2. bis 4. Juni 2021 lädt das 26. Neubrandenburger Jugendmedienfest als Online-Festival alle Interessierten ein, sich mit den neuesten Produktionen von jungen Medientalenten aus Mecklenburg-Vorpommern auseinanderzusetzen. Veranstaltet wird das Online-Festival vom Latücht – Film & Medien e. V. Neubrandenburg in Kooperation mit NB-Radiotreff 88,0 – dem Neubrandenburger Offenen Hörfunk-Kanal der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern. Das Publikum kann sich dabei sein ganz persönliches Jugendmedienfest nach Belieben zusammenstellen und durch die verschiedenen Themenblöcke surfen. Über 80 Beiträge sind während der drei Tage gratis unter www.jugendmedienfest.de abrufbar. Auf dem Programm stehen u. a. Filme, Animationen, Dokumentationen und Hörspiele.

Bereits zum dritten Mal ist der landesweite Jugendradio-Wettbewerb „Freisprecher“ von NB-Radiotreff 88,0 ein wichtiger Teil des Festivals. Gesucht werden interessante, spannende sowie originelle Audiostücke. „Die Beitragsform kann frei gewählt werden – ob Hörspiel, Reportage, Interview oder Trailer – alles ist möglich. Wir freuen uns auf jedes Produkt und rufen alle Kinder, Jugendlichen sowie Schülerinnen und Schüler unseres Bundeslandes auf, uns Beiträge aus den vergangenen Jahren ab 2019 zu schicken. Die ersten drei Plätze erhalten ein Preisgeld und auch unser Wanderpokal freut sich auf eine neue Besitzerin oder einen neuen Besitzer“, so Martina Kelling, Leiterin des Offenen Kanals Neubrandenburg.
Einsendeschluss für die Audioproduktionen ist der 21. Mai 2021. Das Anmeldeformular zum Freisprecher 2021 steht auf der Homepage des Jugendmedienfestes unter www.jugendmedienfest.de zum Download bereit. Die Einreichungen werden von einer unabhängigen Jury nach ihrer Originalität sowie Kreativität bewertet und ins Programm gewählt.

Im Rahmen des Jugendmedienfestes finden außerdem die landesweiten Wettbewerbe „Video macht Schule“ und „Die große Klappe“ statt. Zusätzlich wird in diesem Jahr der Preis „Corona Spezial“ für das beste Feature über die Herausforderungen und Fragen, denen sich junge Menschen in den letzten Monaten stellen mussten, ausgelobt.
Die Preisverleihungen finden – ebenfalls online – am 4. Juni ab 18 Uhr statt.

Kinder und Jugendliche müssen geschützt werden

Unter dem Motto „Heranwachsen mit digitalen Medien“ haben die Offenen Kanäle der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern heute zu einem Online-Fachtag eingeladen. Zur Stunde wird mit 50 Interessierten über neue Herausforderungen an den Jugendmedienschutz und die Medienerziehung diskutiert. Die Medienpädagoginnen und Medienpädagogen der Offenen Kanäle aus Schwerin (Fernsehen in Schwerin), aus Neubrandenburg (NB-Radiotreff 88,0) und aus Rostock (Rostocker Offener Kanal Fernsehen) geben dazu Hinweise und wertvolle Tipps.

Nicht nur in den letzten Jahren, sondern gerade auch in Zeiten der Corona-Pandemie gab und gibt es einen grundlegenden Wandel in der Kommunikation. Die Nutzung und die Bindungskraft digitaler Medien gehören mittlerweile für sehr viele Menschen zum Alltag. Vor allem junge Menschen verbringen sehr viel Zeit mit dem Smartphone, dem Tablet und dem Computer. Dies stellt Eltern, Fachkräfte im Jugendmedienschutz, Fachkräfte in der Medienerziehung und anderen pädagogischen Einrichtungen vor enorme Herausforderungen.

Auch der Referent Prof. Dr. Daniel Hajok von der Arbeitsgemeinschaft Kindheit, Jugend und Neue Medien (Berlin) sensibilisiert die Teilnehmenden für das veränderte Heranwachsen junger Menschen in der Welt von YouTube, WhatsApp, Instagram und digitalen Spielen. Aktuelle Daten zum Medienumgang werden referiert und Konzepte für eine angemessene pädagogische Begleitung diskutiert. Herausforderungen für schulische Medienbildung spielen dabei ebenso eine Rolle wie die an Schutz, Teilhabe und Förderung orientierte medienerzieherische Begleitung – nicht zuletzt in Familien.

Das zweite Modul dieses Fachtages ist (sofern es die Gegebenheiten zulassen) als Präsenzveranstaltung geplant und wird am 11. Oktober 2021 im Offenen Kanal Fernsehen in Schwerin sowie am 12. Oktober 2021 im Offenen Kanal NB-Radiotreff 88,0 durchgeführt.

Anmeldungen für den 11.10.2021 bitte an: kerle@fernsehen-in-schwerin.de
Anmeldungen für den 12.10.2021 bitte an: m.vannauer@nb-radiotreff.de

Die Veranstaltung wird als Fortbildungsveranstaltung für Lehrkräfte durch das Institut für Qualitätsentwicklung Mecklenburg-Vorpommern anerkannt.

Bürgerradio wird 25 Jahre jung – NB-Radiotreff 88,0 ging im Januar 1996 auf Sendung

NB-Radiotreff 88,0 – der Offene Kanal der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern in Neubrandenburg – wird 25 Jahre jung. Am 20. Januar 1996 ging das Bürgerradio auf der UKW-Frequenz 88,0 in Neubrandenburg erstmals auf Sendung. 2003 wurde eine Außenstelle in Malchin und 2005 eine zweite Außenstelle in Greifswald eröffnet.

„Da wir in der momentanen Situation leider keine Feier planen können, haben wir uns etwas anderes überlegt. Wir strahlen live eine Sondersendung aus, bei der wir die Mitarbeit unserer Hörerinnen und Hörer, Netzwerkpartner sowie Nutzerinnen und Nutzer benötigen“, so die Leiterin des Offenen Kanals, Martina Kelling. „Es soll eine Sendung gespickt mit lieben Grüßen von allen, die uns wohlgesonnen sind, werden.“

„Der Neubrandenburger Offene Kanal ist eine Erfolgsgeschichte“, sagt der Direktor der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern, Bert Lingnau. „Dort wird nicht nur ein abwechslungsreiches Radioprogramm gestaltet, sondern es werden in zahllosen Projekten auch Medienbildung und Medienkompetenz vermittelt. NB-Radiotreff 88,0 ist aus der Medien- und Medienbildungslandschaft des Landes nicht mehr wegzudenken. Vor allem Schulen, Kindertagesstätten und Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit, aber auch Senioren nutzen den Offenen Kanal, um sich medial weiterzubilden. Und die Nachfrage steigt.“

Der Offene Kanal Neubrandenburg ist „offen“ für alle Bürgerinnen und Bürger des Landes, darum heißt er „Offener Kanal“. Er ist ein angesehener Bildungs- und Kommunikationsort, denn er bietet allen auf unkomplizierte Weise kostenfreien Zugang zum „Radiomachen“ und damit eine Möglichkeit, die ansonsten in der Regel nur sogenannten Profis zur Verfügung steht. In Kooperation mit Vereinen, Verbänden und sozialpädagogischen Einrichtungen entsteht eine immense Vielfalt an Projekten.

Im vergangenen Jahr wurde die Sommerpause genutzt, um alle Studios nach über 20 Jahren technisch zu erneuern. Das Mobiliar, die Rechner, Pulte und Mikrofone wurden auf den modernsten Stand gebracht. Drei der vier Studios dienen nun für Hörfunk-Aufnahmen, das vierte Studio wird als Schnittraum sowie für die Betreuung größerer Gruppen genutzt. Nachdem auch die Studiowände ein „Facelifting“ bekommen haben, kann es eigentlich mit neuen Medienprojekten an den Start gehen. Im Jahr 2021 ist viel geplant und auch ein Festival soll durchgeführt werden, wenn es die Pandemie zulässt.

Den Auftakt für dieses Jahr macht aber am 20. Januar 2021 die Live-Sondersendung von 14 bis 16 Uhr. Wer sich also traut, der kann in dieser Zeit gern beim Bürgerradio anrufen und erzählen, wie der Sender ihn oder sie in den letzten vielleicht sogar 25 Jahren begleitet hat. Und wem das zu viel ist, der darf auch gern über Facebook oder Twitter schreiben. Wir freuen uns auf Ihre Geschichten!

Andachten im Radio

Da die Gottesdienste der folgenden Feiertage nicht wie üblich in den Kirchen stattfinden können und auch die Planungen für die alternative Veranstaltungen unter freiem Himmel dem Lockdown zum Opfer gefallen sind, haben sich Pastorin Christina Jonassen von der ev.-luth. Kirchengemeinde St. Johannis und Pastor Engelbert Petsch von der röm.-kath. Pfarrei St. Lukas, beide aus Neubrandenburg, zusammengetan und vier Radioandachten gestaltet.

Diese werden am 24.12., 27.12., 31.12. und 03.01., jeweils um 19:15 Uhr, bei NB-Radiotreff 88,0 (nb-radiotreff.de/live) ausgestrahlt. Nachträglich (jeweils gg. 20:15 Uhr) sind die Andachten auch in der Mediathek der Offenen Kanäle hier abrufbar.

Neustart bei NB-Radiotreff 88,0 – Alles auf null? Nein, nicht ganz!

NB-Radiotreff 88,0, der Neubrandenburger Offene Kanal der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern, schließt ab dem 22.06.2020 seine Türen. Niemand kann dann mehr Sendungen oder Beiträge in den Studios produzieren. Auch für Netzwerkpartner, wie z. B. Schulen, bleibt der beliebte Sender geschlossen.

Was im ersten Moment dramatisch klingt, hat zum Glück einen erfreulichen Hintergrund. „Die komplette Studiotechnik wird in den Sommerferien erneuert, was nach fast 25 Jahren auch dringend notwendig ist“, so Martina Kelling, die Leiterin des Bürgersenders. Der Sendebetrieb läuft zum Glück aber weiter. Fleißige Nutzerinnen und Nutzer haben vorgearbeitet und produzieren zu Hause oder in den Studios in Malchin und Greifswald ihre Beiträge.

Seit dem Sendestart im Januar 1996 hat sich in Neubrandenburg viel getan und verändert. So auch bei NB-Radiotreff 88,0. In den letzten Jahren hat sich der Sender zum Medienbildungszentrum entwickelt. Neben dem alltäglichen Sendebetrieb finden auch Bildungsveranstaltungen, Fachtage und Workshops zu aktuellen Themen der Medienbildung statt.

Um auch in Zukunft den Herausforderungen der Medienbildung und der Digitalisierung konstruktiv zu begegnen, werden die medialen Angebote durch Webinare, Bewegtbild-Bildungsseminare und viele weitere Angebote ergänzt.

Außerdem stellt sich NB-Radiotreff 88,0 kulturell mit einem eigenen Festival, Ausstellungen und Radiokonzerten neu auf. „Im Rahmen der Digitalisierung und der Studioerneuerung bleiben wir dennoch das, wofür wir in der Region bekannt sind: ein beliebter Treffpunkt für Radiomachende und Kulturinteressierte“, so Martina Kelling.

Für all diese Vorhaben werden in den Sommermonaten die neuen technischen Rahmenbedingungen geschaffen. Die Studiotechnik wird weiterhin leicht zu bedienen sein. So können die Nutzerinnen und Nutzer, die seit Jahren ihre Sendungen erstellen, nach einer kurzen technischen Einweisung zeitnah wieder „normal“ produzieren.

Im August soll es dann soweit sein! Drei von vier Studios werden für die Sendeproduktion zur Verfügung stehen. Im vierten Studio wird es die Möglichkeit geben, mehrere Schnittplätze zu benutzen, um Schulklassen oder andere größere Arbeitsgruppen effektiv arbeiten zu lassen.

Wer jetzt neugierig geworden ist, kann gern nach den Sommerferien beim Offenen Kanal vorbeikommen. Eine gute Gelegenheit wäre vom 5. Oktober bis zum 27. November 2020. In dieser Zeit gibt es eine Wanderausstellung zu den bürgerlichen Freiheitsrechten im Offenen Kanal zu sehen.

Also, runterfahren und neu starten – ab August bei NB-Radiotreff 88,0!

Zum Stand der Umbauarbeiten schauen Sie bitte auf Twitter @okmv oder facebook.de/nb.radiotreff

Schlager im Radio: Kooperationsmarathon bei „Schlagerexpress extra“

In seinen Sendungen „Schlagerexpress“ und „Schlagerexpress extra“ empfängt Andreas Meergans aus Greifswald immer wieder gern Gäste. So hat er schon einige Künstlerinnen und Künstler interviewt, sei es direkt oder per Telefon. Tradition sind seine Kooperationssendungen mit Michael Frank, die die beiden Offenen Kanäle radio 98eins aus Greifswald und Wartburg-Radio 96,5 aus Eisenach miteinander verbanden.

Ab Mitte Januar folgt Sonntag für Sonntag ein kleiner Kooperationsmarathon, der bis in den April hinein reicht. Mit insgesamt vier Moderationspartnern werden die Themen rund um das weite Feld der Schlagermusik beackert. Und es sind bekannte Namen dabei. So ist es Andy Meergans gelungen, Ingo Blenn vom Deutschen Musikfernsehen ins Greifswalder Studio zu bekommen, wo sie sich in vier Sendungen über ihr gemeinsames Thema Nr. 1 unterhalten. Natürlich ist auch Michael Frank mit dabei, der regelmäßig bei Wartburg-Radio 96,5 eine Sendung mit volkstümlicher Musik gestaltet. Dreimal comoderiert er den „Schlagerexpress extra“.

Aus Hamburg kommt Curt Gerritzen, der dort als Songschreiber u.a. für Heino, Bernhard Brink, Vamos u.a. textet. Aus einer ganz anderen Richtung nähert sich Valentin Franze dem Deutschen Schlager. Er ist musikalisch vielfältig unterwegs und hat bei radio 98eins bisher in der Sendung Dudelfunk ganz andere Musik gespielt.

Die Sendungen sind jeweils sonntags um 19 Uhr in Greifswald und Umgebung bei radio 98eins zu hören. Eine Woche später, sonntags 16:00 Uhr, werden sie im Programm von NB-Radiotreff 88,0 wiederholt und sind damit zusätzlich auch in und um Malchin/Teterow und Neubrandenburg zu hören.

Schlagerexpress extra mit folgenden Terminen in Neubrandenburg zu hören (jeweils 16 Uhr):

02.02., 16.02., 08.03., 22.03., mit Ingo Blenn, Deutsches Musikfernsehen
26.01., 01.03., 12.04., mit Michael Frank, Wartburg-Radio 96,5 Eisenach
23.02., 15.03., mit Curt Gerritzen, Hamburg
29.03., 05.04., mit Valentin Franze, Greifswald

Empfang NB-Radiotreff 88,0:
88,0 MHz in Neubrandenburg und Umgebung,
88,80 MHz im fitflat Kabelnetz, dort auch digital DVB-C auf 122 MHz
sowie nb-radiotreff.de/live

NB-Radiotreff 88,0 wird 24!

Doppeljubiläum beim Offenen Kanal

Der Offene Kanal Radio der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern begeht am 20.01.2020 seinen nächsten Geburtstag. Bereits seit 24 Jahren gibt es dann das Bürgerradio mit Sitz in Neubrandenburg. Richtig gefeiert werden soll aber laut Leiterin Martina Kelling erst im kommenden Jahr, wenn der Sender auf 25 Jahre zurückblicken kann.

Trotzdem hat sich das Team von NB-Radiotreff 88,0 etwas für die Jubiläumswoche ausgedacht. Jeder Interessierte ist herzlich eingeladen, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und den Offenen Kanal kennen zu lernen. Der Sender ist werktäglich für neugierige Bürgerinnen und Bürger geöffnet und die Mitarbeiterinnen sowie Mitarbeiter beantworten gern Fragen rund um Radio und Medienbildung. Ein kleines Willkommensgeschenk wird ebenfalls in der Woche vom 20.01. bis 24.01.2020 auf alle Interessierten warten (solange der Vorrat reicht).

Für unsere jahrelangen und treuen Nutzerinnen und Nutzer hält die Leiterin ebenfalls eine kleine Überraschung bereit, wenn sie denn im Radio vorbei schauen: „Denn schließlich sind sie es, die den Sender seit Jahrzehnten am Laufen halten und denen ein großes Dankeschön gebührt! Ohne sie würde es den Offenen Kanal schon lange nicht mehr geben!“

Apropos „jahrelanger Nutzer“: Am 20.01.2020 findet genau genommen sogar ein Doppeljubiläum statt. An diesem Tag geht die 500. Ausgabe vom Seniorenradio (montags 16:00 Uhr, Whlg. freitags 12:00 Uhr) über die Sender. Gestaltet wird die Sendereihe von Norbert Töpfer.

Hintergrund

NB-Radiotreff 88,0 sendet seit 20.01.1996 als Offener Kanal sein Programm von Bürgern für Bürger. Im Laufe der Zeit kamen Studios und Sender in Greifswald und Malchin dazu. Die Sendungen sind auch als Livestream und in unserer Mediathek im Internet zu hören (nb-radiotreff.de/live). Alle Bürgerinnen und Bürger in Mecklenburg-Vorpommern haben die Möglichkeit, eigenverantwortlich am Programm mitzuwirken. Am Standort Neubrandenburg in der Treptower Straße 9 sind die Studios montags, dienstags und donnerstags von 9 bis 18 Uhr, mittwochs von 9 bis 21 Uhr und freitags von 9 bis 17 Uhr geöffnet.