Schwerer Verkehrsunfall durch missglücktes Überholmanöver auf der L20

Am 09.06.2020 gegen 13:50 Uhr ereignete sich auf der L20 zwischen Basedow und Malchin auf Höhe des Abzweigs Viezenhof ein Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen.

Nach dem bisherigen Stand befuhr ein 77-jähriger Fahrer eines Pkw Ford die L20 in Richtung Basedow. Auf Höhe Viezenhof überholte der Fahrer einen Traktor mit Anhänger, welcher ebenfalls in Richtung Basedow fuhr. Bei dem Überholmanöver übersah der 77-Jährige einen im Gegenverkehr herannahenden Pkw Mazda eines ebenfalls 77-jährigen Mannes. Es kam zum frontalen Zusammenstoß der beiden Pkw.

Dabei wurden die zwei Fahrzeuginsassen des Pkw Mazda nach jetzigem Kenntnisstand leicht verletzt. Sie wurden anschließend mittels Rettungswagen ins Klinikum nach Neubrandenburg gebracht. Der Unfallverursacher erlitt schwere Verletzungen und war im Fahrzeug eingeklemmt. Nachdem er durch die Kameraden der Feuerwehr aus seinem Pkw befreit wurde, musste er mittels Rettungshubschrauber ins Neubrandenburger Klinikum geflogen werden.

Die beiden Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 40.000 EUR beziffert. Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge war die L20 bis 15:40 Uhr vollgesperrt.

Angetrunkener 18-Jähriger kommt von der Fahrbahn ab

In den Morgenstunden des 26.12.2019 gegen 05:00 Uhr meldete sich ein 18-Jähriger Pkw Fahrer (wohnhaft in einer Gemeinde des Amtes Treptower Tollensewinkel) über Notruf bei der Einsatzleitstelle der Polizei und gab an, aufgrund von Wildwechsel mit seinem Pkw VW Polo auf der L 20 zwischen Warsow und dem Abzweig Dargun von der Fahrbahn abgekommen zu sein.

Bei der Unfallaufnahme stellten die eingesetzten Polizeibeamten zwar keine Hinweise auf einen Wildunfall, jedoch Alkoholgeruch in der Atemluft des 18-Jährigen fest. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,82 Promille.

Nach Blutprobenentnahme und Sicherstellung des Führerscheins ermittelt nun die Malchiner Kriminalpolizei wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs gegen den 18-Jährigen. Durch den Unfall wurden der Pkw, ein Leitpfosten und zwei Straßenbäume beschädigt. Der Gesamtschaden wird derzeit auf ca. 4.200 EUR geschätzt.