Junior Ranger Test erfolgreich bestanden

Neeltje Witte, Pauline Kracht, Berit Schubert sind nun Junior Ranger (Foto: NPA Müritz)

Am letzten Samstag fand im Jugendwaldheim Steinmühle der diesjährige Junior Ranger Test statt. Von den 6 angemeldeten Kindern nahmen letztlich drei Mädchen und ein Junge am Test teil. Der vierseitige Test mit insgesamt 20 Fragen verlangte den Teilnehmern allgemeines Wissen über den Nationalpark sowie Fachwissen zu heimischen Pflanzen und Tieren ab.

Neu-Junior Ranger Arne Klinger (Foto: NPA Müritz)

Nach der Prüfung, die alle vier bestanden haben, gab es bei bestem Wetter noch eine kleine Wanderung durch den Nationalpark. Neben einer Urkunde bekamen die Kinder auch noch ein T-Shirt, eine Wanderkarte sowie ein Schlüsselband. „Zwei Kinder werden bei den Buntspechten mit einsteigen und zwei bei den Waldkäuzen. Ich wünsche allen viel Spaß bei den kommenden Junior Ranger Veranstaltungen.“ sagt Hannes Frisch, der seitens des Müritz-Nationalparks den Junior Ranger Test mit organisiert und begleitet hat.

Bundeswehr im Müritz-Nationalpark

Zivil-Militärische Zusammenarbeit im Müritz Nationalpark – Eine Erfolgsgeschichte mit langer Tradition

Eine starke Truppe im Müritz-Nationalpark (Foto: Robert Geistlinger)

In der letzten Woche war es wieder einmal so weit. Wie jedes Jahr seit 1993 tauschten neun Bundeswehrsoldaten und erstmalig auch eine Soldatin des SysZ 24 der Luftwaffe in Trollenhagen ihre Arbeitsaufgaben der Landesverteidigung mit denen des Naturschutzes und der Gestaltung des Müritz Nationalparks.

Einige der Kameradinnen und Kameraden waren zum ersten Mal dabei, für einige alte Hasen war dies bereits der 16. Arbeitseinsatz. Sie stammen ursprünglich von Usedom bis Berlin und von Ueckermünde bis Lärz. Allen gemein ist, dass sie sich freiwillig für diese Aufgabe gemeldet haben, um Gutes im Sinne der zivil-militärischen Zusammenarbeit sowie des Nationalparkgedankens zu tun.

„Bundeswehr im Müritz-Nationalpark“ weiterlesen

Altes Handwerk – Unterwegs Rad und Ranger

Teerreste aus dem Teerofen, Foto: Nationalparkamt Müritz

Was wissen wir noch von alten Wassermühlen, Harzungen, Teeröfen, Köhlereien oder Steinschlägern? Radeln Sie mit dem Ranger zu den ehemaligen Arbeitsstätten unserer Eltern und Großeltern.
Fahrradausleihe vor Ort gegen eine Gebühr von 5 € möglich.

Wo? Jugendwaldheim Steinmühle, bei Carpin
Wann? Samstag, 19. September, 10:00 bis 13:00 Uhr
Etwa 8 Kilometer

Für die Führungen ist eine persönliche telefonische Anmeldung bis zum 18.09.2020, 13:30 Uhr unter 039824  252 80 erforderlich.

Eröffnung Wolfspfad – neuer Erlebnispfad im Müritz-Nationalpark

Ein neuer Erlebnispfad im Müritz-Nationalpark vermittelt auf zwei aufregenden Kilometern Kindern und Erwachsenen fundiertes Wolfswissen. Er wurde am 03.09.2020 von Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft und Umwelt, mit mit vielen Kindern sowie Andrea und Alexander Borchard vom Familotel Rookhus erprobt und eingeweiht.

Die Lebensweise und die Geschichte des Wolfs werden durch liebevoll gestaltete Stationen von den Wolfsexpert*innen Lotta und Lars vermittelt und laden zum Mitmachen ein: Seit wann sind die Wölfe wieder hier? Wo leben und was fressen sie? Und: sind diese Tiere gefährlich für den Menschen?

All diese Fragen werden entlang des interaktiven Wanderweges beantwortet. Mithilfe von Köpfchen und Körpereinsatz können Verhaltensmuster von Wölfen erlernt und so besser verstanden werden. Wem das Stillsitzen schwer fällt, setzt die Sprache der Wölfe in aktives Spiel um und inspiziert die historische Wolfsfanggrube. In der Märchenhütte werden die Mythen um das sagenumwobene Tier aufgegriffen und Licht ins Dunkel gebracht. Getreu dem Motto des Nationalparks „Natur Natur sein lassen“ vermittelt der Erlebnispfad fundiertes Wissen aus der Wolfsforschung für einen besonnenen Umgang mit dem faszinierenden Säugetier.

Alexander Borchard liest den Kindern in der Märchenhütte ein Wolfsgeschichte vor. Groß und Klein, wie auch Minister Till Backhaus sind ganz leise und lauschen gespannt. (Foto: Ulrich Meßner, Nationalparkamt Müritz)

Waldbrandgefahr im Müritz-Nationalpark

Seit dem 11. August herrscht für das Gebiet des Müritz-Nationalparks die höchste Waldbrandgefahrenstufe 5. Daher bittet das Amt eindringlich um Vorsicht bei allen Besuchern.

Die derzeit sehr hohen Temperaturen laden zum Abkühlen in einem der vielen Seen ein. Baden macht Spaß und ist im Nationalpark an ausgewiesenen Badestellen auch erlaubt.

Die Kehrseite des schönen Wetters ist der Anstieg der Waldbrandgefahr. Mit Niederschlag, der die Situation entspannen könnte, ist in den nächsten Tagen nicht zu rechnen. Deshalb müssen sich Gäste und Einheimische besonders an die Regeln halten. Unabhängig von der Gefahrenstufe sind sowohl das Rauchen als auch das Feuermachen in und an den Wäldern Mecklenburg-Vorpommerns verboten. Das Befahren nichtöffentlicher Waldwege ist ebenfalls untersagt.

Um mögliche Feuer und Gefahren frühzeitig zu entdecken, sind derzeit besonders viele Ranger im Gebiet unterwegs. Das Nationalparkamt appelliert an die Vernunft der Besucher und bittet dringend um Einhaltung der Sicherheitsvorschriften.

Folgende Vorsichtsmaßnahmen sind unbedingt einzuhalten:

  • Wald außerhalb der Wege nicht betreten!
  • Rauchen im Wald ist verboten!
  • Keine Zigarettenreste aus dem Autofenster werfen!
  • Kein Feuer, auch kein Grillfeuer im und am Wald
  • Zufahrtswege im Wald und an Waldrändern freihalten!
  • Das Befahren von nichtöffentlichen Waldwegen mit Kfz ist verboten!
  • Das Abstellen von Kfz auf trockenen Wiesen- und Waldflächen ist verboten!
  • Jeden Brand bitte unverzüglich der Feuerwehr (Notruf 112), Forstdienststelle oder Polizei melden!

Führungen im Müritz-Nationalpark

Die Familienführungen der Nationalpark-Ranger bieten ein abwechslungsreiches Angebot für kleine und große Naturfreunde auf Entdeckertour. Der Müritz-Nationalpark bietet unzählige Möglichkeiten die Ferienzeit gemeinsam in der Natur zu verbringen.

„Der Löwe, der Wolf und das wilde Volk im Wald“ Bei dieser Familienführung mit dem Ranger entdecken Groß und Klein die Vielfalt von Wiese, Wald und Moor und erleben Natur zum Anfassen.
Wo? Zwenzow, Parkplatz Ortsausgang Richtung Mirow
Wann? Dienstag, 18. und 25. August 10:00 bis 13:00 Uhr
Etwa vier Kilometer

„Spurensuche für Groß und Klein“ Fährten, Federn und Fraßspuren können uns verraten, welche Tiere im Wald leben, ohne dass wir sie selbst zu Gesicht bekommen. Wie der berühmte Detektiv Sherlock Holmes macht ihr euch auf die Suche und kommt den Tieren dabei manchmal ganz nahe.
Wo? Schwarzenhof, Nationalpark-Information
Wann? Freitag, 14. und 21. August 10:30 bis 13:15 Uhr
Etwa fünf Kilometer

Für die Führungen ist bis 1 Tag vorher eine Anmeldung unter 039824 252 80 erforderlich.

Unterwegs mit dem Ranger

Der Müritz-Nationalpark bietet unzählige Möglichkeiten den Urlaub oder die Freizeit in der Natur zu verbringen. Dazu gehören auch Führungen zu unterschiedlichen Themen.

Rund um die Wienpietschseen geht eine Wanderung, die sich mit der Entstehung von Mooren und ihrer Rolle für das Klima auseinandersetzt.
Wo? Nationalparkeingang Waren, Specker Straße
Wann? Donnerstag, 13. August
11:00 bis 15:00 Uhr
Etwa fünf Kilometer

Für die Führung ist eine Anmeldung unter 039824 252 80 erforderlich.