MSEunternehmen_digital: Unternehmen nutzen zunehmend neue Plattform für Präsentation und Kontakte

In drei Wochen – am 5. November 2020 – geht die diesjährige Unternehmensmesse des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte „MSEunternehmen_digital“ ins Netz.  Auch wenn der eigentliche Messetermin der 10. November 2020 ist, bietet die ins Internet verlegte Messe den Teilnehmern die Möglichkeit, über den eigentlichen Veranstaltungstermin hinaus für zwei Wochen – vom 5. bis 18. November 2020 – für registrierte Besucher sichtbar zu sein.

Dieses Angebot für die eigene Unternehmenspräsenz nutzen immer mehr Unternehmen aus der Seenplatte und darüber hinaus. Flagge für die Wirtschaft des Landkreises und ein ganz neues Format des Austausches und der Kontaktanbahnung für Unternehmen in MV zeigen beispielsweise die 12.18 Fleesensee Holding, das Kreiskrankenhaus Demmin, die Energieanlagen Nord GmbH (Neubrandenburg), EEW Energy from Waste Stavenhagen GmbH & Co.KG, Mecklenburger Backstuben GmbH, zahlreiche Netzwerke, Aus- und Weiterbildungsinitiativen, kleine Unternehmen und Start-ups.

Sie alle erwarten von ihrer Teilnahme an der Unternehmensmesse Präsenz in einer Zeit, in der Unternehmen nicht viele Möglichkeiten haben, sich anderen Unternehmen, potentiellen Partnern, Kunden oder Mitarbeitern zu präsentieren. Kontakte, Austausch, Gespräche – direkt per Chat, Telefon oder Mail – sind bei MSEunternehmen_digital genauso möglich, wie bei der klassischen Form der Messe – durch die digitale Vernetzung sogar noch unkomplizierter und effizienter.

„Nur wer präsent ist, kann auch wahrgenommen werden! In der aktuellen Zeit gilt das mehr denn je“, sagt Sabine Lauffer, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung Mecklenburgische Seenplatte GmbH . Mit MSEunternehmen_digital bietet die Wirtschaftsförderung den Unternehmen im Landkreis eine neue Plattform, wahrgenommen zu werden. Mit minimalstem Aufwand und allen Möglichkeiten – dank Internet sogar über die Landkreisgrenzen hinaus.

Was: MSEunternehmen_digital
Wann: 10. November 2020; Messezutritt für registrierte Besucher/innen und Teilnehmer/innen: 05.11.2020 bis 18.11.2020
Wo: http://messe.mseunternehmen.de
Wie: www.MSEunternehmen.de

Unternehmensmesse „MSEunternehmen“ geplant

Nach einer durchweg positiven Resonanz auf die Unternehmensmesse MSEunternehmen im Jahr 2019 bietet die Wirtschaftsförderung Mecklenburgische Seenplatte GmbH (WMSE) den Unternehmen im Landkreis und darüber hinaus auch in diesem Jahr, am 10. November 2020, eine Plattform für Kontakte, Gespräche und Kooperationen – mit MSEunternehmen_digital als erster digitaler Unternehmensmesse in Mecklenburg-Vorpommern.

Jetzt für die MSEunternehmen_digital anmelden

Was bietet die MSEunternehmen_digital?

  • Digitale Messestände von Unternehmen, wirtschaftsnahen Netzwerken, Organisationen und Institutionen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte und darüber hinaus
  • Messeprogramm mit Fachvorträgen und Praxisbeispielen zu aktuellen und zukunftsorientierten Themen wie: Remote Work und das Arbeiten in der Zukunft, Finanzierungs- und Förderungsaspekte, zukunftsorientiertes Recruiting, nachhaltiges und ethisches Wirtschaften, das Stärken der unternehmerischen Widerstandskraft, Auswirkungen der Digitalisierung auf Geschäftsmodelle und deren Anpassungen
  • B2B-Kontakte und direktes Networking mit Fachbesucher/inne/n und Aussteller/inne/n per Chat und Video-Chat
  • Messezugang für registrierte Fachbesucher/innen und Aussteller/innen vom 5.11.2020 bis 18.11.2020
  • Begleitendes Messe-Paket für einen gelungenen Messetag (für die ersten 250 angemeldeten Teilnehmer/innen)

Anmeldung Aussteller/innen: bis zum 30. Oktober 2020
Anmeldung Fachbesucher/innen: bis einschließlich 10. November 2020

Gründe für Ihre Teilnahme als Fachbesucher/in

  • Zugang zur Ausstellung vom 5.11.2020 bis 18.11.2020
  • Zugang zum Messeprogramm am 10. November 2020
  • B2B-Kontakte und Live-Networking mit Aussteller/inne/n und Fachbesucher/inne/n am 10. November 2020
  • Direktkontakt zu den Aussteller/inne/n über Chat oder Videochat
  • Begleitendes Messe-Paket für einen gelungenen Messetag
  • Besucherticket: 10 Euro1

Gründe für Ihre Teilnahme als Aussteller/in

  • Individuell nach Vorlagen gestaltbare digitale Messestände mit Hinterlegung von Präsentationsmaterialien jeder Art (Broschüren, Videos, Bilder)
  • Jederzeit Überblick über die Fachbesucher/innen am Stand
  • Direktkontakt zu Fachbesucher/inne/n und anderen Aussteller/inne/n per Chat und Video-Chat
  • Zugang zur Ausstellung vom 5.11.2020 bis 18.11.2020
  • Zugang zum Messeprogramm am 10. November 2020
  • Ausstellerticket: 100 Euro1

Gründe für Ihre Beteiligung am Messe-Paket

Das Messe-Paket2 rundet das digitale Messe-Erlebnis durch physisch erlebbare und benutzbare Dinge ab –Wie bei einer Offline-Messe auch, sind Kaffee- oder Teepads notwendige Muntermacher für die Kaffeepausen. Kleingebäck, ein Sandwich oder ein Apfel geben genügend Energie für die nächsten B2B-Gespräche. Ein kleiner Lunch gibt Raum zum Durchatmen und Sortieren für die zweite Hälfte des Messetages. Etwas Süßes zum Dessert – oder für zwischendurch – macht Lust auf mehr. Genau wie die kleine Fitnessanimation.

  • Exklusive Präsentation mit eigenen Produkten und Materialien im begleitenden Messe-Paket und im Messe-Marketing / Bühnenprogramm
  • Versandt von 250 Messe-Paketen zum Messetag an die 250 ersten registrierten Teilnehmer/innen
  • Direktmarketing für ausgesuchte B2B-Kontakte der Region ohne Streuverluste
  • Ergänzende Präsentation im individuell nach Vorlagen gestalteten digitalen Messestand
  • Jederzeit Überblick über die Fachbesucher/innen am Stand und Direktkontakt zu Fachbesucher/inne/n und andere Aussteller/innen per Chat und Video-Chat
  • Zugang zur Ausstellung vom 5.11.2020 bis 18.11.2020
  • Zugang zum Messeprogramm am 10. November 2020
  • Messe-Paket-Ticket: 250 Euro1

________________________________________________
1
Alle angegebenen Preise sind Nettopreise zzgl.der geltenden MWST von derzeit 16 Prozent

2 Die Auswahl der Produkte für das Messe-Paket erfolgt entsprechend dem geplanten Programmablauf. Wir behalten uns vor, Werbemittel abzulehnen, die ohne erkennbaren Mehrwert für die Besucher/innen sind oder die nicht zum Gesamtkonzept des Messe-Pakets passen.

Jetzt für die MSEunternehmen_digital anmelden

Alle Informationen sowie die Anmeldemöglichkeit zur MSEunternehmen_digital finden Sie unter https://MSEunternehmen.de. Dort haben wir auch die wichtigsten Fragen und Antworten zur MSEunternehmen zusammengestellt und ergänzen diese fortlaufend.

Wir freuen uns, Sie auf der MSEunternehmen_digital begrüßen zu dürfen!

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Wirtschaftsförderung Mecklenburgische Seenplatte

IHK informiert: Anmeldungen für die Teilnahme an der Internationalen Kooperationsbörse auf der Messe BUDGRYF & HOME noch bis zum 20. März möglich

Das „Haus der Wirtschaft“ in Szczecin lädt gemeinschaftlich mit dem Zentrum Enterprise Europe Network beim Westpommerschen Verein für Wirtschaftsentwicklung und weiteren Partnern zur 11. Internationalen Kooperationsbörse auf der Messe für Bau, Energie und Inneneinrichtung in Westpommern BUDGRYF & HOME ein. Der Termin ist am Freitag, 27. März, um 10 Uhr auf der Insel Lastadie unmittelbar am Szczeciner Kai.

Die bereits zum 11. Mal veranstaltete Kooperationsbörse gilt als bewährtes und effektives Instrument zum Anbahnen von neuen Geschäftskontakten insbesondere zwischen deutschen und polnischen Unternehmern aus den Branchen Bau, Maschinen, Werkzeuge, konventionelle und erneuerbare Energien und Inneneinrichtung. Auch Dienstleister für Geodäsie, Kartografie, Innen- und Außengestaltung sind herzlich willkommen.

Der Eintritt zur Messe ist für teilnehmende Unternehmer an der Kooperationsbörse kostenfrei. Für den Sprachmittler, den Katalogeintrag mit Firmenprofil und die Parkkarte fallen ebenfalls keine zusätzlichen Kosten an. Um eine Anmeldung mit Online-Profilregistrierung wird bis zum 20. März gebeten. Interessierte Unternehmer wenden sich dazu bitte an das von der IHK Neubrandenburg mit weiteren Partnern getragene deutsch-polnische Projekt „Haus der Wirtschaft“ in Szczecin. Die Mitarbeiter dort sind unter Telefon 0048 91 486 07 73 oder per E-Mail kontakt@dg.szczecin.pl erreichbar.

IHK informiert: Anmeldungen für die Teilnahme an der Internationalen Kooperationsbörse auf der Messe BUDGRYF & HOME noch bis zum 20. März möglich

Das „Haus der Wirtschaft“ in Szczecin lädt gemeinschaftlich mit dem Zentrum Enterprise Europe Network beim Westpommerschen Verein für Wirtschaftsentwicklung und weiteren Partnern zur 11. Internationalen Kooperationsbörse auf der Messe für Bau, Energie und Inneneinrichtung in Westpommern BUDGRYF & HOME ein. Der Termin ist am Freitag, 27. März, um 10 Uhr auf der Insel Lastadie unmittelbar am Szczeciner Kai.

Die bereits zum 11. Mal veranstaltete Kooperationsbörse gilt als bewährtes und effektives Instrument zum Anbahnen von neuen Geschäftskontakten insbesondere zwischen deutschen und polnischen Unternehmern aus den Branchen Bau, Maschinen, Werkzeuge, konventionelle und erneuerbare Energien und Inneneinrichtung. Auch Dienstleister für Geodäsie, Kartografie, Innen- und Außengestaltung sind herzlich willkommen.

Der Eintritt zur Messe ist für teilnehmende Unternehmer an der Kooperationsbörse kostenfrei. Für den Sprachmittler, den Katalogeintrag mit Firmenprofil und die Parkkarte fallen ebenfalls keine zusätzlichen Kosten an. Um eine Anmeldung mit Online-Profilregistrierung wird bis zum 20. März gebeten. Interessierte Unternehmer wenden sich dazu bitte an das von der IHK Neubrandenburg mit weiteren Partnern getragene deutsch-polnische Projekt „Haus der Wirtschaft“ in Szczecin. Die Mitarbeiter dort sind unter Telefon 0048 91 486 07 73 oder per E-Mail kontakt@dg.szczecin.pl erreichbar.

Tag der Daseinsvorsorge: neu.sw lädt zur Technikschau in die Innenstadt

Ein riesiges Netz von Kabeln, Rohrsystemen und Kanälen erstreckt sich unter der Stadt Neubrandenburg. Unsichtbar versorgt es die Menschen mit allem, was sie zum Leben brauchen: Strom, Gas, Trinkwasser, Fernwärme, Abwasserentsorgung, Fernsehen oder Internet. Am Laufen gehalten wird all das von den Neubrandenburger Stadtwerken (neu.sw). Unsichtbar ist dabei nicht nur das Leitungs- und Kanalnetz, sondern oft auch die Arbeit, die notwendig ist, damit am Ende zu Hause der Wasserkocher läuft, die Heizung warm bleibt und das Abwasser gereinigt wird.

Zum bevorstehenden Tag der Daseinsvorsorge präsentiert sich neu.sw deshalb mitten in der Innenstadt: am 21. Juni 2019 von 13 bis 16 Uhr in der Turmstraße (zwischen Stargarder Straße und Wartlaustraße). 

Dann zeigen die Stadtwerkerinnen und Stadtwerker der verschiedenen Abteilungen ihre Technik und berichten von ihrer Arbeit. Die „Stromer“ zum Beispiel öffnen ihren Kabelmesswagen und führen vor, wie Stromkabel getestet werden. Bei kleinen Experimenten können Besucher zudem ihr Strom-Wissen testen. Regler, Ventile, Absperrschieber, aber auch verschiedene Rohre der Fernwärme- und Wasserversorgung sind ebenfalls zu sehen. Schnittmuster zeigen Aufbau und Funktion verschiedener Zähler. An Gasgeruchskarten lässt sich prüfen wie Gas riecht. Die Abteilung „Abwasser“ wird mit Hilfe von Videos einen Einblick ins Kanalsystem unter der Stadt bieten und die BUNDjugend Gullideckel mit dem Neubrandenburger Stadtwappen dazu nutzen, Stoffbeutel zu bedrucken. Ebenfalls geplant: der Vergleich von konventioneller und LED-Straßenbeleuchtung. 

Die Neubrandenburger Verkehrsbetriebe als Tochtergesellschaft kommen mit einem Rufbus und informieren über ihre Angebote vom Mobilitätstraining über die BusSchule bis zum Linienschiff Rethra. Die neu.sw Töchterfirmen neu-medianet und neu-itec stellen gemeinsam den Glasfaserausbau am Beispiel von Schulen vor. Sie wollen mitten auf der Turmstraße einen Netzwerkstrang aufbauen und vorführen, wie ein WLAN-Zugangspunkt entsteht. Dort können sich Gäste auch als IT-Experten versuchen und Autos programmieren, die am Ende automatisch eine vorgegebene Strecke bewältigen sollen. Große Autos sind ebenso zu sehen, zum Beispiel E-Mobile aus der Fahrzeugflotte von neu.sw samt entsprechender Ladetechnik. 

Daseinsvorsorge steht dafür, dass Menschen Zugang zu den wichtigsten Dienstleistungen haben und damit steht sie für ein hohes Maß an Lebensqualität. Dafür sorgt neu.sw in der Stadt selbst und zum Teil auch im Umland – zuverlässig Tag für Tag. Die Aktion in der Innenstadt soll diese Arbeit für die Neubrandenburger und ihre Gäste sichtbar machen. Kommen Sie gern vorbei!

Am 3. April Jobbörse "ran an die Arbeit" im HKB Neubrandenburg: über 2.400 freie Jobs zu vergeben!

Hunderte freie Jobs und mehr als 40 Unternehmen zum Anfassen. Das ist die branchenoffene Jobmesse: „Jobs in Neubrandenburg – ran an die Arbeit“ die der Arbeitgeberservice – von Agentur für Arbeit und Jobcenter im Landkreis – nach dem erfolgreichen Debüt im vergangenen Jahr in der ersten Aprilwoche veranstaltet. Die Arbeitsmarktexperten des Arbeitgeberservice haben über 2.400 freie Arbeitsstellen für den Seenplattelandkreis im Gepäck.

Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte sind Auszubildende und Fachkräfte begehrt wie nie. Dabei spielt die demografische Entwicklung aktuell gut ausgebildeten Menschen in die Karten. So ist die Zahl der unbesetzten Stellen hierzulande im dritten Quartal 2018 auf einen neuen Rekordwert emporgeschnellt. Mehr als 2.500 offene Stellen hatte der Arbeitgeberservice – von Agentur für Arbeit und Jobcenter im Landkreis – zu vergeben. Zudem gibt es mehr Lehrstellen als Bewerber.

Das ist eine Chance, auch für die Messebesucher! Sie können sich auf der „ran an die Arbeit“ beispielsweise über freie Arbeitsstellen in der Region informieren, mit Personalentscheidern in Kontakt treten und sich so ein eigenes Bild von den Arbeitsbedingungen sowie Verdienst- und Entwicklungsmöglichkeiten in dem jeweiligen Unternehmen machen.
Ein Besuch lohnt sich für alle interessierten Arbeitsuchenden, unabhängig von der Qualifikation und der Berufserfahrung.
Die „ran an die Arbeit“ hat sich schon nach kurzer Zeit zu einer bedeutenden Plattform für Jobsuche und Fachkräftegewinnung in Neubrandenburg und Umgebung entwickelt. Bester Beleg dafür sind die steigenden Ausstellerzahlen, mit jetzt 40 Unternehmen.

Wann: 3. April 2019 von 9 bis 11 Uhr
Wo: Haus der Kultur und Bildung (HKB), Marktplatz, 17033 Neubrandenburg

Thomas Besse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Neubrandenburg: „Sie sind auf der Jobsuche, dann sind Sie auf unserer Jobmesse goldrichtig. Hier treffen Messegäste vom Azubi bis zur Fachkraft auf attraktive Arbeitgeber. Meine Überzeugung ist, es lohnt sich und zwar aus zweierlei Sicht. Für Arbeitsuchende ist unsere Jobmesse eine gute Gelegenheit, sich einen Überblick über die freien Arbeitsstellen zu verschaffen und sich idealerweise gleich direkt vor Ort zu bewerben. Und die Arbeitgeber, sie lernen an nur einem Tag gleich mehrere Bewerber kennen. Und das nicht nur auf einem Blatt Papier, sondern in einem persönlichen Gespräch. Eine ideale Plattform für Arbeitgeber. Loten Sie Ihre Chancen aus – gemeinsam für eine erfolgreiche berufliche Zukunft in der Mecklenburgischen Seenplatte!“

Andreas Wegner, Geschäftsführer des Jobcenters Mecklenburgische Seenplatte-Süd: „Wer auf Jobsuche ist, für den ist diese Messe ein echter Hotspot. Hier treffen Sie Arbeitgeber der Region, die ihre freien Stellen anbieten und erhalten aus erster Hand Informationen über diese Unternehmen. Aber auch die Arbeitgeber haben die Möglichkeit, im Rahmen dieser ‚Kontaktbörse‘ der besonderen Art, mögliche Bewerber für ihre Unternehmen persönlich kennenzulernen. Ich hoffe, dass die Jobmesse vielen Menschen die Chance auf eine neue Beschäftigung eröffnet und den Personalbedarf der hiesigen Unternehmen deckt.“

nordjob Neubrandenburg: Talenten auf der Spur

Ausbildungsberufe und Studiengänge kennenlernen und dazu persönliche Gespräche mit Experten führen. Das und noch vieles mehr bietet die zehnte nordjob Neubrandenburg, die am 26. und 27. März, in der Stadthalle Neubrandenburg stattfindet. Die Fachmesse für Ausbildung+Studium öffnet an beiden Tagen von 8:30 bis 14:45 Uhr ihre Türen, um jungen Menschen aus der Region Mecklenburgische Seenplatte und aus den Nachbarregionen die Vielfalt der beruflichen Möglichkeiten aufzuzeigen.

73 Unternehmen, (Berufs-)Fachschulen, Akademien und Hochschulen haben sich zur Berufsorientierungsmesse in Neubrandenburg angemeldet. Ca. 2.000 Schüler und Schülerinnen werden erwartet. Der Eintritt zur Messe ist frei. Das besonderes Messekonzept: SchülerInnen haben Termine auf der Messe Das besondere Anliegen des Messekonzepts ist eine möglichst gute Vorbereitung der Jugendlichen auf ihre Gespräche mit den Ausstellern. Dazu besuchte das nordjob-Team Neubrandenburg von Dezember 2018 bis März 2019 Vorabgangsklassen im Umkreis von 80 km im Unterricht und fragte die beruflichen Interessen und Gesprächswünsche der SchülerInnen ab. Auf Basis dieser Wünsche organisierte das IfT feste Gesprächstermine mit den Ausstellern und teilte sie den SchülerInnen 14 Tage vor der Messe in individuellen Einladungsschreiben mit. 4.878 Gespräche wurden auf diese Weise organisiert.

„Diese Verbindlichkeit schafft Qualität!‟, erklärt nordjob-Projektleiterin Nicole Woitczak. „Die Jugendlichen bereiten sich mit Fragen und mitunter auch schon mit Bewerbungsmappen auf die Gespräche vor.‟ Dabei hilft auch das Handbuch zur Messe „Chancen in der Region Mecklenburgische Seenplatte und Vorpommern-Greifswald‟, in dem sich die Aussteller präsentieren. Durch die individuellen Gesprächstermine trainieren die SchülerInnen unter anderem ihre Kommunikationsfähigkeiten und sie bereiten sich durch praktische Erfahrungen auf späteren Bewerbungsprozesse vor.

Doch egal, ob mit oder ohne feste Gesprächstermine – Spontanbesucher sind an beiden Messetagen von 8:30 bis 14:45 Uhr herzlich willkommen. Die Chancen sind für alle BesucherInnen gleich. “Die Messe kann Türen für die berufliche Zukunft öffnen. Viele SchülerInnen lernen bereits auf der nordjob Ihren Ausbildungsbetrieb von morgen kennen, verabreden sich zu anschließenden Praktika oder Bewerbungsgesprächen. Wer studieren möchte, erhält wertvolle Einblicke in einzelne Studiengänge und berufliche Perspektiven danach. Auch die Aussteller schätzen es sehr, die SchülerInnen schon einmal persönlich kennenzulernen, bevor später eine Bewerbung zur Ausbildung das Unternehmen erreicht.”, weiß Gebietsleiterin Hanka Stegemann vom nordjob Organisationsteam Neubrandenburg.

Den zweitägigen Messeablauf prägen zudem zahlreiche Vorträge rund um die Themen Bewerbung und Bildungswege. Diese Expertentipps sind für angemeldete Jugendliche wie auch SpontanbesucherInnen sehr empfehlenswert. In diesem Jahr wird das Vortragsprogramm um Vorträge speziell für LehrerInnen erweitert. Aufgrund des großen Erfolgs im letzten Jahr wird wieder der Außenbereich bespielt. Wie im Jahr zuvor steht vor der Stadthalle der M+E-Info-Truck des Arbeitgeberverbandes NORDMETALL e.V. und des AGV Nord e.V.

Vortragsprogramm für beide Tage:

  • 09:00 – 09:20 Uhr
    Zivile und militärische Karriere bei der Bundeswehr Bundeswehr
  • 09:40 – 10:00 Uhr
    online-Bewerbung professionell gestalten Webasto
  • 10:20 – 10:40 Uhr
    Karriere geht auch ohne Studium Fielmann
  • 11:00 – 11:20 Uhr
    die erfolgversprechende Bewerbungsmappe Liebherr
  • 11:40 – 12:00 Uhr
    Alle kennen Onlineshops. Kennst Du den neuen Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau E-Commerce? IHK Neubrandenburg

Vorträge für LehrerInnen:
26.03.2019, 11:00 – 11:45 Uhr
27.03.2019, 09.00 – 09:45 Uhr
Berufsorientierung als Betriebs- und Lebensweltorientierung – Akzentverschiebung oder Neuausrichtung? Prof. Dr. Diettrich, Universität Rostock, Wirtschaft- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
www.erfolg-im-beruf.de