Rund 44.000 Euro für Umrüstung der Straßenbeleuchtung

Für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik in den Wohngebieten Sannbruch und Fichtenweg erhält die Stadt Burg Stargard (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 44.000 Euro.

Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen. Die Gesamtkosten für dieses Vorhaben betragen 111.000 Euro.

In den Wohngebieten sollen die 159 Natriumdampflampen durch ebenso viele LED-Leuchtenköpfe ersetzt werden. Bei drei Leuchten werden auch die Maste erneuert.

Durch diese Maßnahmen können jährlich knapp 27 Tonnen Kohlendioxid und rund 45.000 Kilowattstunden Strom eingespart werden.

Marienkirche und neu.sw Wärmespeicher leuchten an Aktionstag

Die Neubrandenburger Stadtwerke beteiligen sich am internationalen Rare Disease Day. Am Sonntag, 28. Februar setzen wir ein Zeichen für Menschen mit seltenen chronischen Erkrankungen und deren Familien.

Das Besondere: Zentrale Gebäude weltweit werden bunt angestrahlt. neu.sw lässt ab 18:00 Uhr die Marienkirche und den neu.sw Wärmespeicher in der Warliner Straße leuchten.

Als „Waisen der Medizin“ stehen die Betroffenen seltener Erkrankungen oft im Abseits von Wissenschaft und Forschung. Allein in Deutschland wird ihre Zahl auf rund 4 Millionen geschätzt. Dass „selten“ nicht „allein sein“ bedeutet, darauf will der weltweite Aktionstag hinweisen.

Selbsthilfegruppen und Anlaufstellen für Menschen mit Behinderungen bei Städten und Kommunen können Unterstützung geben.

Start der Verkehrskontrollen „Fahren.Ankommen.LEBEN!“ mit Schwerpunkt „Lichttechnische Einrichtungen“

Kamagnenbild Fahren.Ankommen.LEBEN! Oktober

Heute starten in Mecklenburg-Vorpommern die themenorientierten Kontrollen zum Schwerpunkt „Lichttechnische Einrichtungen“. Die Maßnahmen sind Teil der monatlichen Kampagne „Fahren.Ankommen.LEBEN!“ und werden über den gesamten Monat Oktober fortgeführt. Kontrolliert wird landesweit in allen acht Inspektionen beider Polizeipräsidien.

Innenminister Lorenz Caffier: „Die meisten Autofahrten finden in dieser Jahreszeit im Dunkeln statt. Gute Sicht und gutes Licht sind dabei besonders wichtig für Ihre Sicherheit und die Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer. Ich appelliere an alle Fahrzeugführer, auf die richtige Beleuchtung zu achten, da schließe ich auch die Radfahrer ausdrücklich mit ein. Nicht nur Vergesslichkeit ist oft ein Grund für das Fahren ohne oder mit nicht ausreichendem Licht. Nicht selten funktioniert die Beleuchtungseinrichtung an einem Fahrzeug nicht mehr richtig. Bitte gehen Sie kein Risiko ein und überprüfen Sie Ihr Fahrzeug.“

Das Fahren im Herbst und im Winter stellt Verkehrsteilnehmer vor witterungsbedingte Herausforderungen. Dunkelheit, Nebel und Regen sind dabei besondere Risikofaktoren. Mit Beginn der dunklen Jahreszeit steht deshalb die Überprüfung von Beleuchtungseinrichtungen an Kraftfahrzeugen und Fahrrädern im Fokus der polizeilichen Kontrollen – entsprechend dem Motto „Licht an! Sicherheit durch Sichtbarkeit.“ Wer als Verkehrsteilnehmer mit Licht unterwegs ist, kann nicht nur selbst besser sehen, sondern wird durch andere viel schneller wahrgenommen. Zudem kann die Überholweite besser eingeschätzt werden.

Deutschlandweite Aktion »Night of Light«

Die Veranstaltungszentrum Neubrandenburg GmbH ist dabei – mit Lichtillumination in der Neubrandenburger Innenstadt einen flammenden Appell zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft setzen!

Innerhalb kürzester Zeit haben die behördlichen Auflagen im Zuge der Corona-Krise die gesamte Veranstaltungswirtschaft an den Abgrund gedrängt. Einem riesigen Wirtschaftszweig ist praktisch über Nacht die Arbeitsgrundlage entzogen worden, eine Pleitewelle enormen Ausmaßes droht: mit gravierenden Folgen für den Arbeitsmarkt und die kulturelle Vielfalt als tragende Säule unserer Gesellschaft.

Die Aktion „Night of Light“ vereint Marktteilnehmer aus allen Bereichen der Veranstaltungswirtschaft, um in einer konzertierten Aktion ein imposantes Zeichen für eine vom Aussterben bedrohten Branche zu setzen und zu einem Dialog mit der Politik aufzurufen, wie Lösungen und Wege aus der dramatischen Lage entwickelt werden können. In der Nacht vom 22.06.2020 auf den 23.06.2020 werden die Teilnehmer bundesweit in mehr als 200 Städten Eventlocations, Spielstätten, Gebäude und Bauwerke mit rotem Licht illuminieren.

Die Veranstaltungszentrum Neubrandenburg GmbH wird in Zusammenarbeit mit der Stadt Neubrandenburg, der NEUWOGES und der Firma HIGH GAIN Veranstaltungstechnik Neubrandenburg, im Rahmen dieser deutschlandweiten Aktion den Turm des Hauses der Kultur und Bildung (HKB) mit rotem Licht illuminieren und auf den Turm der Konzertkirche das Logo der Aktion „Night of Light“ projizieren – gemeinsam wird damit in der Nacht vom 22.06.2020 auf den 23.06.2020 in der Neubrandenburger Innenstadt mit Lichtilluminationen ein Appell zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft gesetzt.

Die für diese Aktion gemeinsam verwendete Farbe Rot soll folgendes ausdrücken:

  • Die Veranstaltungswirtschaft befindet sich auf der „Roten Liste“ der aussterbenden Branchen.
  • Achtung, ein Milliardenmarkt und hunderttausende Arbeitsplätze sind in Gefahr!
  • Wir sind eine Gemeinschaft und haben das gemeinsame Ziel eines Branchendialogs mit der Politik.
  • Wir richten einen flammenden Appell an die Öffentlichkeit.
  • Die Farbe Rot steht für die Leidenschaft für unseren Beruf / unsere Profession.

    „Wir brennen für das, was wir tun“!

Deutschlandweite Aktion »Night of Light«

Die Veranstaltungszentrum Neubrandenburg GmbH ist dabei – mit Lichtillumination in der Neubrandenburger Innenstadt einen flammenden Appell zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft setzen!

Innerhalb kürzester Zeit haben die behördlichen Auflagen im Zuge der Corona-Krise die gesamte Veranstaltungswirtschaft an den Abgrund gedrängt. Einem riesigen Wirtschaftszweig ist praktisch über Nacht die Arbeitsgrundlage entzogen worden, eine Pleitewelle enormen Ausmaßes droht: mit gravierenden Folgen für den Arbeitsmarkt und die kulturelle Vielfalt als tragende Säule unserer Gesellschaft.

Die Aktion „Night of Light“ vereint Marktteilnehmer aus allen Bereichen der Veranstaltungswirtschaft, um in einer konzertierten Aktion ein imposantes Zeichen für eine vom Aussterben bedrohten Branche zu setzen und zu einem Dialog mit der Politik aufzurufen, wie Lösungen und Wege aus der dramatischen Lage entwickelt werden können. In der Nacht vom 22.06.2020 auf den 23.06.2020 werden die Teilnehmer bundesweit in mehr als 200 Städten Eventlocations, Spielstätten, Gebäude und Bauwerke mit rotem Licht illuminieren.

Die Veranstaltungszentrum Neubrandenburg GmbH wird in Zusammenarbeit mit der Stadt Neubrandenburg, der NEUWOGES und der Firma HIGH GAIN Veranstaltungstechnik Neubrandenburg, im Rahmen dieser deutschlandweiten Aktion den Turm des Hauses der Kultur und Bildung (HKB) mit rotem Licht illuminieren und auf den Turm der Konzertkirche das Logo der Aktion „Night of Light“ projizieren – gemeinsam wird damit in der Nacht vom 22.06.2020 auf den 23.06.2020 in der Neubrandenburger Innenstadt mit Lichtilluminationen ein Appell zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft gesetzt.

Die für diese Aktion gemeinsam verwendete Farbe Rot soll folgendes ausdrücken:

  • Die Veranstaltungswirtschaft befindet sich auf der „Roten Liste“ der aussterbenden Branchen.
  • Achtung, ein Milliardenmarkt und hunderttausende Arbeitsplätze sind in Gefahr!
  • Wir sind eine Gemeinschaft und haben das gemeinsame Ziel eines Branchendialogs mit der Politik.
  • Wir richten einen flammenden Appell an die Öffentlichkeit.
  • Die Farbe Rot steht für die Leidenschaft für unseren Beruf / unsere Profession.“Wir brennen für das, was wir tun“!

Interaktives Theater: Lichtkunst am Landestheater Neustrelitz

Standbilder aus dem Video zur Lichtkunst
(Fotos: TOG, Eric Wegner)

Der Physiker Dr. Marcus Doering (Label PMD-ART) und der Beleuchtungsmeister Eric Wegner (Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg / Neustrelitz) haben in den letzten Wochen daran gearbeitet, das Portal des Landestheaters Neustrelitz lebendig zu machen.

Sie haben eine interaktive Videoprojektion auf der Fassade des Hauses gestaltet. Dabei gehen Bewegung und Lichtkunst ein Arrangement ein: Wenn sich Zuschauer auf dem Vorplatz des Theaters bewegen, gehen, laufen, springen, dann verändern sie aktiv die Projektion auf dem Portal. Die beiden wollen mit diesem Projekt in Zeiten der coronabedingten gravierenden Einschränkungen des Theaterbetriebes allen Theaterfreunden eine lichtdurchflutete Freude auf dem Vorplatz des Landestheaters bieten.

Noch ist das Format in Arbeit: ab dem 13. Mai werden beide immer mittwochs öffentlich zwischen 22 und 23 Uhr auf dem Theatervorplatz die Feinjustierung vornehmen. Besucher sind willkommen. Um den notwendigen Abstand wird gebeten und gesorgt.

Die TOG plant, den Zuschauern zur Wiedereröffnung der neuen Spielzeit ab Anfang September diese lebendige Theaterfassade regelmäßig zu präsentieren, nach jeder Abendvorstellung ab 22:00 Uhr.
WIR BLEIBEN LEBENDIG!

YouTube: https://youtu.be/CB0-8QhLXMY
Oder auf der Homepage: www.theater-und-orchester.de

Start der Kontrollen zu „Fahren.Ankommen.LEBEN!“ mit Schwerpunkt Licht sowie Linien- und Güterverkehr

Heute, am 2. Oktober, starten in Mecklenburg-Vorpommern die themenorientierten Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt „Lichttechnische Einrichtungen und Kontrolle des Güter- und Linienverkehrs“. Die Maßnahmen sind Teil der monatlichen Kampagne „Fahren.Ankommen.LEBEN!“. Die Kontrollen finden im gesamten Monat Oktober statt.

„Start der Kontrollen zu „Fahren.Ankommen.LEBEN!“ mit Schwerpunkt Licht sowie Linien- und Güterverkehr“ weiterlesen